RC-Gadgets (Modellbau)
Sinnfrei oder Partygadgets
Computer & Entertainment
Mode & Stylegadgets
Werkzeug & Outdoorgadgets
Wohnen & Dekoration
Fotogadgets & Spycams

Stilvolle Kamerataschen aus Leinenstoff mit gepolsterten Fächern ab 21,66€

Zubehör für die geliebte DSLR haben wir zuhauf, aber an anständigen Taschen mangelt es noch und so sollte dies mal etwas nachgeholt werden. Diese Leinen-Kameratasche mit gepolsterten Fächern macht erstmals einen verdammt guten Eindruck und gerade durch das schlichte und stilvolle Design sollte sie eigentlich jedem zusagen können. Wer allerdings besonders viel Equipment dabei hat, der kommt mit dieser einfachen Tasche natürlich nicht aus, aber das sollte schließlich klar sein.

kamera-tasche

Die Leinenstofftasche bietet mit einer Größe von 38 x 30 x 18 cm ausreichend Platz für Kamera und verschiedene Objektive, sodass unterwegs die besten Schnappschüsse gemacht werden können. In einer großen Fronttasche können auch Ultrabook, Tablet, Schreibsachen, Malbuch oder sonstiges untergebracht werden. Im innenraum befindet sich eine gepolsterte Tasche mit drei Fächern, die sogar noch komplett entfernt werden kann. Da Kameraequipment typischerweise verdammt teuer sein kann, ist die Tasche neben Drückknöpfen auch noch mit Schnallen ausgestattet, sodass sich niemand ‘mal eben’ an der Tasche vergreifen kann. Die Farbwahl dürft ihr selbst treffen und vielleicht findet noch jemand hier diese Tasche ‘very fashion’, so wie es der Händler tut.

Hier geht’s zum Gadget >>

Das Handy am TV: Micro-USB zu HDMI (MHL) Adapter für Smartphones ab 1,11€

Sehr oft stellen wir verrückte und skurrile Gadgets für das iPhone vor und dabei kommen andere Smartphones etwas zu kurz.  Seit längerer Zeit gibt es so genannte MHL (Mobile High Definition Link) Adapter diese ermögliche das Wiedergeben von hochauflösenden Videos über den Micro USB Anschluss z.B. am TV. Ganz simpel sind dies einfach Adapter von Micro-USB zu HDMI.

 

Durch diese Adapter kann das jeweilige Smartphone, sofern euer TV-Gerät dies unterstützt, als Mediaplayer für Bilder und Videos dienen.  So ist das zeigen der letzten Urlaubsbilder auf dem Fernseher auch gar kein Problem mehr. Gerade da mittlerweile die Smartphones wirklich leistungsstark sind, kann das Smartphone auch mal als Mediaplayer zweckentfremdet werden.

Wer mehr über den Anschluss lesen will hat hier die Wikipedia-Seite über MHL auf Englisch.

JJRC H16 YiZhan Quadrocopter “Tarantula” X6 für 65€ – GoPro fähig?

Bei China-Gadgets.de bekommt eigentlich jeder Multicopter aus China mit über 50 Kommentaren sein Fett weg – das freut mich als RC-Gadget-Süchti besonders. Diesen Trend verfolgt man natürlich in China sehr genau und so vergeht fast kein Tag, an dem nicht ein neues Modell erscheint. Wir wollen euch natürlich nicht mit jeder Kleinigkeit zuspammen, aber der JJRC H16 Quadrocopter “Tarantula” für 65€ verdient definitiv eine Erwähnung, denn er kann eine GoPro tragen! Dies kennt man bis jetzt eher aus der 250€-Klasse …

tarantula-copter

Der JJRC H16 positioniert sich preislich zwischen dem “unzerstörbaren” DM007 für 40€ (kann keine GoPro tragen) und z.B. dem Cheerson CX-20 für ~250€, der aber auch gleich die Höhe und dank GPS auch die Position halten kann.  Bei der “Tarantula” finde ich es spannend, dass man nicht gleich eine Menge Geld hinlegen muss, um coole Videos zu erstellen, denn manchmal ist es eben nicht jedermanns Sache oder der Copter landet schrott im Baum – da wird’s bei 250€+ ärgerlich.

Dennoch darf man jetzt auch keine Videos wie in dem 250-500€-Bereich erwarten. Denn z.B. ohne stabilisierendes Gimbal (wir hatten ein gutes Gimbal von Banggood inkl. Vergleichvideos vorgestellt), wirken die Videos teilweise, trotz eben toller Auflösung und Framerate, sehr unruhig. Brushless Gimbals sind mit ihren 200g einfach zu schwer. Auch Plastik 3D-Drucke werden die kritische Masse schon überschreiten. Besser als die 2 Megapixel oder 5 Megapixel ist das Resultat natürlich trotzdem.

Wer Angst vor einem Crash hat, muss zudem ja nicht die GoPro-Varianten nehmen, sondern kann die wesentlich günstigere SJ4000, SJ5000+ oder die gerade frisch erschienende Xiaomi Yi für 85€ wählen. Wir haben die Action Cams aus China natürlich auch schon umfangreich durchgetestet. Die Features sind sogar teilweise besser, sodass es kein Wunder ist, dass so mancher munkelt, dass die GoPros demnächst ihre Absatzzahlen etwas nach unten korrigieren müssen ;-).

Hier ist ein YouTube-Onboard-Video welches den YiZhan X6 mit einer GoPro zeigt:

Auf Grund der Motorengröße und vor allem des relativ starken Akkus (im Vergleich zu den anderen in der Liga!) dürfte das Tragen der Kamera, wie im Video, kein Problem sein, aber eine dicke Leistungsreserve darüber hinaus darf bei 30C mit 7,4V nicht erwartet werden. Auf Grund der Tragleistung würde ich diesen Quadrocopter dann auch nur im Zusammenspiel mit einer Actioncam empfehlen, andernfalls kommt man mit dem eingehend erwähnten DM007, der auch eine 2MP Cam hat, günstiger weg. Falls ihr trotzdem mit dem Gedanken spielt die Stock-Cam zu wählen: hier ist der gleiche Copter mit einer 5MP-Cam für ~90€.

Will man einen Kompromiss zwischen Stock-Cam und der GoPro bzw. einem chinesischen Klon, würde ich die Mobius Cam für ~50€ empfehlen. Die leichte FullHD-Cam haben wir auch schon durchgetestet und diese ist vor allem im FPV-Bereich, wo es auf jedes Gramm ankommt, DIE Actioncam. Auch diese Action Cam ist relativ gut programmierbar, aber durch ihr geringeres Gewicht ist noch etwas mehr Luft für waghalsigere Manöver ;-).

Interessant finde ich auch das Design, hier setzt sich ganz klar der Trend fort, dass Quadrocopter immer “spaciger” aussehen müssen. Durch die “Tarantula-Beine” sind die Propeller geschützt, was einen auch den ein oder anderen Crash unbeschadet überstehen lässt.

Es gibt jedoch zur Zeit noch keine Ersatzteile bei Banggood, aber wie ich die Kollegen kenne, werden die wie bei z.B. auch Gearbest, recht schnell das ein oder andere Zubehörteil anbieten. Generell ist Banggood einer der besten China-Shops im RC-Bereich, sodass Probleme beim Bestellen nicht auftreten sollten. Es würde auch nur Sinn machen, da z.B. die Motoren einfach auswechselbar sind.

Beim Zubehör erwartet uns das Übliche: eine 2,4GHz Fernbedienung, welche bis zu 100m schafft, Ersatzrotorblätter, ein Schraubendreher und ein Aufladegerät.

Hier geht’s zum Gadget >>

PS: falls ihr Fragen zu Kamera, Voltzahlen un Co. habt … ihr kennt das ja … ab damit in die Kommentare … einer in der Community ist immer der Pro ;-)

Trinkflasche für natürlich aromatisiertes Wasser ab 5,36€

Der Sommer naht, zeit für eine weitere ausgefallene Trinkflasche. Die Aroma-Flasche ab 5,36€

flasche

Diese Trinkflasche ist verdammt tricky! Am Deckel ist ein kleiner Behälter befestigt welcher sich mit Obst oder was man sonst noch so mag, befüllen lässt (siehe unwahrscheinlich gut gephotoshopte Bilder). Beim trinken fließt das Wasser durch den mit Obst befüllten Einsatz und nimmt so ganz natürlich den Geschmack an. Soweit in der Theorie – ob und wie gut das klappt vermag ich nicht zu sagen. Trotzdem ‘ne coole Idee und da die Flasche auch ganz cool ausschaut, vielleicht ein Test wert.

Hier geht’s zum Gadget >>

Power für den Schlüsselbund – TrustFire Mini 01 mit Cree XM-L T6 ab 11,74€

LEDs mit ordentlich Power gehören zu den beliebtsten Gadgets hier und wenn diese gleich noch an den Schlüsselanhänger passen, dann haben wir wohl eine perfekte Kombination für euch. Die kleine TrustFire Mini 01 ist so groß wie ein Feuerzeug, aber trotzdem mit einer Cree XM-L T6 ausgestattet und kann dieses Wunder vollbringen – ein toller Begleiter, auch wenn auch hier kleine Nachteile aufgrund der geringen Größe verkraftet werden müssen.

trustfire-mini

Die Cree XM-L T6 sorgt maximal für 975 Lumen und meist werden hier etwa 300 Lumen angegeben. Dieser Wert scheint relativ realistisch, denn sie wird nur durch eine CR123A Batterie (alternativ 16340er) mit Strom versorgt wird. Diese ist sogar mit enthalten, aber die meisten wollen hier wahrscheinlich auf bekanntere Marken zurückgreifen. Mit einer Größe von 6,0 x 2,0 cm sorgt diese Kombination dann für ordentlich Power und damit diese gebändigt werden kann, gibt es ein Low und ein High Profil, welches unterschiedliche Helligkeitswerte hervorruft – den Strobe-Modus wollen wir hier mal nicht weiter ‘durchleuchten’!

Bei längerer Benutzung im leistungsstarken Modus wird das Gehäuse aus rostfreiem Stahl allerdings sehr warm und die Batterie doch deutlich schneller leergesaugt. Die kleine Lampe besitzt einen relativ großen Lichtkegel und schafft dabei sogar knappe 25m Reichweite, wie in diesem Review aus dem Taschenlampen-Forum dargestellt wird. Ein anderes Review hebt nochmal die Wertigkeit des Gehäuses hervor und bestätigt das positive Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hier geht’s zum Gadget >>

Witzig! Zerkratztes Auto mit den “Scratch-Sticker” ab 1,86€

Der erste April steht bevor und damit Zeit euch einen hammer Lausbubenstreich vorzustellen, den ihr dann zum ersten Mai auch zuhause haben werdet. Der “Scratch-Sticker” ab 1,86.

Kratzer sticker

 

Man könnte sagen das ich etwas zurück geblieben bin. Dementsprechend hat mein vorpubertäres Herz auch direkt einen Sprung gemacht als ich neulich über den Scratch-Sticker gestolpert bin. Der “Streich” ist dabei denkbar schnell erklärt. Der Aufkleber sieht aus wie (nicht besonders realistische) Kratzer. Man klebe diesen auf ein Auto und tada! Für etwas weniger als 2 Euro fand ich es witzig und habe bestellt ;).

Hier geht’s zum Gadget

Quadcrocopter “DM007″ mit HD-Kamera für ~40€

Auch wenn ich den Copter inzwischen nach zahlreichen extremen Abstürzen für unkaputtbar halte ;-), haben nicht wenige Leute nach Ersatzteilen (vor allem Akkus) gefragt. GearBest hat nun ein relativ viele Zubehörteile mit guten Preisen am Start. Danke Luka & Daniel für den Hinweis!

Nach etwas längerer Zeit soll nun auch mal wieder ein Quadrocopter im günstigen Preissegment folgen. Nicht jeder Gadgetjunkie will gleich 300€ für einen Multicopter ausgeben – sei es, weil das Sparschwein gereizt ist, man erst einmal schauen muss, ob einem das Hobby überhaupt zusagt, oder weil man einfach Indoor rumdüsen möchte. Von Gearbest haben wir den DM007 für 43€ erhalten und vorab … er schlägt sich richtig gut!

dm-007-artikelbild

Was diesen Quadrocpter meiner Meinung nach so besonders macht, ist die Tatsache das er für relativ kleines Geld ein sehr gutes Flugverhalten aufweist (es macht echt Laune!) und die Kameraaufnahmen tatsächlich  zu gebrauchen sind. Ich bin hier auf der Terrasse bei Windstärke 3-4 wirklich lässig rumgedüst und auch Indoor-Flüge waren kein Problem. Durch die verbauten Propguards (Propeller Schützer) wird ein Crash allerdings auch nicht gleich bestraft. Das habe ich natürlich mehrmals im Namen des Gadgettests ausprobiert ;-).

dm007

Im Inneren sorgt ein 380mAh LiPo bei 7,4V (nicht wie üblich 3,7V!) für die nötige Aggressivtät und je nach Flugverhalten sind so 6-8 Minuten Flugzeit drin. Die Steuerung über die 2,4GHz Fernbedienung (4 AA Battieren nötig) erfolgt sehr zuverlässig direkt und soll eine Reichweite von 150m bieten. Ob dies wirklich der Fall ist, habe ich nicht getestet (“nur” etwa 80m), allerdings lässt sich über eine so große Entfernung der Copter eh nicht mehr mit dem Auge wahrnehmen. Über die Fernbedienung lässt sich remote die Videoaufnahme starten/stoppen und Einzelbilder schießen. In unseren Tests haben 3min Videoaufnahme rund 450MiB belegt.

Die Qualität der Einzelbilder war eher mäßig (kennen wir ja schon), aber die Videos haben trotz der kleinen Linse und des geringen Gewichts überzeugt. Klar: es kommt um Längen nicht an die Aufnahmen einer SJ4000 (Weitwinkel, fps, Lichtempfindlichkeit, etc.) heran, aber … vergessen wir nicht einen Kaufpreis von 43€! Als Randnotiz: die Kamera lässt sich natürlich auch abbauen.

dm007-box

Eigentlich wollte ich einen schönen Videobericht anfertigen, aber wenn ihr auf der Gearbest-Seite schaut, gibt es da schon viele gute Videos. Falls dennoch Interesse besteht, würde ich eins nachlegen.

Auch die Beilagen können überzeugen. Es liegt ein Netzteil mit EU-Stecker (yay!) für das Laden (dauert etwa 60-90min), 4 Ersatzrotorblätter, eine englischsprachige Bedienungsanleitung, ein microSD-Kartenlesegerät und eine 2GB microSD bei. Das sind jetzt alles keine Kracher, aber zusammen mit der Verpackung gibt dieses Gadget eben ein tolles “Rund-Um-Sorglos-Paket ab”, welches so direkt auch verschenkt werden kann.

Hier geht’s zum Gadget >>

Solar-Powerbank ab 8,87€

Sommer, Sonne, Festival, Camping. Für dieses Gadget wahrscheinlich die Voraussetzung um zum Einsatz zu kommen. Solar-Powerbanken ab 8,87€.

solar

So, vorne weg die mAh angaben werden völlig aus der Luft gegriffen sein! Gerade bei den von Banggood angegebenen 30000 mAh musste ich etwas schmunzeln. Auch habe ich hier drei verschiedene Varianten rausgesucht. Als ich vor kurzen im sonnigen Namibia war, habe ich mir eine solche Solar-Powerbank gekauft und das hat wirklich klasse funktioniert. Ob hier die Sonne ausreicht und ob diese Solar-Powerbanken etwas taugen vermag ich natürlich nicht zu sagen. Hat einer von euch schon Erfahrungen mit den Solar-Powerbanken gemacht und kann vielleicht etwas empfehlen? Gerne Kommentare. Wie immer kann ich euch sonst noch den Panda ans herzen legen!

Hier geht’s zum Gadget

Xiaomi Mini TV Box mit 4,7 cm Größe (!) für 1080p Wiedergabe ab 42,98€

Yes, wieder Xiaomi und diesmal mit einer sehr kompakten und dadurch sehr interessanten Mini TV Box, die auch mal in der Notebooktasche oder der Jacke verschwinden kann. Die Spezifikationen sind nicht bahnbrechend, aber sollten ausreichen um einen kompakten Begleiter zu haben, der mit 1080p und vielen Spielen ohne Probleme fertig wird. Die Software ist mittlerweile auch auf (fast komplett) Englisch verfügbar und auch Playstore etc. lassen sich ganz leicht nachrüsten – wie das geht, zeige ich euch hier.

mi-mini-tv

Die Xiaomi Mini TV-Box im Detail

Das besondere an dieser Mini TV-Box ist vor allem die Größe von 4,7 x 4,7 x 3,8 cm. Somit kann sie ideal transportiert werden und ist, zusammen mit einem HDMI-Kabel, überall einsatzbereit und dies liegt vor allem daran, dass der Steckdosenanschluss direkt am Gerät verbaut ist. Leider handelt es sich hier um einen US-Stecker, sodass für uns entweder eine Multisteckerleiste oder ein Adapter benötigt wird – der wahrscheinlich größte Schwachpunkt des Gadgets neben dem Mangel an Anschlussmöglichkeiten über USB. Es ist nämlich lediglich ein HDMI-Anschluss vorhanden.

Betrieben wird das Gerät mit einem Mediatek Quad-Core MT8685 mit 1,3 GHz und einer Mali-450 GPU. Diese werden von 1GB RAM unterstützt und der interne Speicher beträgt lediglich 4GB und ist nicht erweiterbar. Somit muss unbedingt auf eine W-Lan Verbindung zurückgegriffen werden und die Box unterstützt den n-Standard bei 2,4 und 5GHz. Peripherie gibt es auch, denn so ist eine Fernbedienung beigelegt und auch eine beliebige Smartphoneapp kann zur Bedienung genutzt werden. Alternativ können z.B. Bluetooth-Controller dank eingebautem Bluetooth 4.0 verbunden werden und es kann direkt losgelegt werden.

Ausgelegt ist die Xiaomi Mini Box auf 1080p und bietet hierbei zusätzlich H.265 encoding und DTS Soundoutput. Als Betriebssystem gibt es eine eigens angepasste Android 4.4.2 Version, die intuitiv zu steuern ist und über alle wichtigen Features verfügt, aber im Auslieferungszustand auf chinesisch ist. Ein einfacher Fix, auf den ich später eingehen möchte, ist möglich und nur dadurch wird dieses Gadget erst für uns interessant.

Englisches Menü und Google Apps

Die eigentlich sehr ansprechende Oberfläche der Xiaomi Mini Box ist anfangs, wie bereits erwähnt, auf chinesisch und kann dann auf englisch umgestellt werden. Am besten hangelt man sich anhand der Bilder durch das Menü und landet dann, wie man es auch vom Handy oder Tablet gewöhnt ist, in den Spracheinstellungen. Stellt man dort dann auf englisch um, fällt auf, dass leider nicht alle Teile übersetzt sind und die meisten Inhalte der vorinstallierten Apps wie z.B. der Xiaomi App Store immer noch auf chinesisch sind – das verwundert natürlich nicht.

Eine Alternative ist natürlich, wenn man mehr als nur Filme schauen möchte, die Oberfläche zu ersetzen und den Google Appstore nach zu rüsten. Wirklich gute Anleitungen gibt es dafür leider noch nicht, aber es wird gar nicht so viel technisches Know-How benötigt, um alles zu installieren. Hier also erstmal ein Video, was euch die einzelnen Schritte noch mal veranschaulicht und so könnt ihr euch selbst ein Bild machen, ob ihr die Arbeit selbst hineinstecken wollt oder euch das Gadget nicht etwas zu “unfertig” ist. Hier nochmals der passende Thread mit Downloadlinks zu den Apk-Dateien.

Alternativen wären natürlich auch der Kodi bzw. XBMC Launcher oder eben der verlinkte XH Home und weitere zu empfehlen, wenn euch die halbfertige Oberfläche nicht zusagt. Leider gibt es noch keinen offiziellen Downloadlink oder ähnliches im MIUI-Forum, sodass wir, da die Produkte auch erst seit kurzer Zeit bei den re-sellern erhältlich sind, noch etwas auf eine einfachere Möglichkeit warten müssen. Alternativ kann allerdings auch jede App einfach manuell installiert werden, auch wenn dies etwas lästig ist.

Diese Sektion wird, sobald es etwas neues gibt, natürlich erweitert und auf dem neusten Stand gehalten und der Artikel gegebenenfalls nach oben geholt. ;-)

Zubehör und Fazit

Beim Zubehör ist Xiaomi bekannterweise immer recht schlicht unterwegs und so gibt es hier auch nur ein HDMI-Kabel und die schlichte Bluetooth Fernbedienung mit der ihr das Gerät steuern könnt. Diese ist gleich auch mal größer als die Box selbst, besitzt aber alle wichtigen Funktionen und kommt in sehr schlichtem und zeitlosen Design daher. Die beigelegte Anleitung ist sehr wahrscheinlich chinesisch und deshalb für uns auch unbrauchbar.

Bevor jetzt gleich die ersten Kommentare mit dem “China-Gadgets wurde von Xiaomi gekauft trololol” hate (wenn die Leute überhaupt so weit lesen..) anfangen, möchte ich nochmals erwähnen, dass es einfach keine vergleichbare TV-Box in dieser Größe inklusive Leistung gibt und so ist es mir auch relativ egal, was für ein Markenname darauf gedruckt ist. Genau die Größe ist es auch, die die Xiaomi Mini TV-Box, wo sie doch Softwaretechnisch selbst mit etwas investiertem Aufwand nicht 100% perfekt ist, so interessant macht. Für viele wird zwar der mangelnde EU-Stecker ein K.O. Kriterium sein, aber damit muss man hier wohl erstmal leben. Ich bin gespannt was die Communityarbeit hier alles bewirken kann in den nächsten Wochen und würde mich auch mal über euer Feedback freuen, denn die wenigen Berichte zu dem Gadget beschreiben die Leistung mit Kodi/XBMC bzw. im Full-HD Betrieb als wirklich positiv trotz schmaler Hardware.

Hier geht’s zum Gadget >>

Mi Band Halsketten-Halter für 3,86€

Als alternative zum Mi Armband können alle Besitzer nun auch eine neue Halterung kaufen, die den Fitnesstracker zum Beispiel in eine Halskette verwandelt. Die Funktionen des Gadgets werden absolut nicht eingeschränkt und so ist es vielleicht eine nette Alternative zum Armband?

miband-hals

Die neuste Version der Mi Band App unterstützt nun Einstellungsmöglichkeiten, wo neben dem Arm, an dem das Gadget getragen wird, nun auch die Option ‘Neck’ oder Hals ausgewählt werden kann. So wird garantiert, dass der eingebaute Schrittzähler des Mi Bands auch seinen Zweck erfüllt und genau arbeitet. Die Kette, an der ihr das Gadget dann hängt, kann dann selbst gewählt werden, da hierfür eine Öffnung angebracht ist. Es sind sechs verschiedene Farben auswählbar und ihr könnt euch ganz nach Geschmack entscheiden.

Spannend wäre natürlich, sein Haustier zu tracken, denn einmal am Halsband befestigt, werden die Daten aufgenommen und ihr könnt nachschauen, was für eine Strecke der Hund, die Katze und andere Familienmitglieder zurückgelegt haben ;-)

Hier geht’s zum Gadget >>

Heißklebepistole 2.0 – der 3D-Stift für Filamentskulpturen ab 37,54€

Immer wieder Sonntags kommt mal was ausgefallenes und heute bin ich über den sogenannten 3D-Stift gestolpert, welcher euch, ähnlich dem Prinzip einer Heißklebepistole, dreidimensionale Skulpturen in die Luft ‘malen’ lässt. Eigentlich eine echt witzige Idee, die ich zu gern mal testen würde.

Wie schon in der Einleitung erwähnt ist das Prinzip ganz simpel und man könnte das Gadget auch als manuellen 3D-Drucker bezeichenen, denn es handelt sich quasi um eine Heißklebepistole. Das beigelegte Filament wird erhitzt und erhärtet dann schließlich an der Luft, sodass sich verschiedene Skulpturen erstellen lassen. Wie filigran sich damit nun arbeiten lässt, kann ich nicht einschätzen, aber die Idee ist super spannend und im Vergleich zur normalen Heißklebepistole ein echtes Upgrade für alle Gadgetnerds – auch wenn dies natürlich etwas den Sinn des Namensgebers entfremdet. In den Auktionen sieht man auch gleich, was sich damit alles so machen lässt. Wie findet ihr diese Idee und was würdet ihr als erstes ‘malen’? ;-)

Hier geht’s zum Gadget >>

Nach oben scrollen
keyboard

Sei ein echter China-Gadgets-Geek und nutze die Tasten auf Deiner Tastatur!

Abonniere unseren Newsletter und sei immer auf dem aktuellen Stand!
1x täglich und kein Spam!