RC-Gadgets (Modellbau)
Sinnfrei oder Partygadgets
Computer & Entertainment
Mode & Stylegadgets
Werkzeug & Outdoorgadgets
Wohnen & Dekoration
Fotogadgets & Spycams

Hammer-Gadget: 27 Zoll Monitor mit IPS-Panel und (2560x1440px!) aus Korea ab 250€

Wir wollen euch die 27″ Monitore mit einer Auflösung von 2560×1440 Pixeln dank IPS-Panel ab rund 250€ ganz genau vorstellen, denn für den auf dem ersten Blick stolzen Preis bekommt ihr einiges geboten. Im Internet sind diese großen Gadgets schon lange zu heimlichen Bestsellern geworden. Macht euch also bereit für einen Monster-Gadget-Artikel!

Ihr stellt euch sicher die Frage, was so cool an diesen Monitoren ist und wieso wir unbedingt darüber berichten sollten. Die Antwort ist ganz einfach, denn in allen drei Produkten aus Korea werden IPS-Panels von LG verbaut, welche auch in Apples Cinema Display (901€) oder dem Dell Ultrasharp U2713HM (561€) eingesetzt werden. Einzige Nachteil ist, dass alle Bildschirme spiegelnd sind.

Wie kommt dieser geniale Preis für das Gadget zustande?

Dell und Apple verwenden ausschließlich fehlerfreie IPS-Panels (A+). Das bedeutet, dass bei den Markengeräten absolut keine Pixelfehler vorhanden sind. Die koreanische Qualitätspolitik ist hier etwas anders und so muss damit gerechnet werden, dass wenige Pixel fehlerhaft sind. Achtung: In den vielen Auktionen zu diesen Monitoren gibt es verschiedene Angaben, bei denen eine Rücksendung möglich ist. Einige akzeptieren diese erst ab 5 toten (schwarzen) Pixeln und andere Händler sind erst zu einem Umtausch bereit, wenn mehr als 5 Pixel im mittleren Bereich oder mehr als 15 Pixel im äußeren Bereicht tot sind. Allerdings gibt es auch getestete Geräte bei denen maximal 1-2 Pixelfehler versprochen werden. Die Werte stehen in der jeweiligen Auktion. Auf overclock.net haben “nur” rund 5-10% der Besteller tote Pixel feststellen können, aber die meisten geben gleichzeitig an, dass diese bei rund 110 ppi (pixel per inch) kaum auffallen. Die anderen 90-95% sind rundum zufrieden und können keine Probleme feststellen.

Bei Problemen, die außerhalb des Rahmen der Verkäuferangaben liegen müsst ihr diesen umgehend kontaktieren. Meistens werden hier drei Tage nach Paketannahme als Zeitrahmen gesetzt. Solltet ihr dies erfüllen ist es möglich den Monitor kostenfrei zurückzusenden und eine Erstattung zu erhalten. Einige Händler vergeben sogar bis zu einem Jahr Garantie und ob diese Möglichkeiten bestehen müsst ihr auch zuvor in der Auktionsbeschreibung überprüfen damit keine Probleme auftreten.

Letztlich muss man auch ganz klar sagen, dass man bei z.B. Yamakasi und Achieva auch keinen Markennamen mitbezahlt, was z.B. bei Apple einen recht großen Zuschlag ausmacht.

Wie ist die Ausstattung der IPS-Panel Monitore?

Steckertypen

DVI-Steckertypen (groß)

Die Ausstattung dieser Geräte variiert teilweise stark und so gibt es sogar einige mit Pivot-Funktion (der Bildschirm kann um 90° geneigt werden), eingebauten Lautsprechern oder zusätzlichem HDMI-Anschluss. Einige Geräte bieten sogar eine Glasscheibe vor dem Display oder einen weißen Rahmen. In der Regel werden die Monitore aber nur mit einem Dual-Link DVI-Anschluss und ohne On-Screen-Display (OSD) für Farbkalibrierungsmöglichkeiten am Display geliefert. Die Helligkeit kann meist trotzdem eingestellt werden. Dieser DVI-Anschluss ist notwendig, um die hohe Auflösung überhaupt zu schaffen. Achtet darauf, dass ihr Adapter und die entsprechenden Anschlussmöglichkeiten besitzt, denn es gibt z.Z. diverse DVI-Steckertypen. Erkennt ihr hier auf unserem Vergleichsbild. Das Zubehör beschränkt sich zumeist nur auf ein Netzteil, welches den passenden Anschluss für den Bildschirm bietet. Zusatzadapter oder Wandler dürften, weil in Korea die selben Einheiten und Anschlüsse gelten, nicht notwendig sein.

Anwendungsbereiche dieser Monster-Bildschirme

Sind diese Monitore zum Zocken und/oder bei Bildbearbeitung geeignet? Definitiv ja! Auch wenn keine Kalibrierung am Monitor vorgenommen werden kann, ist dies über den Grafikkartentreiber möglich. Ein IPS-Panel bietet allgemein bessere Farben und höhere Kontraste als TN-Panels und auch der Blickwinkel ist hier wesentlich größer. Für Foto- und Bildbearbeitung ist ein IPS-Panel Pflicht, denn diese bieten einfach echtere Farben und Profigeräte in diesem Segment (wie z.B. von EIZO) kosten gerne mal über 1000€ und mehr. Full-HD Filme, immerhin mit einer Auflösung von 1920 x 1080px, können sogar im Fenstermodus laufen. Gamer könnten sich vielleicht über die meist angegebenen 60 Hz beschweren, aber auf overclock.net wird bestätigt, dass einige Geräte mit bis zu 100 Hz arbeiten können und so ein Input-Lag für Zocker wegfällt.

Gamer müssen allerdings noch bedenken, dass diese sehr hohe Auflösung auch eine gewisse Grafikpower voraussetzt und deshalb wird eine Grafikkarte mit 2GB Speicher empfohlen – bei einer Auflösung von 1920×1080 spielte der Speicher einer Grafikkarte noch keine Rolle. Hier werden dann meist entweder die GeForce GTX 670 OC oder die Radeon HD 7950 bei einem Neukauf empfohlen. Diese Grafikkarten garantieren höchste Details mit guten Frameraten, wie ihr diesem Test mit Benchmarks entnehmen könnt.

Zoll- und Paypal Umrechnungsgebühren fallen leider noch zusätzlich an. Das bedeutet, dass auf jeden Fall 19% auf den Rechnungsbetrag addiert werden müssen. Es bietet sich jedoch folgender kleine Trick an, mit dem man bei PayPal-Bezahlungen in der Größenordnung etwas sparen kann.

Mit dem PayPal-Trick Geld sparen

Da die Paypalgebühren in der Größenordnung gut zu Buche schlagen gibt es einen Trick mit dem alle Kreditkartenbesitzer etwas sparen können, sofern (und nur dann!) die bankeigenen Umrechnungskurse günstiger sind. Zuerst müsst ihr eine neue Währung hinzufügen, damit ein günstiger Umrechnungskurs gewählt werden kann – ohne zu schauen bietet sich USD meist an. Den Menüpunkt findet ihr unter Mein Profil und Bankdaten. Sobald die Währung auf Paypal erscheint könnt ihr im Bezahlschritt die Zahlungsmethode ändern. Hier muss nun eure Kreditkarte ausgewählt werden und bei den Umrechnungsmethoden soll die Rechnung in der Währung des Verkäufers ausgestellt werden – fertig!

Fazit

Yamakasi Catleap

Yamakasi Catleap

Sicherlich stellt sich nun der ein oder andere die Frage “Wo ist der Haken?” und für diejenigen habe ich gute Nachrichten, denn es gibt keinen! Es gilt lediglich die Artikelbeschreibung sehr genau zu lesen, um dann entscheiden zu können, ob alle notwendigen Serviceleistungen gegeben sind. Diese Kosten zwar teilweise etwas mehr, aber bei diesem geringen Gesamtpreis ist dies doch sehr zu vernachlässigen. Die Versandzeiten variieren auch in den Auktionen und so kann es 3 Tage bis 3 Wochen dauern bis euer Monitor eintrudelt. Auf overclock.net & hardforum.com finden sich auch noch diverse Bilder zum Design, der sehr guten, teilweise übertriebenen, Verpackung und ausführliche Informationen zur Qualität dieser Bildschirme.

Ich liebäugle momentan mit dem Catleap für stolze 387€ aus dieser Aktion, denn hier wird, gegen recht stattlichen Aufpreis (ob das gerechtfertigt ist?), die perfect Pixel Option (1-3 fehlerhafte Pixel) angegeben und der Catleap kann auf bis zu 100 Hz getaktet werden – ideal für mich zum Zocken. Diese Einstellungen sind ohne Probleme im Grafikkartentreiber vorzunehmen. Zusätzlich besitzt dieser Monitor einen drehbaren Standfuß, mit dem ich in meiner kleinen Wohnung auch lässig vom Bett aus Serien und Filme schauen kann. Auf so einem Monsterteil sind die 1-2m Abstand definitiv verkraftbar. Der kostenlose Expressversand von 2-5 Tagen ist ein toller Bonus. Auf die Pivotfunktion des Crossovers kann ich verzichten und ebenso erfüllen, auch wenn sehr sehr stylisch, die weißen Versionen des Shimian eher sekundäre Kriterien bei der Monitorwahl.

Ich hoffe, dass diese Darstellung ausreicht damit ihr nicht die Katze im Sack kauft und so nun selbst entscheiden müsst, ob diese Monitore etwas für euch sind. Mal schauen ob auch ich bald ein solches Gerät mein eigen nennen darf, denn aufgrund des Preises darf dies auf keinen Fall ein Kauf aus dem Bauch sein. Teilt uns eure Meinung bitte mit – wollt ihr mehr solcher Gadgets? Sind solche Gadgets einfach zu teuer und gehören nicht hierher? Besitzt ihr vielleicht schon so einen Monitor und könnt den anderen Usern Tipps geben?

Über Maxi

Profilbild von Maxi
Als "digital native" bin ich im Internet zu Hause. Irgendwo zwischen Trends, Memes, Festivals und Minecraft wohne ich. Ich bin also euer Mann, wenn es um neue, trendige Gadgets oder Tablets geht. Falls ihr Fragen habt - nur her damit - ich gebe mein bestes sie zu beantworten!

62 Kommentare

  1. -1 +1 (0, 0 votes)

    In der Beschreibung steht, dass der Cheaplep auf 100Hz übertaktbar ist… das war die “B2″ Version. Die neueren sind das nicht mehr, Ausnahme: spezielle, die extra so angeboten werden ;)
    Wenn man sich vor dem Kauf informiert, kann man lesen, dass manche Händler bei einem Garantiefall sogar eine kostenlose Abholung per DHL veranlassen. Die Monitore, welche nur an DaulLink betrieben werden können, kann man mit einem aktiven Adapter (ca. 80€) an Notebooks oä betreiben.

    Ich selbst sitze vor einem ACHIEVA Shimian QH270-Lite, den ich für ca. 212€ gekauft habe. Wurde ohne Perfect Pixel Garantie angeboten, versendet wurde einer von denen mit der Garantie (Zettel lag im Karton). Nach genauem! suchen habe ich einen Pixelfehler links unten Gefunden, der nicht wirklich auffällt. Mit Zoll, Einfuhrsteuer und FedEx Gebühren wurden knapp 300€ gezahlt. Im direkten Vergleich zu meinem 24″ Dell Monitor mit TN-Panel sind das Welten, die ich so nicht erwartet habe. Neben einer SSD die beste Investition für mein PC.
    Das Spiegeln fällt kaum auf da ich keine Lichtquelle im Rücken hab.
    Als Negativpunkt ist anzuführen, dass der Monitor, wenn er an einer Master/Slave Leiste hängt bunte Bilder bei einem Kaltstart anzeigt und erst neu eingeschaltet werden muss. Der Standfuß ist in der Tat “wackelig”.

    edit: und weisst euren Verkäufer darauf hin, dass die Versandkosten richtig ausgewiesen werden, sonst berechnet der Zoll gerne mal eine Pauschale, die dazu noch versteuert werden muss.

  2. -1 +1 (0, 0 votes)

  3. Profilbild von Sepp

    habe mir einige auktionen durchgeschaut, habe bisher jedoch keinen monitor gefunden der mit mac kompatibel ist. steht immer explizit dort nicht mit macbook verwenden. hat jemand vl einen typ welchen monitor ich via hdmi an mein macbook anschließen kann??

  4. -1 +1 (0, 0 votes)

    Habe den Achieva über Silvester auch bei meinem Cousin bewundern können. Habe keinen Pixelfehler entdecken können, obwohl es keine Garantie gab. Würde man aber wohl kaum als störend empfinden.
    Größe und Auflösung sind natürlich beeindruckend. Der Standfuß ist in der Tat nicht der stabilste, man könnte aber in Zweifelsfall Abhilfe schaffen.
    Top Teil. Definitiv mein nächster Monitor, falls mein 24″er abraucht. Bisher wird er aber auch von einem alten 19″er unterstützt.

  5. -1 +1 (0, 0 votes)

    Um mal wieder etwas Leben hier rein zu bekommen:

    Ich habe mir vor kurzem einen Korea Monitor bestellt (Qnix QX2710) und bin sehr zufrieden. Das Panel ist der Wahnsinn (keine Pixelfehler!) und der Preis war auch in Ordnung (304€ inklusive EUst, Zoll entfiel dank der “richtigen” TARIC nummer, die hat DHL selbst angegeben). Das ist dann wirklich ein Schnäppchen. Die oben genannten Modelle sind auch eher im (für Korea-Monitore) hochpreisigen Segment angesiedelt. Wenn man Abstriche machen kann (kein OSD, nur ein Eingang) fährt man mit dem Qnix super.

  6. -1 +1 (0, 0 votes)

    @Klausi
    Bei welchem Händler hast du den gekauft? :)

  7. -1 +1 (0, 0 votes)

    Wielang hat denn der Versand gedauert?

  8. -1 +1 (0, 0 votes)

    Gibts das auch in ~24 Zoll?

    • Profilbild von Maxi

      Könnte ich mal schauen, aber da wird die Ersparnis nicht ganz so krass sein, wenn übehaupt, weil di größe doch recht gängig ist.. wenn dann aber nur 1920×1200 will ich hoffen? (:

  9. -1 +1 (0, 0 votes)

    Moin,
    schiebe das Thema jetzt schon knapp ein halbes Jahr vor mir her und trau mich nicht, so viel Geld nach Fernost zu schicken. Hat jemand evtl. schon einen Bildschirm bestellt und erhalten? Wie ist die Qualität? Wie stehts mit Zocken & Filme gucken, machen die Dinger das mit?

    Grüße

    David

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Achtung! Sie versuchen eine ungültige Datei hochzuladen. Wenn Sie auf speichern drücken, wird kein Bild im Kommentar angezeigt.

Nach oben scrollen
keyboard

Sei ein echter China-Gadgets-Geek und nutze die Tasten auf Deiner Tastatur!

Abonniere unseren Newsletter und sei immer auf dem aktuellen Stand!
1x täglich und kein Spam!

Cooles Gadget entdeckt? Teile es in einer 1 Minute mit uns!