Xiaomi Yi Action-Cam für 59,86€ / EU-Version erhältlich

Mittlerweile ist aber auch die EU-Version der Actioncam erhältlich, die weitestgehend dem Original entspricht, unter anderem aber über eine CE-Kennzeichnung verfügt. Wir haben eine bestellt und schauen uns das gute Stück mal an.

Bam! Jetzt bekommt die beliebte SJ4000 und vor allem die teurere SJ5000+ echte Konkurrenz von unserer Lieblingsmarke Xiaomi – von der vielfach teureren GoPro wollen wir gar nicht erst sprechen. Das Internet steht schon Kopf deswegen und dies darf auch keinem übel genommen werden, denn die Ausstattung und der Preis versprechen echt ein Bomben-Gadget, was seinesgleichen sucht. Der Straßenpreis in China liegt bei gerade mal 60€ bzw 399¥ und so sind wir Deutschen darauf angewiesen, dass diverse Reseller und große Online China Shops uns diese zu einem leichten Aufpreis (aktuell ~20-30€) anbieten. Auch hier werden in Zukunft vermutlich viele Fakevarianten folgen, sodass beim Einkauf immer ein Auge offen gehalten werden muss. Wir haben natürlich direkt zugeschlagen und die Yi ordentlich durchgetestet. Vereinzelt war die Yi in manchen Shops schon ausverkauft – kein Wunder – wir zeigen euch warum :-). xiaomi-action-cam

Übersicht zur Xiaomi Yi Action Cam

Der GoPro Killer aus dem Hause Xiaomi hat laut Datenblatt einiges zu bieten und liegt damit weit unter dem Preis der Konkurrenz. Die SJ5000+, die mit etwa 130€ deutlich teurer ist, kommt zum Beispiel ebenso mit einem 16MP Sensor, welcher allerdings aus dem Hause Panasonic kommt. Der einzige Nachteil bzw. Unterschied zu anderen Action-Kameras ist, dass an der Yi Action Cam kein Display verbaut ist, sondern sie über eine iOS oder Android App gesteuert wird. Ein 1,4″ Stativgewinde ist vorhanden und kann somit mit verschiedenen Stativen verwendet werden. Mit dem 16 Megapixel Sony Exmor Sensor ergibt sich eine sehr gute Bildqualität für den Preis und wie man es von Xiaomi gewohnt ist, wird hier auch nicht gepfuscht, sondern wirklich Qualität geliefert. Mit 155° ist der Winkel etwas kleiner im Vergleich zu anderen Action-Cams, aber dies könnte auch zum Vorteil für manche Aufnahmen sein.

Dank WiFi und BT ist auch die Kommunikation mit einem Smartphone oder Tablet ohne Probleme möglich, dennoch ist es natürlich auch möglich Fotos oder Videos nach vorher konfigurierten Einstellungen über den Knopf an der Oberseite zu starten bzw. zu beenden. Laut Datenblatt beträgt die Reichweite 100m, wir können dies bestätigen: auch 2 Raumwände zwischen Smartphone und Kamera lassen die Verbindung nicht abreißen. Der Akku ist mit 1100mAh gleich deutlich größer als bei der Konkurrenz und dank Fast-Charging sollten die Ladezyklen auch ertragbar sein. Eine 64GB SDHC-Karte sorgt dann noch für ausreichend Speicherplatz auf der Kamera. Auf Grund der hohen Auflösung sollte hier zu einer Class 10+ Speicherkarte gegriffen werden.

Pussy magnet Action-Kamera! ;-)
Pussy Magnet Action-Kamera! ;)

Die Verarbeitung ist gelungen, sie hinterlässt beim Auspacken gleich einen positiven Eindruck. Ich habe für uns eine 13-minütiges Review gedreht, in dem ich die Verarbeitung, das Zubehör und vor allem die App ausgiebig vorstelle:

Natürlich soll auch eine Testaufnahme nicht fehlen, hier habe ich vor allem den Fokus auf schnelle Bewegungen, Lautstärke und starke Lichtwechsel gelegt. Sie schlägt sich gut:

Gut angebunden? App(s) für die Xiaomi Yi

Da die Yi selbst über kein Display verfügt (gibt es mittlerweile als Erweiterung), steht und fällt natürlich alles mit der App über die man die Einstellungen vornehmen kann. Deswegen möchte ich hier ein bisschen ausführlicher werden. Nachdem es zum Release der Kamera mit dem App-Support noch haperte, findet sich die App mittlerweile längst sowohl im Play-Store als auch bei iTunesGetestet haben wir mit der Android-App; diese schlägt sich nach anfänglichen Problemchen sehr gut.

Optionen (nur ein Auszug!)
Optionen (nur ein Auszug!)

Bei der knapp 50MB großen Anwendung handelt es sich um Version 2.3 der App. Die ist nun standardmäßig auf Englisch; vorbei die Zeiten, zu denen man sich mit der chinesischen Website und Anleitung herumärgern musste. Für ein Firmware-Update muss die Restkapazität des Akkus über 50% liegen. Während man durch die App navigiert, wird schnell klar: hier wurde mitgedacht! Die App ist ansprechend aufgebaut und verfügt über extrem viele Optionen.

Hier hat z.B. die SJ4000/SJ5000+ keine Chance, zu mal das Bedienen auf einem Smartphone wesentlich einfacher fällt. Dennoch: zum Konfigurieren ist das Smartphone Pflicht! Standardmäßig ist bereits alles weitestgehend vernünftig eingerichtet (bis auf das Defaultpasswort „01234567890„), sodass man direkt loslegen kann. Standardmäßig sind unter Umständen 30fps eingestellt, das solltet ihr lediglich im Blick haben. Das Synchronisieren der Änderungen geht andernfalls schnell vonstatten. Keine lästigen Ruckler, keine Bugs – alles ist übersichtlich angelegt. Über die App sind auch vier verschiedene Modi auswählbar: Foto, Time-Lapse Fotos (in einstellbaren Intervallen), Snapshots und eben Videos. Die Videos werden als H.264 kodiertes MP4, die Bilder als JPG abelegt. Eine nette Spielerei ist das Livebild auf dem Smartphone, welches mit etwa 1 Sekunde Verzögerung gestreamed wird. Gerade bei Quadrocopterflügen, ist man dankbar noch einmal schnell checken zu können, ob das Sichtfeld soweit in Ordnung ist. An zwei bis drei Stellen wurde eine Englischübersetzung übersehen, allerdings sind es nur „OK-Buttons“, deren Sinn auch ohne Übersetzung klar ist. In dem YouTube-Video stelle ich die App und ihre Einzelheiten noch weiter vor.

Xiaomi Firmware – für Up- und Downgrades

Xiaomi spielt vorbildlich kontinuierlich neue Updates für die Yi aus. Mit jedem Update werden Bugs beseitigt und auch ab und zu neue (durchaus nützliche) Features hinzugefügt. Ein Update ist über die Android-App problemlos möglich. Dennoch: manchmal ist ein Update mit kleineres Bugs versehen – ein Downgrade ist ggf. ratsam. Leider ist die offizielle Download-Seite oftmals überlastet und zudem auch komplett auf chinesisch ;-). Hier ist deswegen eine Übersicht der verschiedenen Yi Cam Firmwares – für den direkten Download:

Manche neuen Features sind jedoch auch etwas nervig. So werden jetzt zu jedem Video .thm-Dateien auf der microSD abgelegt. Das sind Thumbnail-Dateien, die sich nicht deaktivieren lassen.

Alternative Firmware: Videos mit (fast) 2K?

Seit einiger Zeit haben sich ein paar fleißige Action-Cam-Besitzer an eine alternativen Firmware versucht, die das volle Potential der Yi-Cam ausreizen soll. Hier gehört etwas Fingerspitzengefühl und technisches Verständnis hinzu, aber theoretisch ist es möglich, fast jede beliebige Auflösung bis 2K zum laufen zu bringen. Laut den sehr fleißigen Usern von Dashcamtalk läuft die Kamera am stabilsten mit einer Auflösung von 2304 x 1296 bei 30 fps und einer Bitrate von 35Mbits und die kann sich, auch wenn noch nicht all zu viel Beispielmaterial vorhanden ist, wirklich sehen lassen:

Natürlich ist die Kamera nicht die glücklichste, wenn ihr sie so prügelt, sodass natürlich Akkulaufzeit und Wärmeentwicklung sich etwas verändern, aber dennoch gibt es sehr positive Berichte für die verschiedensten Anwendungsgebiete.

So flashed man eine neue Firmware

Das „Installieren“ der Xiaomi Yi Firmware ist kinderleicht und innerhalb von zwei Minuten erledigt – so geht’s:

  1. Die Datei Firmware_[VERSION].bin auf leere Speicherkarte kopieren. Sie sollte mit FAT32 formatiert sein.
  2. Cam mit dieser eingelegten Speicherkarte einschalten.
  3. Die Yi piept nun etwa eine Minute lang – nicht wundern oder die Kamera ausmachen!
  4. Die Installation ist beendet, sobald die Kamera im schnelleren Takt piept.
  5. Fertig!

Fazit – darum ist die Yi so genial

Zwar übertrumpft die Qualität nicht die der neuesten GoPro Generation (Stichwort 4K), aber dennoch ist die Yi auch nach fast einem Jahr noch ein wirklicher Killer! Die 60fps sorgen für ruckelfreie Actionvideos (wer hat überhaupt ein 4K-Abspielgerät?!), die Farbtreue liegt über der SJ4000 und ist auf ähnlichem Niveau wie bei der SJ5000. Die App ist sehr gut durchdacht und schließlich der Preis … 60-80€ verleiten dazu auch mal wirklich Action auszuüben und sich nicht um die 300€ GoPro Sorgen zu machen ;-).

Hier geht’s zum Gadget >>

Schon gesehen?

IMG_3929

Preissturz: Xiaomi Mi5 Highend-Smartphone ab 300,87€

Das Mi5 ist das Flaggschiff von Xiaomi und der härteste Konkurrent aus China für Apple, Samsung und Co. Es soll viele Dinge sogar besser können, aber kostet wesentlich weniger als vergleichbare Modelle. Ob sich das Mi5 wirklich behaupten kann und für wen dieses Schnäppchen tatsächlich geeignet ist, erfahrt ihr in unserer ausführlichen Review.

954 Kommentare

  1. Gibt es irgendwelche Infos, ob diese „internationale Version“ innerhalb der EU jemals zu kaufen sein wird? Amazon und ebay geben bisher nur die chinadinger her…

  2. Hallo,

    ganz banale Frage…. hab null wissen zu der cam…aber einen Cousin in Peking…
    ….wenn ich den los schicke selbige zu kaufen, kann ich mit der Kamera aus einem Elektronik Handel dort was anfangen oder brauch ich diese EU version? Danke vorab.

    • Xiaoyi weist Kunden außerhalb China darauf hin die International Version zu kaufen (EU, US, … Edition sind baugleich), da der Support für die Chinesische Version ev. nicht gewährleistet ist.
      Ich vermute dass ev nicht alle Sprachen zur Verfügung stehen. Mein Yi Dash Camera läuft auch nur auf Chinesisch.
      Betrifft alle Kameras die nach Feb. 2016 produziert wurden, Hinweis darauf in der Seriennummer, die habe ich noch nicht entschlüsselt.

  3. Weiß jmd. wo es die preiswerteste xiaomi yi gibt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.