Musik hören 2.0? Die 4D Vibrationskopfhörer für 8,02€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Beim Videospielen an der Konsole vibriert der Kontroller, beim Telefonieren das Handy und ab jetzt beim Musik hören die Kopfhörer? Für ??? € gibt es die 4D Vibrationsköpfhörer und laut Hersteller eine „ganz neue Musik Erfahrung“ oben drauf ;-).

4D Hoerer
  • Die 4D Vibrationskopfhörer für ??? €
    • Vibrationstechnik für das bessere Musik Erlebnis
    • Auch als Headset einsetzbar

So vorne weg, hat irgendwer diese Kopfhörer und kann von seinen Erfahrungen berichten, denn mir erschließt sich nämlich noch nicht so ganz der Vorteil, den Vibrierende Ohrhörer mit sich bringen sollen? Zumindest die Beschreibung und vor allem die Grafik, gibt einen das Gefühl von Technik der nächsten Generation.  Angeblich wird 70% der Musik über die Kopfhörer wiedergeben und der Rest über natürliche Vibration. Darüber soll ein „herausragender“ Klang erreicht werden. Bevor ich mich jetzt hier in Teufelsküche bringe, hoffe ich auf einen Experten, der genauer erklären kann, wie diese Vibrationstechnik funktioniert ;-). Was ich euch noch sagen kann ist, dass der Kopfhörer ein Mikrofon besitzt und sich so als Headset einsetzen lässt. Das ganze klingt zumindest erst mal sehr spannend.

Hier geht’s zum Gadget >>

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

21 Kommentare

  1. Profilbild von demo [Android]
    demo [Android]

    könnte dich aber sein, das die Vibration den Kopfhörer nach und nach lockert in der Ohrmuschel und man den immer nach befestigen muss?

  2. Profilbild von Dark [Android]
    Dark [Android]

    Durch Vibration kann man schon zusätzliche „Eindrücke“ generieren. Aber muss das nicht auf vom Player/Sound-File unterstützt werden? Dolbe Suround bringt bei euner Stero-Tonspur nicht wirklich viel…

  3. Profilbild von Affenkind

    Würd mich echt mal interessieren, ob das funktioniert. Ich bin allerdings etwas skeptisch. Im Internet konnte ich nichts weiter dazu finden…
    Und wenn die wirklich so toll wären, gäbs ja bestimmt viele Leute die die benutzen und entsprechende Erfahrungsberichte.

  4. Profilbild von Ralf [Android]
    Ralf [Android]

    Naja… wenns nix taugt, kann man sich einen Stöpsel in den o stecken und zur Musik tanzen. Ist dann sprichwörtlich für den A.sch.

  5. Profilbild von CF [Android]

    Also das wäre schon sehr interessant!!
    Wenn ich das kaufe, dann wirklich nur wegen der Werbung XD

  6. Profilbild von dummy

    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, was das soll. Wenn es irgendwie cool sein soll, dass die Ohrmuschel leicht durchgerüttelt werden, okay. Ich würde vermuten, dass Vibrationsohrstöpsel einfach nur viel häufiger aus den Ohren fallen und sonst absolut gar nichts bringen. – In meinen Augen eine ähnlich clevere Idee, wie das batteriebetriebene Erdungsarmband.

    Die Grafik gibt mir das Gefühl, dass jemand nicht wusste, wo die Beschriftungen wirklich hin gehören. Was die Tabelle mir sagen will, verstehe ich nicht. Auch der Auktionstext ist nicht sonderlich vertraunserweckend. Dort steht z.B.: „70% of the sound is directly transmitted to the eardrum through the mastoid unit, and 30% is transmitted to the cartilage an skin of the ear.“ Bedeutet übersetzt etwa: „70% des Schalls werden direkt durch das Mastoid zum Trommelfell übertragen und 30% werden zu Knorpel und Haut des Ohres übertragen.“ Nun, das Mastoid ist die knöcherne Erhebung hinter der Ohrmuschel und liegt sowas von überhaupt nicht auf dem direkten Weg zum Trommelfell und mit Haut/Knorpel wird in der Regel auch nicht gehört.

    Dass die Vibrationen dieser Stöpsel tatsächlich über Knochnleitung (als Höreindruck) wahrgenommen werden halte ich für unwahrscheinlich. Dafür sind die Ohrstöpsel zu weit vom Knochen weg, bzw. es liegt zuviel dämpfender Knorpel dazwischen. Selbst wenn so ein Knochenleitungshörer aus der Audiometrie nahezu direkt aufs Mastoid gedrückt(!) wird, liegt die Hörschwelle etwa 50 dB höher, als bei Luftleitung. Zumal die Ohrstöpsel vermutlich auch noch locker und bequem in den Ohren sitzen sollen wird von der Vibration vermutlich so gut wie nichts im Innenohr ankommen. Außerdem ist mir nicht ganz klar, ob die Dinger ausschließlich vibrieren sollen oder zusätzlich auch auf regulärem Wege Töne erzeugen.

    • Profilbild von chaos42

      Nur mal so als kleine Info, die Knochenleitung liegt bei normal hörenden Menschen exakt auf der Luftleitung, und zwar bei 0dB HL, oder 2*10^-5 Pa = 0dB SPL.

      Zu mehr bin ich grad nicht mehr in der Lage

      Gute Nacht.

      • Profilbild von huch

        Wohl ein bissel müde gestern gewesen, natürlich liegt die KL 50dB höher als die LL. Sry hab mich an der relativen Darstellung irgendwie gedanklich festgebissen.

        Passt alles so wies is.

        • Profilbild von dummy

          Oops, sorry.

          Wollte nicht noch mal nachtreten. Ich hatte das Browserfenster mit Antwort seit der Mittagspause irgendwo auf dem Desktop vertrödelt und nun zum Feierabend noch schnell auf den Senden-button gedrückt.

      • Profilbild von dummy

        Alles Andere würde mich auch sehr verwundern, da dB HL die Abweichung bzw. den Hörverlust gegenüber der jeweiligen „normalen“ Hörschwelle für Luft- bzw. Knochenleitung beschreibt. Deine 2*10^-5 Pa entsprechen übrigens etwa der Hörschwelle für Luftleitung zwischen 1 und 2 kHz. Also eine mit Einschränkungen korrekte, aber in diesem Zusammenhang nutzlose Information. Danke.

        Ich hatte mich auf das Audiosignal bezogen und die dB waren als bewertungsfreier Gain gemeint. Mag sein, dass die Vibrationselemente inzwischen effektiver sind und der Unterschied ggf. nicht mehr ganz so groß ist, dennoch liegt die Hörschwelle – also die Amplitude des Audiosignals, um als Höreindruck wahrgenommen zu werden – beim Knochenleitungshörer höher, als bei Luftleitung. Andernfalls würde z.B. auch der seit über 150 Jahren etablierte „Rinne-Test“ nicht funktionieren.

        User „danber“ hat hier (4 Kommentare weiter unten) auch einen netten Link zur Wikipedia angegeben, der diesbezüglich einige Zeilen enthält:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Knochenleitung#Klinische_Messung

        Worauf ich eigentlich hinaus wollte ist, dass der Kopfhörer das Signal vom Kopfhörerausgang theoretisch in Vibrations- und Akustikanteil aufspalten muss. Da mehr Leistung nötig ist, um einen Höreindruck über Vibration zu erzeugen, wäre für die angeprisenen 30% eine Verstärkung des Vibrationsanteils von (wohlwollend überschlagen) etwa 45 dB gegenüber des Akustikanteils nötig. Ohne zusätzliche Stromzufuhr erscheint mir das unwahrscheinlich.

    • Profilbild von Loppi

      So etwas funktioniert in der Regel über einen kleinen Elektromotor mit ungleichmäßigem Gewicht, sprich ein Vibrator. Natürlich wird diese Vibration auch über deine Haut übertragen.
      Das Prinzip haben auch schon namenhafte Hersteller ausprobiert, mit wie ich finde mäßigem Erfolg. Der Bass fühlt sich dann drückender an, jedoch leidet die Soundqualität massiv. Sind also gut für „Bumm-Bumm-Musik“.

  7. Profilbild von Marv [Android]
    Marv [Android]

    Ein Tiefpass, der nen Vibrationsmotor antreibt. mehr wird da wohl nicht passieren. Dadurch vibrieren die Kopfhörer bei DEN Bässen. Hatte mal so ein Headset. Ist ein ganz witziger Effekt.

  8. Profilbild von danber

    ist das nicht das gleiche prinzip wie bei den vibrationslautsprechern, die einen hohlraumbenötigen?
    https://www.china-gadgets.de/gadget/x-vibe-vibrationslautsprecher/

    oder dass die schallwellen nicht übers trommelfell sondern über den ohrknochen in den gehörgang gelangen?http://de.wikipedia.org/wiki/Knochenleitung

  9. Profilbild von Andreas

    Ich hatte mal ein so ein System in einer Kopfhörer/Mikrofon-Kombination. Dabei werden die tiefsten Töne verwendet, um einen Vibrationsmotor anzutreiben. Dies hat bei meinem Headset mit USB-Anschluss oder Batterien funktioniert. Durch die Vibrationen erhält man den Eindruck, dass man die tiefen Töne nicht nur hört, sondern auch spürt. Der Eindruck ist mit dem Erlebnis eines guten Lautsprechers vergleichbar. Dabei werden teilweise Töne übertragen, die wir nicht mehr hören, sondern spüren (Zwerchfell).

    Bei Musik war dieser Eindruck sehr gewöhnungsbedürftig, bei Spielen allerdings war er großartig. Wenn ein Gewehr geknallt oder ein Auto gegen eine Mauer gefahren ist, dann war der Effekt wirklich toll!

  10. Profilbild von Hans

    Ne, ist schon mehr als Bassvibrationen. Vibe ist ein bekannter Hersteller für Kopfhörer die über Vibrationen auf den Körper einen Musikeindruck erzeugen. Allerdings sehen die Kopfhörer normal eher so aus: http://cdn.phys.org/newman/gfx/news/2008/outiheadphon.jpg

    Jedenfalls sind sie schon länger am Markt, sind auf solche Kopfhörer spezialisiert und in Südkorea sehr bekannt… Aber Testberichte gibt es so gut wie gar nicht, oder hören sich nach Werbung an.
    Da es diese Kopfhörer schon seit Jahren gibt, kann man davon ausgehen dass es Müll ist, sonst wären sie schon längst bekannter.

    Dazu denke ich dass die hier angebotenen Kopfhörer vielleicht Fakes sind, da die originalen Kopfhörer eigentlich das 5-10 fache kosten.

  11. Profilbild von PHilipp

    Kenne ich auch nur von Bügelkopfhörern, damals von Sharkoon Bass Vibration Headset.

    Der Kopfhörer Vibrierte bei starken und Tiefen Bässen z.B. Explosionen. War bzw. ist eigentlich ein guter Effekt und vermittelt das Gefühl direkt der Explosion ausgesetz zu sein. Inwiefern das bei den Ohrhörern funktioniert würde mich aber auch interessieren.

  12. Profilbild von _jack_

    meine kamen heute an. Sind in einer hübschen OVP mit einem Preis von 30.000 Won als UVP (ca. 22€), was etwas seltsam ist…
    Der Sound ist soweit i.O., keine Soundbombe, aber immerhin scheppert wirklich nichts.
    Verarbeitung ist auch prima.
    Das eigentliche Feature, der „Bass“, ist allerdings etwas enttäuschend. Nimmt man den Stöpsel zwischen die Finger spürt man die Vibration, wenn sie im Ohr sitzen allerdings kaum. Bei bei hoher Lautstärke und Ins-Ohr-Drücken kann man erahnen was die Idee dahinter ist, wirklich beeindruckend ist das allerdings bei weitem nicht, eher „interessant“.
    Was dafür genial ist, ist der Sitz. Sie halten wirklich einwandfrei, sind allerdings auch eher earbuds als in-ears (es findet kaum Isolation zur Außenwelt statt). Selbst beim Joggen, Radfahren etc. hab ich sie nicht einmal verloren.

    Fazit: Prima Sound (recht neutraler Klang), kein Noice-Cancelling (im Straßenverkehr ganz gut), Vibration unnötig/nicht bemerkbar.

  13. Profilbild von Bockie [iOS]

    Kann mich -jack- nur anschliessen
    ansprechende Verpackung, sehr guter Sitz aber kaum merkliche Vibrationen
    Der Sound jedes „Over-Ear“ Kopfhörers
    ist def. besser.
    Sicher aber kein rausgeschmissenes
    Geld…hatte aber mehr erwartet.

  14. Profilbild von genzium [Android]
    genzium [Android]

    wenn wir jetzt von der eigentlich beworbenen funktion ausgehen sage ich: „finger weg!“ die dinger vibrieren ein wenig auf dem tisch, im ohr spürt man nichts mehr davon, dafür leisten die schwächlichen spulen wohl zu wenig. der sound an sich ist unterdurchschnittlich, am mp3player fast schon erschreckend, wenn man ein paar ohrhörer durchwechselt zum vergleich!
    schick verpackt aber ohne nutzwert ist mein fazit

  15. Profilbild von Aydın [Android]
    Aydın [Android]

    Habe seit ca. 2 Monaten diese Kopfhörer im Einsatz. Soundqualität ist okay aber nicht berauschend. Lautstärke ist auch nicht unbedingt die Stärke der Kopfhörer. Ist zwar Geschmackssache aber der Vibrationseffekt ist toll, gerade bei basslastiger Musik. Am Anfang war es gewöhnungsbedürftig aber mittlerweile will ich es nicht missen. Ich habe noch 12 € dafür bezahlt. Denke für den Preis ist es okay.

  16. Profilbild von gerit [Android]
    gerit [Android]

    also ich hab mir die dinger mal bestellt, und mus sagen, schon etwas eigenartig.
    sie klingen relativ gut, und die vibration ist schon ungewohnt, für jemanden der nur „normale“ ohrhörer nutzt.
    Was ich selber gespürt habe bei tiefen bässen ist schon sehr interessant, schon ganz anders als die normalen.
    Leider finde ich die Dinger doch viel zu leise. Die normalen sind da weitaus lauter.
    Der halt in den ohren ist recht angenehm, aber bei viel bewegung fallen die schnell raus. Für Jogger also nicht wirklich geeignet.
    Für jemanden der gern Klassik hört, und ruig auf der couch liegt, sind die ideal, da man sie auch nicht mehr spürt in den ohren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)