9.7″ und 10.1″ China-Tablet Vergleich: mit HD- und Retina Display ab 186,31€ (Teil 2)

Lange habe ich es versprochen und etwas vor mich her geschoben, aber nun ist es es endlich soweit! Der zweite große Artikel rund um die spannende Welt der China-Tablets wird endlich angegangen und ich hoffe, dass ihr hier einen guten Überblick über einige Geräte bekommen könnt. Natürlich hattet ihr auch weitere Wünsche und auf diese möchte ich in Zukunft unbedingt eingehen, aber aufgrund diverser Lebens- und Wohnraumumstellungen, die leider immer noch in Gange sind, fehlte mir bisher immer die Zeit dafür. Trotzdessen will ich in diesem Artikel auf einige spannende 9.7″ und 10.1″ Android-Tablets genauer eingehen und natürlich auch einige Alternativen aufzeigen. Wie auch in den anderen Artikeln gilt, dass gerade für erfahrene Nutzer, die sich nicht scheuen Custom-Roms auszuprobieren und somit bereit sind etwas Arbeit zu investieren, ein gigantisches Sparpotential vorhanden ist. Technisch überzeugen diese Geräte definitiv und deshalb versuche ich mit Hilfe anderer User, denn es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass hier einige Profis unterwegs sind, so viele Hinweise wie irgend möglich zu geben, um euch auf den Weg zum China-Tablet zu begleiten!

tablet

Kriterien für diese Tablets aus China

Auch hier muss sich leider auf einige Tablets beschränkt werden und deshalb wird dieser Artikel leider nicht allen Wünschen gerecht werden. Dafür versuche ich immer jeweils Alternative Modelle zu finden und natürlich können in den Kommentaren weitere Tablets oder andere Modelle besprochen werden. Ich werde mich in diesem Artikel auf 9.7″ und 10.1″ Tablets beschränken welche mindestens folgende Kriterien erfüllen:

  • Auflösung Full-HD oder höher mit IPS-Display, CPU mindestens etablierter Quad-Core, 2GB Ram, Custom Rom support und wenn möglich Updates von einem größeren chinesischen Tablethersteller

Mit diesen Kriterien lassen sich einige Geräte finden, die Hardwaretechnisch schonmal definitiv überzeugen können und so einen guten Grundstein für weiteres Arbeiten legen können. Leider kommen bei den chinesischen Herstellern, und dies habt ihr in den Kommentaren bereits erwähnt, Funktionen wie GPS, Bluetooth oder 3G zu kurz und falls diese Features gewünscht sind, müsst ihr entweder auf einen der großen Hersteller zurückgreifen und wesentlich mehr ausgeben oder kleiner Abstriche bei den China-Tablets in Kauf nehmen – auf diese Problematik kann gerne an einem späteren Zeitpunkt genauer eingegangen werden. Ansonsten sollten diese Kriterien absolut angemessen sein und gerade weil sich der Markt regelmäßig wandelt, sollten diese Eigenschaften momentan als sehr aktuell gelten und jeden Nutzer zufriedenstellen können.

Natürlich ist ein China-Tablet keine sogenannte ‚eierlegende Wollmilchsau‘, denn entweder gibt es Probleme mit dem Play Store oder andere Mängel an der Firmware der Chinesen. Deshalb sollte immer eine Custom-Rom, an der noch weiter gearbeitet wird, vorhanden sein und wenn der Hersteller noch Firmware Updates nachlegt, dann seid ihr definitiv auf der sicheren Seite was Funktionalität und Geschwindigkeit angeht. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass so ein Leistungszuwachs im zweistelligen Prozentbereich erzielt werden konnte und gleichzeitig gibt es dann natürlich immer (auch wenn etwas später als z.B. bei den Nexus Geräten) die neuste Androidversion mit all ihren neuen Features.

Das China nicht gleich billig ist wissen die meisten Gadgetfans sicher schon länger, aber da wir euch keine Gehirnwäsche verpassen wollen, möchte ich auch hier in diesem Artikel jeweils nur Hersteller vorstellen, die sich auf diesem Markt schon etwas länger etablieren konnten und trotz kleinen Schwächen immer gewillt sind, ihre Geräte zu verbessern und das Feedback der User aufzugreifen. Selbiges Vertrauen haben wir schließlich auch an die Großen in der Industrie und hier geben sich Marken wie Onda, Pipo, Hyundai oder Ramos wirklich mühe. Eine gesunde Skepsis darf bei einer solchen Investition natürlich immer vorhanden sein und ist auch wichtig, wenn man sich informieren will und bei genau diesem Punkt möchten wir von China-Gadgets.de eine erste Anlaufstelle geben.

Das preiswerteste Modell: ONDA V973 für 186,31€

Onda V973 in weiß
Onda V973 in weiß

Das 9.7″ Große ONDA V973 mit Quad-Core und Retinaauflösung ist das preisgünstigste Tablet, welches hier vorgestellt werden soll und bietet einige kleine Verbesserungen zum sehr bekannten ONDA V972 für 170,21€ inkl. Versand und auf diese möchte ich nachher noch eingehen. Es besitzt einen Allweinner A31 Quad-Core mit 1 Ghz Taktung, welcher durch 2GB Ram unterstützt wird. Mit 16GB internem Speicher und der Möglichkeit eine zusätzliche SD-Karte einzubauen, sollte mehr als genug Platz für Filme, Musik und PDFs vorhanden sein. Besonders hervorzuheben ist natürlich die geniale Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln, welche richtig Spaß macht, wenn ihr euch Filme oder Bilder anschauen wollt. Das IPS-Display sorgt hier natürlich für gute Farben. Dieses Tablet ist allerdings das Hardwareschwächste, was hier vorgestellt werden sollte, aber eignet sich dennoch super um HD-Filme zu schauen oder um auf der Couch zu surfen. Anwendungen die den Prozessor sehr stark belasten, könnten dieses Tablet allerdings an seine Grenzen bringen.

Die Unterschiede zum etwa 15€ günstigeren V972 sind nicht Hardwaretechnisch anzusiedeln und so sind sie von der Leistung her identisch. Dennoch ist dieses Tablet mit 8,6mm stat 0,98mm deutlich flacher und auch an der Alurückseite des Tablets wurde gearbeitet, denn dort wo sich der W-Lan Adapter befindet, ist nun eine Aussparung aus Plastik, welche den Empfang deutlich verbessern sollte. Hier wurde mitgedacht, denn dem A31 wird oft eine schlechtere Empfangsqualität nachgesagt. Ebenso wurde das V972 realtiv warm unter hoher Auslastung und auch hier haben die Chinesen einen Weg gefunden den Effekt zu lindern und so wird die Funktionsfähigkeit der Hardware und die Leistung jener indirekt verbessert.

Bei der Firmware gibt es gemischte Gefühle, denn bei diesem Tablet kommt ihr nicht um ein Update herum, denn die alten Revisionen der Stock-Rom sollen sehr langsam sein und Ruckler verursachen. Ebenso frisst es in diesem Zustand sehr viel Akku im Standby, aber zum Glück kann hier Abhilfe geschaffen werden, denn auf Arctablet findet ihr ein Update, welches euch neben Android 4.2.2 auch noch deutliche Performanceschübe geben sollte. Lobenswert ist, dass auch Onda selbst für Firmwareupdates sorgt und so kann man noch weitere Performanceverbesserungen erwarten.

Im Internet finden sich leider auch einige sehr schlechte Reviews in denen von groben Mängeln in der Verarbeitung und der Funktionalität gesprochen wird und diese Probleme tauchen erstaunlich oft bei Leuten auf, die ihr Gerät bei Händlern bezogen haben, denen auch wir skeptisch gegenüber stehen. So hat zum Beispiel ein User von android-hilfe ein bereits geöffnetes Gerät von geekbuying erhalten und hofft nun darauf, dass er sein Geld zurückbekommt, denn der Verkäufer scheint nicht mehr zu reagieren. Wer also auf der ganz ganz sicheren Seite sein will, der findet das ONDA V973 auch ab 225€ bei einem Amazonanbieter.

Vergleichbare Modelle:

Mehr Power mit RK3188 (und 3G): Pipo M6 ab 212,43€

Pipo M6 mit Windows 8 Kachelmenü
Pipo M6 mit Windows 8 Kachelmenü

Das Pipo M6 mit 9.7″ fällt erstmal direkt ins Auge, denn von diesem Tablet gibt es gleich mehrere Revisionen auf dem Markt und wo die Grundausstattung noch 212,43€ kostet, so gibt es auch noch weitere Revisionen dieses Tablets, welche z.B. 3G und Bluetooth ab 245,87€ inkl. Versand bieten und so gerade für diejenigen interessant, die nicht immer in W-Lan Reichweite surfen wollen, sondern auch das Tablet unterwegs nutzen wollen. Wer weniger wert auf die Auflösung legt findet auch noch das 9.4″ große Pipo M8 Pro mit 3G für 211,89€ inkl. Versand.

Das M6 besitzt einen leistungsstarken RK3188 Quad-Core mit 1,6Ghz. Für Benchmarkverrückte gibt es auf kilwatablet auch mal ein paar Zahlenwerte zum Prozessor und besonders daran ist, dass ebenfalls ein Retina-Tablet getestet wurde und so gute Vergleichswerte erzielt werden können. Natürlich sind auch hier 2GB Ram zur Unterstützung verbaut und ebenso bekommt ihr hier auch die unschlagbare Retinaauflösung von 2048 x 1536. Die teurere 3G Version besitzt dann noch einen zusätzlichen Sim-Karten Slot und kommt zusätzlich auch noch mit Bluetooth 4.0. Die sonstige Hardware ist allerdings identisch und so hängt es von eurem Gebrauch ab, welche Version euch am meisten zusagt.

Besonders an diesem Tablet wird auffallen, dass Pipo eine ‚eigens‘ entwickelte Oberfläche bietet, welche euch direkt beim starten des Tablets ermöglicht, euch mit den bekannten Kacheln aus Windows 8 durch die Homescreens zu navigieren. Die klassische Oberfläche ist natürlich auch möglich. Einen guten Test mit tollen Bildern zur Verarbeitungsqualität findet ihr auf tabletrepublic, denn es wird bei der 9.7″ und 10.1″ Version das identische Case genutzt. Selbst bei Amazon finden sich Revisionen zu diesem Tablet und selbst im ungeflashten Zustand scheint das Tablet einen sehr guten Eindruck zu machen! Natürlich gibt es auch Custom-Rom support und eine gute, aber leider nicht mehr ganz aktuelle, Übersicht findet ihr bei den xda-developers und die angesprochene Riley Rom ist bereits in deutlich aktuelleren Revision bei freaktab zu bekommen. Diese basieren auf den offiziellen Releases, welche ihr auf der Herstellerseite bekommt. Wie üblich wird euer Tablet mit der Custom-Rom erstmal von allen unnötigen Apps befreit und gleichzeitig werdet ihr einen deutlichen Performancesprung mitbekommen. Hier ist natürlich ein bisschen basteln angesagt, denn es werden immer noch regelmäßige Updates bereitgestellt, aber dies kommt natürlich nur eurer Performance zu Gute.

Vergleichbare Modelle:

Die 10.1″ Klasse mit 1920 x 1200 Pixeln ab 189,50€

Es wird direkt auffallen, dass die Tablets der 10.1″ Kategorie natürlich keine Retina-Auflösung von 2048 x 1536 haben, denn die Seitenverhältnisse sind etwas anders und somit ist die momentan maximale Auflösung hier ‚Full-HD‘ im 16:10 Format. Einige kennen diese wahrscheinlich schon von den Monitoren auf denen sie arbeiten und können definitiv den Mehrwert zum Verhältnis von 16:9 bestätigen. Dies bedeutet natürlich gleichzeitig, dass weniger Akku verbraucht wird und die Hardware nicht so schnell an ihre Grenzen kommen kann. Zusätzlich werden alle in diesem Abschnitt vorgestellten Tablets mit einem RK3188 ausgestattet sein, welcher oben schon erwähnt wurde.

Ich habe euch mal drei Geräte rausgesucht, die Hardwaretechnisch mehr oder weniger identisch sind, aber sich doch etwas voneinander unterscheiden. Natürlich habe ich auch daran gedacht ein Tablet mit 3G hinzuzufügen und ebenso gibt es auch eine GPS-Variante bzw. beides vereint, aber dadurch steigt natürlich der Preis etwas an. Die Geräte unterscheiden sich teilweise deutlich in der Verarbeitung und der Qualität der Peripherie wie z.B. Sound, Anschlüsse etc.

pipom99

Im Benchmark überzeugend. Quelle: http://liliputing.com
Im Benchmark überzeugend.
Quelle: http://liliputing.com

Nummer eins und gleichzeitig der günstigste Kandidat ist das Cube U30GT2 für 188,75€ inkl. Versand. Bitte verwechselt dieses Tablet nicht mit der ersten Generation des U30GT, welches noch mit Dual-Core und sonst auch schwächeren

Hardwarespezifikationen daher kommt. Dieses Tablet ist das Einzige der drei mit einem kompletten Plastikbody (Ausnahme ist eine Aluminiumschiene rund um das Tablet), welcher laut Amazonbewertungen eine gute Figur macht! Ich vermute mal, dass bei der Akkukapazität vom Verkäufer etwas getrickst wurde, denn dieser sehr ausführliche und gute Test auf xda-developers spricht von einer Kapazität von 7.200mAh. Der Test spricht von einer maximalen Akkulaufzeit von etwa 10 Stunden und mehr, aber hier werden natürlich keine Alltagsbedingungen genutzt. Wer also genaueres erfahren will, der sollte sich unbedingt diesen Testbericht anschauen oder alternativ den Test auf liliputing lesen.

Auch Customromtechnisch ist das Tablet ganz gut unterwegs, denn auf Freaktab findet ihr die 900SupersportROM und diese bietet einige Verbesserungen und wurde erst vor kurzem geupdatet. Alternativ findet ihr in diesem Forenabschnitt noch weitere Roms, aber auch auf arctablet findet sich eine modifizierte Version der offiziellen Firmware. Man kann also nur hoffen, dass weiter daran gearbeitet wird und in Zukunft regelmäßige Updates kommen werden – definitiv ein Pluspunkt.

Nachteile an diesem Tablet sind allerdings auch vorhanden, denn so sind die Kameras (wie bei fast allen China-Tablets) eher Zierde und jedes aktuelle Smartphone ist hier besser ausgestattet und auch das Display ist leider ungeeignet bei Sonneneinstrahlung, denn es spiegelt sehr. Leider ist dieses Tablet mit fast 700g auch sicher kein Leichtgewicht, aber diverse Hüllen, die ermöglichen das Tablet aufzustellen sind hier sicher eine super Abhilfe.

Das Problemkind

Das Design überzeugt. Leider fehlt der Romsupport
Das Design überzeugt. Leider fehlt (noch) der Romsupport

Der zweite Kandidat und mein persönliches Sorgenkind in dieser Kategorie ist das Ramos W30HD Pro für 208,18€ inkl. Versand. Leider ist auch Ramos mit der Bezeichnung der neuen Geräteserien nicht besonders kreativ und so haben sie bei der neuen Version einfach ein ‚Pro‘ drangehangen und dies erschwert die Suche nach Tests und Software deutlich, denn die Vorgängervariante unterscheidet sich zu diesem Tablet deutlich, denn hier wird nicht mehr auf den etwas schwächeren Exynos 4412 gesetzt.

Was definitiv bestätigt ist, dass der Rahmen um das Display definitiv etwas schmaler ausfällt im Vergleich zum Cube und ebenso wird hier auch eine Rückseite mit Aluminiumlegierungen geboten, welche definitiv etwas mehr hermachen sollte. Ebenso ist dieses mit 627g etwas leichter, aber besitzt laut eBay-Händler nur einen Akku mit 5.600mAh und damit wird es wohl sehr schwer über 5 Stunden hinaus zu kommen. In anderen Shops wird allerdings von einem 10.000mAh großen Akku gesprochen, welcher schon deutlich wahrscheinlicher ist und dies sieht sich auch durch das Gewicht bestätigt.

Eine Sache konnte ich allerdings finden und so gibt es ein offizielles Firmware update auf tabletrepublic. Custom Roms suche ich allerdings vergebens und dies ist definitiv ein Kritikpunkt an diesem Tablet und ich möchte mich nur ungern so weit aus dem Fenster lehnen und euch empfehlen, eine andere Rom für den RK3188 zu nutzen, denn im schlimmsten Fall macht dies nur mehr Ärger – hoffen wir, dass dort noch einiges in Arbeit ist und in Zukunft kommt. Wer nun noch das Tablet mal live in Action sehen will und gegebenenfalls auf Lady Gaga steht, der sollte sich vielleicht mal dieses YouTube-Video (hab mich total erschrocken – Lautstärke anpassen) anschauen.

Der Favorit

Und wieder mal ist es der Hersteller Pipo, welcher mit der M9 Serie einiges richtig macht, denn ähnlich wie bei Birne, Samson und co. gibt es hier gleich auch mehrere Varianten, welche in der Grundausstattung z.B. alle Bluetooth (min V2.0) besitzen. Damit wir nicht völlig durcheinander kommen, werde ich hier zwei Varianten mit ihrer je eigenen Bezeichnung einmal schnell aufzählen, denn hier kann man sehr schnell durcheinander kommen, weil anscheinend hat Pipo es selbst versäumt diese ‚richtig‘ zu benennen:

Mit Sicherheit schwirren auch noch weitere Kombinationen durch die weiten des Internet und wenn ihr eine der nicht genannten Kombinationen bevorzugt, dann meldet euch einfach in den Kommentaren. Diese verschiedenen Versionen machen aber definitiv einen sehr guten Eindruck und sind quasi ein Highlight für China-Gadgets, denn solche Geräte konnten wir bisher leider noch nicht vorstellen! Googlet man nach Test- und Erfahrungsberichten, dann geht einem bei diesem Tablet wirklich das Herz auf, denn vor lauter Links kann man sich kaum retten und wenn diese dann auch noch so positiv ausfallen, dann kann man einfach nur beeindruckt sein.

Das Pipo M9 Pro mit sehr guter Verarbeitung
Das Pipo M9 Pro mit sehr guter Verarbeitung

Beginnen wir einfach mal (wieder) mit einem sehr schönen Review auf xda-developers, welches neben der Haptik des Aluminiumbodys vor allem Dinge lobt, die sonst bei China-Tablets eher sorgen machen. So werden z.B. die Lautsprecher aufs äußerste gelobt und als die besten, die man in einem Tablet aus Fernost finden kann, bezeichnet. Ebenso wird der 7.800mAh Akku gelobt, welcher im Test rund 9 Stunden HD-Streaming überstanden hat. Die Kamera scheint auch nicht einfach nur ein nettes Gimmick zu sein, sondern schafft es sogar ein paar passabele Fotos und Videos zu machen – schaut euch die Beispielbilder am besten selbst an! Ebenso scheint die W-Lan Verbindung sehr gut zu sein und im Test wird gesagt, dass selbst in 10m Entfernung HD-Streaming möglich sei. Übrigens besitzt dieses Tablet neben 32GB internem Speicher sogar noch einen SDHC-Kartenslot und Pipotypisch werden gleich zwei micro USB-Ports neben HDMI und 3.5mm Klinke angeboten. Da bei diesem Review ein identisches Tablet mit lediglich geringerer Auflösung genutzt wird, kann man diesen gut als Referenz nutzen. Alternativ gibt es auf topnotchtablets auch noch ein Review, welches zwar eine Menge Text beinhaltet, aber etwas realistischer mit diesem Tablet umgeht, obwohl auch hier ein positives Résumé gezogen wird.

Schaut man auf die Seite des Herstellers und das Datum des letzten Firmware Updates, dann ist dies ein weiterer Pluspunkt für dieses Tablet. Möchte man das Gerät also Flashen und mit einer Custom Rom versehen, dann hat man gleich die Qual der Wahl, denn hier sind gleich mehrere Entwickler am Werk. So gibt es zum Beispiel die bekannte und immer aktuelle RileyROM plus dazugehöriger Diskussion auf freaktab und flashmyandroid. Bei letzteren findet man auch noch viele weitere Informationen und alternative Roms und Firmwares für alle Bastler, aber einen Hammer gibt es natürlich noch. Das Pipo M9 funktioniert mit der bekannten Rom CyanogenMod 10 und auch wenn die Installation eher etwas für geduldige ist, so wird es sich mit Sicherheit lohnen, denn neben Features wie ‚Multi Window‘ kann auch die Performance definitiv von dieser Alpha-Version profitieren! Alternativ könnte man auch Paranoid oder AOKP testen und einige Infos gibt es wieder bei den fleißigen Developers.

Allen denen, die an der 3G Variante interessiert sind, soll allerdings gesagt sein, dass ihr mit dem verbauten 800/2100Mhz 3G-Chip weder telefonieren noch sms schicken könnt. Skypetelefonate mit Videoaufnahme sind allerdings ohne Probleme durchführbar. Der GPS Chip scheint nicht zu den allerbesten seiner Art zu gehören, aber im Vergleich zu den Vorgängerversionen, welche eine lächerliche Abweichung von bis zu 200m hatten, hat Pipo einiges getan und so darf man mit +- 10-20m rechnen dürfen. Einen genauen Test konnte ich allerdings nicht finden.

China-Tablet und schlechte W-Lan Verbindung?

Ja, dieses Problem trifft leider oft auf und weil gerade einige Leute sowieso einen beschiss… bescheidenen Router von diversen Internet- bzw. Kabelanbietern bekommen, gibt es ein paar Tipps, um das geliebte China-Tablet besser in das drahtlose Netzwerk einzubinden. Am wichtigsten ist es auf DHCP zu verzichten und eine feste IP-Adresse für das Tablet einzurichten, denn gerade im Stand-by schalten die Geräte die W-Lan Verbindung aus, damit Akkuleistung gespart werden kann und so manches Tablet reagiert etwas langsamer, wenn es ‚geweckt‘ wird. Ganz selten hört man, dass es sinnvoll ist auf den n-Standard zu verzichten und zurück auf die alte g-Verbindung zu gehen, aber diese Variante ist mit Sicherheit nur für diejenigen zufriedenstellend, die einen Router besitzen, der gleich beides gleichzeitig schafft, denn sonst leiden natürlich alle anderen Geräte wie Smartphone und Notebook darunter.

Der wichtigste Tipp ist allerdings, dass ihr immer die Firmware aktuell haltet und euch nach Custom Roms umschaut und obwohl dieser Prozess natürlich etwas mühsam ist, lohnt er sich ungemein. Hersteller und Entwickler kennen diese Probleme natürlich auch und bei den vorgestellten Tablets wird daran auch noch immer weiter gearbeitet und deshalb bin ich der Meinung, dass es besonders wichtig ist neben dem Preis auch auf den Support des Herstellers und der Community zu schauen, denn das gesparte Geld bringt leider überhaupt garnichts, falls Probleme nicht gelöst werden.

Lest also bitte immer weitere Testberichte und Erfahrungsberichte, denn dieser Artikel kann natürlich nicht alles umfassen und nur schwer auf jede Person einzeln eingehen. Trotzdessen wird hier versucht so objektiv wie möglich vorzugehen, um euch ein bestmögliches Ergebnis zu präsentieren.

Ich habe einen Favoriten, was passiert nun?

Wie auch schon im letzten Artikel zusammengefasst, dürfen wir keinesfalls vergessen, dass wir hier aus China bestellen und somit noch ein klein wenig mehr auf uns zu kommt. Zuerst einmal wissen wir als Gadgetbesteller natürlich, dass es noch die berühmte Einfuhrumsatzsteuer von 19% gibt und jedes, der hier vorgestellten Tablets, fällt unter diese Regelung. Zum Glück fallen für Tablets immer noch keine Zollgebühren an (TARIC-Nummer) und so kommen nicht noch weitere Kosten auf eine etwaige Bestellung dazu – und das wars schon!

Ich glaube, dass dieser Artikel ein wenig ausgeartet ist und ich habe mein Leben wahrscheinlich während des Schreibens um etwa 2 Jahre verkürzt, aber ich hoffe, dass es sich gelohnt hat und ein Paar von euch ein paar wichtige Informationen mitnehmen konnten und vielleicht in Bezug auf China-Tablets auf den Geschmack gekommen sind, denn meiner Meinung nach wird dort rasend schnell aufgeholt und auch was den Support angeht, hat sich so einiges getan. Es wäre wirklich wundervoll, wenn es ein wenig Feedback gäbe, denn natürlich kostet ein solcher Artikel (neben ganz vielen Nerven) auch viel Zeit und deshalb freue ich mich umso mehr, wenn eine kleine Diskussion entstehen würde oder andere produktive Rückmeldungen kommen würden. Zum Schluss bleibt wirklich nur eine Frage offen: Wann holt sich der Spinner endlich so ein Tablet? 😉

Vielen Dank fürs lesen!

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

41 Kommentare

  1. Profilbild von SauBär

    Guter Artikel. Danke für die Mühe.

  2. Profilbild von Andy [Android]

    wow, das war bestimmt viel Arbeit. Respect 🙂

  3. Profilbild von icey [Android]

    die tablets müssen nicht schlecht sein. aber wenns an oder über 200euro geht denke ich eher dass ich ein nexus 7/10 kaufen würde. die hardware ist da top und support bei update oder defekt ist auch gewährleistet

  4. Profilbild von Hans Dampf

    Sorry, aber ich finde der Artikel liest sich einfach nur grottig. Stylistisch einfach unterirdisch. Eine einfache Auflistung der tablets und ein tabellenartiger Vergleich wäre meines Erachtens nach schneller und übersichtlicher. Bitte fassen Sie meinen Kommentar so auf, wie er gemeint ist: als konstruktive Kritik.

  5. Profilbild von Mike

    Hey,
    warum wird hier eigentlich nie(!) auf Angebote von Banggood (https://www.china-gadgets.de/?s=banggood) hingewiesen, obwohl der Preis hier teilweise noch einmal deutlich besser ist?
    PS: Bitte nicht einfach unbeantwortet löschen.
    danke und Grüße,
    Mike

  6. Profilbild von Stevie

    Mike: Hey,
    warum wird hier eigentlich nie(!) auf Angebote von Banggood (<a href="https://www.china-gadgets.de/?s=banggood&quot; rel="nofollow">https://www.china-gadgets.de/?s=banggood</a&gt😉 hingewiesen

    Weil’s da keine Provision für gäbe 😉

  7. Profilbild von Lina

    Weil die Gadgets hier immer von Ebay kommen, das gibt eine gewisse Sicherheit beim Kauf aus China und die Möglichkeit per Paypal zu zahlen.

    Das es das ganze noch billiger geben wird irgendwo in den weiten des Internets ist klar, aber eine wirkliche Sicherheit gibt es dann nicht.

  8. Profilbild von Jürgen Lüttig [iOS]
    Jürgen Lüttig [iOS]

    Hallo,

    Ein sehr guter Bericht über Tablets aus dem fernen Osten.

    Da kommt man ins Grübeln warum man sich ein teures Tablet eines fruchtigen Herstellers gekauft hat wenn sich so ja schon fast perfekt ausgestattete Tablets auf dem Markt sind.

  9. Profilbild von JackS

    Das U30GT2 (hab eine 32GB Version von elbone.net) gibts zwar etwas teurer auch direkt von unseren Nachbarn aus Österreich.

  10. Profilbild von Micha

    Danke für den Artikel!

    Allerdings, für 200+ Euro hole ich mir lieber ein Tablet wie das Nexus 7: potente Hardware, Garantie, Updates 😉

  11. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    @Mike: ich gebe dir mal die Kurzfassung ;-).

    1.) Die Ersparnis liegt meist im einstelligen Cent-Bereich – oft ist eBay sogar wesentlich günstiger. Ein Partnerprogramm haben die natürlich auch.
    2.) Dafür hast du dann aber relativ oft Pech und du bekommst Müll oder falsche Ware geliefert. Denen ist das total schnuppe – sie haben ihr Geld bekommen.
    3.) eBay und PayPal arbeiten Hand in Hand (ist ja der gleiche Laden), dort nicht. Natürlich kann man PayPal Fälle erstellen, aber das hat schon so manches mal geklemmt. Die Händler wollen, dass du das Gadget auf eigene Kosten zurück schickst, es testen lässt, beantworten Fragen und Sorgen nicht, etc. – leider schon alles gehabt. Bei eBay läuft das wesentlich(!), z.T. wegen der Bewertungen, besser.
    4.) Natürlich gibt es auch Erfolgsfälle – ohne Frage – aber das Negative überwiegt deutlich. Wir haben ja nicht nur selbst zig mal versucht selbst zu bestellen, sondern bekommen ja auch euer Feedback. Hier laufen quasi die Drähte zusammen. Wir als CG mussten uns damals ziemlich oft Sätze wie „Danke CG, XY€ in den Sand gesetzt“, „Warum schreibst du über so einen Mist“ etc, anhören. Letztlich stehen wir dann auch mit unserem Namen gerade. Das war wirklich unschön.
    5.) „Die Konsorten“ spammen uns ohne Ende zu. Davon bekommt ihr natürlich eher weniger mit. Sie klauen sich Nicknames aus Kommentarthreads (z.B. „Someone“, „Saubär“ etc) und tun so, als ob sie Gadgets einsenden würden (mal im besseren mal im schlechteren Deutsch). Zusätzlich knallen sie auch jeden Tag das Forum zu. Auf Nachfrage meint man dann zwar, dass man damit aufhören wolle, aber letztlich passiert da gar nichts. Entfernt man dann den Spam (ja es wird sogar in Deutschland verbotener Kram gepostet) erfolgt kurze Zeit später eine Welle der negativen Votes aus China. Das kann Zufall sein, aber irgendwie … naja ihr wisst schon. Ich weiß nicht ob man sowas schon kriminell nennen kann, aber auf jeden Fall haben die Kollegen eine andere Herangehensweise.

    Ich habe auch mal mit eBay bezüglich dieser Thematik telefoniert und es waren nicht gerade warme Worte die dort übrig waren.

    Alles im Allen können wir weder als normaler Kunde und schon garnicht als Webseiten-Betreiber diese Praktiken gut heißen. Das mag für den Besteller bei 3 günstigen LiPos für ~3€ gut gehen, aber wenn es denn um mehr Geld geht, wie z.B. hier, hört der Spaß auf. Deswegen sind diese Domains übrigens bei uns auch auf dem Index und wir überprüfen diese Kommentare manuell, damit nicht wieder ein Chinese mit Fake-Berichten und Lobeshymnen loslegt.

    Wenn Interesse besteht, kann ich ja mal einen umfangreicheren Artikel zu dieser Problematik schreiben.

  12. Profilbild von FB

    Was viele bei sowas vergessen:
    Hardware ist nicht alles (Siehe Apple).

    Ein perfekt angepasstes Android wie bei Nexus Geräten bekommt man bei Chinageräten nicht, es wird also – trotz potenter Hardware – zu Rucklern kommen.

    Wer also die Größe nicht braucht ist mit einem Nexus7 der neuen Generation besser beraten.

    • Profilbild von Maxi

      Genau deshalb gibt es ja zum Glück Custom-Roms und bei den angesprochenen Tablets eine gute Community, die viel Arbeit und Zeit investiert (:
      Die Preise sind halt wirklich unschlagbar!

  13. Profilbild von bluefish

    für mich ist dieser „Vergleich“ leider etwas entäuschend, da er meiner Meinung nach etwas unvollständig ist. Die sehr guten Tablets von Ainol wie z.B. das Ainol Novo 9 wurden komplett vergessen…

  14. Profilbild von Alex

    Und was ist mit dem Voyo A15? Das sollte immer noch den besten Prozessor haben und die Auflösung ist auch sehr ordentlich.

  15. Profilbild von 08/15

    Wie läuft das egtl bei solchen Geräten mit der Gewährleistung? Interessiert sich da irgendwer für, wenn mein Gerät nach drei Monaten den Geist aufgibt?

  16. Profilbild von Artur

    @FB
    Du liegst hier völlig falsch.
    Die Geräte halten sich meistens ans Referenzdesigns des SoC-Herstellers.
    Entsprechend wird auch das Factory-Image des Herstellers genutzt ohne viel Modifikationen, entsprechend ist Software eben mehr als gut auf die Plattform angepasst.

  17. Profilbild von Artur

    @08/15
    Wenn du sie über einen deutschen Händler/Importeur kaufst ja.
    Wenn du sie selbst importierst, Pech gehabt.
    Bei chinesischen Shops die ein deutsches Lager haben, ist es irgendwie undurchsichtig. Ich würde aber eher zum zweiten Fall tendieren, weil sie der Händler nicht ans deutsche Recht halten muss.

  18. Profilbild von Tiger

    Erstmal danke für den ausführlichen Artikel und die Arbeit du da reingesteckt wurde.

    Das China nicht immer gleichbedeutend mit preiswert ist belegt folgendes aktuelles Beispiel:

    Das hier verlinkte PIPO M9 PRO 3G GPS:
    271,00 (Gerät)
    7,00 (Versand)
    52,62 (Einführumsatzsteuer)
    ——————————-
    330,82 Euro
    =========

    Das gleiche Gerät bei einem bekannten Händler in Hude (Oldenburg)

    279,00 (Gerät)
    5,00 (Versand)
    00,00 (Einführumsatzsteuer)
    ——————————-
    284,00 Euro
    =========

    @ 08/15
    Bei der Gewährleistungsfrage hätte ich da auch so meine Bedenken. Da im Regelfall die Rücksendekosten bei ausländischen Händlern durch den Kunden zu tragen sind, wird spätesten dann ein billiger Einkauf – teuer.

  19. Profilbild von Njuuk [Android]

    was hier noch fehlt ist das pipo m8 pro. 9.4 Zoll Display von LG und neuester rockchip Quad Core CPU. hat zwar nur 1280*x Pixel, aber man liest in den Foren oft das die Leistung für Full HD noch nicht ganz reicht und es bei diesen Geräten ruckelt. ich bin jedenfalls super zufrieden damit. Gut verarbeitet und keinerlei Probleme mit Play Store. Update auf 4.2 war auch kein Problem. hab es allerdings für 20€ mehr bei ’nem deutschen Händler gekauft um mir den Stress mit Zoll oder im Garantie Fall zu ersparen

  20. Profilbild von Alf

    08/15: Wie läuft das egtl bei solchen Geräten mit der Gewährleistung? Interessiert sich da irgendwer für, wenn mein Gerät nach drei Monaten den Geist aufgibt?

    Die Dinger kommen aus China, da is nix mit Gewährleistung! Dieses Wort gibts nur in Deutschland.

  21. Profilbild von Chinaman

    Erhebliches Risiko, dass die Ware nicht ankommt und wer hat schon die Möglichkeit gegen Chinesen zu klagen!? Ich habe so viele Gadget Verkäufer im Nirvana verschwinden sehen, dieses Jahr sind schon 5 Teile nicht angekommen – Verkäufer abgemeldet. Ihr spart hier max. 50,– und habt dafür ein erhebliches Risiko eines Totalverlusts von ~200,–!

  22. Profilbild von DoXnuggle

    auch von mir erstmal ein Dank für die viele Arbeit, das zusammenzuschreiben.
    Vielleicht habt ihr noch ne Idee für mich.
    Aus der ersten Serie habe ich übrigens auch noch 2 Android-Gurken mit Qietsch-Gehäuse zuhause, aber das ist lange her 🙂
    Vor über einem Jahr habe ich uns denn mal ein iPad3/16Gb geleistet.
    Was keiner ahnen konnte, ist, dass wir das Ding nun fast täglich nutzen – zum Training, wir sind nämlich (Tanz-)Sportler. Aufnehmen, Zeitlupe, Spulen, etc.
    Wir können nicht mehr ohne, selbst das teure Teil hat sich dicke bezahlt gemacht.
    Aaaaaber natürlich mit allen Apple-Krankheiten, 16GB – am falschen Ende gespart, reicht vorn und hinten nicht, und die rumkopiererei ist iOs-typisch ein Drama.
    Nun endlich die Frage:
    Kennt einer ein pad mit „vernünftigem“ Display (Größe, Auflösung), mind. 32gb Speicher und zumindest Apple-vergleichbarer (Video)Kamera ?
    Das wäre echt ne Anschaffung die sich lohnen würde für uns.
    Das direkte Anschaun auf dem pad noch beim Training ist wichtig, deshalb scheidet eine einfache Videokamera aus, die Displays sind zu klein.
    Da wir das Ding immer rumschleppen, kommt auch kein zusätzlicher Monitor in Frage.
    Ideen/Vorschläge ?

    Dank euch!
    DoX

  23. Profilbild von Meik

    Danke für die Rückmeldung bzgl den China-Shops. Ich würde mich indes sehr freuen, die Erfahrung und Meinung von euch in einem gesonderten Artikel zu lesen.
    Ich denke hier gibt es großen Informationsbedarf, da leider entsprechende Kommentare schnell und kommentarlos gelöscht werden.

  24. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    @Mike/Meik: mein Kommentar gelesen? 🙂

  25. Profilbild von Mike

    @Kristian: habe ich gelesen, klar. Danke für die Aufklärung! Trotzdem denke ich, ich bin nicht der einzige den das interessiert und in dem Kommentar geht das leider sehr unter und ist über eure Suche wahrscheinlich später auch nicht mehr zu finden.. 😉

  26. Profilbild von mein-dealer

    Wer sich einen 200 Euro Tablet aus China holt, dem ist doch auch nicht mehr zu helfen. Es klingt zwar alles schön und billig, aber wenn das teil mal kaputt geht, was dann ? Garantieabwicklung mit Extrakosten ? Sorry aber es gibt auch nonames bei pearl und co.

    Danke admin, dass auch darüber was schreibst 😀

  27. Profilbild von wayne

    wenn etwas 200 euro + kostet, ist es für mich kein „gadget“ mehr. gadgets sind witzige kleinartikel (etwa bis zur zollfreigrenze) – mehr nicht.
    wer teurere sachen im ausland bestellt, hat entweder zuviel geld – oder keine ahnung/weitsicht. gerade hier in diesem „tablet-bereich“ ist deutschland überhaupt nicht merklich teurer, wobei man ja den service/garantie mit reinrechnen muss.

  28. Profilbild von 25kTV

    Also, der Bericht ist 1A! Super! Gute Arbeit. Und was angeht von Tablet aus fernen Osten, tja.. Dann lieber hier paar Kröten mehr bezahlen, aber man hat Gewährleistung von Importeur. Letzt endlich, spart man nicht viel. Paar Euros..? Ich persönlich wahrscheinlich kaufe mir Pipo M9 Pro. Schon früher wollte den holen, aber ja…
    Ich denke, das ist das Beste heute zu Tage. Noch mal danke, Maxi für diese 1A Bericht. Weiter so!

  29. Profilbild von Krassis [Android]
    Krassis [Android]

    Erst einmal tausend Dank für diesen Beitrag!
    War schon immer auf der Suche nach einem Tablet dieser Größe und habe sehnsüchtig auf so einen Artikel gewartet 🙂
    nun bin ich sehr interessiert an dem Pipo M9 Pro.

    Ich hätte allerdings eine Frage:
    Was genau ist mit der Problematik des 3G Chips gemeint? Kann man normal das Internet nutzen? Also beschränken sich die Inkompatibilitäten rein auf das „klasische“ SMS (also nicht whatsapp u.Ä.) schicken und telefonieren?

    • Profilbild von Maxi

      Danke schonmal!
      Genau das. Also einige Romentwickler wollen sms irgendwie einbinden, aber daran scheitert es momentan wohl noch.
      Das Tablet ist mit zwei Frequenzbereichen ausgestattet und einer davon deckt den europäischen und der andere den asiatischen/amerikanischen Bereich ab. Solltest alo auch im Urlaub damit surfen können. Wenn du noch ein Frage hast, stell sie. Interessiert sicher gleich alle (:
      Gute Nacht! :p

  30. Profilbild von LoeckchenTV

    Guten Abend,
    habe lange darauf gewartet, dass mal jemand über China Tablets schreibt.
    In dieser Hinsicht erstmal besten Dank an den Verfasser.

    Ich besitze schon das Hyundai T7s (7″ Tablet mit Quadcore Prozessor, 2 GB Ram) habe mich aber auch schon mehrfach in das Pipo M9 Pro verguckt. Nun wird das Aluminiumbody des 10,1″ Tablet gelobt und ich frage mich, ist es tatsächlich Alu? Es wäre toll, wenn mir das jemand bestätigen könnte, denn aufgrund der vielen Nutzung des Hyundai T7s, weiß ich dass so ein Tablet im Dauerbetrieb schon mal warm bis wärmer werden kann. Da wäre die Kühlung über Alu auf der Rücksicht optimal und mehr als schick 😉

    Grüße
    LoeckchenTV

41 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)