USBBatt: Schluss mit Ladegerät? 2x NiMH Akkus mit integriertem USB Stecker für 4,61€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Wieder eine Gadget-Einsendung von Torsten, der per USB aufladbaren NiMH Akku für ??? € inkl. Versand. Die USBBatt ist zur Zeit gut im Preis abgesackt.

Das Patent bei diesem Gadget erscheint mir recht ungewöhnlich, aber warum nicht? Die Kapazität wird mit 1450mAh (bei üblichen 1,2V) angegeben, welche also im Mittelfeld liegt. Es sind also keine Super-Duper-Turbo Akkus! Den Vorteil den ich in dem USB Akku sehe, ist ganz klar, dass man kein extra Ladegerät benötigt. Zwar kosten gute Ladegeräte auch nicht mehr über 20 Euro, nur hat man sie nicht immer griffbereit. Ist man also beim Kumpel zu Besuch, wird dieser sicherlich eher einen USB-Port besitzen.

Die Ladezeit liegt bei 5-6 Stunden, was zwar nicht zügig, aber auch nicht langsam ist (schont die Akkus). Eine verbaute LED zeigt euch den Ladestatus an. Sollen es übliche Akkus sein, empfehle ich immer gerne Eneloops von Sanyo.

Hier geht’s zum Gadget >>
Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

12 Kommentare

  1. Profilbild von Christian

    Investiert lieber das Geld in ordentliche Akkus. Sanyo eneloop kann ich nur empfehlen. Die sind die besten auf dem Markt

  2. Profilbild von so'n typ

    Noch besser wäre es, wenn da zusätzlich Speicherplatz drauf wäre.

  3. Profilbild von Dennis

    Wenn ich Preis + Porto zusammenrechne, komm ich bei dem verlinkten Angebot auf 4,44€.
    Falsche Taste erwischt? 😛

  4. Profilbild von Yedra

    billiger: Hier haste das ding doch schonmal, billiger und besser!
    <a href="http://china-gadgets.de/kommentarlink/www.china-gadgets.de/deal/usb-akku-aufladegerat-aa-und-aaa-fur-118-euro-inkl-versand/&quot; rel="nofollow">https://www.china-gadgets.de/deal/usb-akku-aufladegerat-aa-und-aaa-fur-118-euro-inkl-versand/</a&gt;

    Hmm, das von dir verlinkte Gadget ist ein USB-Ladegerät, bei dem Gadget hier stöpselst du direkt den Akku an den USB-Port

  5. Profilbild von mofafreund [iOS]

    Ein Usb Port liefert doch 500mah,vdann würde das eigentlich nur 3-4h m Laden brauchen.

  6. Profilbild von Thomas

    Da ist USB dran,…… kaufe ich. Lol
    Nein, habe mehr als genug Akkus.
    @christian
    Naja Eneloops sind auch nicht das Nonplusultra. Wenn du etwas brauchst, wo ständig und mehr Strom benötigt wird, sind die schnell leer. Eneloops eignen sich durch die geringe Selbstentadung für Geräte die nur wenig Strom brauchen. Wie Uhren, Fernbedienungen usw. Ansonsten empfehle ich Panasonic Akkus mit 2xxx mah. Die sind Super

  7. Profilbild von hq

    Hat jemand die Dinger eigentlich mal gekauft und getestet? Die Idee ist ja recht interessant, aber was haben die wohl für eine Kapazität effektiv? 1450 mAh auf dem Papier ist schon wenig, minus X weil aus China, was kommt da effektiv bei raus?
    Normale AA-Akkus haben jedenfalls so 2000-2700 mAh.

  8. Profilbild von HP

    Was sollte ich mit solchen Akkus betreiben wo ich im Falle eines Ausfalles die Zeit habe (egal ob 4 oder 6h) zu warten bis die wieder einsetzbar sind? Und ich stimme hq zu – die Kapazität der China Dinger ist oft unter dem angegebenen Wert. Das schnelle Laden mit einem Ladegerät (mein Tipp: BC 700 von Technoline ~25€ http://www.amazon.de/review/RNVWCV3C5KOMT/ ) verschleisst Akkus nicht schneller. Dank gutem Ladegerät kann man um Zweifelsfall auch mal einen Akku mal wieder auf Trab bringen, bzw sieht das er wirklich am Ende ist.

    Auch ich verwende haufenweise Eneloops – immer wenn ich aus dem Haus muss und Kapazität brauche da mache ich mir keine Gedanken und schnappe ich mir schnell ein paar. Was habe ich von fetten Akkus die nach ein paar Tagen dank Selbstentladung nur noch ein Bruchteil ihrer Kappa haben? Lieber noch ein paar Eneloops dazu und schwupps bin bereit. Blitz, Lautsprecherchen, Foto-Knipse, TipToi Stift, Babyphone, Fernbedienung … genial.

    Ich bin ein CG-Fan, aber das fällt IMHO allenfalls unter die Kategorie „lustiges Geschenk“ für Leute die alles haben.

    HP

  9. Profilbild von shyd

    @mofafreund
    Jein. Ohne weiteres liefert der USB Standard bis zu 100mA. Erst, wenn auch ein USB Slave Chip dabei ist, kann er mehr fordern, dann kann das Gerät bis zu 500mA ziehen (nicht mAh, so wird die Kapazität eines Akkus angegeben).
    Welcher Ladestrom letztendlich fließt, hängt dann noch vom verwendeten Ladechip ab. Dazu kommt, dass der Ladestrom während einer Ladung variiert.

    Dennoch ein interessantes Gadget! 🙂

  10. Profilbild von paradonym

    @hq ich hab mir damals als die noch günstiger waren 4 Stück gekauft – war ziemlich unterschiedlich – nutze sie für Funkwecker – in einem waren sie nach einem halben Jahr leer – der andere läuft immer noch.
    Im Rasierer (Gilette Fusion Proglide Styler) halten die immer noch gut nach 4 Monaten Rasur (2 mal die Woche rasiert). Das mag aber in Rasierern die täglich benutzt werden auch anders sein…

  11. Profilbild von Roloc

    @shyd
    Jein. Das galt ursprünglich und für Datenverbindungen, aber es gibt schon länger die „USB Charging Specification“ für reine Ladeverbindungen. Mein aktuelles Mainboard gibt problemlos 1000mA auf USB2 ohne Verhandlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)