Antistatisches Armband ohne lästige Kabel für 2,06€ inkl. Versand

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »
Update: bitte vorher unbedingt die Kommentare lesen! Ich bin mir zu 98% sicher, dass es nicht funktionieren wird. Kristian Ende.

antistatisches armbandOb ihr gerade an eurem neusten elektronischen Gadget herumschraubt, im Gehäuse eures Rechners mit den Komponenten jongliert oder eine eigene Schaltung zusammenlötet. Es ist in jedem Fall wichtig, dass ihr euch vorher erdet. Ansonsten kann es vorkommen, wenn ihr statisch aufgeladen seid, dass ein ungewollt hoher Strom durch eure elektronischen Teile fließt und diese zerstört. Eine gute Möglichkeit sich zu endladen bietet das antistatische Armband für 2,06€ inkl. Versandkosten.

Dieses Armband sorgt dafür, dass ihr beim Basteln nicht statisch aufgeladen seid. Im Gegensatz zu den üblichen antistatischen Armbändern funktioniert dieses ohne ein Kabel, welches an eine Masse wie zum Beispiel die Heizung angeschlossen werden muss. Ihr habt somit kein störendes Kabel an eurem Arm hängen und könnt euch frei bewegen. Damit die Entladung gewährleistet ist, müsst ihr das Armband 15 Minuten vor Beginn anlegen. Das Armband ist ca 12,5cm lang und es lässt sich in der Länge variabel einstellen. Viel Spaß beim Basteln, Schrauben und Löten.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

25 Kommentare

  1. Profilbild von Raku
    Ähm und wie genau soll das funktionieren?
    Halte ich für Quatsch, denn man darf sehr wohl selber geladen sein. Nur darf kein Potential-Unterschied herrschen. Dh. ich darf sehr wohl ne Spannung von sagen wir 100V im Körper haben und am PC schrauben, wenn dieser ebenfalls 100V führt.

    Es geht einzig und allein darum, sein Potenzial auszugleichen. Wie soll da ein nicht geerdetes Armband helfen?

  2. Profilbild von Raku
    Lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren 😉
  3. Profilbild von hmmm
    Ja.. und ich dachte immer, für einen Stromfluss muss der Stromkreis geschlossen sein … -.
  4. Profilbild von Waldfichtor
    Ich warte gerade auf die Expertenmeinungen ^^
    Den letzten Rechner hat ich vor Jahren mit Kontakt zur Heizung angeschlossen und da ich demnächst wieder öfters schrauben werde, könnte es (falls es funktioniert) doch ganz praktisch sein
  5. Profilbild von Markus Nerber

    Dieses Armband sorgt dafür, dass ihr beim Basteln nicht statisch aufgeladen seid.[/quote]

    Nein, dieses Armband sorgt dafür, dass ihr beim Basteln um 2,06€ ärmer seit.

  6. Profilbild von Thomas
    Mit Spannungen ist es wie mit jedem Potential, z.B. Ein Wassereimer auf einem Schrank und einem am Boden. Wenn eine Verbindung zwischen beiden Hergestellt wird, wird das Wasser immer schön runterfliessen, da es eine Potentialdifferenz zwischen Schrank und Boden gibt. Wenn zwischen mir (Schrank) und einem Gehäuse (Boden) eine elektrische Potentialdifferenz ist, wird der Strom auch munter von mir zum Gehäuse fliessen — da hilft es nüscht, wenn ich den Schrank mit hübschen Benzeln behänge, die nichts vom Boden/Gehäuse wissen…
  7. Profilbild von Rockamring
    @Raku: Es funkioniert auch nicht, da ist die Heizung anfassen preiswerter.
    Es gibt Armbänder die geerdet sind, allerdings sind diese mit einem Kabel und die taugen 🙂
  8. Profilbild von Knuspergerd
    Ich halte das auch für Unsinn. Wo soll die Ladung denn hin?
  9. Profilbild von R
    Also als E-Ingenieur behaupte ich mal das klappt nicht. Zumindest wüste ich nicht wie. Abgesehen davon reicht selbst ein geerdetes Armband nicht aus. Durch eine am Griff isolierte Pinzette oder Zange kann immernoch eine Potentialdifferenz entstehen. In unserer Firma arbeiten die Werkstatt-Leute mit speziellem Werkzeug und ESD Matten. Die PCB Bestücker treiben das aber noch weiter. Da gibt es ganze ESD Bereiche.
  10. Profilbild von Hugo
    Hallo,

    diese Teile kenne ich. In einigen Beschreibungen beruft man sich auf die Koronaentladung.

    Nach ein wenig Recherche bin ich auf folgenden Schluss gekommen: Die Teile sind unbrauchbar!

    „Wireless or Dissipative wrist straps are available, but they are widely considered as pseudoscientific hoax products.“ (Wikipedia)

    Sehr interessante Quellen:

    http://www.esdsystems.com/QuestionsAndAnswers/ShowQuestion.aspx?i=17 und http://www.esdjournal.com/techpapr/sfowler/wireless.htm

  11. Profilbild von Hugo
    Edit: @Steve: Als Wirtschaftsinformatikstudent sollte Dir die Funktion vielleicht suspekt vorkommen. Wäre ärgerlich wenn sich leute aufgrund Deiner Beschreibnung so ein Ding kaufen, was eh nicht die gewünschte Wirkung bringt. (Nicht wegen der ~2€, sondern wegen den möglichen Folgeschäden…) =)
  12. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)
    Ich hatte zwar auch nur 3 Jahre E-Technik LK und ein bisschen SysInf an der Uni, aber ich halte auch nicht gerade für funktionstüchtig. Auch wenn natürlich der Körper verschont bleibt ist eine durchgebrutzelte GraKa uncool.

    Wobei ich ehrlich gesagt, nie Besondere Maßnahmen getroffen hätte – natürlich heißt das auch nicht, dass ich vorher mit Polyester-Schuhen über den Teppich gerutscht wäre.

  13. Profilbild von Daniel
    das ist absoluter Bullshit
    löscht das bitte wieder ganz schnell
    Grüße von einem Diplom Physiker
  14. Profilbild von Raku
    Und ich als M-Ingenieur (angehender) hatte in was Elektrischem Recht!!! Yeah, die Elektrotechnikklausur kann kommen 😉

    Also ich wäre dafür, in der Beschreibung selber kenntlich zu machen, dass dieses Gadget wohl nicht funktionieren wird.
    Nicht dass man sich drauf verlässt und den Griff an die Heizung erspart und sich stattdessen an seiner neuen Graka entlädt 😉

  15. Profilbild von tobse
    ich schraube schon immer ohne erdung 😀
  16. Profilbild von Steve
    @Hugo
    Also, ich weiß nicht, ob du mit dem Studiengang vertraut bist aber bei mir an der Uni hat die Wirtschaftsiformatik rein gar nicht mit Elektrotechnik zu tun.
    Ich habe den Artikel nur ausgesucht, da ich die Idee praktisch fand, habe das Prinzip aber (hier) nicht näher hinterfragt – bin (bis jetzt) wohl auch ein bisschen dem Hoax erlegen. Wenn der Artikel nun nicht funktioniert, übernehme ich jedoch keine Schuld, da ich nur die Angabe des Verkäufers wiedergebe. Deswegen gibts ja die Kommentare und es ist schön zu sehen, dass wir da alle zusammenarbeiten 😉
  17. Profilbild von Sauer
    @Daniel : ich halt es erstmal auch für unfug.. aber sind wir mal nicht voreingenommen..

    so viel ich weis gibt es in labors luftionisatoren (oder deionisatoren ?)
    hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ionisator#Beseitigung_von_elektrostatischer_Aufladung
    vielleicht ist es das ja in klein?

    oder anders, angenommen der körper hat ein elektron zu viel, ist also mit 1eV geladen.. dann könnte das teil ja vielleicht an den körper ein positron;-) abgeben um die ladung weg zu kriegen.
    das armband müsste nur ionen erzeugen, negative an die luft abgeben und positive an den körper

    potentialdifferenzen sind dann zwar immernoch da aber der körper ist nichtmehr geladen ??

    also teilweise hilfreich evtl????

  18. Profilbild von Hugo
    Hi Steve,

    das sollte überhaupt kein Vorwurf. Eher ein kleiner Tipp um Dir verärgerte User zu ersparen ^^

    Falls das irgendwie anders rübergekommen ist: Sorry!

    Aber jetzt steht ja der Warnhinweis.
    Augen auf beim Gadget-Kauf! 😉

  19. Profilbild von Pat
    Wenn du „nur die Angaben des Verkäufers“ wiedergeben möchtest solltest du das durch Zitieren zum Ausdruck bringen oder das anmerken. In dem Text oben ist aber eine klare AUSSAGE enthalten, welche nicht zutrifft.

    Dann zu sagen dich trifft keine Schuld ist schon mehr als mager..

  20. Profilbild von Raku
    Ich glaube, es ist dir auch keiner böse drum 😉 Und genau aus dem Grund helfen wir hier doch in den Kommentaren nach 🙂

    Macht einfach weiter so, schwarze Schaafe kann man ja im Nachhinein aussortieren (wie wir es getan haben).

  21. Profilbild von Sebastian
    Der Physiklehrer sagt ebenfalls: Bullshit! Kann ggf. teuer werden.
  22. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)
    @Pat: ich denke du verzeihst uns, wenn wir nicht alles wissen und dann eben ggf. das nicht als Zitat kennzeichnen. Wir versuchen oft wirklich uns sogar noch zu dem entsprechendem Thema zu belesen.

    Genau deswegen gibts die Kommentare und das Feedback trudelte ja schon nichtmal 5 Minuten später ein – nun kann sich wirklich jeder seine Meinung bilden. Das passt doch.

    Wir machen das Ganze hier nach bestem Gewissen und Wissen und pumpen schon viel Mühen rein – finde ich nicht „mager“…

    Steve ist z.B. die Leuchte im Fotografiebereich und dank ihm habe ich schon einigen praktischen Lowcost-Kram schießen können.

    Meine 2 Gedanken.

  23. Profilbild von fr4nk85
    Naja geb ich mal als E-Technik Student (der vor 4 Tagen eine EMV Klausur schrieben hat 😉 ) auch mein Senf dazu…
    Es funzt net 😉
    „Anti-static design and its resistance is up to 10 million ohms“ Habt ihr auch ohne Armband 😀
  24. Profilbild von anonymous
    zitat:

    „Warning: We got a review from ESD journal that wireless Wrist Wrist
    trap does not work as it claims. So we put all off shelf, please
    purchase when you want to evaluate its incapability.“

  25. Profilbild von Kermit
    Naja, dann kann man auch gleich die „echten“ Armbänder mit Kabel in Frage stellen: Die haben auch immer min. 1MOhm Widerstand. Da reicht es eventuell schon die Schuhe auszuziehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)