Unfallsicher? – Arshiner XT001A Quadrocopter im (Crash-)Test

Neuer Preis und neuer Anbieter: bei CNDirect bekommt ihr den Arshiner XT001A Quadrocopter für nette 23,60€.

Wer sich von den Flugfähigkeiten des Quadcopters mal ein Bild machen will; wir sind die Tage einfach mal ein bisschen durchs Büro geflogen und haben den Arshiner XT001A Quadrocopter auch mal gezielt unsanft landen bzw. abstürzen lassen. Was man auch tut, der kleine Copter gibt sich unbeeindruckt und startet direkt wieder, als wäre nichts gewesen.

Youtube Video Preview

 

Wer seinen neu erworbenen Quadcopter bisher am Boden gelassen hat, aus Angst, er könnte beim ersten Probeflug zu Bruch gehen, dürfte mit dem XT001A gut beraten sein. Anstatt Protektoren für die Rotorblätter wird hier gleich der ganze Copter mit einem schützenden Bügel überspannt. Da dürfte dann eigentlich nichts mehr passieren, oder?

Arshiner XT001A Quadrocopter

 

Verpackung

Der Arshiner XT001A Quadrocopter kommt in einer unspektakulären hellblauen Box, welche den Quadcopter aber schützt und ihren Zweck damit erfüllt. Auf viel Plastik wurde verzichtet (von den „Fenstern“ mal abgesehen“), lediglich der Quadcopter selbst liegt in einer Kunststoffform. Fernbedienung und Zubehör ruhen unter einer Zwischendecke darunter. Nachdem der Klebestreifen, der den Karton verschließt, entfernt wurde, lässt sich alles leicht öffnen und erreichen – das habe ich bei anderen Verpackungen schon schlechter erlebt. Nichts, womit groß gepunktet werden könnte, aber immerhin gibt es hier auch nichts zu meckern.

Arshiner XT001A Quadrocopter
Box des XT001A

Verarbeitung des Arshiner XT001A Quadrocopter

Da man sich mit dem Schutzbügel hier besonders viel Mühe gegeben hat, sind die Erwartungen auch entsprechend hoch (vom Preis ganz zu schweigen). Ein „Billigprodukt“ erwartet man nicht. Das Gehäuse des 130 x 130mm kleinen Fliegers fühlt sich stabil an, der Kunststoff ist oben zu einem gewissen Maß elastisch; genug Kraft, ihn zu brechen, dürfte der Flieger schon aufgrund seines geringen Gewichtes nicht entwickeln können. Der Akku ist mühelos herausnehmbar, die Steckverbindung ist meines Erachtens nach aber ein wenig zu fest geraten: Ausprobieren und auch ein wenig Kraft sind nötig, sie zu lösen.

Arshiner XT001A Quadrocopter
Der herausnehmbare 390mAh-Akku

Ähnliches gilt für das Batteriefach der Fernsteuerung; ich hatte erst Sorge, dort könnte etwas brechen, so stark musste ich darauf herumdrücken. Mit gutem Willen könnte man argumentieren, dass es so immerhin nicht von allein aufgeht. Über dem Batteriefach ist ein zweites, kleines Fach, dort passt gerade so das Ladekabel hinein. Vielleicht ist es aber auch für die Sticks der Fernsteuerung gedacht, die liegen nämlich beim Versand separat in einer Tüte und müssen erst aufgesteckt werden. Entsprechend leicht kann man sie wieder abnehmen, das schafft beim Transport noch mal zwei Zentimeter Platz.

Arshiner XT001A Quadrocopter
Die Sticks der Fernsteuerung liegen lose dabei und sind abnehmbar.

In der Luft

Auch wenn ich mich mit der großen Fernbedienung (die übrigens 6(!) AA-Batterien braucht) nicht wirklich anfreunden kann, fliegt sich der XT001A überraschend leicht. Selbst bei den Überschlägen bleibt er ruhig und behält annähernd seine Flughöhe. So manch anderer Quadrocopter stürzt nach jedem Salto beinahe ab, wenn man nicht stark gegensteuert. Mit zunehmender Erfahrung fällt es natürlich schwerer, sich in einen Anfänger hineinzuversetzen, der zum ersten Mal fliegt, dennoch bin ich der Meinung, dass die Steuerungen auch Neulingen leicht von der Hand gehen dürfte. Die angegebene Flugzeit stimmt übrigens auch: Im Schnitt waren es immer um die 7:30 Minuten, die der Flieger in der Luft blieb, daran kann man nicht meckern, zumal die Ladezeit des Akkus mit knapp 45 Minuten ebenfalls in Ordnung geht.

Arshiner XT001A Quadrocopter
Gut verarbeitet: Die Verkleidung des Quadcopters

Kommen wir aber zum Haupt-Feature des Arshiner XT001A Quadrocopter: Dem Schutzbügel. Der erfüllt seinen Zweck tatsächlich erfreulich gut, auch bei provozierten Abstürzen blieben die Rotorblätter erst einmal verschont. Außer dem Schutz der Hardware hat er aber einen weiteren Vorteil: Selbst bei Kontakt mit einer Wand stürzt der Quadcopter in vielen Fällen gar nicht erst ab. Protektoren haben auch viele andere Flieger, da diese aber bei Kontakt selten eine waagerechte Position behalten, ist der Absturz oft trotzdem unvermeidbar. Da hier die Rotoren die Wand aber nicht berühren können, kann mit einem rechtzeitigen Gegensteuern oft ein Sturz verhindert werden.

Außerdem cool: Der Quadrocopter verhält sich durch den Überbau wie ein Steh-Auf-Männchen, und verdient diese Bezeichnung auch absolut. Selbst wenn ihr mal abstürzt: Gleich in welcher Position er landet, er rollt immer auf seine Unterseite, und kann – solang er nicht hinter der Couch liegt – gleich weiterfliegen. Das hat beim Testen dann doch für einigen Spaß gesorgt.

Das alles gilt natürlich erst mal nur für den Flug in der Wohnung, bzw. bei Kontakt mir ebenen Oberflächen. Bei einem Zusammenstoß mit einem herausstehenden Ast schützt der Bügel natürlich nicht (da bleibt der Quadcopter dann eher hängen), und kopfüber im hohen Gras ist’s auch nix mit Steh-Auf-Männchen.

Lieferumfang & Zubehör

Hier gibt es die üblichen Beilagen. Vier Ersatzrotoren in orange und schwarz sowie ein Ladekabel mit USB-Anschluss. Die Bedienungsanleitung ist ausschließlich auf Englisch, was positiv gemeint ist, denn es ist immerhin kein Chinesisch.

Arshiner XT001A Quadrocopter
Fernbedienung und Zubehör

Preis & Fazit

Ich hatte wirklich viel Spaß mit ihm, aber machen wir uns nichts vor; der Arshiner XT001A Quadrocopter ist relativ teuer für einen Quadcopter seiner Größe (Der Preis ist mittlerweile aber gefallen). Macht er das durch Features wieder wett? Ich sage: jein. Er ist gut verarbeitet, der Akku wechselbar und die Flugdauer sehr gut. Wenn man es nicht darauf anlegt, dann bekommt man ihn in der Regel auch nicht kaputt, zudem ist er sehr nachsichtig, was unsauberes Fliegen und Zusammenstöße angeht. Auf der anderen Seite kostet ein Floureon H101 einfach mal um die 14 Euro. Der ist in seinen Flugeigenschaften (beinahe) genau so gut, und wenn man ein wenig Übung hat, stürzt einem auch der nicht mehr ab, was etwaige Schutzmechanismen größtenteils überflüssig macht.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

15 Kommentare

  1. Profilbild von Mueller19xx

    Waren bei Eurem Testexemplar auch die roten Rotoren Rechts und die schwarzen Links? Wie sieht es im Leerlauf aus? Wenn ich meinen auf ca. 1 Meter schweben lassen möchte da fällt und steigt er, oder fliegt auch mal in irgendeine Richtung (nie gleich).

    • Profilbild von Jens

      Die orangefarbenen Rotoren sind vorne, die schwarzen hinten (siehe Bilder). Alles andere macht wenig Sinn und kann eigentlich nur ein Produktionsfehler sein.

      Mit dem „Schweben lassen“ ist das so eine Sache. Die Fernsteuerung loslassen und der Copter steht in der Luft: das funktioniert nicht. Mindestens minimal nachjustieren muss man so gut wie immer, zumindest bei Quadrocoptern dieser Größe und Preisklasse. Unserer verzieht leicht nach vorne, so lange man aber eben keinen kompletten Stillstand will, fällt das im Flug nicht auf.

      MfG
      Jens

  2. Profilbild von Philipp v. Stülpnagel
    Philipp v. Stülpnagel

    Schon wieder? Bei Bedarf mach ich euch einen Performance Workshop bei Patrick Bienia klar.

  3. Profilbild von Allan

    Ihr hättet vielleicht auf die Hintergrundgeräusche des Tischkickers verzichten sollen.
    Soetwas wie Drecksspiel zu hören ist schon ^^

  4. Profilbild von DSLR

    „Wir haben uns den XT001A, der exklusiv über Amazon verkauft wird, mal genauer angesehen “

    Im Artikel dann ein ebay-Link? Exklusiv?

  5. Profilbild von jenser

    @Allan: Made my Day 😀 Halli

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von David Grubleke
    David Grubleke

    Guten Tag,

    Ich habe die drohne zu Weihnachten verschenkt, nur leider ist dem neuen Eigentümer das Benutzerhandbuch abhanden gekommen. Hat jemand zufällig eine digitale Version die er mir per Mail zuschicken kann?

    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)