Low-Budget Smartphone Bluboo D1 für 70,48€

Der chinesische Hersteller Bluboo ist hierzulande immer noch recht unbekannt. Trotzdem haben wir euch schon ein paar seiner Low-Budget Smartphones vorgestellt. Als weiteres Mitglied dieser Reihe kommt das Bluboo D1 Smartphone daher. Wir haben es für euch getestet:

Bluboo D1 Smartphone Display

Bluboo D1 Bluboo Dual
Display 5 Zoll 1280 x 720p 5,5-Zoll-Display mit 1920 x 1080p
Prozessor MediaTek MT6580A Quad Core mit 1.5GHz Mediatek MT6737T Quadcore mit 1,5GHz
Grafikchip Mali-400MP2 Mali-T720
Arbeitsspeicher 2GB 2GB
Interner Speicher 16GB 16GB
(Dual-)Hauptkamera 8MP + 2MP Sony Dual Kamera 13MP mit Sony IMX135 & 2MP
Frontkamera 5MP (interpoliert 8MP) 8MP
Akku 2600mAh 3000mAh
Konnektivität WiFi; Bluetooth 4.0; GPS;

B5/B8/B3/B2(850/900/1800/1900MHz)
WCDMA B8/B1(900/2100MHz)

WiFi; Bluetooth 4.0; LTE Band 1,3,7,20; GPS; GLONASS
Features Dual-SIM, Fingerabdrucksensor Dual-SIM, Fingerabdrucksensor
Betriebssystem Android 7.0 Nougat Android 6.0 Marshmallow
Abmessungen 71,7 x 141,5 x 9,4mm 151 x 76,3 x 8mm
Gewicht 155g 153g

Design und Verarbeitung

Das Bluboo D1 ist ähnlich wie das Bluboo Dual mit einer Aluminiumverkleidung ausgestattet. Diese ist in blau, gold oder schwarz erhältlich. Auffällig hier ist jedoch die andere Anordnung von Kamera und Fingerabdrucksensor. Die Linsen sind wieder etwas höher als der Rest des Smartphones, was die 9,4mm Gesamtdicke ausmacht, abgesehen davon ist das Smartphone circa 2mm dünner. Das Bluboo D1 wirkt hochwertig verarbeitet, auch wenn wie beim Dual die Spaltmaße ruhig etwas kleiner hätten ausfallen können. Der Lautsprecher ist zudem hinter den zwei kleinen Schlitzen auf der unteren Rückseite verbaut. Bluboo D1 Smartphone Rückseite liegend

Der Lautstärkeregler sowie der Power-Button sind wieder wie bei den meisten Smartphones gewohnt auf der rechten Seite zu finden. Einen SIM-Slot findet man an diesem Smartphone nicht, denn dieser verbirgt sich hinter der abnehmbaren Rückseite.

Bluboo D1 Smartphone Seitenansicht

Geliefert wurde uns das Bluboo D1 in einem einfachen Handykarton, inklusive Ladekabel und Anleitung. Diese Verpackung sieht weniger Edel aus (aber wer achtet schon auf sowas?) und ist weiterhin mit dem Bluboo Slogan „beyond your life!“ beschriftet.

Bluboo D1 Smartphone Lieferumfang

Display

Das Bluboo D1 besitzt ein 5 Zoll großes HD-Display. Die 1280 x 720 Pixel machen auch einen ganz soliden Job. Kaum vergleichbar mit deutlich teureren Smartphones, aber für die Preisklasse durchaus annehmbar. Was mich jedoch stört, ist das stark spiegelnde und Fingerabdruckanfällige Display an sich. Das hat schon bei den Produktfotos angefangen, weil man so oft wischen musste oder es ewig gedauert hat den perfekten Winkel zu finden. Im Alltag dann noch deutlich anstrengender, jede Berührung hat sich direkt „verewigt“. Eine andere Displayfolie könnte hier Abhilfe schaffen.

Bluboo D1 Smartphone Fail Compilation

Leistung

Das Bluboo D1 schneidet im Gegensatz zum Bluboo Dual deutlich schlechter in den Benchmarktests ab. Mit gerade mal 420 im Single-Core Score kommt es hier nicht an dessen 659 ran. Auch in den weiteren Kategorien kommt es nicht mal in die Nähe der Werte. Da bewegt sich das Dual eher auf dem Vernee Thor E Level. Dennoch bleibt hier anzumerken, dass das D1 preislich günstiger als die beiden anderen Smartphones ist.

Bluboo D1 Smartphone Screenshots
Die Benchmarktest-Ergebnisse sind nicht überragend.

Kamera

Die Kamera ist eines der wenigen Highlights des Bluboo D1. Mit seiner 8+2 Megapixel Sony Kamera kann man wirklich erstaunlich gute Fotos aufnehmen.

Bluboo D1 Smartphone Kamera Foto 1

Bluboo D1 Smartphone Kamera Foto 4

Durch die zwei Linsen wird die Tiefenschärfe deutlich gesteigert. Wie im unteren Bild zu erkennen sind die Blätter im Vordergrund schön scharf und fokussiert, während der Hintergrund leicht unscharf bleibt. Die Wiedergabe von Farben und die Details ist ebenfalls gut. Auch hier kein Vergleich zu deutlich teureren und besser ausgestatteten Smartphones. Ansonsten verfügt die Kamera über einen Blitz und diverse herkömmliche Einstellungsmöglichkeiten.

Akku und Laufzeit

Ausgestattet ist das Bluboo D1 mit einem 2600mAh Akku. Das hier kein Monster Akku verbaut ist, ist somit klar. Wirklich gut daran ist jedoch, dass der Akku endlich mal ausgetauscht werden kann. Dies wird häufig bei neuen Smartphones bemängelt, ist jedoch bei den neuesten Akku-Monstern auch nicht unbedingt erforderlich.

Bluboo D1 Smartphone Akku
Der austauschbare Akku

Abgesehen davon kommt hier eine eher moderate Akkuleistung Zustande. Über den Tag bei normaler Nutzung kommt man aber hin.

Konnektivität: Anschlüsse und Verbindungsmöglichkeiten

Geladen wird das Bluboo D1 über einen Micro-USB-Anschluss auf der Oberseite des Handys. Direkt daneben befindet sich der Klinken-Anschluss.Ansonsten befinden sich keinerlei sichtbare Anschlüsse oder Steckplätze am Smartphone. Hinter der abnehmbaren Rückseite versteckt sich der herausnehmbare Akku und darüber die zwei SIM-Steckplätze und ein Slot für eine Micro-SD. Hier braucht man nicht auf die Dual-SIM-Funktion verzichten. Wie sinnvoll das ohne 4G und LTE ist bleibt ungewiss.

Bluboo D1 Smartphone Steckplätze
Zwei SIM- und ein Micro-SD-Steckplatz.

Extras und Zubehör

Zubehör gibt es zum Bluboo D1, abgesehen vom Ladekabel eigentlich keins. Einzig eine Displayschutzfolie wurde schon von Werk aus angebracht. Die hilft aber leider nicht, was Fingerabdrücke angeht. Als Extra besitzt das D1 einen Fingerabdrucksensor unter der Kamera, auf der Rückseite des Smartphones. Dazu eine LED-Benachrichtigungsleiste unter dem Display und den Tasten.

Die Leiste hat mich zu Beginn stark irritiert, weil man es so einfach gar nicht mehr gewohnt ist. Im Endeffekt fand ich es aber eigentlich sehr angenehm nicht immer auf einen kleinen Punkt starren zu müssen.

Fazit

Das Bluboo D1 hat viele Schwächen, wie den kleinen Akku und kein 4G bzw. LTE. Ansonsten fühlt es sich sehr hochwertig an, lässt sich einfach bedienen (auch durch Android 7) und macht recht ordentliche Fotos. Preislich gesehen alles wirklich okay. Dennoch würde ich die 20-30€ mehr schon in die Hand nehmen und auf das Bluboo Dual oder Vernee Thor E zurückgreifen, die nicht viel teurer sind, aber mit einer eindeutig besseren Leistung aufwarten können. Wer keine hohen Ansprüche hat und/oder wirklich aufs Geld achtet, bekommt hier trotzdem ein gutes Smartphone.

Maike

Seit 2017 Teil des Teams und begeistert von allen Arten von DIYs und technischen Spielereien. Der Spaßfaktor darf dabei natürlich nicht fehlen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

18 Kommentare

  1. Profilbild von Marty

    “nicht ganz FullHD, Display. Die 1280 x 720 Pixel“
    Geile Formulierung

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von dslr

    Ja ich weiß es ist Wochenende, aber:

    „Die Linsen sind wieder etwas höher als der Rest des Smartphones, was die 9,4mm ausmacht.“
    Die Linsen machen 9,4mm aus? Wie bitte?

    „Das Bluboo D1 besitzt ein 5 Zoll großes, nicht ganz FullHD, Display. Die 1280 x 720 Pixel machen dennoch einen ganz soliden Job.“
    1280×720 ist einfach nur HD, nicht „nicht ganz FullHD“, das mit dem Job machen klingt ziemlich denglisch, was machen die Pixel denn bei der Arbeit so? 😉 Hier wäre es vielleicht sinnvoller zu schreiben, dass HD bei 5″ durchaus ausreichend ist.

    „Mit seine 8+2 Megapixel Sony Kamera kann man wirklich erstaunlich gute Fotos aufnehmen.“
    Mit seine Kamera?

    „Durch die zwei Linsen wird die Tiefenschärfe deutlich gesteigert. “
    Der korrektere Begriff ist Schärfentiefe, nämlich wie tief der Schärfebereich ist. Gesteigert werden soll der durch die Dualkamera aber nicht, eigentlich dient die dazu, bestimmte Bereiche wie bei einer guten Kamera unscharf abzubilden und so den Blick mehr aufs Motiv zu lenken.

    „Auch die Wiedergabe von Farben und die Details kommen für eine 8+2 Megapixel Kamera ganz gut raus. “
    Sind Doppelkameras sonst eher für farblose, detailarme Bilder bekannt?

    Ausgestattet ist das Bluboo D1 mit einem 2600mAh.
    Ja, und mit einem 1280×720, und einem Aluminium, und mit 2. 😉

    „Direkt daneben befindet sich der Klinke-Anschluss.Ansonsten… “
    Ich würde da „Klinken-Anschluss, Klinkenbuchse oder vielleicht 3,5mm (Klinkenstecker-)Anschluss schreiben. Das „n“ fehlt mir persönlich irgendwie. und das Leerzeichen vor „Ansonsten“.

    „Das Bluboo D1 besitzt viele Schwächen,“
    Hat, nicht besitzt.

    „Maike
    Seit 2017 Teil des Teams und begeistert von allen Arten von DIY’s und technischen Spielereien. “
    Zwischen „DIY“ und „s“ gehört kein Apostroph, schreib doch einfach DIY, dann wirkst Du gleich noch sympathischer. 😉

    Nix für ungut, aber das fiel mir jetzt nur beim flüchtigen Lesen ins Auge. 😉

    • Profilbild von dslr

      Oh und die Angabe in der Tabelle zum Display „1280 x 720p“ und „1920 x 1080p“ sind auch falsch weil das „p“ für „progressive“ steht und ein Übertragungsverfahren bei TV und Videos bezeichnet. Das hat mit dem Display nichts zu tun.

    • Profilbild von Maike
      Maike (CG-Team)

      Ja was soll ich sagen, kurz vorm Wochenende geht schon mal das Gehirn verfrüht in den Feierabend. Schön, dass du so aufmerksam unsere Artikel verfolgst und wie Marty es so wunderbar ausgedrückt hat:

      Marty: @Wilpe:
      Maike ist überaus engagiert und interessiert daran sich zu verbessern. Daher ist sie für jede Hilfe dankbar.

      Deswegen habe ich als überaus engagierter Schreiberling die von dir beanstandeten Fehler noch mal durchgesehen und korrigiert 😉

  3. Profilbild von Wilpe

    Oh man dslr geh wo anders hin zum klugscheißen. Das nervt, immer diese Kommentare. Wenn du nichts zum Produkt zu sagen hast, einfach mal die Fr*sse halten. Wenn dir nicht passt was Maike zu sagen hat dann geh einfach weiter. Hoffentlich hast du dir beim schreiben schön einen von der Palme wedeln können..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      Dann überlese diese Kommentare hat.

      Ich finde, dass dslr vollkommen Recht hat. Wenn bei CG ein Mitarbeiter einen Beitrag verfasst, dann sollte der schon passen. Wer arge Problem mit Rechtschreibung, Grammatik usw. hat, muss es Korrektur lesen lassen. (So etwas empfiehlt sich genau genommen immer)

      Dieser Beitrag ist definitiv ein Armutszeugnis.

  4. Profilbild von Marty

    @dslr:
    Bitte weitermachen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Marty

    @Wilpe:
    Maike ist überaus engagiert und interessiert daran sich zu verbessern. Daher ist sie für jede Hilfe dankbar.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Marty

    “Als weitere Mitglied dieser Reihe kommt das Bluboo D1 daher.“
    Als weiteres <- s
    “Der Lautstärkeregler sowie der Power-Button sind wieder <- gewohnt auf der rechten Seite zu finden.“
    wie gewohnt
    “Auch in den weiteren Kategorien kommt es nicht in <- mal in die Nähe der Werte.“

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Wilfried

    Immer diese Klugscheißerei…
    Das Internet ist ein großes Sammelbecken für Amateurgermanisten, Hobbyjuristen, Möchtegerndatenschutzbeauftragten und Menschen, die offensichtlich nichts anderes mit sich anzufangen wissen als anderen ständig mit Haarspaltereien auf den Zeiger zu gehen.
    Blöd ist bloß (oder blöde??? oder am blödesten??? 0der…???), daß das mittlerweile immer öfter in die reale Welt übergreift und die Menschen sich nicht mehr mit den wirklichen Problemen beschäftigen, sondern lieber der sinnfreien Korinthenkackerei frönen. Seid doch froh daß es noch Leute gibt, die solche Seiten wie diese hier mit Leben füllen. Wem die Art und Weise nicht passt wie das hier präsentiert wird, der wird doch wohl in der Lage sein diese Seite nicht anzusurfen, oder ist das auch schon zuviel verlangt?

  8. Profilbild von Nerd

    Hier mal was zum Produkt bzw zur Firma….: Bluboo 500 -Simlot tot nach 3 Wochen. Austauschprodukt – SD-slot kaputt nach 6Wochen kein austausch nur rumtruxerei. Bluboo Xtouch – Akku nach 1 jahr so aufgeblasen (hat das Smartphone auseinander gedrückt und Display dabei knackser davon getragen) das ich beim Öffnen des Smartphones dachte ich bräuchte ein Bombenentschärfungskommando. 2* Bluboo Picasso 4G Ladeprobleme nach 2 Monaten -Austauschakku. Bluboo Xfire hat Ghostingeingaben und erkennt Eingaben nicht immer akurat. Updatepolitik – BlaBla. Also die müssen erstmal ein gutes Produkt abliefern als das ich bei denen noch einmal mein Geld liegen lasse

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Marty

    @Wilfried:
    Du Ärmster

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von mibaxx

    @Nerd: Und dennoch immer wieder ein Bluboo gekauft? Respekt. 😉

  11. Profilbild von Muffi

    Aber die wirklichen Fehler in anderen Artikeln dürfen nicht mal andeutungsweise kritisiert werden (Wasserschutz IP20).

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Schorsch

    Danke für den Review – allerdings muss ich doch intervenieren. Das Teil kostet um die 60€ dann ernsthaft zu argumentieren man solle ein Gerät nehmen was 20-30€ teurer ist harkt ja nun gewaltig. Das sind immerhin fast 50% Aufpreis ggü. des hier gezeigten Gerätes. Ja klar, man kann auch ein iPhone nehmen kostet nur etwas mehr.

  13. Profilbild von Marty

    @Schorsch:
    Schönes Beispiel dafür, dass ein Aufschlag in Prozent nicht immer aussagekräftig ist. 20-30€ sind im Verhältnis zum Zugewinn an Ausstattung, Funktion und Qualität nichts.
    Der Vergleich zum iPhone erübrigt sich von selbst.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)