Bulldog Bluetooth Lautsprecher „Aerobull“ mit Körper für 18€

Wer nicht nur den Kopf, sondern den kompletten Hund möchte, findet diesen gerade besonders günstig bei AliExpress für 18,09€, allerdings nur in Rot. Viel größer ist der Hund in ausgewachsener Form allerdings nicht. 😉

Aerobull Bulldog Bluetooth Speaker in groß
Na, was läuft?

Welchen passenderen Speaker könnte es anlässlich des aktuellen Jahr des Hundes in China geben? Richtig, keinen. Ganz abgesehen davon ist die Dogge mit der Sonnenbrille einfach ein verdammt cooler Hund. Der Amerikaner spricht hier übrigens vom Subwoofer. Auch wir mussten den Lautsprecher einfach selbst bestellen und sagen euch hier, was ihr von ihm erwarten könnt.

Aerobull Bulldog Bluetooth Speaker (1)

Bluetooth 4.1
Akku 2000 mAh / 5 Stunden
Frequenzbereich 60 Hz – 15 KHz
Leistung 8 W
Maße ~13 x 12 x 14 cm
Gewicht ~400 g

Tierisches Design

Mehr braucht man doch eigentlich nicht, um die Party in Gang zu bringen. Bei dem Design muss nicht mal Musik laufen, damit Stimmung aufkommt. Den Speaker gibt es in drei verschiedenen Farben (Schwarz, Weiß, Rot). Ausgestattet sind sie mit einem SD-Karten-Slot und einem Micro-USB- sowie AUX-Anschluss. Neben der Bluetooth-Verbindung gibt es so insgesamt drei Möglichkeiten, Musik abzuspielen.

Aerobull Bulldog Bluetooth Speaker
Der Speaker passt in eine Hand.

Wir haben den schwarzen Lautsprecher bekommen. Dessen Oberfläche ist fast geschmeidig glatt und scheint in einem sehr matten Schwarzton. Die Verarbeitung des Kunststoffs ist nicht ganz zufriedenstellend, vor allem auf der Oberseite sind die Spaltmaße zwischen vorderem und hinterem Bauteil deutlich zu sehen. Davon abgesehen gibt es aber wenig zu beanstanden. Auf der Unterseite sorgen zwei Gummifüße dafür, dass der Speaker auch auf glatten Oberflächen nicht verrutscht.

Aerobull Bulldog Bluetooth Speaker Buttons und Spaltmaße
Die Touch-Tasten auf der Oberseite regeln neben der Playlist auch die Lautstärke.

Der Power-Button befindet sich neben den Anschlüssen auf der Rückseite, auf dem Kopf der Dogge finden sich zwei Touch-Tasten zur Bedienung. Der eingebaute Akku hält – je nach Lautstärke – bis zu fünf Stunden durch. Obwohl auch die Sonnenbrille nach Lautsprechern aussieht, kommt der Sound nur aus dem Speaker am Hinterkopf des Hundes.

Bluetooth Speaker Subwoofer rot schwarz weiß
Wenn du die drei nachts auf der Straße triffst, wechsel besser die Straßenseite.

Das Fazit zum Design ist natürlich stark subjektiv, aber wir finden den Hund einfach verdammt „cool“ – und die Verwendung des Wortes war selten so passend wir hier.

Bedienung und Sound des Bulldog Speakers

Bedienung

Das Koppeln per Bluetooth (4.1) mit dem Smartphone funktioniert beim ersten Mal gut. Nur ein Gerät kann mit dem Speaker gekoppelt sein, und selbst nach mehrfachem Ausprobieren sind wir uns nicht 100%ig sicher, wie man ein neues Gerät verbindet. Beim Einschalten den Power-Button mehrere Sekundenlang gerückt halten führte aber irgendwann zum Erfolg. Die beiliegende Anleitung ist keine all zu große Hilfe, da sie nur in wirklich schlechtem Englisch vorliegt.

Aerobull Bulldog Bluetooth Speaker (3)
Speaker und Handy verbinden sich über Bluetooth.

Im Bluetooth-Modus funktioniert die Bedienung einwandfrei, die Eingaben kommen lediglich um gut eine Sekunde verzögert beim Speaker an. Hier gibt es aber nichts zu beanstanden. Anders sieht es bei Musik von der SD-Karte aus. Ein Tippen auf die beiden Touch-Tasten switcht durch die Titel, ein längerer Druck regelt die Lautstärke. Es gibt aber keine Taste, um einen Titel zu pausieren. Hier hilft dann nur, den Speaker auszuschalten – unnötig, dass dieses Taste fehlt. Insgesamt wird man aber wohl eh hauptsächlich Bluetooth nutzen, deswegen wird das für die meisten nicht all zu schlimm sein.

Aerobull Bulldog Bluetooth Speaker Anschluesse und Kabel
Ein Micro-USB- und ein AUX-Kabel sind mit dabei.

Die Geräusche, die der Speaker macht (beim Anschalten, Koppeln, Ausschalten), lassen sich übrigens nicht in der Lautstärke regulieren. In geschlossenen Räumen sind sie wirklich sehr laut. Wenn man nur leise Musik hört, erschrickt man schon mal, wenn man den Speaker ausschaltet oder ein anderes Handy verbinden möchte. Im Freien und bei entsprechend lauter Geräuschkulisse fällt es nicht mehr ganz so stark auf.

Klang

Was die technischen Daten des Lautsprechers angeht, gab es zunächst ein paar Ungereimtheiten. So machen fast alle Shops geringfügig unterschiedliche Angaben, was Leistung, Frequenzbereich und auch Größe des Speakers angeht. Selbst  die Anleitung und die Verpackung unseres Modelles widersprechen sich hier. Mindestens zwei verschiedene Versionen gibt es ohnehin (bei AliExpress findet sich eine Mini-Version für 15,15€); möglich, dass sich auch die Modelle bei GearBest, Zapals und Co. jeweils geringfügig unterscheiden.

Erfahrungsgemäß muss man bei ausgefallenen Speakern vorsichtig sein, da hier gerne mal an der Soundqualität zugunsten des Designs gespart wird. Der Aerobull ist besonders bei den Bässen etwas schwach auf der Brust, und wird anspruchsvollen Ohren nicht ausreichen. In puncto Lautstärke muss sich der Speaker nicht verstecken, voll aufgedreht ist aber ein Rauschen nicht zu überhören. Der Klang ist insgesamt für den Preis aber in Ordnung, dass muss man so schon eingestehen.

Fazit – Geiles Aussehen, Klang: naja

Der Lautsprecher startet natürlich mit einem große Bonus, da uns einfach das Design extrem gut gefällt. Trotzdem muss er natürlich auch etwas für die Ohren bieten, und für rund 20€ haben wir schon schlechtere Speaker gehört. Der Sound haut uns zwar nicht um und ist auch nicht wirklich partytauglich, ist aber ausreichend für den Balkon, Freibad oder Park.

Der einzige Grund, sich diesen Speaker zuzulegen, bleibt am Ende das Aussehen. Wenn euch das gefällt und ihr mit eher durchschnittlichem Sound leben könnt, dann könnt ihr auf jeden Fall mal zugreifen, denn wirklich teuer ist der Aerobull eben auch nicht. Wollt ihr zu einem ähnlichen Preis den besten Klang, dann könnte euch eher ein Lautsprecher wie der Tronsmart T6 oder der Anker SoundCore 2 interessieren.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt. Alles rund um Quadrocopter verfolge ich mit Leidenschaft. Mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

10 Kommentare

  1. Profilbild von Diggi

    Ist mal wieder ne billige Chinakopie

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Schneefalke

    @Diggi: Kopie von was? Hast du nen Link zum Original? Weil wenn der genauso witzig und cool aussieht aber besser klingt, wäre das ja ne Alternative.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Mondstaub

    Jarre audio Aero bull

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Schneefalke

    @Mondstaub: Cool, danke! 😊 OK, der Preisunterschied ist schon krass!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Bullie

    Gibt es den auch als Continental Bulldog?

  6. Profilbild von Mondstaub

    Gerne……. Bei jarre Audio zahlst halt den Jean Michael mit…. Lach

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Lunfti

    Vor einiger Zeit bestellt. Super Qualität, Sound geht klar. Blickfang und Steyleobjekt für die Wohnung in jedem Fall.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von n

    Pottenhässlich das Ding 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.