Die Drohne am Handgelenk: Cheerson CX-70 für 54,27€

Smartwatches und Drohnen haben alle mal als klobige, merkwürdig aussehende Plastik-Gadgets angefangen, ehe sie zu den ausgereiften Gadgets wurden, wie wir heute kennen. Innovation ist wichtig und etwas unglaublich tolles, auch wenn neue Ideen am Anfang noch nicht zur Marktreife taugen. Gleiches dürfte auch für die Cheerson CX-70 gelten.

Cheerson CX-70 Drohne

Name Cheerson CX-70
Akku/Flugdauer 7,4V 350mAh/5-6 Minuten
Ladezeit ca. 50 Minuten
Kamera 0,3MP
Maße 255 x 125 x 40mm (ausgeklappt)
Gewicht 107g

Ist das die Zukunft? Irgendwann vielleicht…

Die Beispiele Smartwatch und Drohnen sind nicht zufällig gewählt, denn die CX-70 ist auf den ersten Blick ein bisschen von beidem. Der Clou hierbei: Die Drohne kann demontiert und zusammen mit der Fernsteuerung an beiden Handgelenken getragen werden. Anstatt des Akkus kann außerdem ein Aufsatz mit Display an die Drohne gesteckt werden, so dass sie tatsächlich als Armbanduhr genutzt werden kann.

Kurze Erklärung, wie das funktionieren soll: Die beiden Arme der Drohne, an deren Ende jeweile zwei Rotoren sitzen, sind biegsam. Die Rotorblätter samt Motoren können abmontiert und die Arme der Drohne dann um das Handgelenk gebogen werden. Die beiden Bauteile mit den Propellern können dann an die Fernbedienung gesteckt werden, die ebenfalls ein Armband bekommt und am anderen Handgelenk Platz findet.

Cheerson CX-70 Drohne Handgelenk

Von der Funktion mal abgesehen wirkt die CX-70 aber eher mau. Trotz der Bezeichnung „Bat Drone“ wirkt sie auf mich äußerlich weder cool noch schön. Das ist vielleicht noch Geschmacksache, allerdings ist auch die angegebene Flugdauer von 5-6 Minuten etwas kurz. Eventuell liegt das am hohen Gewicht von über 100g, was wiederum an der Bauweise liegt, die nun mal auch am Handgelenk halten muss. Mit an Bord ist eine 0,3MP-Kamera, die ein Live-Bild auf ein Smartphone mit installierter App senden kann.

Im Video erklärt uns ein Cheerson-Mitarbeiter noch mal, wie das Ganze genau funktioniert und aussieht.

Youtube Video Preview

Fazit?

Meine persönliche Meinung fällt nicht ganz so positiv aus. Die Idee ist zwar ziemlich gut; dass die Hände beim Transport frei bleiben ist erst mal praktisch. Leider bietet die Drohne darüber hinaus kaum nennenswerte Vorteile, und sieht zudem zu sehr nach einem Kinderspielzeug aus. Wer älter als 10 Jahre ist, wird mit der Drohne am Handgelenk komisch angeguckt. 50€ empfinde ich außerdem als zu teuer.

Es bleibt zu hoffen, dass die Idee weiterentwickelt wird. Mit würde z.B. eine Fernsteuerung gefallen, die kleine genug ist, um als Smartwatch durchzugehen und die durchgehend am Handgelenk getragen wird. Der Trend geht aktuell ja eh zu kleinen, portablen Drohnen mit Kamera (siehe DJI Spark oder Dobby), und wir können sicherlich noch einiges in diese Richtung erwarten.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

5 Kommentare

  1. Profilbild von computerpitti

    Warum lässt sie sich nicht mit einem Smartphone steuern und per FPV?

    Dann wäre es meine!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Lootgeier

    Das war doch Mal ein Aprilscherz von Razer so ca 2010

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Lootgeier

    Razer Eidolon hieß das Ding vor 3 Jahren… Video findet man auf YouTube

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)