Cube iWork 11 Tablet für 236,76€

Das Cube iWork 11 ist ein leistungsstarkes Windows Tablet, das mit Tastatur und TouchPen zum kleinen PC aufsteigt. Dank EU-Versand ist es schnell und ohne extra Kosten bei euch.

cube

Display

Das 10,6 Zoll große Tablet iWork 11 von Cube ist mit einem IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln ausgestattet. Dadurch lassen sich Videos und Spiele pixelfrei genießen. Und auch ein entspanntes Arbeiten mit Office ist darauf möglich.

Hardware

Innen drin schlummert ein Intel Cherry Trail Z8300 ( Intel Atom X5-Z8300 ) Prozessor mit vier Kernen und 1,44 GHz Takt als Herzstück aus dem 14-Nanometer-Verfahren, um  von euch mit Rechenaufgaben versorgt zu werden. Mit 4GB Arbeitsspeicher kombiniert, ist das Tablet besonders was simultan ausgeführte Anwendungen angeht, kaum in die Knie zu zwingen. Die GPU ist ein Intel HD Grafik Chip der 8.Generation, der vollkommen ausreicht für die meisten Entertainmentangebote und besonders auf einem, Tablet ordentlich Leistung bringt und trotzdem den Akku schont.

Speicher

Das iWork 11 ist von Haus aus mit 64GB Speicher ausgestattet, da kann man nicht meckern. Es besteht aber auch die Möglichkeit mit einem microSD-Slot diesen Platz um 32GB zu erweitern.

Der Akku ist mit 8600 mAh ganz ok, vielleicht nicht das größte Akkuwunder, aber Top für das Preis-/Leistungsverhältnis.

Untersützung von Wacom Pens 

Durch den Support  Wacom Pens, der bis zu 1.024 verschiedene Druckstufen erkennt, lässt sich die Arbeit am Touchscreen viel intuitiver und effizienter gestalten.

cube 3
Intuitiv dank druckempfindlichen TouchPen.

Die passende Tastatur ergänzt das Tablet zu einem vollwertigen Ultrabook.

Anschlüsse

Ein microHDMI-Ausgang ermöglicht euch die Nutzung des Tablets an Beamern oder Flatscreens und der aktuelle USB 3.0 Anschluss stellt euren Geduldsfaden beim Übertragen von Dateien nicht mehr so sehr auf die Zerreißprobe.

Auch Bluetooth 4.0 und GPS ermöglichen euch den vollen Funktionsumfang von Apps zu nutzen. Selbstverständlich wird WiFi 802.11 b/g/n unterstütz.

cube4
Netzeingang, USB 3.0, TF-Slot, microHDMI und Klinkenausgang

Ob für kreative oder für business Anwendungen, das iWork bietet dank der unterschiedlichen Aufstellungsmodi – Fold, PC-Modus, Tablet-Modus und Drawing-Modus – für jede Gesinnung und Laune das passende Setting.

Die Kameras

Die Kamera ist der zweite Punkt, der dem günstigen Preis zum Opfer fiel. Mit einer 5 Megapixel Hauptkamera und einer 2 MP Selfiecam ist die Kamera zwar nicht unbrauchbar, wie bei dem Chuwi Hi8, aber um seine Urlaubserinnerungen damit zu schießen ist es auch nicht gerade geeignet. Hier wurde eher an praktische Anwendungen gedacht, wie dem Scannen von QR-Codes und dem Nutzen von Apps wie CamScan.

Mit Windows 10

Mit etwas Glück muss man sich nie wieder mit dem missglückten Windows 8 auseinandersetzen. Windows 10 ist schon auf dem Tablet vorinstalliert und funktioniert mittlerweile auch sehr ansprechend in der Kachelwelt. Ein nachträgliches Flashen von Android oder diverser CustomROMs ist natürlich auch möglich, wobei mittlerweile sehr viele der gängigen Applikation auch im Windows Store zu finden sind.

cube2
Auch Windows hat endlich seinen Platz in der MobileWorld gefunden.

Das iWork ist mit 27,377 x 17,203 x 1,05 cm Größe und einem Gewicht von etwa 696 Gramm absoluter Durchschnitt unter den 10 Zoll Tablets.

Geliefert wird das Tablet mit OTG-Kabel, einem Netzteil und einer Anleitung in chinesisch und englisch. Der  TouchPen und die passenden Tastatur, müssen noch separat erworben werden.

Fazit

Für die 236,76€ ist das Tablet ziemlich interessant, da es doch eine gute Hardware mit dem Intel-Chip liefert. Es bietet eine günstige leistungsstarke Workstation mit vorinstalliertem Windows 10, was allein schon gute 100€ kostet. Dank des EU-Versand braucht ihr euch auch keinen Kopf um Einfuhrumsatzsteuer oder Gespräche mit den Behörden machen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

21 Kommentare

  1. Profilbild von Christoph

    Es Ultrabook zu nennen ist etwas optimistisch.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ultrabook

  2. Profilbild von Florian5895338

    Ist das Gerät als Alternative zum Galaxy Note 10.1 geeignet? Bin auf der Suche nach etwas, mit dem ich die Skripte für die Uni direkt digital ausfüllen kanm

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von markus

      meinst du handschriftlich? Dann würde ich zu 99% sagen nein. Du kannst zwar sicherlich mit nem billigen Tabletstift drauf schreiben, um es aber wirklich sinnvoll zu nutzen benötigst du schon ein Gerät mit aktivem Stift ala Surface oder Thinkpad Yoga (nutze ich) oder halt Galaxy Note, dann bist du allerdings durch android eingeschränkt falls du spezielle Software nutzen muss die nur unter windows läuft

  3. Profilbild von Gast

    Tastatur scheint leider nur in QWERTY verfügbar zu sein?

  4. Profilbild von Florian5895338

    der verlinkte Stift ist kein solcher aktiver?
    Nein, bestimmte Software brauche ich nicht, ich will einfach nur pdfs öffnen, markieren, was dazu schreiben, kleine Skizzen machen o.ä., da gibt es auch Android Software. Allerdings sollte das Gerät möglichst günstig sein (gerne auch gebraucht). kennt da jemand was?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von HTQ

    Das würde mich auch Interessieren,

    Aktiver Digitizer ?
    Welche Wacom Pen genau wird Unterstüzt?

    Das Gerät wäre ja ansonsten ein starker Surface pro oder auch Thinkpad alternative.

    Würde es gerne sonst für One-Note nutzen.

  6. Profilbild von Gast

    Von der Hardware erstmal gesehen ne krasse Ansage…

  7. Profilbild von Carry

    Ist da Windows 10 Pro drauf, oder die mobile Version?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Martin

    Hallo,
    habe gehört dass das Glas leicht zerkratzt. gibt es in ähnliches tablet mit kratzfesterem Glas?

  9. Profilbild von Studi

    @Florian5895338: hi, hier kommen nochmal uber 30€ fur den stift dazu….. Nutze selbst das samsung note 10.1 2014 als digitales Büro hauptverwendung: studium, pdf…. Das ding rennt und ist ein qures Vergnügen. Fertiges komplettpaket. Habe mich auch bei windows apps umgesehen und getestet…… Googles playstore bietet umfangreichere apps für pdf Bearbeitung. Design ist nicht immer so modern wie bei win 10….aber Funktionalität und umfang ist benutzerfreundlicher.
    Lg

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Seb

    Wie ist das mit Rückgabe wenn einem das Teil nicht gefällt ?
    Hat da wer Erfahrung bei gearbest und Versand aus Spanien. ?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  11. Profilbild von Florian5895338

    @Studi: ich bezweifle nicht, dass das Note gut ist. Allerdings kostet dies gebraucht genauso viel wie das hier Angebote neu (inkl. Stift). Und mit einem Windows Gerät kann man idr mehr anfangen. Wenn die stifteingabe genauso gut funktioniert wie beim Note würde ich eher zu diesem hier tendieren

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von konrad

    Kann man darauf Android installieren?

  13. Profilbild von anaeijon

    Das Cube iWork 11 scheint eine günstigere Variante des Cube i7 Stylus zu sein.
    http://forum.xda-developers.com/windows-8-rt/general/cube-i7-stylus-t3151563

    Gehäuse und (Wacom-kompatibler-)Display unterscheiden sich auf jeden Fall nicht.
    Es wurden vermutlich nur der Leistungsstarke Intel Core M Prozessor durch einen schwächeren, aber sparsameren Intel Atom Cherry-trail X5-Z8300 ersetzt. Anstelle des schnellen SSD-Speichers wird im iWork 11 ein günstigerer eMMc-Storage verwendet.
    Der Prozessor scheint, nach einigen Berichten, zusätzlich durch das Bios auf 32bit beschränkt zu sein. Dadurch lässt sich angeblich auch nicht der komplette Ram nutzen.
    Dafür, dass der Preis >100€ niedriger ist, sind diese Einbuße vollkommen gerechtfertigt.

    Normalerweise wird es mit einer Windows 10 Desktop Version ausgeliefert, die allerdings auf Chinesische Sprache beschränkt ist. Durch das Installieren eines Sprachpakets lässt sich dies vermutlich beheben. Der Windows-Key ist vermutlich nur mit der Chinesischen-Version kompatibel.

    Ich habe mir heute das Gerät über BangGood aus einem europäischen Warenlager bestellt. Mit Original-Stift und Tastatur-Dock waren es 315€.
    Ich werde, sobald das Gerät angekommen ist, eine Linux-Installation und eine Android x86-Installation ausprobieren.
    Beides ist auf dem i7 Stylus möglich und sollte mit wenigen Veränderungen auch auf das iWork 11 portierbar sein:
    Lubuntu Installation:
    http://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=62752007&postcount=905
    Android x86 – Installation:
    http://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=65079811&postcount=2474
    (Das bei XDA angebotene Android x86_64 wird aufgrund der 32bit-Beschränkung vermutlich nicht laufen, entsprechende Anpassungen könnten allerdings an einem Android x86 auch vorgenommen werden.)

    Vielleicht bekommt das bisher noch recht junge Gerät in Zukunft noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit im Modding-Bereich. Ein Bios-Update wäre vermutlich hilfreich.

  14. Profilbild von Anaeijon

    @LinusStallman:
    Ich habe Debian zum laufen bekommen, hatte bisher aber noch keine Zeit, mich um diverse Treiberprobleme zu kümmern.
    Für die Installation brauchst du die Multiarch-iso.
    Da die 3D-Grafik standardmäßig nicht läuft, einfach erst mal bei XFCE oder LXDE bleiben.
    Zur Zeit läuft eigentlich nur die CPU, das Keyboard und der Bildschirm. Alles andere muss per USB dran.
    Wenn ich Zeit habe werde ich mich noch weiter dran setzen.
    Falls du Fortschritte machst, würde ich mich freuen, wenn du sie teilst.

    hier mein Post auf xda mit mehr Informationen zur Linux-Installation:
    http://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=65401932&postcount=21

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von anaeijon

      In dem gleichen Thread sind mittlerweile eine Installationsanleitung für Android im Dual-Boot und die Installation eines 64bit-Bios verfügbar.
      http://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=66043419&postcount=96

      Nach über einem Monat täglicher Benutzung bin ich von der Performance her sehr zufrieden.
      Lediglich das Glas ist sehr anfällig und hatte schon wenige Wochen nach dem Kauf einen Riss.
      Die Benutzung wird (für mich) dadurch nicht eingeschränkt. Im ausgeschalteten Zustand ist es aber nicht besonders schön anzusehen.
      Das Ladegerät ist unhandlich, der EU-Adapter fällt ständig ab und das ganze sieht allgemein nicht besonders Vertrauenswürdig aus. Ein gutes USB-Ladegerät (mindestens 2000mA!) und einen passenden Adapter zum 3,5mm DC-Jack werden empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)