Cubot Magic – Budget-Smartphone für 76,91€ im Hands-On

Das Cubot Magic gibt es auch bei GearBest und dort um einiges günstiger als bei Amazon. Im Flash Sale kostet es da gerade 76,91€.

Für manche darf es nur ein High-End Smartphone der Extraklasse sein, für manche reicht ein günstiges Gerät als ihr Daily-Driver. Für diese Leute gibt es Budget-Smartphones. Nachdem uns Ulefone neulich mit dem S7 ein sehr günstiges Gerät präsentiert hat, wartet nun das Cubot Magic auf uns. Für knapp 100€ liegt es im Warenkorb und liefert einige interessante Features.

Cubot Magic Smartphone

Technische Daten

Display 5.0 Zoll, 1280 x 720 Pixel
Prozessor MTK6737 Quad-Core CPU @1,3 GHz
Grafikchip ARM Mali-T720
Arbeitsspeicher 3 GB
Interner Speicher 16 GB
Hauptkamera 13 MP + 2 MP
Frontkamera 5 MP
Akku 2500 mAh
Konnektivität  WiFi; Bluetooth 4.0; LTE Band 1,3,7,20; GPS
Betriebssystem Android 7.0
Abmessungen 14,6 x 7,11 x 1 cm
Gewicht 168,4 g

Das Design – Eine runde Sache

Hält man das Cubot Magic erstmalig in der Hand erinnert es einen an die dritte Generation der iPhones. Denn wie Cubot es auch bewirbt, sind alle Seiten und Ecken des Geräts abgerundet, wodurch es wirklich gut in der Hand liegt. Auch das Display ist ein 2,5 D Display, wodurch die Seiten abgerundet sind und sauber in den Gehäuserahmen übergehen. Dieser steht in einem minimal helleren Schwarz ganz leicht hervor. Betrachtet man die Rückseite ist eine Ähnlichkeit zum Xiaomi Mi 6 tatsächlich nicht von der Hand zu weisen. Das Display des Mi 6 ist allerdings nicht so stark abgerundet. Interessanterweise lässt sich die Rückseite sogar abnehmen – ein Gefühl was ich seit meinem letzten Nokia Handy nicht mehr kenne.

Mit Abmessungen von 14,6 x 7,11 x 1 cm ist es auch fast genau so groß und breit wie das Xiaomi-Smartphone, allerdings auch etwas dicker. Mit 168,4 g liegt das Smartphone auch angenehm leicht in der Hand. Den randlosen Trend macht Cubot hier nicht mit. Der untere Bildschirmrand bietet drei berührungsempfindliche Tasten zur Navigation. Schaut man dann auf die Unterseite erwartet man eigentlich den USB-Anschluss zum Aufladen des Handys, der ist aber nicht vorhanden. Wurde er vergessen? Nein, zu meinem Erstaunen hat sich der Hersteller entschieden den Micro-USB Slot oben zu verbauen, zusammen mit dem 3,5 mm Klinkenanschluss.

Cubot Magic Smartphone Oberseite
Der Micro-USB Slot ist an der Oberseite. Ob man sich daran gewöhnen kann?
Cubot Magic Smartphone Dicke
Das Magic ist 1 cm dick und die Rückseite lässt sich abmontieren – wie man unschwer oben erkennen kann.

Das Display, das Cubot hier verbaut hat, ist ein IPS Display mit einer 5 Zoll Bildschirmdiagonale. Aufgrund der Größe und des Budgets belässt der Hersteller es hier bei einer Auflösung von 1280 x 720p. Bei dem relativ kleinen Display ist die Auflösung noch vertretbar. Bei größeren Displays sollte man als Hersteller meiner Meinung nach ein Full HD-Display implementieren. Die Farben werden hier allerdings gut dargestellt und die Icons wirken knackig scharf, da war ich etwas überrascht.

Vier Kerne für ein Hallelujah?

Ob im Jahr 2017 ein Prozessor mit vier Kernen noch ausreicht, kann man sicherlich diskutieren. Cubot ist Befürworter davon und stattet das Magic mit dem MT6737 Prozessor aus, der bis zu 1,3 GHz schnell taktet. In Kombination mit 3 GB Arbeitsspeicher wird klar, dass man hier kein High Performance Gerät in den Händen hält, das soll es nun aber auch nicht sein. Persönlich denke ich, dass 3 GB durchaus für den Alltag ausreichen. Selbst wer seine offenen Prozesse nicht ständig schließt, kann mit dem Cubot Magic noch flüssig arbeiten. Dafür sollte allerdings der knapp bemessene 16 GB interne Speicher nicht zu vollgemüllt sein. Den kann man allerdings per microSD-Karte einfach nachrüsten. 

Cubot Magic Smartphone Navigationstasten
Drei berührungsempfindliche Tasten dienen zur Navigation.

Als Stromversorgung wurde ein 2.500 mAh großer Akku eingebaut, der – und das ist eine Besonderheit – auswechselbar ist. Wir konnten bisher noch keinen Benchmark diesbezüglich durchführen, aber da das Display relativ klein ist und die Quad-Core CPU relativ energiesparend verfährt, dürfte die Akkuleistung für einen guten Tag ausreichen. Das hängt natürlich von der individuellen Benutzung ab. Wem das nicht genug ist, kann aber rein theoretisch einen Wechselakku benutzen, denn es ist wirklich einfach die Rückseite abzunehmen und den Akku zu entfernen.

Die obligatorische Dual Kamera

Dieser Trend scheint mittlerweile unausweichlich zu sein – die Dual Lens Kamera. Während sie bei den Xiaomi Geräten tatsächlich einen Mehrwert bietet, scheint sie hier leider auch nur ein Gimmick zu sein. Trotzdem können sich die Fotos aus der 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite durchaus sehen lassen, auch wenn die Farben nicht ganz so kräftig zur Geltung kommen. Der zweite Sensor löst übrigens mit 2 Megapixel aus. Selfies sind übrigens auch kein Problem, aber die 5 Megapixel Auflösung macht sich auf den Fotos durchaus bemerkbar. Immerhin gibt es eine Front LED.

Hier schon einmal die ersten Testfotos:

Cubot Magic Testfoto Cubot Magic Testfoto Cubot Magic Testfoto

Endlich: echtes Dual-SIM

Eines der besonderen Features des Cubot Magic ist die Möglichkeit zwei SIM-Karten und eine microSD gleichzeitig zu installieren. Die meisten China-Smartphones versprechen das zwar auch, liefern aber dann nur Hybrid-SIM. Allerdings wird kein Nano-SIM unterstützt, sondern nur der etwas ältere Micro-SIM Standard. Zudem unterstützt das Magic nur microSD-Karten bis 32 Gigabyte. Als Betriebssystem ist übrigens Stock Android 7.0 installiert, was mich persönlich sehr gefreut hat. Keine Bloatware oder ähnliche unnötigen Programme. Ein großer Pluspunkt in meinen Augen.

Cubot Magic Smartphone Rückseite

Erste Einschätzung

Das Cubot Magic hat mich zwar erst circa einen Tag begleitet aber ich war insgesamt doch relativ angetan von dem Budget-Smartphone. Klar, es ist irgendwie schon ein Nischen-Smartphone. Wer viel Power möchte, dem wird diese Quad-Core CPU nicht reichen. Wer möglichst wenig ausgeben möchte, bedient sich beim Ulefone S7 oder bei dem Xiaomi Redmi 4A. Dafür bietet das Cubot Magic die abnehmbare Rückseite inklusive wechselbarem Akku und Dual Sim + microSD. Auch das vorinstallierte, pure Android 7.0 ist ein klarer Vorteil gegenüber anderen China-Smartphones. In meinen Augen sind die circa 100 Euro also gut investiert.

Jetzt liegt es an euch: Wollt ihr mehr zu dem Cubot Magic getestet haben oder reicht euch dieses erste Hands-On? Lasst uns gerne in den Kommentaren wissen und sagt uns, worauf wir im Test besonders achten sollen!

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

17 Kommentare

  1. Profilbild von DSLR

    „Wollt ihr mehr zu dem Cubot Magic getestet haben oder reicht euch dieses erste Hands-On?“

    Ich bin mir nicht ganz sicher, was dieser Satz auf Deutsch bedeutet, aber ich vermute, es ist die Frage ob ein ausführlicher Test auf Interesse seitens Eurer Leser stoßen würde. Ich würde das für mich mit „ja“ beantworten.

    Vor allem wäre interessant wo der Vorteil dieses Telefons gegenüber einem Xiaomi Redmi 4x liegt das man ja auch schon für einen ähnlichen Preis bekommt.

  2. Profilbild von MikeMike

    Ja bin ganz deiner Meinung.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Mik160

    Der klare Vorteil Doppel SIM. Ich brauche das nicht. Wer braucht zwei SIM Karten. Ich brauche lange Akku Zeiten. GPS ist ein großer Punkt bei mir. Für Auto als Navi wäre es was für mich wenn der GPS Empfang sehr gut wäre.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Micha

    Macht mal ruhig ein video dazu. Ein gutes gerät unter 100€ ist echt selten geworden. Das meiste ist halt echt müll.

    Pure android. Kommen die updates dann direkt von google oder muss der hersteller das erst bereitstellen?

    Der letzte absatz gefällt mir 😉

  5. Profilbild von Alster

    Keine Chance gegen das Xiaomi redmi 4x

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Alster

    „Wer viel Power möchte, dem wird eine Quad-Core CPU nicht reichen.“

    Gewagte These, der Snapdragon 821 ist noch immer ein ziemliches Geschoss!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von LundM

    Kannste vergessen Cubot hat 10 von den BIlieg dingern und ich hab den Vergleich schon gemacht Redmi 4X ist eine ganz andere Welt.

    Für den Echten China preis sind die CUbot dinger aber als Party wegschmeiss Handy für den Urlaub echt gut.

    geht schon bei etwas Über 54 Euro los mit den 4 Kern 2gb Ram modellen.
    Problem ist aber meistens die Fehlenden Frequenzen.

    wichtig ist auf den Empfang zu achten und das geruckel wen man das Gerät voll macht mit apps und co.
    hatte das Mix da und das wahr nach dem alles drauf wahr eine Ruckel orgie.

    google maps hat ewig gedauert wo ich an meinem Note 4 1 secunde brauche!

  8. Profilbild von Jan O. Nym

    Zitat:“ Selbst wer seine offenen Prozesse nicht ständig schließt, …“
    Sowas mach nur jemand, der das Android Betriebssystem nicht verstanden hat! Völlig unnötige Anstrengung.

  9. Profilbild von olaf

    @Mik160
    „Wer braucht zwei SIM Karten“:

    Jemand, der ein (1) Smartphone privat + beruflich nutzt.
    Wie ich.

    Und jemand, der dann noch kleine Kinder hat und demzufolge sehr viele Fotos macht (= großer Speicherbedarf), möchte möglichst keinen Hybridslot.
    Wie ich.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Sternstunde

    @LundM:
    Die ist nicht klar dass er zitiert hat was im Text stand und auf genau diese nicht zutreffend Verallgemeinerung von 4 Kernen hingewiesen hat.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Sternstunde

    Micro USB oben ist doof, wenn man es im Auto lädt zieht das Kabel zur Seite bzw. nach unten.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von dahumm

    USB oben ist mist. Habe eins damit. Ein graus.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)