Versand aus Deutschland: Smartphone Cubot S550 Pro für 116,88€

Preis-Update: Bei Amazon ist das Cubot S550 Pro deutlich günstiger geworden und kommt fast an den Preis von TomTop heran. Allerdings bietet Amazon Vorzüge, wie Prime-Versand und (gegen Aufpreis) eine optionale Smartphone Geräte- und Diebstahlversicherung.

Das Cubot S550 Pro ist eine leicht verbesserte Version des Cubot S550 und seit August 2016 erhältlich. Auch wenn es kein High-End-Gerät ist, haben wir das günstige Smartphone für euch getestet.

s550-pro-03

Display 5,5-Zoll-Display mit 1280 x 720p
Prozessor Mediatek MT6735A Quadcore mit 1,3GHz
Grafikchip Mali T720
Arbeitsspeicher 3GB
Interner Speicher 16GB
Hauptkamera 13-Megapixel
Frontkamera 8-Megapixel
Akku 3000mAh
Konnektivität WiFi; Bluetooth 4.0; LTE Band 1,3,7,20; GPS
Features Dual-SIM, Fingerabdrucksensor
Betriebssystem Android 5.1
Abmessungen 151,7 x 76,5 x 7mm
Gewicht 191g
Release August 2016

Design und Verarbeitung

Das Cubot wirkt auf den ersten Blick deutlich teurer, als es ist. Es sieht hochwertig aus und fühlt sich auch so an, was nicht zuletzt an der beidseitigen Verglasung und dem Metallrahmen liegt, die aber auch die Gefahr eines Glasbruchs erhöht. Mit gerade mal 7mm Dicke ist es sehr dünn (die Kamera auf der Rückseite steht nicht hervor), dafür mit 191g aber auch vergleichsweise schwer. Mich hat das Gewicht nicht gestört, man merkt den Unterschied jedoch, wenn man leichtere Smartphones gewohnt ist.

s550-pro-05
Das S550 Pro verfügt über die bekannten Soft-Touch-Keys, die nicht beleuchtet sind
Mit 7mm Dicke noch eines der dünneren Smartphones

Ungewohnt ist die Unterbringung der Buttons auf der linken anstatt auf der rechten Seite, das bleibt aber wohl Geschmackssache. Einen physischen Home-Button gibt es nicht, statt dessen die drei üblichen Touch-Buttons unterhalb des Displays, die allerdings nicht beleuchtet sind.

Display

Das S550 Pro hat ein 5,5 Zoll großes Display, was mehr oder weniger die Standardgröße bei chinesischen Smartphones ist; leider gibt es kein FullHD sondern nur eine 1280 x 720p Auflösung (267ppi). Dennoch ist das Bild scharf und die Farben kräftig. Auffällig ist die hohe Helligkeit, die beim ersten Einschalten schon fast blendet, und bei wenig Licht (abends im Bett) selbst auf der geringsten Einstellung schon fast zu hoch ist. Bei niedriger Helligkeit spiegelt das Display dennoch recht stark, was auf höheren Einstellungen aber kein Problem ist.

s550-pro-01
Das Display ist selbst auf der niedrigsten Helligkeitsstufe noch hell genug.

Abgesehen von der Auflösung, die höher sein könnte, und der ungewohnten Helligkeit, die nicht wirklich ein Minuspunkt ist, handelt es sich um ein gutes Display. Eine Schutzfolie liegt dem Smartphone bei.

Leistung

Hier schwächelt das Smartphone ein wenig, denn der MT6735A 1,3GHz Vierkern-Prozessor stößt bei anspruchsvolleren Spielen schnell an seine Grenzen. Die Benchmark-Tests zeigen deutlich, dass das S550 Pro auch hinter Smartphones aus dem gleichen Preissegment zurückfällt. Bei der sonstigen Nutzung und Surfen auf dem Handy fällt dies jedoch nicht auf, die immerhin vorhandenen 3GB Arbeitsspeicher sorgen für ein flüssiges Arbeiten – auch bei mehreren geöffneten Apps. Das vorinstallierte Android 5.1 läuft fehlerfrei auf dem Device und verfügt über vollständige deutsche Sprachunterstützung – was leider bei China-Smartphones nicht immer der Fall ist.

s550-pro-benchmarks
Die Ergebnisse entsprechen den Erwartungen

Von den angegebenen 16GB Speicher sind etwa 10GB effektiv nutzbar und machen eine Speicherkarte fast schon obligatorisch, auch wenn man Speicherplatz fressende Spiele-Apps wohl weniger installieren wird. Dennoch: Eine micrSD(HC)-Karte kann natürlich eingesteckt werden, dann verliert man jedoch einen SIM-Platz des Dual-SIM Smartphones.

s550-pro-screenshots
Android 5.1 auf dem S550 Pro

Kamera

Das Cubot hat eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln und eine 8MP-Frontkamera. Was die Bildauflösung angeht sind das durchaus gute Werte für den Preis den Smartphones, qualitativ besonders hochwertige Bilder schafft die Kamera aber nicht. Schaut euch die Beispielfotos an, wer einfach nur eine Kamera im Handy haben will um hin und wieder ein paar Fotos zu machen, könnte mit der Qualität zufrieden sein, ein „Foto-Handy“ ist das Cubot jedoch nicht.

So stört etwa der etwas langsame Autofokus und die nicht immer realitätsgetreuen Farben. Als kleines Feature gibt es eine Gestenerkennung, mit der per Victory-Zeichen das Bild ausgelöst wird; die nette Spielerei funktionierte leider nicht ganz zuverlässig.

s550-pro-foto-01

s550-pro-foto-02

s550-pro-foto-03 s550-pro-foto-04

cubot-s550-pro-selfie-kamera
Selfie mit der Front-Kamera

Akku & Laufzeit

Der 3000mAh starke Akku entspricht dem Durchschnitt (zum Vergleich: Galaxy S7 3000mAh, iPhone 7 1960mAh), im Alltag kommt man damit durchaus über zwei Tage, wenn man das Smartphone nicht übermäßig viel nutzt. Selbst bei ausgiebiger Nutzung reicht es oft aus, das S550 Plus ein mal am Tag zu laden. Auch hier gilt: Energie zehrende Spiele laufen auf dem Smartphone eh nicht rund, dafür sollte man sich gleich ein anderes Gerät zulegen.

Austauschbar ist der Akku nicht, Schnellladefunktionen wie Quickcharge werden ebenfalls nicht unterstützt, was beim Preis des Smartphones aber auch überrascht hätte.

Konnektivität

Das S550 Pro verfügt über WiFi und Bluetooth, beides funktionierte bei uns ohne Probleme und ist keiner weiteren Ausführung wert. Auch die Navigation per GPS lief fehlerfrei.

Da das Cubot alle in Deutschland verwendeten LTE-Bänder inklusive des bei chinesischen Handys oft fehlenden Band 20 unterstützt, gibt es beim LTE keine Einschränkungen, ob ihr nun in einer Großstadt oder auf dem Land wohnt.

Bei der Sprachqualität bei Telefonaten fiel das S550 Pro weder negativ noch positiv auf, man versteht den Gesprächspartner deutlich und wird auch selbst verstanden, mehr kann man nicht verlangen. Lediglich der Klang des Lautsprechers ist besonders bei hoher Lautstärke nicht besonders angenehm, und das Cubot daher auch zum Hören von Musik nicht optimal geeignet.

Extras & Zubehör

Auf der Rückseite befindet sich der fast schon Normalität gewordene Fingerabdrucksensor, der hier einen guten Job macht; zwar ist er nicht der schnellste, bleibt aber unter einer Sekunden Reaktionszeit. Neben dem Entsperren des Smartphones können hier auch einzelne Apps mit einer Fingerabdrucksperre ge- bzw. entsichert werden. Negativ fällt hingegen die nicht vorhandene Benachrichtigungs-LED auf, die einigen daran gewöhnten Nutzern fehlen wird.

An Zubehör sind mit der Anleitung und dem Ladekabel (und dem kleinen SIM-Karten-Stift) natürlich die obligatorischen Beigaben enthalten, allerdings befinden sich in der Box auch ein Case aus Hartplastik und eine Schutzfolie für das Display. Beides ist nicht besonders hochwertig und das Case lässt sich nur schwer wieder vom Handy entfernen, aber sie sind besser als nichts und so eine nette Beigabe.

s550-pro-09
Praktisch: Ein einfaches Case und eine Schutzfolie sind schon dabei.

Fazit

Das Cubot S550 Plus überzeugt in erster Linie durch eine hochwertige Verarbeitung und einem trotz geringer Auflösung gutem Display. Dahinter verbirgt sich eine dem Preis angemessene Hardware, die im Alltagsgebrauch ihren Dienst hervorragend verrichtet, für aufwendige Anwendungen und vor allem Spiele aber nicht geeignet ist. Dank der vollen LTE-Unterstützung und des Designs kommt mir als erstes eine berufliche Nutzung des Smartphones in den Sinn.

Wer für das gleiche Geld mehr Leistung möchte und auf das schicke Design verzichten kann, kann sich zum Beispiel unseren Test zum Ulefone Power ansehen.

  • Gute Verarbeitung
  • LTE Bänder
  • Solider Akku
  • Display nur 720p
  • Nicht spieletauglich
Profilbild von Jens

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein "China-Phone" .

Schon gesehen?

Asus ZenFone 2

ASUS ZenFone 2 ZE551ML für 120,86€

Den Hersteller Asus kennt man hierzulande ja schon für seine hochwertigen Laptops und Notebooks, in China verkauft er aber schon seit längeren auch Smartphones. Jetzt steigt er mit den ASUS ZenFone 2 in den deutschen Markt mit ein, günstiger kriegt man das Mittelklasse-Smartphone aber immer noch aus China.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

10 Kommentare

  1. Profilbild von Gast
    Guten Morgen, könntet ihr vielleicht demnächst ein Review/einen Testbericht zum Elephone S7 und R9 bringen?
    Vielen Dank schon im Voraus.
  2. Profilbild von Gast
    Android 5.1 ist aber schon etwas angestaubt. Gibt es da kein Update auf zumindest 6.0 ?
  3. Profilbild von Gast
    Android 5.1 ist die „neuste“ Version für dieses Gerät – bekommt also keine Updates mehr?
  4. Profilbild von Gast
    Huawei 5x oder das Cubot hier?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Gast
    @Michael: danke für den Tipp. Welche Version hast du vom Nubia z7? Mini, Max, Standard?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Gast
    @Wilpe:
    Zu vermuten wäre dass er das Max meint wenn er max schreibt
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Gast
    Ich habe mir für 23€ mehr frisch das Xiaomi Redmi Note 4 gekauft und das mit dem Cubot Dinosaur was ich hier habe verglichen. Das Xiaomi ist Klassen besser.
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Gast
    An Xiaomi kommt so gut wie nichts ran, kaufe nix Anderes mehr.
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Gast
    Auch wenn ich klinge wie ein alter, nostalgischer Mann: vor 2-3 Jahren wäre diese Leistung für den Preis unvollstellbar gewesen. Ausreichende Leistung für die meisten Aufgaben bei einem großen, guten Display für knapp über 100€. Wir nähern uns einem Zustand wie in der Computer-Industrie: ausreichend Leistung auch im Einstiegssegment für die üblichen Aufgaben für einige Jahre. Ich nenne aktuell ein Mate 9 (neues Handy, beruflich genutzt) neben einem Moto X Play (altes Handy, bisher beruflich genutzt) und einem UMI Super (privat zusätzlich genutzt) mein eigen und bin immer wieder überrascht, was das Super für seinen Preis bietet. What a time to be alive…

    P.S.: Alter Mann kommt hin, PC-Urgestein seit dem ersten IBM-PC und Mobilfunknutzer seit dem Motorola 3200 International („Knochen“) anno ’92, fast 50 Jahre alt…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)