Digitales Feuchtigkeits-Messgerät für 7,47€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Dieses Gadget wurde uns von Josha zugetragen und ist so speziell wie unsere anderen bereits vorgestellten Gadget-Messgeräte. Diesmal erweitern wir das Spektrum um das Feuchtigkeits-Messgerät für 8,02€ inkl. Versandkosten.

messgeraet

Wie bei allen Geräten gilt: es sind keine High-End-Geräte, welche auf das Millionstel geeicht wurden – das ist auch garnicht der Anspruch – jedoch einen guten Näherungswert aufzeigen. Schließlich kosten exakte Geräte meist das 10-100fache! Das Feuchtigkeitsmessgerät wird mit einer 9V-Blockbatterie betrieben, welche überraschender Weise, wie eine engl. Bedienungsanleitung, gleich beiliegt. Der Messbereich geht von 5%-40%, wobei auf dem Display 79% abzulesen sind – vielleicht meldet sich ja hier ein Experte zu Wort und liefert gleich noch ein passendes Anwendungsszenario nach.

Hier geht’s zum Gadget >>
Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

15 Kommentare

  1. Profilbild von Andi
    Der wohl „klassische“ Anwendungsbereich ist das Messen der (Rest-)Feuchtigkeit von Brennholz. Der optimale Wert schwankt je nach Quelle – aber die meisten Fachleute sprechen von einem Bereich von 15% – 20% als idealen Bereich für Kaminholz.

    Das Gerät misst einfach die Leitfähigkeit des Materials (mehr Wasser -> bessere Leitfähigkeit).

    Auch auf dem Bau müssen oftmals Materialien auf Feuchtigkeit überprüft werden. Hierbei würde ich allerdings nicht unbedingt auf ein ungeeichtes Gerät zurückgreifen – allerdings bin ich hier ebenfalls kein Fachmann. 😉

  2. Profilbild von xlsx
    Das Gerät ist speziell für die Messung der Feuchte von Holz, hier wohl interessant für Leute die einen Kamin haben.

    Für die Messung der Luftfeuchte ist ja der Messbereich völlig ungeeignet.

  3. Profilbild von Cico [iOS]
    Bin hier nicht der ersehnte Experte, aber ich kenne sowas zum testen von Kaminholz. Damit prüft man ob es lang genug abgelagert wurde und Qualm frei abbrennt.

    Oder man testet die Feuchte Kellerwand wo sie am feuchtesten ist um Rückschlüsse auf die Uhrsache der Feuchtigkeit ziehen zu können.

    In beiden Fällen reicht es Vergleichsmessungen zu machen und es kommt kaum auf die Genauigkeit an.

  4. Profilbild von B3RLIN3R [Android]
    B3RLIN3R [Android]
    wenn ihr auf Wohnungs suche seid könnte das ganz hilfreich sein
  5. Profilbild von sprech.sucht
    Man braucht die auch, wenn man viel mit Holz arbeitet.

    Aber es geht natürlich auch günstiger ab derzeit 6,26€:
    http://www.ebay.de/sch/i.html?_sop=15&_nkw=wood+Moisture+Meter&LH_PrefLoc=2&rt=nc&LH_BIN=1
    (Die orange 12V-Variante ist sogar noch günstiger als die schwarze 9V-Variante)

    Wer Luftfeuchtigkeit messen will, sollte lieber bei den Hygrometern nachsehen:
    http://www.ebay.de/sch/i.html?_sop=15&_nkw=hygrometer&LH_PrefLoc=2&rt=nc&LH_BIN=1

  6. Profilbild von Mr. Niceguy [Android]
    Mr. Niceguy [Android]
    Kennt jemand ein ähnliches Gerät welches die Feuchtigkeit im Mauerwerk misst? Toleranzen sind klar… geht nur um Pi x Daumen.
  7. Profilbild von Till [Android]
    Gekauft. Wird probiert.
  8. Profilbild von Erwin Lottemann
    Erwin Lottemann
    Anwendungsszenario? Tja, frag doch mal Deine Freundin.

    scnr

  9. Profilbild von adebayor [iOS]
    Ob das in der Wohnung klappt ? Feuchte wände ? Mhhh
  10. Profilbild von Kronkorken
    Mit so einem Gerät kann man technisch bedingt keine Baufeuchte messen. Die Geräte mit den „Pieksern“ messen nur die Oberflächenfeuchtigkeit und können nicht in die Tiefe (über die Eindringtiefe) messen. Klar, Ihr könnt die Fühler auch gerne durch den Putz bis in das Mauerwerk drücken, mal sehen, was der potentielle Vermieter oder Verkäufer dazu sagt… 🙂

    Um Schäden am Bau nachzuweisen bedarf es auch keiner geeichten Geräte, denn erst einmal interessiert ja nur die relative Nässe zum Rest des Baus, die Ausbreitung und die Herkunft.

    Wie im Artikel richtig angemerkt wurde, bekommt man kapazitive Messgeräte (die haben so eine kleine metallische Kugel als Sensor) erst ab rund 60,- bis 70,- Euronen. Der Messbereich dieser Teile geht dann von 0 bis 100 Irgendwas – wobei so ca. 30 trocken bedeutet und alles über 80 nass. 🙂

    Die noch teureren haben dann eine Hold-Funktion, die den höchsten Messwert anzeigt – praktisch in dunklen Ecken/Spalten, wenn man das Display nicht sehen kann. Die Skala geht dann wegen mir von 0 bis 200, was die Geschichte aber nicht genauer macht, denn schliesslich ist ein Prozent mehr oder weniger Nässe total latte.

    Wiederum teurere haben abnehmbare Fühler. Aber die zeigen auch prinzipiell nichts genaueres an. Und deren Messbereich zeigt auch keine genormten Messeinheiten an. Ist ne Sache der Ausstattung wie Hold-Anzeige, Displaybeleuchtung, abnehmbare Fühler, etc.

    Diese kapazitiven Geräte können Euch aber auch durch Metall in den Wänden in die Irre führen. Das hat man aber auch schnell herausgefunden, das Leitungen, Träger, Rohre ja scharf abgegrenzt sind.

    Professionell geht es dann (auch wie im Artikel korrekt erwähnt) bei ca. 700,- EUR mit Mikrowellen zur Sache. Die messen wirklich nur die Feuchte und das auch reproduzierbar.

    Aber selbst Bausachverständigen reicht ein einfach kapazitives Gerät für den Nachweis von Buschäden vollkommen.

    Die Baumarktpiekser sind – wie hier schon erwähnt wurde – eigentlich nur für Bauholz zu gebrauchen.

  11. Profilbild von lart
    Ob das aber für die Messung am Bau/Wohnungssuche/Schimmelproblematik taugt, wenn es nur bis 40% messen kann weiß ich nicht.
    Unsere Wetterstation zegt bei uns im Haus idR nicht unter 42%…
  12. Profilbild von Mick R. Soft [iOS]
    Mick R. Soft [iOS]
    Ich denke das Gadget ist für Messung der Restfeuchte von Kaminholz gedacht. 20% Restfeuchte zum verfeuern sollten es höchstens sein.
  13. Profilbild von Olli [Android]
    Olli [Android]
    Meines ist eben angekommen, es misst bei meinem Brennholz 10 Prozent Restfeuchte. Das dürften minimal 18-20 Prozent sein, trockener wird es an der Luft nicht.
    Damit ist es unbrauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)