Test: E-Zigarette Uwell Nunchaku Starter Set: Pen mit wechselbarem Akku für 48,45€

Die neue kompakte Uwell Nunchaku E-Zigarette in Stiftform vereint die Vorteile handlicher Vape Pens mit Einstellungsmöglichkeiten eines größeren Akkuträgers. Außerdem ist er einer der wenigen Pens, der mit einer üblichen und vor allem wechselbaren 18650er Batterie betrieben wird.

E-Zigarette Uwell Nunchaku

Technische Daten

Name Uwell Nunchaku
Maße ca 2,5 x 14,5 cm (Kombi)
Gewicht 170,5 (Kombi)
Leistung 5-80 Watt
Strom 0,7-7,0 Volt
Temperatur 100°-300°
Tankvolumen 5ml
Verdampferköpfe 0,25Ω; 0,4Ω

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Uwell Nunchaku Startersets umfasst den Akkuträger, den Verdampfer, ein Micro-USB Kabel, eine Bedienungsanleitung auf Englisch, ein Ersatz Quartz-Glas, ein Ersatz-Dichtungsset, sowie einen 0,25Ω und einen 0,4Ω Verdampferkopf.

E-Zigarette Uwell Nunchaku Lieferumfang
Eine Batterie ist leider nicht im Lieferumfang enthalten.

Verarbeitung & Design

Trotz einer recht unscheinbaren Verpackung, welche kein außergewöhnlich hochwertiges Produkt vermuten lässt, hat mich die E-Zigarette nach dem Auspacken positiv überrascht. Der 9,5 cm hohe und 2,5 cm breite Akkuträger wurde aus einem Aluminiumblock gefräst, völlig ohne Verarbeitungsfehler. Auch Aussparungen für Knöpfe, Display und USB-Port sind sehr präzise gefräst, sodass die Knöpfe solide in der Fassung sitzen.

Uwell Nunaku E-Zigarette Verarbeitung
Insgesamt hat die E-Zigarette die Maße von 14,5 x 2,5 cm.

Die Technik des geregelten Nunchaku Akkuträgers befindet sich direkt hinter dem Display und den Knöpfen. Sie ist solide abgeschirmt und der Hohlraum bietet Platz für genau eine 18650er Batterie. Diese hat keinerlei Spielraum zum Wackeln oder Verrutschen.

Uwell Nunchaku Akkuträger Akkufach
Der aufschraubbare Deckel ist von außen ebenfalls aus Aluminium und passt genau auf die Unterseite.

Mit einem Gewicht von knapp unter 230 g (inklusive Batterie und Liquid) ist die Uwell Nunchaku im Vergleich zur Eleaf iJust S rund 70 g schwerer. Das höhere Gewicht stört mich jedoch nicht, im Gegenteil: das hochwertige Material in Kombination mit dem Gewicht verleiht der E-Zigarette ein exklusives Gefühl der Unzerstörbarkeit. Während der Nutzung wird diese Eigenschaft ungewollt oft erprobt, mit einer Standfläche von eben nur 2,5 cm und einem zu hohen Schwerpunkt kippt die Uwell Nunchaku öfter um.

Uwell Nunchaku Akkuträger Unterseite
Auf die Unterseite ist das Symbol des Feuerknopfes gefräst.

Obwohl mir die E-Zigarette gefühlt schon weit mehr als 20x umgefallen oder durchs Auto geflogen ist, hat sie bislang nicht einmal einen Kratzer im Lack. Im Vergleich sah die Eleaf iJust S bereits nach einer Woche nicht mehr so neu aus wie die Uwell Nunchaku jetzt.

Uwell Nunchaku Vergleich Vape Pens
Im Vergleich ist der Uwell Nunchaku nicht wesentlich größer als andere Pens.

Die E-Zigarette ist in sieben Farbvariationen verfügbar, wir haben die Variante „Full Black“ von GearBest bekommen. Für alle, die es lieber etwas farbenfroher mögen, hat Uwell vier farbige Versionen kreiert. Im Bundle mit dem Nunchaku Verdampfer ist auch dieser in der passenden Farbe zum Akkuträger lackiert.E Zigarette Uwell Nunchaku Farbauswahl

Auf der Oberseite befindet sich ein gängiges 510er Gewinde, sodass der Nunchaku Akkuträger und Verdampfer auch mit anderen E-Zigaretten-Komponenten genutzt werden können.

Uwell Nunchaku Akkuträger 510er Gewinde
Auch auf der Oberseite ist unter anderem das CE-Zeichen in den Verdampfer gefräst

Wie der Akkuträger ist auch der Uwell Nunchaku Verdampfer sehr gut verarbeitet. Die Airflow Control (AFC) ist nicht zu schwer- aber auch nicht zu leichtgängig, sodass sich diese nicht ungewollt in der Hosentasche verstellt.

Uwell Nunchaku E-Zigarette

Insgesamt habe ich, sowohl in Bezug auf das Design, als auch in Bezug auf die Verarbeitungsqualität und Materialien nichts an der Uwell Nunchaku E-Zigarette auszusetzen. Obwohl das Design eher schlicht gehalten ist, gibt es viele kleine Details. Das Logo findet man beispielsweise auf dem Feuerknopf, dem Akkudeckel und am 510er-Gewinde wieder. Außerdem findet sich die Spiralform sowohl auf dem Akkudeckel, der AFC und im Clearomizer wieder. Ein solches Design habe ich vorher noch nicht gesehen, sehr schön!

Uwell Nunchaku Verdampfer – so gut wie Crown 3?

Der eigens für den Akkuträger entwickelte Nunchaku Tank fasst ein Volumen von 5 ml und ist – wie der Crown 3 – mit einem Top Fill System ausgestattet.

Uwell Nunchaku Verdampfer Top Fill System
Leider sammelt sich auch hier immer wieder Liquid auf dem Drehverschluss.

Das migelieferte DripTip ist mit einem äußeren Durchmesser von 15 mm nur einen Millimeter kleiner als das des SMOK TFV8 Baby Beast. Allerdings ist der innere Durchmesser mit knapp 10 mm kleiner. Dank einer konischen Form fließt Kondenswasser und Liquid sofort zurück Richtung Verdampferkopf. Probleme mit heißen Liquidspritzern im Mund hatte ich während der Tests nicht.

Uwell Nunchalu DripTip Kappe
Wie so oft bei Uwell gibt es auch hier eine DripTip Schutzkappe im Lieferumfang.

Für den Nunchaku Verdampfer sind (wie auch im Lieferumfang enthalten) Verdampferköpfe mit 0,25 Ω und 0,4 Ω Coil verfügbar. Mit einer Höhe von 24,8 mm und einem Durchmesser von 11,6 mm sind die Verdampferköpfe etwas kleiner als die des Uwell Crown 3. Diese haben die Maße 26 x 12 mm.

Uwell Nunchaku Verdampferkopf
Leider sind die Verdampferköpfe nicht mit beiden Verdampfern kompatibel.

Ein Gewinde am Verdampferkopf, wie beispielsweise beim Eleaf Melo 3, gibt es nicht, sie werden lediglich in den Verdampfer eingesteckt. Auch eine Konterschraube wie beim Crown 3 ist nicht vorhanden. Im Test konnte der Uwell Nunchaku jedoch trotzdem überzeugen. Probleme mit austretendem Liquid gibt es nicht und für den Fall der Fälle liegt ein Satz Ersatzdichtungen im Zubehör bei – läuft!

Uwell Nunchaku Verdamper Tank
Beim Uwell Nunchaku ist eine Mindestfüllstand-Anzeige auf den Verdampferkopf gedruckt.

Geschmacklich liegt der Uwell Nunchaku Verdampfer meiner Meinung nach auf einem ähnlichen Niveau wie der Crown 3. Gefühlt braucht er etwas weniger Leistung, der Liquidverbrauch ist (leider) trotzdem ähnlich hoch. Insgesamt bin ich mit Geschmack und Dampfentwicklung sehr zufrieden, könnte man sich auf Dauer dran gewöhnen.

Uwell Crown 3 und Uwell Nunchaku im Vergleich
Der Durchmesser ist mit 25 x 2 mm größer als der des Crown 3.

Der Nunchaku Akkuträger – geregelt und regulierbar

Ein Highlight der Uwell Nunchaku E-Zigarette ist der Akkuträger. Trotz der Vape-Pen-Form und der damit verbundenen geringen Größe bietet er einen ähnlichen Funktionsumfang wie zum Beispiel auch der SMOK AL85 oder der Eleaf iStick Pico. Der geregelte Akkuträger ist mit einigen Schutzmechanismen ausgestattet, um Defekte am Gerät durch eine falsche Bedienung zu verhindern.

Wird der Feuertaster länger als 10 Sekunden gedrückt, erscheint auf dem Display der Schriftzug „Over Time“ und die Energiezufuhr zur Coil wird umgehend unterbrochen. Ist der Widerstand der Coil geringer als 0,08 Ω, erscheint auf dem Display „Atomizer Shorted“ und wird nicht befeuert, um einen Kurzschluss zu verhindern. Erreicht die Platine während des Dampfens eine Temperatur von über 80°C, erscheint auf dem Display die Info „Over Temp“ und die E-Zigarette muss zunächst wieder abkühlen.

Zusammengefasst sind also:

  • Überlastungsschutz
  • Kurzschlussschutz
  • Überhitzungsschutz

implementiert.

Darüber hinaus ist der Akku, wie bereits erwähnt, nicht fest verbaut, was das große Manko der meisten Pens ist. Sobald die gängige 18650er Batterie schlapp macht, kann einfach die nächste eingesetzt werden. Kein Dampfen mit Kabel am Akkuträger, kein Warten bis zum nächsten USB-Anschluss – eine geringere Gefahr doch wieder zur Zigarette zu greifen.

Uwell Nunchaku Akkuträger Micro-USB Anschluss
Für den Fall der Fälle ist natürlich trotzdem ein Micro-USB Port implementiert.

Im Test mit einem 18650VTC5A Akku komme ich durchschnittlich 1,5-2 Tage aus, je nach Dampfverhalten könnte es aber auch nur ein Tag sein. Ich würde mich selbst eher als Feierabenddampfer bezeichnen 😀 . Die Hauptanzeige des 13,5 x 7,5 mm kleinen Displays gibt neben Leistung, Spannung, Widerstand bzw. Temperatur auch den aktuellen Akkustand an.

Akkuträger
Leistung bzw. Temperatur sind mit den zwei Knöpfen veränderbar.

Bedienung des Akkuträgers

Trotz der kompakten Bauform bietet der Nunchaku Akkuträger einen soliden Funktionsumfang. Neben dem Watt-Mode, gibt es einen TC-Mode, für Temperatur geregeltes Dampfen mit Nickel200 oder Edelstahl Draht. Außerdem ist auch ein Bypass-Mode implementiert, der das Verhalten eines mechanischen Akkuträgers simuliert.

Uwell Nunchaku Akkuträger Menü Funktionen

Drück man den Feuerknopf dreimal, landet man im Menü des Akkuträgers. Jetzt ist das Menü mit den beiden kleineren Knöpfen navigierbar. Drückt man den Feuerknopf erneut, wird der zu sehende Menüpunkt ausgewählt.

Drückt man den Feuer- und den linken kleinen Knopf für eine halbe Sekunde gleichzeitig, wird die Tastensperre aktiviert/deaktiviert. Dies gefällt mir nicht so gut, da zwingend zwei Hände benötigt werden. Anstatt die Tastensperre zu verwenden, habe ich mir angewöhnt die E-Zigarette durch fünfmaliges Drücken des Feuerknopfs ganz auszuschalten. So lässt sie sich im übrigen auch einschalten.

Fazit

Der Uwell Nunchaku Pen gefällt mir insgesamt gut. Die E-Zigarette ist aus hochwertigen Materialien solide verarbeitet und bietet Farbvariationen für jeden Geschmack. Der geregelte und vor allem regulierbare Akkuträger bietet viele Funktionenen, welche in solchen Pens oft nicht zu finden sind. Des Weiteren wird sie durch einen gängigen 18650er Akku mit Strom versorgt, welcher zudem auch noch wechselbar ist – eine weitere Seltenheit bei Vape-Pens. Diese Eigenschaften machen die Uwell Nunchaku E-Zigarette für meine Begriffe zu einem soliden Begleiter für unterwegs.

Der Uwell Nunchaku Verdampfer ist meiner Meinung nach durchaus mit dem Uwell Crown 3 vergleichbar. Sowohl Geschmack als auch Dampfentwicklung sind in ähnlicher Form gegeben, dabei benötigen die Verdampferköpfe sogar etwas weniger Leistung. Leider ist auch der Liquidverbrauch ähnlich hoch, dafür sind die Wolken aber entsprechend groß. 😀

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

30 Kommentare

  1. Profilbild von Gast5281

    Es wäre schön, wenn ihr die ganzen Artikel rund ums Dampfen deutlich reduzieren könntet.

    • Profilbild von Florian

      Gast5281: Es wäre schön, wenn ihr die ganzen Artikel rund ums Dampfen deutlich reduzieren könntet.

      Es ist in Deutschland sogar seit 2016 verboten für E-Zigaretten, Verdampfer und Co. zu werben.

      Laut dem Tabakerzeugnisgesetz fällt auch "“Werbung in den Diensten der Informationsgesellschaft, also insbesondere in Internet und Fernsehen"“ darunter. So ein Post wieder dieser mit Ref-Links die CG benutzt fällt ganz klar auch unter Werbung.

      Interessanter Artikel dazu: https://www.it-recht-kanzlei.de/verbot-werbung-e-zigaretten-tabakwaren.html

      Richtig schade, dass sich so eine große Seite wie CG nicht an die Gesetze hält und sowas fördert… Früher hat man bei euch noch außergewöhnliche Gadgets gefunden. Jetzt ist es zu 50% nur noch Xiaomi Zeugs und übliche China-Elektronik…

    • Profilbild von PDP11

      Gast5281: Es wäre schön, wenn ihr die ganzen Artikel rund ums Dampfen deutlich reduzieren könntet.

      Genau! Lieber noch das 9001. Handy-Review von dem fast baugleichen Schwester-Modell was schon 5x getestet wurde, ist viel interessanter…

    • Profilbild von Gast5282

      Und warum? Kommt Ihr Hobby hier zu kurz?

    • Profilbild von Andi

      Gast5281: Es wäre schön, wenn ihr die ganzen Artikel rund ums Dampfen deutlich reduzieren könntet.

      Es wäre schön, wenn Du nur die Artikel "“anklickst"“ die Dich auch ansprechen/interessieren und nicht solche….worüber Du Dich aufregst/ärgerst (macht doch auch irgendwie keinen wirklichen Sinn, irgendwie).

      So haben die, die es Interessiert mehr davon und Du deine Ruhe ?!?

      Schönen Feiertag noch…..und LG

  2. Profilbild von Peb s

    Blödsinn, macht weiter so.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Horst

    Warum reduzieren, meinte ich

  4. Profilbild von Hütti

    Wenn dir dieser Artikel nicht gefällt dann klick es nicht an… Wahnsinn man kann auch ubertreiben… Echt dumm

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Stürmer

    Für den Preis bekommt mann auch eine wismac oder ein alien kit.. Kein gutes Angebot.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Zer0

    Vielen Dank für dieses Review! Wenn ihr ein solches nicht lesen möchtet, dann lasst es doch einfach! Keiner verleitet euch zum Klick und es gibt auch Menschen wie mich die solch ein kurzes Übersichtsreview gerne lesen und Interesse an entsprechenden Produkten haben.. Danke, dass ihr auch das tolerieren könnt 😉

  7. Profilbild von Gasthoch10

    Man äußert seine Meinung, und bekommt einen shitstorm. Tolle Community ist das hier…

    • Profilbild von Jan O. Nym

      Gasthoch10: Man äußert seine Meinung, und bekommt einen shitstorm. Tolle Community ist das hier…

      DAS nennst du einen Shitstorm??? Stell dich nicht so an du Heulsuse 😉 !

    • Profilbild von Andi

      Gasthoch10: Man äußert seine Meinung, und bekommt einen shitstorm. Tolle Community ist das hier…

      hahaha….da nimmt sich wohl jemand etwas zu wichtig ?!
      Ein Shitstorm sieht irgendwie anders aus, als 3-4 Meinungen…die anscheinend nicht deine sind.

  8. Profilbild von alewei

    Ich finde diese Berichte auch Klasse. Bitte mehr.
    Ich würde dies auch nicht als Werbung einstufen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von plusquamfuturpräsenz
    plusquamfuturpräsenz

    nein mehr artikel darüber

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von snoy

    Wahrscheinlich ist es immer der selbe unter einem anderen Namen der ne Aufgabe im Leben braucht… Ein Tip hab ich aber für manche:
    Macht doch selber ein Blog nur für euch selbst, dann sind da auch Artikel die euch 100 % ansprechen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Skinner

    @Florian: ich gebe Dir mit deinem Post zu 100% Recht!
    @Hütti: das einzige was dumm ist, ist Dein Kommentar!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von DAMPF-WOLF!!

    Toller Tip und toller Artikel!! Sehr interessant!! MEHR DAVON!! Die Nachfrage ist da!!
    :o)

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Dr. Duden

    Bitte einmal die folgende Seite ansehen und dann den Artikel überarbeiten:
    https://deppenleerzeichen.de/

  14. Profilbild von Gast

    @Jan O. Nym : https://de.wikipedia.org/wiki/Tipp
    Ein Tipp (häufig auch Tip, entsprechend der englischen und früheren deutschen Schreibweise) bezeichnet heute einen Ratschlag oder nützlichen Hinweis.

    Tip wurde Ende des 19. Jahrhunderts aus dem Englischen „tip“ („Andeutung“, „geheime Information“, „Wink“) entlehnt und zunächst im Bereich von Börse und Pferderennsport verwendet.
    … :-p

  15. Profilbild von Ene Mene Mu

    Es wäre schön wenn ich Millionär wäre und auf der Welt frieden herrschen würde und niemand mehr hungern müsste… Aussserdem wäre es schön wenn mein Hund aufhören würde andere Hunde doof anzubellen…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von anonymus

    @Florian: tu Dir keinen Zwang an:
    http://www.online-strafanzeige.de

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.