Einheitliches Kabel für Android und Apple dank Kickstarter Kampagne

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Android und Apple vereint in einem Kabel. Was nach einem Kandidaten für den Friedensnobelpreis klingt, ist bald schon vielleicht Realität.

lmcabler
Kickstarter LMcable entwickelt EIN Kabel für Android und Apple

Das Kickstarter Projekt von LMcable wollte ursprünglich nur 5000 Australische Dollar für seine Kampagne und ist bereits bei über 180.000$ und über 4.500 Unterstützern angelangt.

Das hätten sich die verantwortlichen Smartphone Hersteller wahrscheinlich nicht träumen lassen, dass es ein so reges Interesse an einem einheitlichen Ladekabel gibt. Bedenkt man das Hersteller von Android Smartphones erst vor kurzem dazu übergegangen sind, alle Smartphones einheitlich mit microUSB-Slot zu versorgen und sich Apple-User und Android-Nutzer in der Regel nicht so grün sind, könnte das Kabel von LMcable eine erste versöhnliche Brücke schlagen.

lm cable

Das mit Leder ummantelte Kabel soll sowohl in einen microUSB-Steckplatz passen, als auch, um 180° gedreht, als Lightning-Stecker funktionieren. Auf der anderen Seite des Kabels befindet sich wie gewohnt ein USB-Stecker.

Die ersten Lieferungen sind bereits für April geplant und wir sind gespannt, wann ein erstes Modell auf dem chinesischen Markt auftaucht, dann wird es prompt von uns getestet. 🙂

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

21 Kommentare

  1. Profilbild von Nerd

    Das isn gadget….jetzt nochn chinaclon und wird gekauft…warte immer noch auf meine ZNAPS aus Kickstarter

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Sebulon

    das mit den Znaps ist echt ein richtiger Reinfall… :/

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von weitergedacht

      finds interessant was die dadraus machen werden… voraussichtlich wird daraus ende 2016 immer noch nichts… das is halt das risiko an kickstarter, du kaufst nicht das Produkt, du unterstützt die Idee. Das bestätigst du mit jeder Zahlung dort…

  3. Profilbild von Gast

    Nette Idee, aber USB-Type-C ist im kommen 😉

  4. Profilbild von Rockamring

    USB C hält so langsam auch endlich mal einzug, gut wobei ich sagen muss das mit mal ein USB Stecker am Telefon kaputt gegangen ist, das war aber auch nur bei 1 von hunderten Telefonen der Fall (wo ich Sand entfernen wollte^^).

    Die Ideen sind ja wie z. B. auch bei Znaps nicht schlecht, aber die Ideenumsetzung ist bei den meisten das Problem. Das liegt aber auch an den Kompetenzen, da braucht man halt auch mal Leute aus der Elektrobranche und aus der Kaufmännischen schiene.
    Mit „Kickstarter“ habe ich mich auch mal beschäftigt, die sammeln meist Geld über dem Bedarf und kommen dann damit nicht klar.

  5. Profilbild von Hansi

    Zum Glück hat mein Lumia 950 USB C 😉

  6. Profilbild von Chris

    Kann man das Kabel am Lightning Port immer noch in 2 Richtungen benutzen?

  7. Profilbild von Gast

    Würde mich nicht wundern, wenn Apple die Firma aufkauft und das Kabel niemals auf dem Markt kommt….

    • Profilbild von Chris

      Wieso das? Wann hat Apple jemals ein Unternehmen aufgekauft um dessen Produkt ungenutzt verschwinden zu lassen? Ohne Apple gäbe es noch gar kein USB-C.

      • Profilbild von woofer

        Wenn sie sich an Standards halten würden, bräuchten wir so ein Kabel überhaupt nicht. Aber sie müsse ja immer ihr eigenes Ding machen

        • Profilbild von Chris

          Ich glaube einige sind hier recht voreingenommen ohne sich informiert zu haben. Apple hatte vorher einen 30 Pin Port. Was hätten sie in ähnlicher Größe damals nutzen sollen?

          Zudem haben sie auch auf FireWire wegen schnellerer Datenübertragung gesetzt.

          Apple hat bisher erst den 2. Port an allen iPods/iPhones (Shuffle über Klinke mal ausgenommen). Das ist mir lieber, als wenn ich wie bei Sony oder Nokia mind. 4-5 verschiedene Kabel für verschiedene Modelle benötige.

          Apple benötigte dann etwas Neues und Schnelleres. Das kam mit dem Lightning Port den man in beiden Richtungen nutzen kann, ohne darauf zu achten. Sie hätten USB-C bereits implementiert, wenn es zur damaligen Zeit bereits auf dem Markt gewesen wäre. Die Anforderungen waren zu damaliger Zeit aber noch nicht in Stein gemeißelt.

  8. Profilbild von weitergedacht

    Wer auf Obst verzichten kann und lieber auf stabilität abfährt: http://www.esbeecables.com/ .
    Wer auf Obst nicht verzichten will und absolut null Wert auf aussehen legt, aber das stabilste haben will was man so brauchen kann: http://www.fusechicken.com/products/titan <– USB-Kabel in Dusch-Schlauch-Form

  9. Profilbild von thetabulator

    vermutlich kommt dann ein update aufs iPhone und das Kabel wird verweigert wie sämtliche Nachbauten früher oder später…ich bin so froh dass ich mein iphone los bin und wieder eines meiner unzähligen billigen usb-kabel verwenden kann, die sowieso überall rumliegen…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Rockamring

      Das nervt mich langsam so richtig, dreißig Ladegeräte und 50 USB Kabel (chinesische Ladegeräte brauche ich hier nicht).
      Die Idee ist aber gar nicht mal schlecht, mal hoffen das es auch ein Resultat geben wird.

  10. Profilbild von KornKreis

    “ Apple hatte vorher einen 30 Pin Port. “
    …und wozu … ??? …merkst’e was ..!?

    • Profilbild von Chris

      Merkst du was? Ich glaube nicht. Sich nicht auskennen, aber große Sprüche klopfen.
      Der von Apple entwickelte 30 Pin Adapter hat damals (2003) Vorteile und Funktionen gehabt, die mit anderen Anschlüssen nicht erreichbar waren. So bspw. Stromversorgung, Audio Output, Playback Control, schnelle Datenübertragung und weitere Funktionen.

  11. Profilbild von KornKreis

    ..ROFL..wer’s hier …warscheinlich seit 2003 … ROFL… nicht rafft, ist hier die Frage …. und Vorteile hat nur Apple damit gehabt.. – wer deren Philosophie unterstützt, ist bei mir komplett unten durch – ist nur pure Rationalität..

    • Profilbild von Chris

      Wie gut das Sony, Sony Ericsson, Siemens, Nokia… Immer die gleichen USB Ladestecker hatte – nicht? Die hatten mind. je 3-4 und mehr Stecker. Damit konntest du dir jedesmal neue Ladegeräte und Kabel kaufen. Zudem war meist Ladegerät und Kabel verbunden. War Kabel oder Lader kaputt, müsste es zusammen weggeschmissen werden.

      Du musst Apple nicht mögen, aber nicht Sachen erzählen die nicht stimmen bzw. andere Hersteller noch schlimmer gehandhabt haben. Und dann benutz bitte USB C auch nicht. Denn ohne Apple würde es das noch gar nicht geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)