User Gadget

Outdoor Überwachungskamera (Reolink Argus Eco) mit Solarpanel für 79,09€

Ich finde Überwachungskameras hier immer noch unterrepräsentiert, aber Deutschland ist ja auch nicht der beste Markt für diese Art von Technik. Würde mir trotzdem mehr in die Richtung wünschen.

Ich bin auf der Suche nach einem solchen System auf die Marke Reolink gestoßen. Was mir an der Argus Eco gefällt, ist die Möglichkeit sie sogar unabhängig vom Netzstrom per Solarpanel zu betreiben. Das macht es doch deutlich einfacher, sie auch an Orten zu installieren, wo man nicht direkt einen Stromanschluss liegen hat. Die Kamera hat einen Akku, der dann eben per Solarenergie aufgeladen wird. (Es gibt eine Version mit sowie ohne Solarpanel.)

So kommt die Kamera auch komplett ohne Kabel aus, denn sie unterstützt natürlich auch WLAN. Per Smartphone bekommt man so Benachrichtigungen, wenn die Bewegungserkennung anschlägt. Gespeichert werden die Aufnahmen auf einer SD-Karte. Es gibt eine Cloud-Funktion, die aber noch nicht in Deutschland verfügbar ist.

Die Kamera kann übrigens auch mit dem Google Assistant oder Alexa gesteuert werden.

Den Preis finde ich hier auch in Ordnung, aktuell bekommt man mit affwdeeco30offdeal sogar noch einen Rabatt und die Kamera mit Solarpanel für 79,09€ (meine Wahl). Der Gutschein funktioniert aber auch bei der Kamera ohne Panel, die kostet dann 59,09€.

Hier geht's zum Gadget

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von opeter
    # 02.09.20 um 14:28

    opeter

    Ich darf anmerken dass ich drei davon zurückgeschickt habe weil das Solarpanel bei standarddeutschen Wolken nicht ausreichend lädt. Im Sommer mag es gehen, die andere Hälfte des Jahres dürfte es nicht klappen mit dem Laden.

    • Profilbild von JoaSa
      # 02.09.20 um 14:33

      JoaSa

      Nutze seit etwa 2,5 Jahren Reolink Argus 2 mit Solarpanel; bisher durfte ich die Kamera 1x extern aufladen.
      Gehe hier von einem defekten Panel aus: Reolink bietet aber in D 2 Jahre Garantie

  • Profilbild von JoaSa
    # 02.09.20 um 14:34

    JoaSa

    Danke an Gast für den Hinweis; selbst als Reolink-Fan so nicht entdeckt.
    Direkt zugeschlagen 🙂

  • Profilbild von Konstel
    # 02.09.20 um 15:13

    Konstel

    Auf eine NAS lässt sie nicht schreiben?

    • Profilbild von Gast
      # 03.09.20 um 06:43

      Anonymous

      @Konstel: Auf eine NAS lässt sie nicht schreiben?

      Die meisten China Kameras können das leider nicht.

      • Profilbild von Anonym
        # 03.09.20 um 11:16

        Anonym

        Das ist nicht korrekt. Reolink RLC-520-5MP aus dem gleichen Hersteller kann das (Synology bzw. FTP). Hat natürlich keine Solar-Lademöglichkeit.

  • Profilbild von Matthias
    # 02.09.20 um 22:17

    Matthias

    Ich würde wie opeter auch sagen, im Winter wird das Solarpanel alleine nicht wirklich zum betrieb reichen.

  • Profilbild von Christian
    # 03.09.20 um 06:49

    Christian

    Ich habe eine ähnliche Kamera jetzt von ctronic bei mir zum Testen aufgehängt.
    Bild (und Ton) sind echt super, aber ich bin von dem ganzen Konzept absolut nicht überzeugt.

    Keine Ahnung wie das hier gelöst ist, aber die meisten Hersteller laden nette Fake Fotos hoch.

    Wie lang ist das Kabel vom Panel zur Kamera? Bei mir: 4m, fest am Panel angeschlossen, also KEINE Chance, das schön zu verlegen oder zu verstecken.
    Und der Anschluß in die Kamera ist von unten, durch eine Gummi Klappe mit einem geraden Stecker gelöst.
    Hätte man wenigstens einen um 90° abgewinkelten genommen (ich werde mir wohl solch einen Adapter bestellen), dann hätte man von Hause aus wenigstens die Chance, daß halbwegs schön zu verlegen.

    Ich würde gerne mal sehen wie der Verfasser dieses Posts daß gelöst hat, sofern das nicht nur Werbung sein soll.

  • Profilbild von Muhtier
    # 03.09.20 um 11:19

    Muhtier

    Auch mit einer Ring-Kamera + Solar reicht es in Winter einfach nicht aus. Man bastelt einen Stromstecker mit USB-Kabel und nimmt einen 10000mAH Powerbank, schließt in Winter damit eine Nacht an und lade die Kamera voll. Reicht normalerweise für etwa 2 Wochen (bei Ring) aus. Wenn zwischendurch doch die Sonne auftaucht, dann läuft die Kamera noch länger.

    In Sommer reicht das Sonnelicht immer aus um die Kamera am Laufen zu halten.

  • Profilbild von Mux Mastermann
    # 03.09.20 um 14:56

    Mux Mastermann

    Ich habe 6 Reolinks Eco mit Solarpanels in Betrieg und JEDE der sechs Kameras hielt den Winter über durch, ja war sogar zumeist annähernd voll aufgeladen. Für Die, die das nicht haben: entweder steht das Solarpanel schattig oder ist ungünstig ausgerichtet, oder aber die Kamera hat einen zu niedrigen Alarm-Schwellwert, so dass vlt. 30…50 mal pro Tag Bewegungen registriert und aufgenommen werden. Bei maximal ein paar Alarmen pro Tag (so wie es sein sollte) ist der Winter kein Problem für das Panel.

  • Profilbild von Stefan
    # 03.09.20 um 17:30

    Stefan

    Habe die Kamera seit 2 Jahren und musste auch im Winter nie extern aufladen. Solarpaneel nach Süden ausgerichtet. Ansonsten sehr gute Kameras, habe 5 verschiedene von Reolink.

  • Profilbild von Christian
    # 04.09.20 um 10:14

    Christian

    Damals bin ich nach langer Suche ebenfalls auf Reolink gestoßen. Seither verwende ich mehrere dieser Kameras und habe ca. weitere 12 bei Bekannten installiert. Hin und wieder sind die bei Amazon im Angebot und sehr günstig zu bekommen.Grundsätzlich unterscheiden sich die Kameras zwischen Kabelgebundenen mit PoE, Wifi mit Netzteil, Wifi mit Akku und UMTS mit Akku.
    Außer die UMTS Variante, habe ich schon alle konfiguriert und bin mit den Kameras hochzufrieden. Ich habe SD Karten installiert, damit man in der App einen bequemen Time Shift hat, aber ich schreibe paralell auf auf einen FTP Server. Der Chinesische Support antwortet in gutem Englisch und ist recht fix.
    BTW: Die Akku Modelle können nicht auf FTP schreiben. Ich denke der Hersteller unterbindet die Funktion, weil sich die Kunden sonst über zu schnell entleerte Akkus beschweren. Schade!

  • Profilbild von Gast
    # 04.09.20 um 14:26

    Anonymous

    Ein bisschen Bildungsauftrag:

    Wer die tolle Chinacloud/App nutzt bzw. Internetzugang gibt, sollte sich bewusst sein, dass es sehr einfach ist sich Zugriff auf die Kamera zu verschaffen.
    https://www.heise.de/news/Def-Con-2020-Millionen-von-IoT-Geraeten-im-Handumdrehen-hackbar-4866178.html

    Das Teil kann Audio aufnehmen, wer das macht kann ein Problem mit StGB § 201. Es ist dabei unerheblich ob es sich dabei um privaten Bereich handelt.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.