Jamsession: Konix W758 USB-Schlagzeug für 13,72€

Als wir vor einiger Zeit das kleine USB-Schlagzeug vorstellten, gab es die Anmerkungen, dass es zu Zeitverzögerungen zwischen Schlag und Ton kommt. Also eher ein Spielzeug. Aber jetzt gibt es den großen Bruder KONIX W758 und der klingt schon wesentlich besser. Und der kleine Bruder ist auch noch etwas günstiger geworden.

Der KONIX W758 ist ein aufrollbares, elektrisches Drum-Kit. Man braucht keine Software oder sich mit MIDI auseinandersetzen. Man kann einfach in den Kopfhörerausgang mit einer 3,5mm Klinke rein, Strom an, los geht’s.

konix-w758-schlagzeug-pad5

konix-w758-schlagzeug-pad3
Eingänge für USB, Fußpedal, Kopfhörer sowie Aufnahme-Steuerung und Lautstärkenregelung über Tasten

Um seine Tracks zu üben oder um einfach ein Metronom zu hören, gibt es auch einen Klinkeneingang, um seinen Mp3-Player etc. anzuschließen. Die 9 Trommelfelder, werden sinnvoll durch zwei Fußpedale, für die Hi-Hat und die Drumbass, ergänzt. Es gibt auch richtige Drumsticks aus Holz dazu. Und dass man mit etwas Können aus dem elektrischen Schlagzeugcomputer auch einen guten Sound herrauskitzeln kann, zeigt uns dieser Youtuber:

Youtube Video Preview

Das Drum-Kit kann per mitgeliefertem USB-Adapter direkt an die Steckdose angeschlossen werden oder an den PC. Zusätzlich ist auch ein Batteriebetrieb möglich. Geil für unterwegs. Um seine Rhythmen aufzunehmen, ist ein Recorder integriert. Das gesamte Gadget ist nur 38 x 27 x 2,5cm groß und kann aufgerollt werden, mit 370g Gewicht kann man es überall mitnehmen. Bei einer spontanen Jamsession fehlt oft ein Schlagzeug oder wenn man üben will im Urlaub – jetzt hat man es immer dabei.

Falls ihr es doch erst noch mit dem kleinen Drum-Kit probieren wollt, haben wir die Preise aktualisiert.
Für den Einstieg in die Musikrhythmik oder einfache Jamsessions: Das kleine elektronische Schlagzeug (Pad-Matte) inkl. Sticks & Software. Bevor ich auf die Details eingehe erstmal ein grober Überblick in das Setup: eine Schlagzeugmatte mit den entsprechenden Pads für die Trommeln und Becken, Sticks, Software auf CD und USB-Kabel.

konix-w758-schlagzeug-pad2

Die Sticks sind 20cm lang (Schlagezugstandard sind >40 cm) allerdings braucht man auch keine großen/schweren Sticks, da die Aufprallwucht zu groß für das Pad sein könnte. Auf der Matte sind 4 Kreise und 2 Kreisausschnitte in weiß – das sind die Aufschlagflächen, die mit verschiedenen Sounds bestückt werden können. Man sollte am Anfang natürlich die Standard-Sounds nehmen, also ein Schlagzeugset. Die Software auf der CD, die letztendlich alles regelt, hat folgende Funtionen: es gibt vorprogrammierte Beats (48) , verschiedene Sounds (6 Drumsets), Lernfunktion, Metronom mit 40-208 Bpm (Schläge pro Minute) – elek. Metronomstandard), Aufnahme von eigenen Beats, Zusammenspiel mit vorprogrammierten Melodien/Songs. Man kann aber natürlich auch zu anderen Songs mitspielen (klappt prima – einfach Mal bei YouTube nach passenden Stücken suchen).

konix-w758-schlagzeug-pad
Per USB zum Hit auf der nächsten Jamsession – und danach einfach wieder eingerollt

Die Matte lässt sich einfach platzsparend aufrollen. Das Set eignet sich gut für Schlagzeuganfänger, um erste Beats zu üben und um zu sehen, ob das Interesse am Schlagzeugspielen noch erhalten bleibt. (Es ist ja immer eine Misere, wenn man sich ein teures Instrument kauft und dann das Interesse verliert). Außerdem kommt so ein Drumset für kleine Sessions auf einer Party wohl r-r-richtig gut an. Da es ein USB-Controller ist, hat es keine eigenen Boxen und läuft auch nur über den PC mit installierter Software!

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

16 Kommentare

  1. Profilbild von dennisthemenace
    dennisthemenace

    Videoreview fänd ich auch sehr interessant 🙂

  2. Profilbild von Musikfreak1

    Für den Preis bestimmt ne witzige Sache! Testet bei der Review BITTE das Rebound-Verhalten und die Lautstärke der Pads beim Draufhauen. Unterstützt das Ding auch Midi? Kann man eigene Kits/Drumsounds importieren?

  3. Profilbild von flo h.

    @Musikfreak1
    Würde mich auch sehr interessieren. Habe mir vor einem halben Jahr ein Akustik-Drumset gekauft und würde gerne (mit günstiger Alternative) „lautlos“ üben. Und wenn das Teil MIDI kann und je nach Kraftaufwand verschiedene Lautstärke wär ja perfekt dann kann ich damit ja tausende versch. Sounds spielen 😀 Danke für den Tipp!

    Ps. Midi ist mir wichtig weil ich das (unter Linux) gerne mit beliebiger Software betreiben würde…

  4. Profilbild von flo h.

    ok hier gibts jetzt mal ein youtube video, das ich zu dem Teil gefunden habe – jetzt weiß ich, dass ich es mir sicher NICHT kaufen werde 😉 Aber klar als Spielzeug ist es sicher zu gebrauchen…
    http://youtu.be/S326RMjRPRM

  5. Profilbild von karl

    es dauert ein paar millisekunden, bis nach dem schlag ein ton kommt, also ist das ganze immer ein wenig zeitversetzt und macht deshalb eher weniger spass.

  6. Profilbild von fishy

    naja, für 10€ definitiv zu schlecht, bzw für das Spielzeug definitiv zu teuer…

  7. Profilbild von Tolis [iOS]

    Ausverkauft! PayPal hat das Geld zurück überwiesen!

  8. Profilbild von bubble

    sollte jemand sowas fürs Auto kennen, immer her damit. Soundausgabe via USB am Radio wäre perfekt… Brauch irgendwas um meinen Freund beim Autofahren als Beifahrer bei Laune zu halten XD

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  9. Profilbild von TTT

    Falls jemand mit dem Gedanken spielt, damit mal „Schlagzeug spielen“ ausprobieren zu können: Vergesst es! Mit so einem Spielzeug-Müll kann man bestenfalls Zeit totschlagen, mehr aber nicht. Das ist so, wie wenn man an einem winzigen chinesischen Hello-Kitty-Kopie-Keyboard versucht, das Gefühl für einen Konzertflügel zu bekommen.

    Auch Eltern, die meinen, damit einem Kind einen musikalischen Gefallen zu tun, sollten lieber noch einmal umdenken. Damit versaut man jedem Kind die Freude am Musik machen.

  10. Profilbild von Jonas

    Ob das Teil MIDI kann, wäre für mich auch interessant. Oder zumindest, was für Steuerdaten es sendet. Bei Ableton Live könnte man es dann jedenfalls einbinden mit Tastaturzuweisung. Hat jemand hier das Teil?

    Interessant ist natürlich auch, ob es anschlagsdynamisch ist..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Mirco

    Nein kein Midi, zumindest bei dem Teil was ich hier habe. Falls du mit dem Gedanken spielst damit gute Beats zu bauen, rate ich dir ab. Die snare und die Bass sind einfach zu blechern, das kann musicmaker sogar in der Basic Version vor 10 Jahren besser. ABER schau mal bei Aliexpress nach Midi drums ab 50€ da kriegst du dann was vernünftiges

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Frank

    Funktioniert leider nicht und eine Anleitung kann ich auch nirgends finden. Habe die Software die auf CD beiliegt installiert und mit der Maus kann ich in dem Programm die verschiedenen Schlagzeug Teile anklicken aber wenn ich auf dem Pad was drück passiert nichts.
    Hat jemand eine Anleitung (Deutsch, Englisch)?

  13. Profilbild von Olaf

    Zwei mutmaßlich qualitativ völlig unterschiedliche Geräte in einem Artikel zusammenzufassen, inklusive der Usertexte zum alten, “schlechten“ Gerät, und dann auch noch nur den niedrigsten Preis in den Titel zu schreiben, finde ich ziemlich daneben. Lockangebote nennt man das in der Werbung.
    Die Lebenszeit zum Lesen hätte ich mir gerne gespart.

  14. Profilbild von Deafmobil

    Hab mir unterschiedlichr YouTube Videos angeschaut und angehört. Es klang beim trommeln leider zu blechig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)