Flypro „Tintenfisch“-Drohne oder: „Wenn es die Marketing-Abteilung zu gut meint“

Diese Drohne fängt Verbrecher und rettet die Welt, und ist darüber hinaus ein liebenswerter Begleiter in jeder Lebenslage. Glaubt ihr nicht? Wenn es nach den Machern des Films „Schuldig im Geiste“ geht, dann scheint das aber zu stimmen. Was ein chinesischer Psycho-Thriller mit dieser Spielzeugdrohne zu tun hat? Taucht mit uns ein in die magische Welt chinesischer Werbetexter und lasst euch verzaubern.

Flypro Tintenfisch Drohne weiß

Modell FLYPRO Cuttlefish
Maße 222 x 222 x 91,9mm
Gewicht 130g
Akku 450mAh 7,4V (4-6 Minuten Flugzeit)
Kamera Videoauflösung: 720p @15fps
Bildauflösung: 1MP

Eine Drohne wie keine andere

Man kann als chinesischer Elektronikhersteller beschließen, in den lukrativen Drohnenmarkt einzusteigen, ein erstes Modell zu entwickeln und darauf hoffen, dass es sich schon irgendwie verkauft. Man kann aber auch einen Kriminalroman schreiben, diesen in einer aufwändigen Produktion verfilmen lassen, eine Nebenrolle mit einer kleinen, intelligenten Drohne besetzen und diese dann mit blumig formulierten Texten an den Westen verkaufen. Es kann so einfach sein.

Tatsächlich ist die „Tintenfisch“ genannte Drohne Teil des oben erwähnten Films „Schuldig im Geiste“, der in der vergangenen Woche in China anlief. Dort ist sie eine Art Sidekick für die Hauptdarsteller und hilft bei der Jagd und Bekämpfung von Bösewichten. Und in der Produktbeschreibung wird man nicht müde, auf die besonderen Fähigkeiten der Drohne (im Film) hinzuweisen. Ein Auszug gefällig?

Flypro Tintenfisch Flugroutenkontrolle

Aufregend, oder? So geht es munter durch alle Funktionen des Tintenfischs (der übrigens in keiner Weise einem Tintenfisch ähnelt): von der App, die irgendwo zwischen „Genie und Wahnsinn“ liegt, bis hin zur „schwarzen Technologie“ der Positionsbestimmung. Ich kann jedem Interessierten nur empfehlen, sich die wirklich unterhaltsamen Texte mal durchzulesen. Die teils holprige deutsche Übersetzung tut dann ihr Übriges. Ein, wie wir finden, besonders schönes Bild zeigt auch die romantischen Optionen, die sich bieten:

Flypro Tintenfisch Drohne romantisch

Da steigen einem vor Rührung Tränen in die Augen. Man muss allerdings dazu sagen, dass das hier abgebildete Modell der fast baugleiche Lautsprecher und nicht die Drohne ist. Richtig, den gibt es auch. Der Bluetooth-Speaker kostet 22,99€, bietet 3W Leistung und mit einem 750mAh-Akku eine Laufzeit von fünf Stunden. Preis-Leistung ist leider unterdurchschnittlich und damit ein reines Marketing-Produkt, dass außer Fans des Films nicht viele Abnehmer finden dürfte.

Technische Daten

Die Daten der Drohne lesen sich etwas besser, wobei auch hier der Preis schwer zu rechtfertigen ist. Die Form mag lustig aussehen und sicherlich dem ein oder anderen gefallen, einklappbare Rotoren sind außerdem voll im Trend. Eine Fernsteuerung gibt es nicht, die Kontrolle erfolgt über eine Smartphone-App.

Die Drohne verfügt über eine Altitude Hold Funktion und hält ihre Position in der Ebene durch einen entsprechenden Sensor auf der Unterseite. Das ist in einer so kleinen Drohne zumindest eine selten zu findende Kombination. Zusätzlich beherrscht der kleine Tintenfisch Überschläge und folgt auf dem Handy-Display vorgezeichneten Strecken.

Die Kamera überzeugt auf dem Papier leider nicht wirklich, denn 720p bei nur 15 Bildern pro Sekunde taugen nicht für brauchbare Aufnahmen. Hier gilt mal wieder, dass es für die App reicht, für schöne Urlaubsvideos eher nicht. Insgesamt sind die Möglichkeiten weit hinter denen der Drohne im Film, die eher eine fliegende Allzweckwaffe zu sein scheint. Wir haben uns da mal einen Filmausschnitt besorgt:

Fazit: Ist sie die neue Agenten-Wunderwaffe?

Vermutlich nicht. Es ist an sich ein nettes Spielzeug mit einer eher schwachen Kamera, aber auf dem Papier guten Flugeigenschaften. 70€ sind allerdings schon eine ordentliche Hausnummer. Wir hatten in der letzten Zeit einige Selfie Drohnen, die zumindest ähnliche Funktionen zu einem deutlich niedrigeren Preis bieten. So bleiben die Werbetexte leider das einzige Highlight des kleinen Tintenfischs.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

7 Kommentare

  1. Profilbild von Localhorst86

    Woher wolem die Lauchs wisn was für 1 Hämdy i hab, vong große her?

  2. Profilbild von Mossy

    Haha die jugend vong heute ich glaub’s nicht 😀

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von ebola

    Kann mir jemand sagen, wo man günstige Akkus für Drohnen bekommt?
    GearBest und Banggood schicken keine Akkus mehr, wie es scheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)