Foscam FI9928P √úberwachungskamera f√ľr 283,95‚ā¨ im Test

Bei √úberwachungskameras stand bislang h√§ufig eine fehlende IP Zertifizierung in der Kritik.¬†Zudem ist es gerade bei g√ľnstigeren Modellen fraglich, ob ich wirklich die einzige Person bin, die auf die Kamera Zugriff hat. Hier soll nun die Foscam FI9928P Abhilfe schaffen. Dabei handelt es sich um eine mit Nachtsichtfunktion ausgestattete¬†Full HD¬†Sicherheitskamera, die¬†wetterfest¬†ist, einen optischen 4-fach Zoom besitzt¬†und √ľber ein massives Metallgeh√§use verf√ľgt.

Foscam FI9928P auf Tisch liegend

Technische Daten: Foscam FI9928P

Videoauflösung 1920 x 1080 (Full HD) @ 25 fps; 1280 x 720 (HD) @ 25 fps;  640 x 480 (VGA) @ 25 fps; 320 x 240 (QVGA) @ 25 fps
Aufnahmewinkel 355¬į Horizontal, 90¬į Vertikal (Pan & Tilt)
Brennweite 2,8-12 mm
Blendenöffnung  f/1.6
Videocodec H.264/AVI
Konnektivität LAN; WLAN (2,4 GHz); I/O Alarm; 3,5 mm Klinke Audio Input/Output
App verf√ľgbar f√ľr Android 4.1/iOS 8.0 oder h√∂her
Material Metall
Abmessungen 23,4 x 20,9 x 13,8 cm
Gewicht 1,85 kg
Speicher microSD/microSDHC/microSDCX (max. 128 GB)
IP Zertifizierung ja
Kennzeichnungen CE, FCC, RoHS
Features Nachtsicht (60 m), Gegensprechfunktion, optischer 4-fach/digitaler 6-fach Zoom, WDR, Cloudspeicher, Bewegungs- und Sounderkennung

Verpackung & Lieferumfang

Die Kamera kommt gut verpackt und gepolstert in einem rot/wei√üen Pappkarton an. Im Lieferumfang sind die Kamera, die Antenne, ein Ethernet Kabel mit wasserfester Abschirmung, vier Schrauben samt D√ľbeln und ein¬†Innensechskantschl√ľssel enthalten. Zudem liegen¬†ein wenig Papierkram, darunter die Garantiekarte, und eine CD bei.

Foscam FI9928P Verpackung

Foscam FI9928P Lieferumfang
Nicht super viel Zubehör, mehr braucht man aber auch nicht!

Design & Verarbeitung

Wer nach einer eher unauff√§lligen √úberwachungskamera sucht, wird mit der¬†FI9928P weniger gl√ľcklich werden.¬†Mit massivem Metallgeh√§use, Ma√üen von 23,4 x 20,9 x 13,8 cm und einem Kampfgewicht von 1,85 kg holt man sich einen richtigen Klopper ins bzw. vors Haus. Ob einem das Design gef√§llt ist nat√ľrlich Geschmackssache. Sicher ist, dass die Kamera¬†hochwertig¬†verarbeitet ist. Unebenheiten, scharfe Kanten o.√Ą. bleiben aus – das kann man bei dem recht hohen Preis aber auch erwarten.

Foscam FI9928P auf Tisch stehend

Wie bereits angerissen, ist die Foscam wetterfest. Genauere Angaben zur¬†IP-Zertifizierung¬†werden vom Hersteller jedoch nicht gemacht. Ich vermute, dass es sich hier um eine IP65 Zertifizierung handelt. Das hei√üt, dass die Kamera staubdicht und vor Strahlwasser gesch√ľtzt ist. Zudem macht sie auch ziemlich¬†hohe/niedrige Temperaturen (-20 bis 60¬įC) mit. Damit kann sie auch ohne Weiteres im Freien genutzt werden.

Foscam FI9928P Anschl√ľsse
Die Anschl√ľsse der Kamera.

Ein weiteres cooles Feature ist, dass¬†nicht nur¬†ein bestimmter Bereich abgedeckt wird,¬†sondern die Kamera horizontal um 355¬į und vertikel um 90¬į bewegt werden kann. Mit dem Aufnahmewinkel der Linse ist so eine¬†360¬į Rundumsicht¬†m√∂glich. Leider gibt es jedoch keine Motion Tracking Funktion. Die Kamera kann also keine Personen „verfolgen“.
Die Motoren die die Bewegung ermöglichen, sind auch in einer leisen Umgebung kaum hörbar.

Bedienung & App

Der Zugriff auf die¬†Kamera ist auf verschiedenen Wegen m√∂glich. Die einfachste Variante zur Nutzung¬†ist aber √ľber die „Foscam“¬†App. Diese ist f√ľr Android 4.1¬†bzw.¬†iOS 8.0 oder h√∂her verf√ľgbar und gr√∂√ütenteils auf Deutsch. Firmware Updates k√∂nnen √ľber die App heruntergeladen und direkt aufgespielt werden.

Leider ist man √ľber die App dazu gezwungen einen Account anzulegen. Ist dieser Schritt erledigt, verl√§uft die Einrichtung aber simpel und schnell:¬†Verbindet zun√§chst die Kamera mit dem Ethernet Kabel und schlie√üt sie an den Strom an. Zum Hinzuf√ľgen in der App klickt ihr dann auf das Pluszeichen in der oberen rechten Ecke. Anschlie√üend m√ľsst ihr den QR Code an der Kamera scannen und das war es im Grunde genommen auch schon. Wer die Kamera √ľber WLAN nutzen m√∂chte, kann das nach der ersten Einrichtung tun.¬†Allgemein ist die App recht √ľbersichtlich und unkompliziert aufgebaut.

Foscam FI9928P App Einrichtung
Die Einrichtung per App ist schnell erledigt.

Nun k√∂nnt ihr auf das Livebild der Kamera zugreifen. Die Verz√∂gerung des Bildes richtet sich nach eurer Internetverbindung. Umso schneller diese ist, desto weniger Latenz habt ihr. Zudem habe ich beobachtet, dass das Bild √ľber den Browser schneller und fl√ľssiger angezeigt wird, als in der App.
Zur Bewegung kann das Steuerkreuz genutzt werden, hier kann auch der optische 4-fach Zoom und der Fokus eingestellt werden. Letzterer stellt sich aber auch von alleine ein, sodass hier eigentlich kein Bedarf besteht manuell Hand anzulegen.

Foscam FI9928P App
Die App ist sehr √ľbersichtlich und intuitiv.

Die Bewegungs-, Sound- und Alarmerkennung lassen sich geringf√ľgig modifizieren (z.B. Empfindlichkeit oder Zeitplan) und geben dann im Ernstfall auch eine Push Benachrichtigung ans Smartphone weiter. Parallel wird eine Aufnahme gestartet (eine konstante Aufzeichnung ist nicht m√∂glich), diese wird auf einer microSD/microSDHC/microSDXC Karte (max. 128 GB) gespeichert und wahlweise auch in einem Cloudspeicher abgelegt. An dieser Stelle sei jedoch gesagt, dass die Foscam Cloud kostenpflichtig ist. Der Hersteller bietet hier verschiedene¬†Abonnements an; die g√ľnstigste Variante ist f√ľr 4,99‚ā¨ monatlich verf√ľgbar.

Foscam FI9928P App Cloud und Push Benachrichtigungen

Fotos, Videos & Features

Fotos und Videos werden mit einer Aufl√∂sung von 1920 x 1080 Pixeln (Full HD) bei 25 Bildern pro Sekunde aufgenommen. F√ľr das Bild sind ein Ambarella Chipset und ein 2 Megapixel Sony Bildsensor (vermutlich der¬†IMX290LQR, hierzu gibt es jedoch keine offiziellen Angaben) verbaut.

Foscam FI9928P Kamerabild

Der¬†Nachtsichtmodus¬†wird bei Dunkelheit automatisch eingeschaltet, kann aber auch manuell aktiviert werden. Er hat eine¬†Reichweite von ca. 60 Metern. Das ist 20 Mal so viel, wie bei der¬†YI Dome Camera! Erm√∂glicht wird das durch die 6¬†Infrarot-LEDs. Sie strahlen mit einer Wellenl√§nge 850 nm. Ein kleiner Nachteil hierbei ist, dass diese Wellenl√§nge zwar f√ľr das¬†menschliche Auge unsichtbar ist, die LEDs bei Dunkelheit aber dennoch als rote Punkte zu erkennen sind.

Foscam FI9928P Infrarot-LEDs
Deutlich zu sehen: Die IR-LEDs der Kamera.

Dank des speziellen Sony STARVIS Bildsensors, der f/1.6 Blende und der WDR (Wide Dynamic Range) sind farbige Aufnahmen selbst bei beinahe vollkommener Dunkelheit möglich. Stark!

Fazit

Ob f√ľr das Eigenheim oder das Firmengel√§nde, die Foscam FI9928P bietet viele Features und tolle Full HD Aufnahmen. Ein gro√üer Nachteil ist jedoch der Preis, wer den in Kauf nimmt erh√§lt daf√ľr eine solide IP Cam¬†optischem 4-fach Zoom, Nachtsichtbildern und und Wetterfestigkeit. Zudem ist die Einrichtung extrem simpel. Dabei bedient die Kamera aber dennoch den¬†Wunsch nach¬†erweiterten Einstellungsm√∂glichkeiten.
Die größten Nachteile sind, dass die Kamera nicht mit 5 GHz WLAN Netzwerken kompatibel ist und es keine Motion Tracking Funktion gibt. Wir sind zwar keine Experten auf dem Gebiet der Überwachungskameras, dennoch macht die Foscam FI9928P einen starken ersten Eindruck. Fraglich bleibt lediglich wie sicher die eigenen Daten sind. Foscam sei schon häufiger wegen der Weitergabe von WLAN Passwörtern und Umgehung der eigenen Firewall aufgefallen. Hinsichtlich der Verarbeitung und allgemeinen Funktionalität wird die Kamera in Zukunft aber definitiv zum Vergleich mit anderen Chinamodellen dienen.

 

  • wetterfest
  • optischer 4-fach Zoom
  • Nachtsicht (Sony STARVIS)
  • Full HD Aufnahmen mit¬†360¬į Rundumsicht
  • Nutzerkonto¬†zum Sichern der Kamera
  • Verarbeitung
  • nicht mit 5 GHz WLAN kompatibel
  • kein Motion Tracking
  • keine durchgehende Aufzeichnung m√∂glich
  • kein Lautsprecher/Mikrofon verbaut
  • Preis

Julian

Audiovisuelle Medien sind meine Leidenschaft! Ich besch√§ftige mich begeistert mit Filmequipment aller Art und k√ľmmere mich hinter den Kulissen mit viel Herz um den CG YouTube Kanal.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir w√ľrden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren w√ľrdest - so k√∂nnen wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

26 Kommentare

  1. Profilbild von Holger Franzke
    Holger Franzke

    Vielleicht sollte man erwähnen das die Foscams. Sobald sie Internet zugriff haben nach hause telefonieren und mehrere TCP und UDP Verbindungen zu verschiedenen Servern aufbauen

    Ver√∂ffentlicht mit der China Gadgets-App f√ľr Android.
  2. Profilbild von Blueforcer

    Push Benachrichtigungen und Cloudspeicher verleihen mir alles andere als ein sicheres Gef√ľhl ūüėā

    Ver√∂ffentlicht mit der China Gadgets-App f√ľr Android.
  3. Profilbild von keksö

    Ist es möglich die cam an einer Diskstation anzumelden?

  4. Profilbild von Xxsafe69xx

    So ein Schmarrn

    Ver√∂ffentlicht mit der China Gadgets-App f√ľr Android.
  5. Profilbild von Duderich

    Absoluter overkill. F√ľr das Geld kann man sich gleich mehrere „vern√ľnftige“ ip cams kaufen. Zumindest zwei. Lieber ein paar Ecken mehr √ľberwachen als nur eine superdupa.
    Specs und Funktionen sind nicht alles.

    • Profilbild von Mario

      Welche können Sie denn empfehlen?

      • Profilbild von Duderich

        Ehrlich gesagt keine spezielle. Hatte mich selbst mal umgeguckt was es an √úberwachungskameras aus china gibt.
        Interessant fand ich die Produkte von escam bei gearbest. Schienen ein gutes Preis Leistungs Angebot zu haben.

        Viele habe die Sicherheit solcher Geräte angesprochen. Was das betrifft, sollten Überwachungskameras sowie Heimautomatisierung im Netzwerk isoliert werden und vom Internet getrennt sein. Man sollte keinem Hersteller trauen. Wenn man remote drauf zugreifen will, nur via vpn.

  6. Profilbild von Dirkche

    Was hat das mit China Gadgets zutun?

  7. Profilbild von Simplicitas

    Die Argumente, die f√ľr eine Sicherheit der Cam und ihrer Infrastruktur herhalten sollen, sind ja mal schwammig.
    Habt ihr mal den Netzwerkverkehr und die ausgehenden Verbindungen √ľberpr√ľft? Habt ihr die Implementierung der Verschl√ľsselung bei besagten Onlinediensten gepr√ľft?
    Auch westliche Hersteller von IP Cams hatten zu Hauf Fehler einr√§umen m√ľssen. Das ein chinesischer Hersteller auch f√ľr den hiesigen Markt produziert ist kein Garant f√ľr Sicherheit.
    Also: Wenn ihr nichts gepr√ľft und keine Ahnung habt, spart euch doch einfach so einen Absatz. Statt euch mit haltlosen Behauptungen ellenlang aus dem Fenster zu lehnen.

    • Profilbild von egal;)

      genau!

      @CG vieleicht solltet ihr mal eine wirklich sichere ip Cam vorstellen. Is die frage ob es so eine √ľberhaupt gibt. Ohne konto, ohne server us.

      • Profilbild von Simplicitas

        Ich bezweifle, dass die Mitglieder der Redaktion die nötigen IT Kenntnisse vorweisen können, um bewerten zu können ob eine Cam sicher ist oder nicht.

  8. Profilbild von Instar-Fanboy

    Ich hab mich jetzt mal seit geraumer Zeit genauer mit dem Thema besch√§ftigt. Die Foscam kommt in Sachen Sicherheit tats√§chlich mehr als fragw√ľrdig weg. Wenn ihr sie mit WiFi betreibt, dann gebt ihr immerhin euren WLAN-Key Preis.
    In selben Preissegment mit nahezu demselben Funktionsumfang sollte man sich lieber zu INSTAR orientieren:
    – deutscher Hersteller
    – deutscher (sehr hilfsbereiter und schneller) Support
    – Support auch f√ľr ‚√§ltere‘ Modelle
    – Ersatzteile f√ľr alles
    – P2P-Techniken implementiert f√ľr IPv6 Anschl√ľsse (kompliziertes Thema)
    – telefoniert nicht nach Hause (zumindest war in den Fritzbox-Logs nix zu finden)

    • Profilbild von Kelran

      Exakt. Niemand, der nur ein wenig Ahnung von IT-Sicherheit hat, wird ein Produkt von Foscam einsetzen. Schlimm finde ich, wenn – wie hier der Autor – Menschen, die keine Ahnung von IT-Sicherheit haben, meinen, sie m√ľssten ein Produkt als sicher darstellen, obwohl sie keine Fakten kennen. Daher CG-Team: —

  9. Profilbild von TTT

    H√§√§? Das Teil hat Ein- und Ausg√§nge f√ľr Audio, aber Mikrofon und Lautsprecher sind nicht drin. Erkl√§rung?

  10. Profilbild von bernd

    Wenn schon Kameras aus China, dann sollte man sich an die etablierten Marktf√ľhrer wie Hikvision oder Dahua halten.
    Alles andere bringt im Alltag nur Frust. Das fängt bei Inkompabilität mit gängigen NVR an und endet bei fehlenden oder schlecht umgesetzten Funktionen wie Bewegungserkennung, Fokusgeschwindigkeit, Tag-Nachtumschaltung, Gegenlichtkompression, IVS und und und

  11. Profilbild von sante

    Habt ihr euh mal die Bosch Mart Home Außenkamera angeschaut?

    • Profilbild von diginix

      Die ist weder eine PTZ Kamera noch ein China-Gadget, konkurriert also in keinem Fall mit der Foscam.
      Selbst die z√§hle ich nicht mehr als China-Gadget, nur weil sie urspr√ľnglich daher kommt. Da k√∂nnte man auch gleich 99% aller Hardware hier listen. Wer sich zu √úberwachungskameras beraten lassen will, ist in anderen Blogs/Foren besser aufgehoben.

  12. Profilbild von Lynsch

    Lächerlicher Test. Wer bitte braucht vorm Haus zwingend Audio?
    PoE kommt mit keinem Wort zu Sprache. Meiner Ansicht nach das wichtigste wenn man ein System mit IP Kameras aufbauen will. Wer hat schon draussen √ľberall Steckdosen.
    WLan ist eh l√§cherlich. Ab 3-4 Kameras ist dann das heimische Wlan total √ľberlastet.
    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man halt wieder Fidget Spinner testen.

    • Profilbild von egal;)

      das diese „Redaktion“ von Fidget Spinnern begeistert ist haben sie ja selber gesagt. Man stelle sich das mal vor. Erwachsene Menschen, naja… so what jolo hipster … ach egal
      ūüėČ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzuf√ľgen (JPG, PNG)