Mini „Skull“ Quadcopter Global Drone GW008 für 16,99€

Auf einem Markt mit vielen ähnlichen Modellen muss man sich schon etwas einfallen lassen, um aus der Masse hervorzustechen. Was diesen Mini-Quadrocopter von seinen Geschwistern abhebt, ist hauptsächlich sein Äußeres. Ein fliegender Schädel mit leuchtenden Augen – Das ist erst einmal eine verdammt coole Idee! Die Mini „Skull“ Quadcopter Global Drone GW008 für 16,99€.

GW008 Mini Quadcopter Skull

 

Widmen wir uns deshalb auch direkt dieser Besonderheit, ehe wir auch die technischen Details zu sprechen kommen. Mich erinnert der GW008 eher an einen Käfer als an einen Totenschädel, aber nichts desto trotz an einen sehr bösen. Seinen Rücken ziert ein Flammenmuster, die Front natürlich das grimmige Gesicht eines Skeletts. Fairerweise muss man natürlich sagen, dass man im Flug, gerade auf größere Entfernung, davon nicht all zu viel sehen wird. Hinter den Augen verbergen sich LEDs, welche hell aus den Augenhöhlen leuchten – sagt was ihr wollt, das finde ich schon geil. Neben der schwarzen gibt es auch eine rote Version.

Zu den Daten des vermeintlich bösen Flitzers: Ein 150mAh-Akku sorgt für die üblichen 7 Minuten Flugzeit; die möglichen Flugmanöver liegen ebenfalls im bekannten Rahmen. Der Headless-Mode kann wahlweise aktiviert werden, drei verschiedene Geschwindigkeiten sind außerdem einstellbar. Auf Knopfdruck macht der GW008 Salti in die gewünschte Richtung. Positiv fällt die angegebene hohe Reichweite von 50 Metern auf; das ist weiter, als man sich in den meisten Fällen von seinem Quadcopter entfernen wird. Wer sich von den Flugeigenschaften ein Bild machen will: Im unten verlinkten (englischsprachigen) Video hat ihn ein Reviewer getestet.

Youtube Video Preview

Im Lieferumfang enthalten sind ein Satz Rotorblätter, ein kleiner Schraubenzieher und ein schickes, gelbes Ladekabel, von dem der ein oder andere Quadcopterbesitzer schon eine Handvoll zu Hause rumliegen haben dürfte. Die Bedienungsanleitung liegt in chinesischer und englischer Ausgabe bei. Ach ja, eine Fernbedienung (3 AAA-Batterien) gibt es auch. Für mich persönlich ungewöhnlich ist, dass die Flips nicht durch die Schultertasten ausgelöst werden – die sind statt dessen für die Feinabstimmung der Steuerung zuständig. Zu guter letzt erhält man auch noch einen leicht montierbaren schützenden Rahmen, um die Rotoren vor Schäden bei Abstürzen zu bewahren.

Insgesamt ein ziemlich solider kleiner Flieger, der in puncto Leistung gute Werte liefert, ohne sich dabei besonders hervorzutun (abgesehen vielleicht von der Reichweite). Um einen Eindruck vom Preis zu bekommen: Andere Quadrocopter vergleichbarer Größe und Leistung liegen preislich zwischen 13 und 30 Euro. Wem also das Design hier gefällt, der kann bedenkenlos zuschlagen.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)