Handyladekabel mit USB-Port ab 2,48€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Es sind oft die kleinen Innovationen und Ideen, die einen nachhaltig beeindrucken, vor allem wenn sie dann noch so simpel und offensichtlich sind. Das Problem ist: Man muss ständig sein Smartphone laden und verschwendet dafür dauerhaft einen USB-Port in seinem Laptop. Die Lösung: Ein USB-Kabel mit zusätzlichem USB-Eingang im Kopf.

USBUSB

Das Kabel ist 100cm lang und man bekommt es in 3 Farben. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Ein Ladekabel, das den USB-Port frei lässt. Sicher ist das ein Artikel, den man entweder gar nicht braucht oder aber es ist die langersehnte Lösung eines Problems.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

16 Kommentare

  1. Profilbild von Dein Freund

    ich brauche das Kabel nicht da ich einen USB Verteiler habe und somit sechs weitere USB Anschlüsse geschaffen habe

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Ender

    Hi !

    Und ICH habe keinen Bock an meinem Ultraleichten Notebook einen Hub zuhaben nur weil ich mal mein Handy aufladen will UND ein anderes USB Gerät nutzen möchte, SUPER IDEE !

    Danke schön fürs einstellen, 3 Stück bestellt 🙂

    Ender

  3. Profilbild von jp-

    Die Idee ist auf jeden Fall cool… bleibt nur die Frage, ob das Kabel auch taugt. Bei so billigen Teilen hatte ich schon häufiger das Problem, dass die einfach nicht genug Strom liefern.

  4. Profilbild von Heavy

    Ein weiteres Problem dürfte die Stromversorgung sein. Ist ein Handy zum Laden angeschlossen, hat der USB-Port wohl kaum noch genug Saft um ein weiteres passives Gerät mit Strom zu versorgen. Entweder liefert er dann weniger Strom zum Handy wodurch das Laden verlängert wird – oder beides funktioniert nicht mehr richtig. Bei einigen Ideen gibt es Gründe warum sie noch niemand gehabt bzw. umgesetzt hat.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  5. Profilbild von icey

    kommt da noch genug strom durch zum laden? ich hab mal mit verschiedenen hub versucht mehrere handys zu laden. keins hat geladen? woran liegt das?

  6. Profilbild von Heavy

    Wenn du mehrere Geräte gleichzeitig laden willst, brauchst du einen aktiven HUB. Der bekommt durch eine eigene Stromversorgung für jeden einzelnen USB-Port die reguläre Spannung. Wenn du nur einen passiven Hub ohne eigene Stromversorgung benutzt, kann der nur das bisschen Spannung verteilen was der ursprüngliche Port bietet – abzüglich von Verlusten innerhalb des Hubs selbst.

    Ist ähnlich wie bei Ladegeräten oder einer Powerbank mit mehreren USB-Steckplätzen: du kannst zwar alle Steckplätze mit Geräten belegen aber auf die Ladeports verteilt sich die maximale Leistung des Gerätes. Bei einem Ladegerät für die Steckdose mit maximal 5 Ampere hast du z.b, nur genug Leistung für zwei iPads mit 2,1 Ampere und ggf einem normalem Handy mit 500 mA. Schließt du noch zweiTablets oder ähnliche Verbraucher an die 1-2 A zum Laden benötigen, lädt alles sehr langsam bzw. einige Geräte vielleicht gar nicht mehr.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  7. Profilbild von Heavy

    Leute die mobil unterwegs sind und ggf. am Laptop ihr Handy aufladen sollten besser in eine zusätzliche Powerbank investieren – die lädt Handys/Tablets zum einen in der Regel schneller weil sie mehr Leistung abgeben kann (zumindest neuere Modelle) und zum anderen bleibt dem Laptop mehr Energie. Neuere Handys laden zum Teil mit 2,1 bis 2,4 Ampere – das ist mehr als ein USB2 Port liefern kann.

    Für zu Hause ist dementsprechend ein spezielles Ladegerät (am besten gleich mit Smart-Ladetechnik) für mehrere Mobilgeräte immer dem Laden an einem USB-Hub überlegen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  8. Profilbild von Thomas

    Ist das nicht auch ein auf die schnelle kopiertes Kickstarter Projekt?

    Finde die Idee jedenfalls ganz cool, werde mal eins bestellen und testen

  9. Profilbild von Sysipha

    Müsste doch eigentlich perfekt funktionieren, um zB zwei Handys an einem Strom-Adapter zu laden, oder? Also Strom-Stecker mit USB-Anschluss (wie ja die meisten Handy-Ladegeräte heute sind) + dieses Kabel + „normales“ USB-Ladekabel.
    Oder hab ich einen Denkfehler drin?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Heavy

    Ja, du hast da einen Denkfehler drin. Der USB-Port am Computer (aber auch an einem normalen Ladegerät) hat eine maximale Leistung. Wenn du da ein Handy zum aufladen ansteckst, wird diese Leistung in der Regel voll dafür benutzt. Wenn du nun per Hub – oder aber dieses Kabel – zwei Handys ansteckst, wird diese Ausgangsleistung aufgeteilt – bestenfalls laden beide Handys noch aber extrem langsam, schlimmstenfalls passiert gar nichts mehr. Halt als wenn du ein Glas O-Saft mit 50% Wasser mixt, ist zwar noch O-Saftgeschmack aber nicht mehr viel (nur rein als anschaulicher Vergleich 😉 ).

    Besonders bei den bisherigen USB 2.0 Ports an Computern und Laptops ist ein Handy zum Aufladen schon die Grenze. Ein modernes Smartphone wird da schon extrem langsam laden.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  11. Profilbild von Sysipha

    @Heavy: Du hast doch selbst von aktiven Hubs, also mit Stromversorgung, gesprochen. Und das wäre doch der Netzstecker mit USB, bei dem das oben erwähnte Kabel die Verlängerung wäre. Erst das zweite Kabel wäre doch dann ein passiver Hub, der ggf nachlässt, oder?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Heavy

    In dem Fall funktioniert das nicht so wie du es dir erhoffst. Klar, das Netzteil bringt erstmal genug Strom zum Laden eines Handys. Diese Leistung ist aber begrenzt – d.h. wenn du weitere Geräte durchschleifst (mit dem Kabel) wird die Leistung, die das Ladegerät bringt, aufgeteilt (als wenn du deine Limo mit Wasser streckst). Selbst mit einem richtig starken Ladegerät gibt es dann mit Sicherheit Probleme – besonders auch im Hinblick auf Überladungsschutz für deine Geräte. Besorge dir lieber ein gutes USB-Ladegerät mit mehreren Ports – da liegt dann an jedem Port genug Strom an und jeder Port wird separat gegen Überladung geschützt.

    Ein gutes Ladegerät mit 5 Ports gibt es schon ab 20 Euro – z.B von Ninetec (40W) auf eBay (immer wieder in Aktionen).

    Das Kabel ist zwar auf den ersten Blick deutlich billiger, aber mit dem Ladegerät bist du auch zukünftig für mehr und leistungsstärkere Geräte (Tablets und aktuelle Mittelklasse/Highend-Smartphones) gerüstet.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  13. Profilbild von Heavy

    Bei einem aktiven USB-Hub (ein USB-Port vom PC wird in mehrere Ports im Hub verteilt) läuft das ähnlich wie bei einem Ladegerät – die separate Stromversorgung des Hubs bringt an jeden Port entsprechend Leistung. Bei einem Hub ist diese Leistung aber eingeschränkt – er ist auf PC-Peripheriegeräte eingestellt, nicht auf stromhungrige Smartphones oder Tablets. Früher ging das noch ganz gut, da haben Smartphones nur 500 milliampere zum Laden benötigt. Aktuell sind die meisten besseren Geräte bei 1000 mA (1 Ampere) oder sogar bei 2,1 A angekommen. Hängt man diese an ein altes Ladegerät oder einen Laptop-Port werden sie nicht oder nur sehr sehr langsam geladen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  14. Profilbild von Normen

    Hab‘ mir 2 bestellt – der USB-Port scheint nur als Spannungsquelle zu fungieren. Ein eingesteckter USB-Stick wird weder am Laptop erkannt noch an einem Handy (am Micro-USB-Port)
    Insofern für mich unbrauchbar….
    Hatte gehofft, dass es sich um einen vollwertigen USb-Hub handelt (wäre praktisch für mein Surface, dass nur einen USB-Anschluß besitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)