Homelody T108 im Test: 25W Bluetooth Speaker mit Bass Control für 39,99€

Der Homelody T108 ist ein 25 W Bluetooth Lautsprecher, der gerade für 39,99€ bei Amazon im Angebot ist.

Der Homelody T108 Bluetooth Speaker hat uns auf den ersten Blick ziemlich neugierig gemacht. Mit einem 2 x 5 Watt Hochton und einem 15 Watt Tiefton Treiber und physischer Bass Kontrolle, könnte es sich hier um einen echten „JBL- oder Bose-Killer“ handeln :O

Homelody T108 Bluetooth Speaker

Technische Daten

Name Homelody T108
Treiber 1 x 10 Watt 1 x 15 Watt
Frequenzbereich 60-20.000Hz
Impedanz 4 Ohm
Konnektivität Bluetooth 4.0, AUX
Akkukapazität 2600 mAh
Gewicht 1040,04 Gramm
Maße 22,9 x 10,1 x 5,3 cm
IP Schutzklasse

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Homelody T108 Bluetooth Speaker umfasst, neben dem Lautsprecher selbst, ein Micro-USB Kabel, ein Netzteil, ein AUX-Kabel und eine Bedienungsanleitung auf Deutsch, Französisch und Englisch.

Homelody T108 Bluetooth Speaker Lieferumfang
Der Lautsprecher kann sowohl per Netzteil als auch per USB aufgeladen werden

Verarbeitung und Design

Der Lautsprecher ist auf den ersten Blick solide verarbeitet, er weist keine Verarbeitungsfehler oder sonstige Schwachstellen auf.

Homelody T108 Design

Mit den Maßen 22,9 x 10,1 x 5,3 cm ähnelt das Format des Lautsprechers ein wenig dem Bose SoundLink III, auch das Gewicht ist mit 1,04 Kilo ähnlich. Verglichen mit anderen Lautsprechern aus China jedoch recht hoch. Der JKR KR- 1000 oder auch der Tronsmart T6 bringen nur halb so viel auf die Waage.

Trotz des recht hohen Gewichts ist der Lautsprecher vollständig aus Plastik angefertigt. Vorder- und Rückseite sind dabei mit einem durchlässigen Treibergitter geschützt. Die kurzen Seiten sowie die Oberseite sind mit einer mattschwarzen Gummierlung lasiert. Auf der Unterseite befinden sich vier Gummifüße, für einen rutschfesten Stand.

Sound des Homelody T108

Mit den erwähnten 2 x 5 Watt Hochton- und einem 15 Watt Tieftontreiber, bringt der Speaker solide Voraussetzungen für einen gutes Klangbild mit. Auch hier muss natürlich das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Größe des Lautsprechers berücksichtigt werden.

Realistisch ist der Vergleich des Homelody T108 mit dem Bose SoundLink Mini oder der JBL Charge, welche mit einem Preis von 100-150€ deutlich teurer sind. Aus China wären beispielsweise der JKR KR – 1000 oder der Tronsmart T6 ebenbürtig, wobei diese bereits etwa ~10€ günstiger im Angebot waren.

Homelody T108 Treiber
Außen sitzen die Hochtontreiber, dazwischen wurde der größere Tieftontreiber implementiert

Im Vergleich zu den Rivalen aus China punktet der Homelody T108 eindeutig mit der manuellen Regulierung des Tieftontreibers. Sowohl der JKR- KR – 1000, als auch der Tronsmart T6 neigen, bei einer Lautstärke von etwa 70% oder höher, dazu im Tieffrequenzbereich zu übersteuern. Natürlich ist bei diesen Lautsprechern möglich das Übersteuern, mittels einiger Fummelei in den Equalizer-Einstellungen des Smartphones, zu verringern. Die gesonderten Bass-Tasten des Homelody T108 gestalten dies jedoch einfacher.

Abgesehen von dieser praktischen Funktion empfinde ich den Klang der anderen Lautsprecher aus China im Vergleich zum Homelody T108 generell als ebenbürtig. Im Vergleich zur JBL Charge 2 ist der Hochton des Homelody T108 etwas stärker betont. Dafür klingt der Bereich des Mitteltons etwas dünner, die JBL Charge 2 ist hier etwas voluminöser. Vergleicht man jedoch die Preise der beiden Lautsprecher, ist der geringe Unterschied fast schon zu vernachlässigen.

Leider verzeichnet der Homelody T108 ein Manko, welches eigentlich alle chinesischen Hersteller gut in den Griff bekommen haben. Bis zu einer Lautstärke von bis zu 30% oder darunter gibt es deutlich hörbare Störgeräusche. Bei einer höheren Lautstärke kommt es ganz klar auf die Art der Musik an, bei Stücken mit sehr leisen Passagen, wie es beispielsweise in der klassischen Musik öfter der Fall ist, sind die Störgeräusche auch bei einer höheren Lautstärke noch hörbar, bei Pop, Rock  oder elektronischer Musik hingegen eher nicht.

Bei den Störgeräuschen handelt es sich um ein klassisches Rauschen. Dieses ist bei geringer Lautstärke in einem Abstand von bis zu einem Meter zum Lautsprecher für mich hörbar, entferne ich mich noch weiter, kann auch ich es nicht mehr wahrnehmen. Während der Tests stand der Lautsprecher meist auf dem Schreibtisch direkt vor mir (Abstand ca. 30 cm). In dieser Entfernung haben mich die Geräusche schon des Öfteren gestört – sehr schade.

Anschlüsse

Wie auch der Tronsmart T6 verfügt auch der Homelody T108 über einen AUX-Anschluss, und einen Micro-USB Ladeport.

Homelody T108 Anschlüsse
Dazu kommt eine DC Ladebuchse, für das beigelegte Netzteil

Bedienung

Bedient wird der Lautsprecher über die insgesamt neun verbauten Knöpfe, diese sind nicht doppelt belegt.

Homelody T108 Bedienung
Die Knöpfe haben einen angenehmen Druckpunkt

Knöpfe im Überblick:

  • Bass verringern
  • Bass erhöhen
  • Vorheriger Titel
  • Play/Pause
  • Nächster Titel
  • Anrufe Annehmen/Beenden/Pairing
  • Leiser
  • Lauter
  • An/Aus

Akku

Der Akku des Homelody T108 fasst 2600 mAh und soll laut Hersteller bei voller Lautstärke etwa fünf Stunden durchhalten. Während unserer Tests wollten wir unsere Nachbarn nicht die volle Lautstärke zumuten 😀 Bei einer Lautstärke von etwa 60% hat unser Testexemplar etwa 10 Stunden durchgehalten. In den letzten zwei Minuten, bevor er endgültig ausgegangen ist, wurde die Musik leider durch eine elektronische Stimme begleitet, die etwa im 30 Sekunden Takt darauf hinwies, dass der Akku nun leer ist.

Mit dem mitgelieferten Netzteil ist der Akku nach etwa drei Stunden wieder vollständig aufgeladen, per USB-Kabel dauert dies etwa 90 Minuten länger. Hat aber den großen Vorteil, dass der Lautsprecher so auch unterwegs per Powerbank aufgeladen werden kann!

Fazit

Die einfache Regulierbarkeit des Basses ist eine feine Sache, lästiges Anpassen der Equalizer-Einstellung , wie es beim JKR KR – 1000 oder Tronsmart T6 vonnöten sein könnte, entfällt somit völlig. Insgesamt hat mich der Klang des Speakers, in Relation zum Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Der Homelody T108 hat einen schönen Klang, bei dem der Bass an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann. Im Vergleich zur JBL Charge ist der Mittelton zwar etwas dünner, jedoch nicht in einem Verhältnis, dass es sich lohnt ~50€ mehr auszugeben.

Für einen faden Beigeschmack haben jedoch die überdurchschnittlich „lauten“ Störgeräusche gesorgt. Diese sind vor allem bei einer Lautstärke von unter 30% hörbar und könnten je nach persönlicher Empfindlichkeit als nervig oder störend empfunden werden. Ab einer höheren Lautstärke werden sie jedoch meist übertönt.

  • Verarbeitungsqualität
  • Bass am Speaker regulierbar
  • Aufladen per Netzteil oder Powerbank
  • Hörbares Rauschen bei geringer Lautstärke
  • „low battery“ Ansage

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

14 Kommentare

  1. Profilbild von Christian Nobis
    Christian Nobis

    Bzgl. des negativ-Punktes "“Kein HDMI-Anschluss"“: Was soll ein Lautsprecher denn mit einem HDMI-Anschluss? Gibt es Bluetooth-Lautsprecher mit einem solchen?

    Oder sind hier nur die Negativ-Puinkte eines anderen Test mit reingerutscht?

    Grüße
    Christian

    • Profilbild von Tim

      Ja.. da ist wohl während des Speicherns des Artikels was schief gelaufen und dann eine nicht 100%ig fertige Version online gegangen. Tippe auf einen Fehler 40… 40 cm vom Bildschirm entfernt 😀

  2. Profilbild von Philippmoeh

    genauso leichte Spiegeleffekte, da muss was falsch gelaufen sein 😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Kim

    Ist der Bass hier deutlich besser als beim JKR 1000 oder eher nicht? Den JKR habe ich selbst, der dürfte mir etwas mehr / klareren Bass haben. Da dieser hier ein dediziertes Bass-Membran hat, würde mich echt mal interessieren, ob der dann auch dementsprechend "“viel besser"“ ist?

  4. Profilbild von weitergedacht

    BassControl? Haben wir endlich unsere 90er Jahre zurück? Cool…

  5. Profilbild von SokSok

    Das Teil rauscht deutlich?? Ich hätte gedacht, leistungsfähige moderne Bluetooth-Speaker hätten normalerweise digitale Verstärker. Mein “Punker“ hier zumindest rauscht praktisch überhaupt nicht.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Philipp

    Ich habe jetzt mehrere Bluetooth Speaker getestet. Der Homelody T108 ist für den Preis von 39.99€ meiner Meinung nach unschlagbar. Bei dem Preis macht man mit diesem Produkt definitiv nichts falsch.

  7. Profilbild von Affenkind

    Welche BT Lautsprecher würdet ihr denn empfehlen? Welcher ist denn der lauteste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)