Innovv C3 1080p ‚Snake-Cam‘ mit Linse am Kabel ab 109,44€

Unsere Action-Camvorstellungen beginnend bei der SJCam beliefen sich immer um den selben Modelltypen und den momentanen Höhepunkt haben wir mit der Xiaomi Yi-Cam erreicht. Demnach habe ich mich mal nach alternativen Modellen umgeschaut, die zwar auch 1080p bieten, aber auch andere Einsatzbereiche umfassen können und so bin ich auf die Innovv C3 gestoßen.

Diese Cam unterscheidet sich darin, dass die Linse extern und per Kabel mit der Hardware verbunden ist. So eröffnen sich gleich mehrere Einsatzmöglichkeiten und so kann sie z.B. als Dashboard-Kamera genutzt werden. Überzeugt die C3 und hat sie überhaupt eine Daseinsberechtigung? Unsere Antwort gibt es jetzt!

innov-c3-cam

  • bei GearBest ab 109,44€
  • Preisvergleich bei Pandacheck ab 116,03€
    • Jeweils immer 19% EuSt.
  • Daten:
    • 1080p/30fps & 720p/60fps
    • Version mit 90° oder 120° Linse
    • Novatek NT96650 Chipsatz
    • Aptina AR0330 Sensor, 700mAh Akku

Details zur Innovv C3

Wer sich etwas in der Materie befindet, der wird direkt merken, dass sowohl Chipsatz als auch Sensor nicht mehr zu der neusten Generation gehören – dennoch solides Videomaterial abliefern. Bedenkt hierbei, dass andere Action-Cams die Pixel auch nur hochskalieren und die restliche Technik einen großen Einfluss auf das Endergebnis hat. Dennoch hält keineswegs mit der SJ5000+ oder Yi-Cam mit, wenn es um die reine Bildqualität geht. Witzigerweise ist auch ein G-Sensor im Body des Gadgets verbaut, der, je nach Ausrichtung, das Video dreht. Wer also Aufnahmen tätigen will, die gedreht sind (warum auch immer), muss einfach den Body mit den Tasten nach unten befestigen. Rotiert der Body bei der Aufnahme, dann gilt dies auch für das Video. Das Mikrofon ist ebenso am Body, der übrigens auch eine etwas überflüssige LED besitzt, verbaut und so muss darauf geachtet werden, dass dieser frei liegt, wenn der Ton mit aufgenommen werden soll.

Der verbaute 700mAh Akku sorgt für etwa 80 Minuten Aufnahmezeit in 1080p und kann über ein beigelegtes Kabel geladen werden. Dies bedeutet gleichzeitig, dass der Akku nicht wechselbar ist. Ob eine Powerbank angeschlossen werden kann bleibt noch offen, aber da diese Kamera auch als Dash- oder Webcam einsetzbar ist, gehen wir bisher davon aus, denn es liegt sowohl ein Datenkabel, als auch ein reines Ladekabel dabei. Eine SDHC-Karte mit maximal 32GB Speicherplatz wird benötigt, um die Kamera ordentlich zu füttern und Aufnahmen tätigen zu können.

Wie bei China-Gadgets gewohnt: eine Menge Zubehör
Wie bei China-Gadgets gewohnt: eine Menge Zubehör im Preis enthalten

Nun aber zum interessantesten Merkmal dieser ‚Snake oder Schwanenhals‘-Kamera, denn die Linse befindet sich nicht an dem Gerät selbst und ist an einem 1,5m – 2,5m langem Kabel (je nach Version) mit dem HDMI-Port des Bodys verbunden. So ist es deutlich einfacher die Kamera im Auto oder am Helm zu befestigen, da auch das passende Zubehör dafür beiliegt.

Damit ihr euch einen Eindruck von der Videoqualität machen könnt, gibt es hier einen kleinen Vergleich zwischen GoPro Hero 3 und der Innovv C3, der ein wirklich ordentliches Bild zeigt. Wir werden natürlich bald nachlegen.

Youtube Video Preview

Reviews und Testberichte

Der Kameraguru techmoan hat natürich auch diese Kamera erhalten und bietet – wie gewohnt – einen 30 minütigen Testbericht, der nochmals auf alle Einstellungsmöglichkeiten mitsamt GUI, welches etwas an das der Mobius (siehe erinnert, und das Zubehörpaket eingeht. Hier seht ihr auch gleich diverse Beispiel-shoots in 720p & 1080p und auch das Mikrofon wird ausgiebig getestet. Kleine Schwächen, die sich aber mit der Software lösen lassen, werden ebenfalls herausgestellt und so dient dieses Review auch als eine Art Anleitung.

Youtube Video Preview

Wer eher auf ein Review in Textform steht, der findet bei Webbikeworld, die sich auf Cams für Motorradfahrer spezialisiert haben, eine detailierte Auseinandersetzung mit dem Gadget. Insgesamt ist das Feedback durchweg positiv, auch wenn hier natürlich nicht mit den üblichen Verdächtigen a lá GoPro und Yi-Cam verglichen werden sollte. Der Vorteil ist der Sensor am Kabel, der deutlich bessere Aufnahmen und Winkel ermöglicht, als es ’stationäre‘ Action-Cameras bieten.

Firmware und GUI

Innovv selbst bietet eigentlich alle wichtigen Tools zum Download an und so gibt es immer die neuste Software direkt vom Hersteller. Es muss also nicht mehr das Internet durchforstet werden, um ein Update mitsamt Anleitung zu finden.

Das GUI lässt sich auch recht simpel bedienen und in der Configdatei auf der Kamera lassen sich Details wie Cliplänge und andere Spielereien einstellen, die vielleicht für einige Extremnutzer von Bedeutung sind. Zumindest sehr löblich, dass hier alle Einstellungsmöglichkeiten zugänglich sind und so jeder mit ein wenig Arbeit die Kamera nach seinen persönlichen Präferenzen einstellen kann.

innov-gui
Simpel und funktional – das GUI für die Cam

Firmware Update – in 2 Minuten erledigt

Das Prozedere dürfte euch schon von einigen anderen Kameras bekannt vorkommen.

  1. Kamera mit beigelegtem USB-Kabel mit PC verbinden. Die eingelegte microSD-Karte (bitte Klasse 10 benutzen) wird als Wechseldatenträger erkannt.
  2. microSD-Karte komplett leeren bzw. formatieren mit FAT32
  3. Neueste Firmware hier herunterladen und die bin-Datei auf die eingelegte microSD-Karte kopieren
  4. Kamera ausschalten und 5 Sekunden warten – Kamera am Rechner lassen!
  5. Danach Kamera wieder anmachen, die LED blinkt langsam, dann schneller und dann hört das Blinken auf
  6. Kamera abstecken.

Wenn sie jetzt wieder angeschaltet wird, ist die neue Firmware installiert und die Bin-Datei ist gelöscht. Wir haben es inzwischen mit verschiedenen Firmware-Versionen durchgespielt – immer ohne Probleme.

Innovv C3 – nur ein Nischenprodukt?

In der Tat ist die Innovv C3 eine echte Aufnahme auf dem Markt der unzähligen Action-Kameras, aber dies bewerten wir durchaus positiv, denn besonders als Dash-Cam oder für Motorradfahrer bietet sie eine Vielzahl von Vorteilen. Nicht ohne Grund kommt sie dort besonders gut an und so kann die etwas schlechtere Bildqualität durchaus in Kauf genommen werden, wenn man sich für diese Kamera entscheiden möchte.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

Ein Kommentar

  1. Profilbild von Thomas

    Noch kein Kommentar?
    Hier stimmt doch was nicht.

    Kann man das Kabel an der Kamera auch wechseln? Oder ist das ganze Ding nach einem Kabelbruch unbrauchbar?

    Ist es wetterfest oder muss ich bei ein paar Regentropfen das Ding einpacken.

    Was empfehlt ihr? 90 oder 120

    Ach ja, ich finde das Ding recht interessant.

    Wo bekomme ich Ersatzhalter für die Kamera 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)