Keecoo ‚KO‘ Action-Cam mit Frontdisplay und riesem Zubehörpaket ab 72,49€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Von 1949deal kam die Keecoo KO Action-Cam mit dem Versprechen, dass sie mindestens mit anderen Kameras in diesem Preissegment mithalten kann, zu uns. In diesem Review möchte ich einfach mal die Frage beantworten, ob eine Action-Cam aus Fernost, da es schließlich mittlerweile haufenweise Modelle gibt, einfach blind gekauft werden kann oder ob man sich doch vielleicht auf die Arbeit der vielen Gadget- und Techtester verlassen sollte.

Insgesamt erinnert die Keecoo KO an eine Mischung aus SJ4000 und der Fake-Variante der SJ5000 aus dem Hause Amkov. Dies ergibt sich daraus, dass es sich offensichtlich um ein SJCAm typisches Gehäuse handelt, welches allerdings mit dem Amkov Frontdisplay, welches schon durch die GoPro bekannt wurde, ausgestattet ist. Das Zubehörpaket ist glücklicherweise riesig und auch ein paar Firmware-Updates wurden auf den Markt geworfen. Ob die Cam überzeugen oder ihre Konkurrenz schlagen kann, seht ihr im folgenden Test.
keecoo-ko-cam

Keecoo Cam im Detail

Ausgestattet mit so ziemlich allem an Zubehör, was man sich bei einer Action-Cam so wünscht, macht man hier, ähnlich wie bei der SJCam-Reihe, alles richtig. Zusätzlich ist natürlich noch WiFi an Board und so kann man die Kamera über die App steuern. Diese ist nicht sonderlich hübsch, aber funktional und bietet einen Dateibrowser sowie die Möglichkeit das Livebild auf dem Smartphone anzeigen zu lassen. Es ergibt sich allerdings ein Delay von gut 2-3 Sekunden, was für Verwirrung sorgen könnte.

Über Sensor und Chipsatz ist leider nicht wirklich viel zu finden und so kann ich nicht sagen, welche Technik hier verbaut ist. Was allerdings nachvollziehbar ist, wird über die Einstellungsmöglichkeiten deutlich. Somit kann die Cam Aufnahmen bis 1920 x 1080p mit 30 fps aufnehmen und 720p werden mit 60fps eingefangen. Dies entspricht in etwa dem Leistungsstand einer SJ4000 und ist somit, gerade da Yi-Cam und SJ5000+ deutlich mehr bieten, nicht mehr zeitgemäß. Schade eigentlich, denn das Frontdisplay bietet im Gegensatz zur Yi-Cam zumindest die wichtigsten Informationen über die Aufnahme an und so ist man hier nicht ganz allein gelassen, wenn es um spontane Aufnahmen geht.

Auch die neueste Firmware bietet dort keine große Abhilfe und so bin ich doch deutlich verwirrt, warum mir diese Cam so angepriesen wurde, dass ich mich habe breitschlagen lassen. Der Mangel an Informationen zu Sensor und Technik hat wohl die Neugierde gefüttert. Die Cam in Action seht ihr hier im Video, welches mit Selfiestick und Unterwassercase aufgenommen wurde und somit ohne Ton, da dieser logischerweise kaum wahrnehmbar aufgenommen wurde, auskommen muss

Youtube Video Preview

Fazit und Perspektive

Die Keecoo KO Cam kommt in schöner Verpackung mit tollem Zubehörpaket, aber kann durch die veraltete Technik leider nur bedingt überzeugen. Wer also nach einer Action-Cam sucht, der sollte direkt zu Xiaomi Yi oder SJ5000+ greifen und deutlich komfortablere und bessere Bildaufnahmen erwarten können. Ein typischer Fall von nicht gekonnt, aber gewollt wie die Großen, obwohl mir ein Hybride aus Yi-Cam mit Frontdisplay wirklich gut gefallen hätte. Wer allerdings nach einer Cam auf SJ4000 Niveau sucht und mit einem Frontdisplay und WiFi zufrieden ist, der kann hier ohne Probleme ähnliche Qualität erwarten.

Hier wird einfach deutlich wie wichtig der Test verschiedener Cams ist und es zeigt sich deutlich, dass auf keinen Fall blind gekauft werden darf, wenn ein solches Gadgets aus China importiert wird. Dennoch gibt es zum Beispiel mit der Blackview Hero 1 und 2 mit Sony IMX206 Sensor ein Modell, was wir bald testen werden und hier sind wir deutlich zuversichtlicher, dass wir ein besseres Ergebnis bekommen werden. Dann wird es auch langsam Zeit für ein Vergleichsvideo ALL unserer Action-Cams, die sich in letzter Zeit so gesammelt haben

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

3 Kommentare

  1. Profilbild von Wolfgang

    Also auch ich habe diese Kamera hier.
    Mir wurde diese für Tests und Review von Gearbest zugeschickt.
    Muss jedoch sagen das diese Kamera vom Preis/Öeistungsverhältnis total unakzeptabel ist.
    Warum fragt man sich vielleicht ?
    OK, es ist jede Menge Zubehör dabei, aber dieses kann für die Schwächen der Kamera nicht wieder gut machen.
    1. Die Menüführung ist sehr…… primitive…. mit keiner anderen Actioncam vergleichbar.
    2. Menüführung im kleinen Display an der Vorderseite sehr schwer zu lesen. Wenn man da mal auf die schnelle Änderungen machen will…. vergesst es… am besten ne Lupe vorne drauf kleben, evtl. wirds dann besser.
    3. Man kann den Winkel des Objektives nicht wie bei anderen Kameras einstellen, also kein Narrow, Middle oder Wide, sondern nur 1, und der ist doch sehr sehr weitwinkelig.
    4. Der Bildsensor ist sehr sehr empfindlich auf Bewegungen, wie man ja im oben geposteten Video auch bereits erkennen kann.
    5. Verpackung sehr irreführend, da da steht: „WiFi Remote included“… welches bei mir aber NICHT der Fall war.

    Mein Fazit nach einer (stillen) Testreihe von ca. 1 Woche:
    Nicht wert was dafür verlangt wird aufgrund der von mir genennaten Mängel… da gibt es für weniger Geld einiges besseres, wie schgon oben geschrieben z.B. die YI, welche im Moment meine Lieblingskamera ist… alleine schon wegen den vielen Einstellungen und der Lens Retification.

    Ich besitze im Moment folgende Actioncams:
    1x GoPro3 BE inkl. Touchpack und WiFi Remote
    1x Actionpro SD21 Pro
    1x Actionpro X7 mit WiFi Remote
    1x SJ4000 (ohne WiFi aber Live out über USB)
    1x Keecoo (also diese hier)
    1x Xiaomi YI (schon einiges an Zubehör dazu bestellt da meine Favorite im Moment)

    Zudem:
    2x RuncamHD mit F2.0 Linse
    1x RuncamHD mit F2.8 Linse (die neue Version für besseres Bild und ohne Lensflare wie bei der F2.0)

  2. Profilbild von Hend12

    Hey! Ich freue mich, falls es bald ein Review von allen östlichen Action-Cams geben wird … wann wird diese Kamera ca. getestet und wann gibt es das Mega-Review? Danke 🙂

  3. Profilbild von Alex

    Hey Wolfgang, danke für deinen Ausführlichen Beitrag ??? hat mir sehr geholfen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)