Macbook Snap-On-Schutzcover für 6,42€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Apple Geräte sind gerade durch ihr Design sehr populär geworden. Doch die Hardware befindet sich preislich eher im oberen Segment und ggf. möchte man einen Kompromiss zwischen Schutz und Aussehen finden. Wer ein Macbook sein Eigen nennt und es vor leichten Stößen und Kratzern schützen möchte, der kann das Ganze jetzt passend verpacken, mit den Macbook Snap-On-Schutzcovern.

mac cover (2)

Dieses Gadget ist ein sehr guter Schutz für euer Macbook, jedenfalls wenn es um Kratzer oder kleine Macken geht. Es ist ein Snap-On-Cover, dass heißt es handelt sich um gummierte Hardplastik Teile, die passgenau einfach auf euer Notebook geclipt werden. Hier halten sie sicher fest und Schützen den Alumantel vor äußerlichen Beschädigungen.

mac cover (1)
2-teiliges Set

Das Gadget passt haargenau auf das Macbook Air mit 11 Zoll Display, bei den Angebot von eBay und Amazon kann man verschiedenen Modelle auswählen, und natürlich bleiben alle wichtigen Anschlüssen frei, so dass ihr auch noch weiterhin das Ladekabel oder eine externe Maus anschließen könnt. Damit ihr euch auch ein wenig von anderen Macbooks abheben könnt, gibt es die Hüllen in verschiedenen Farben und ihr könnt eure Lieblingsvariante direkt auswählen. Ich denke die Hülle ist ein guter Schutz für alle, die ihr Macbook viel transportieren und nicht immer eine extra Laptoptasche mitschleppen wollen.

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

21 Kommentare

  1. Profilbild von Chantal

    Hallo,
    Kann mir vielleicht jemand helfen? 🙂
    Ich suche ein Schutzcover für mein Macbook Pro (15 Zoll,aus 2008) wo jedoch der Apfel zu sehen ist (hinten also „ausgeschnitten“). Farblich bin ich relativ Flexibel (wobei ich schwarz jedoch bevorzuge^^)

  2. Profilbild von Janma

    Viel Spaß wenn der Laptop den Hitzetod stirbt! Das Metalgehäuse ist zum abführen der Wärme zuständig und mit so einer Hülle isoliert man es von der Umwelt.

    Und ich verstehe es einfach nicht, warum einerseits immer das tolle Design von Apple Produkten betont und anderseits sie in billige Hüllen (Bumper) backt. Wo sie deutlich minderwertiger als reine Kunststoff Geräte wirken.

  3. Profilbild von Herb Green

    OK, Hitzestau zieht. Plastiklook – naja. Besser so, als wenn die Kinder hier im Haus mit denen so umgehen.

    Aber das Hitzeargument ist ausschlaggebend.

  4. Profilbild von Blurp

    @Janma: ich besitze selbst das Pro und die erwähnten Snap Ons (allerdings in Dt. gekauft). Der Großteil der Wärme wird über die Lüfter abgeführt / ich hatte bisher noch NIE Probleme mit den Teilen. Sofern du nicht in der Sahara arbeiten willst…

    Zum „Verständnis“: ist doch genau das gleiche wie bei Smartphones. Den Kompromis muss jeder für sich finden. Entweder voller, halber oder garkein Schutz. Da ist ja jeder anders.

    Da ich mein Macbook nochmal verkaufen möchte …

  5. Profilbild von Snakeur

    Schutzhüllen für n Laptop sind genauso retardiert wie Bumper und Cases für Smartphones… Man kauft sich die Sachen zum Benutzen.
    Jahrelang werden immer dünnere Handys entwickelt, Chantal braucht aber das Blümchencover, weil *foll süß x3*
    Handy gleich doppelt so dick, dat logic

    Man kauft sich die Sachen um sie zu verwenden – uneingeschränkt!

    Würde mich ankotzen, wenn ich andauernd nur denken würde: aah vorsicht erstmal n cover drüber, ich will mein handy in drei Jahren noch verkaufen – Dann hat’s erstens keinen Wert mehr – zweitens ist vollkommen egal ob da jetzt n kleiner Kartzer vom Bumper drin ist oder halt n paar mehr weil es ohne Cover genutzt wurde.

    Selbste WENN ich letztendlich aufgrund Kratzer 50Euro weniger beim Verkauf bekomme – dafür hab ich mein Handy/Laptop die letzten Jahre uneingeschränkt benutzen können und nicht durch Hüllen verschandelt

  6. Profilbild von Promipo

    @Blurp: Das Gehäuse ist im Kühlkonzept berücksichtigt. Moderne Prozessoren takten dann, wenn das Risiko besteht, dass sie zu heiß werden, herunter. Du nutzt vermutlich, also nie die volle Leistung.
    Ich assistiere einigen Dozenten bei Vorlesungen. Nach einer 90 min Veranstaltung, sind die Gehäuse der meisten Macs ziemlich warm.

  7. Profilbild von Herb Green

    Handyhülle: Du warst wohl noch auf keinem Schulhof. Die Geräte mit angeschlagenen Kanten (iPhone und Samsung S3/S4) gehen da typisch in die Dutzende. Stichwort: Spiderweb-App.
    Kinder/Jugendliche? Auto-cover 🙂

  8. Profilbild von Chantal

    Ich benötige mein Macbook für die Schule und da die Tische sehr verdreckt sind und Sachen eingeritzt wurden ist der Boden meines Macbook`s schon sehr zerkratzt. Was ist so schlimm daran, für ein Produkt wofür man einiges an Geld ausgegeben hat,eine Schutzhülle zu verwenden? @Snakeur

  9. Profilbild von christian [Android]
    christian [Android]

    „Ich habe haufenweise Geld fürs Fitnessstudio bezahlt um so einen Prachtkörper zu bekommen und den soll ich beim Motortadfahren verdecken? Ab jetzt fahr ich nur noch ohne Schutzkleidung … nein, am besten ganz nackig.“ …

  10. Profilbild von Gast

    Also meiner Meinung nach wird die Hülle wärmemäßig nicht viel unterschied machen.
    Der großteil der Wärme wird über die Lüfter abgeführt. Diese sind ja auch temperatur geregelt.

    Wenn das Gehäuse warm wird spricht das ja eher dagegen dass es effektiv kühlt. Sonst würde die wärme ja abgeführt werden und das Gehäuse ist nicht so warm.

  11. Profilbild von jack

    @christian gar nicht mal so schlechter vergleich (Y)
    aber im ernst, ich wusste nicht dass es leute gibt die schutzhüllen so dermaßen verachten. zumal es da ja nicht immer um optik geht, v.a. bei smartphones ist der bildschirm echt gefährdet durch herunterfallen etc, so ne hülle hat meinem handy schon öfters das leben gerettet (und das hat nix mit unachtsamkeit zu tun, sondern mit der häufigen nutzung im alltag) 😉
    so long…
    ich find die hüllen hier super, mal n bisschen optische abwechslung noch dazu xD

  12. Profilbild von Colingo

    @christian: Das Motorradfahren ist der Transport, da ist ja ein Slave oder Rucksack ganz normal. Also passt das Beispiel nicht so ganz.
    Es ist eher so als wenn du dich am Stand in Winterjacke sonnen würdest. Da würdest übrigens auch wie mit diesem Case Überhitzungsprobleme bekommen. 😉

  13. Profilbild von Colingo

    @Anonymous: Wieso spricht das warme Gehäuse gegen dieses als Kühlkörper?
    Ein Prozessor wird im Betrieb unter Last um die 70°C warm. Weil eine Heatpipe warm ist, soll sie nicht ausreichend kühlen? Über Heat Pipes wird die wärme ans ganze Gehäuse geleitet, wo durch die hohe Fläche eine gute Kühlung realisiert ist. Wenn der aktive Lüfter anspringt, ist es eher ein Zeichen, dass der Prozessor schon ziemlich leidet.

  14. Profilbild von Rene

    Ich habe mein MacBook Pro seit über einem Jahr in einem Speck-Cover. Das ist nix anderes als das hier genannte China-Ding. Da ich das MacBook sehr viel mit herumtrage (der Sinn eines Notebooks 😉 ) habe ich in ein Cover investiert. Außerdem habe ich noch eine NeoprenTasche für den Rucksack. Das erste Cover ist übrigens durch Beanspruchung schon hinüber und der Mac sieht immer noch gut aus, derzeit habe ich Cover Nummer 2. Zum Theme Hitze: Alles kein Problem (Ich musste lachen als ich „Hitzetod“ las). Ich habe mit und / oder ohne Hülle keine Veränderung der Lüfterdrehzahlen bemerkt. Ich finds super und würd es wieder kaufen.

  15. Profilbild von Rene

    Wird übrigens Zeit für ne Rating-Funktion der Kommentare. Ich les hier sehr oft so falsche Behauptungen -.-

  16. Profilbild von christian [Android]
    christian [Android]

    @ Colingo: Wieso sollte der Prozessor leiden, nur weil er dann aktiv gekühlt werden muss? Dem Prozessor ist das ja wohl egal, solange die Temperatur nicht zu hoch wird und der Aktivkühler sorgt ja dafür, dass das nicht passiert. Da wird sich in der Praxis eh nicht viel tun. Auch mit Passivkühlung wird das Gehäuse ja wohl kaum richtig heiss, sodass es die Wärme schnell abgeben muss … Und zu deiner Berichtigung meines Vergleichs: Du gehst davon aus, dass es massive Wärme gibt die durch das bisschen Plastik komplett isoliert wird … Nimm statt der Winterjacke ein weißes T-Shirt.

  17. Profilbild von DroidDo

    @christian: Die aktive Kühlung springt nur an, wenn der Prozessor meldet „mir ist zu warm“. Also stimmt es schon mit der Aussage, dass der Prozessor dann leidet.
    Aber keine Sorge für ein paar Facebook, Twitter und China-Gadget Posts reicht es dann auch. 😉

    Im Studium haben wir schon mal einen Prozessor im Grenzbereich betrieben und dann schön mit dem Mikroskop die Strukturänderungen betrachtet. Nur weil ihr äußerlich keine Schäden seht und es nicht verschmort richt ist der Prozessor nicht unbedingt noch gesund und die langfristige Haltbarkeit ist nicht mehr gegeben.

  18. Profilbild von Christian [Android]
    Christian [Android]

    @DroidDo: Wenns zu heiß witrd, springt der Aktibkühler an und dadurch bkeibt die Temp im grünen Bereich. Somit leidet der Prozessor nicht. Die Aussage, das das Anspringen der Aktivkühlung das Leiden des Prozessors bedeutet ist falsch. Sie wären nur richtig, wenn die Aktivkühlung erst angehen würde, wenn die Temperatur bereits im Grenzbereich wäre UND nach Einsetzen der Aktivkühlung dort auch bleibt. Dem ist aber nicht so. Mal abgesehen davon, takten Prozessoren auch runter, soweit wirds rein durch das Plastikgehäuse bei üblicher Nutzung niemals kommen. Sonst fress ich nen Besen …

  19. Profilbild von Gadgetmelone

    Hab das Cover vor ca. einem Monat bestellt, die Tage traf es dann ein.
    Gant gut verpackt und komplett in Schrumpffolie+Extrafolie auf dem
    Deckel. Verarbeitung ist gut, hier und da sind leichte Grate, aber hinten
    am unteren Teil, daher quasi zu vernachlässigen.

    Ich empfehls bisher weiter aber berichte nochmal nach Langzeittest. 🙂

  20. Profilbild von DS

    Habe solche Cover seit 2012 im Einsatz, als ich mein Macbook gekauft habe. Da ich das Gerät jeden Tag mit mir rumschleppe, haben sich auf den Covern etliche Kratzer verewigt, die ich lieber nicht auf meinem Gerät hätte. Thermische Probleme hatte ich bisher nicht.

    Die Dinger haben nur einen entscheidenden Nachteil: Die Haken der Unterseite vorne (egal welcher Hersteller) sind sehr klein und brechen gerne aus (können aber auch nicht größer sein, da das Macbook sonst nicht mehr zugeht). Bei dem Preis aber hinzunehmen, gibts halt nen neues. Hinten krallen sich die Dinger in die Lüftungsschlitze, was schon sehr stabil ist und bisher nie kaputtgegangen ist. Das Cover des Displays hat zwar den gleichen Nachteil mit den kleinen Haken, sind bei mir aber noch nie so kaputtgegangen, dass das Teil nicht trotzdem bombenfest war.

    • Profilbild von CBeloch

      Die Kratzer die du auf dem Plastik hast müssen sich nicht 1:1 auf ein Gerät ohne Cover wiederspiegeln.
      Habe noch nie ein Cover an meinen MacBooks gehabt und Kratzer hatte ich nie.
      Geräte sind jeden Tag im Einsatz, werden transportiert, ecken hier und da halt auch aus versehen mal an.
      Sehen aber aus wie neu. Kratzer im Aluminium sind halt schwerer zu produzieren als in dem billigen Plastik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)