MGCOOL Explorer 2C Test: Action Cam mit 2″ Touchscreen für 70,73€

Im Laufe des letzten Jahres zogen 4K Action Cams zunehmend in den Budget Bereich ein. Hier siedelt sich auch die MGCOOL Explorer 2C an, die eine Ultra HD Auflösung bietet. Mit dabei sind zudem ein Touch Display, eine Sprachsteuerung und die Option RAW Fotos aufzunehmen. Ob die Kamera etwas taugt, erfahrt ihr in unserem Test.

MGCOOL Explorer 2C

Technische Daten: MGCOOL Explorer 2C

Video Auflösung (NTSC) 3840 x 2160 (4K) @ 24 fps (interpoliert); 2560 x 1440 (2K) @ 30 fps; 1920 x 1080 (Full HD) @ 60, 30 fps; 1280 x 720 (HD) @ 120, 60, 30 fps
Foto Auflösung 5120 x 3840 (20 MP, interpoliert); 4608 x 3456 (16 MP, interpoliert); 4032 x 3024 (12 MP); 3648 x 2736 (10 MP); 3264 x 2448 (8 MP); 2592 x 1944 (5 MP); 2048 x 1536 (3 MP)
Chipset Novatek 96660
Bildsensor/Typ/Format Sony IMX078 (12,75 MP); CMOS; 1/2,3″
Aufnahmewinkel  170°; 140°; 110°; 70°
Bildstabilisierung digital 
Videocodec H.264/MPEG-4
Display/Auflösung 2″ LTPS Touch Display; 320 x 240 Auflösung
Mikrofon/Lautsprecher mono
Konnektivität WLAN; Micro-USB; Micro-HDMI
App verfügbar für Android 4.1 oder höher
Speicher microSD/microSDHC/microSDXC (max. 64 GB)
Empfohlene Geschwindigkeitsklasse Class 10 oder höher
Akku/Laufzeit 1050 mAh; 60 Min. bei 4K @ 24 fps
IP Zertifizierung nein
Gehäuse Kunststoff
Abmessungen 59,21 x 40,94 x 26,13 mm
Gewicht 67,9 g (inkl. Akku)
Lieferumfang MGCOOL Exlorer 2C, wasserdichtes Gehäuse (IP68 bis 30 m), 1050 mAh Akku, diverse Mounts, Micro-USB-Kabel (72 cm lang), englische Bedienungsanleitung
Features digitale Bildstabilisierung (EIS), Verzerrungskorrektur, Sprachsteuerung, Pausieren von Aufnahmen, Light Painting Funktion, RAW Fotos

Verpackung & Lieferumfang

Die MGCOOL Explorer 2C kommt gut verpackt in einem schwarzen Pappkarton an. Mit dabei sind die Kamera, ein wasserdichtes Gehäuse (IP68 bis 30m), ein 1050 mAh Akku, diverse Mounts, ein Micro-USB-Kabel (72 cm lang) und eine englische Bedienungsanleitung. Wer noch mehr Zubehör benötigt, kann sich natürlich zusätzlich ein Zubehör Bundle besorgen.

MGCOOL Explorer 2C Verpackung

MGCOOL Explorer 2C Lieferumfang

Design & Verarbeitung

Mit Rillen an den Seiten, abgerundeten Ecken und einer schicken Vorderseite versucht sich MGCOOL etwas von anderen Herstellern abzuheben. Auch die Maße von 59,21 x 40,94 x 26,13 mm und das Gewicht von 67,9 g sind eher ungewöhnlich klein bzw. leicht. Dennoch: Mir gefällt das Design persönlich sehr gut und die Verarbeitung wirkt wertig; scharfe Kanten o.Ä. bleiben aus. Auf der Front der Kamera befindet sich neben einem Power Button die Linse mit einem 170° Aufnahmewinkel, der wahlweise auf 140°, 110° oder 70° verringert werden kann. Auf der linken Seite sind der Micro-USB- und der Micro-HDMI-Anschluss sowie der microSD-Slot (max. 64 GB) untergebracht. Auf der rechten Seite sind zwei Navigationstasten, der Lautsprecher und das Mikrofon.

MGCOOL Explorer 2C Anschlüsse

Auf der Oberseite befinden sich der Shutterknopf und die WLAN Status LED. An der Unterseite befindet sich das Akkufach. Die Rückseite nehmen das 2 Zoll große LTPS Touch Display (320 x 240 Auflösung) und zwei Status LEDs ein. Was sehr schade ist, ist dass ein 1/4 Zoll Stativgewinde leider ausbleibt. Die Menüführung erinnert stark an die der YI 4K bzw. YI 4K+.

MGCOOL Explorer 2C Display

Die App: MGCOOL Explorer 2C

Die App trägt den gleichen Namen wie die Kamera und ist für Android 4.1 oder höher verfügbar. Eine iOS Version existiert leider nicht, vielleicht wird diese noch nachgeliefert. Die Verbindung zwischen Kamera und App wird über ein 2,4 GHz WLAN Netzwerk aufgebaut. An Funktionen bietet einem die App nur das Nötigste: Eine Ausgabe des Livebildes, je einen Knopf für die Galerie, die Aufnahme von Videos bzw. Fotos und den Zugriff auf die Einstellungen. Doch auch hier ist man limitiert; Einstellungen sollte man lieber direkt an der Kamera vornehmen.

MGCOOL Explorer 2C App

Fotos, Videos & Features

Hardwareseitig sind das Novatek 96660 Chipset und der 1/2,3 Zoll Sony IMX078 (12,75 MP) CMOS Bildsensor verbaut, die prinzipiell eine native 4K Auflösung bei 24 Bildern pro Sekunde ermöglichen. Hier kommt aber direkt ein riesiges Aber hinterher: Die 4K Auflösung ist zwar mit 2880 x 2160 Pixeln an sich nativ, doch die Kamera interpoliert das in 4:3 aufgenommene Bild auf ein 16:9 Bildformat (3840 x 2160). Auch die Datenrate von ca. 20 MBit/s ist nicht gerade das, was man sich bei einer 4K Action Cam wünschen würde. Fotos können in RAW und mit bis zu 5120 x 3840 Pixeln geschossen werden, diese sind dann jedoch ebenfalls interpoliert; nativ sind 4032 x 3024 Pixel möglich. Ich habe euch ein kurzes Testvideo gemacht, in dem ihr euch selbst von der Bildqualität überzeugen könnt. Leider startet der Ton immer erst nach knapp 2 Sekunden der Aufnahme.

Youtube Video Preview

An Features bietet die MGCOOL Explorer 2C ein u.a. das Pausieren von Aufnahmen und eine Sprachsteuerung. Mit der Sprachsteuerung können Videoaufnahmen gestartet („video start“) und gestoppt („stop video“), Fotos geschossen („photograph“) und die Kamera ausgeschaltet („shutdown“) werden. Das funktioniert auch ganz gut und ist bspw. dann nützlich, wenn die Kamera an einem Helm befestigt ist. Um die volle Kreativität des Anwenders zu entlocken, kann man sich zudem am Time-Lapse- oder am Slow-Motion-Modus versuchen. Noch kreativer kann man allerdings mit dem Lightdrawing-Modus werden. Dabei wird die Verschlusszeit soweit verlängert, dass man bei dunklen Lichtverhältnissen mit einem Licht quasi in den Bildausschnitt malen kann.

Akku & Laufzeit

Mit einem 1050 mAh Akku bietet MGCOOL bei 4K und 24 fps eine Aufnahmezeit von knapp einer Stunde. Wirklich viel ist das nicht. Zum Vergleich: Die Xiaomi Mi Action Camera 4K schafft bei gleicher Auflösung und 30 fps zwei Stunden!

MGCOOL Explorer 2C Akku

Fazit

Mit genauso vielen Knöpfen wie eine Kamera ohne Touch Display, nur 24 fps bei letztlich interpolierten 4K und dem kleinen Akku wirkt die MGCOOL Explorer 2C eher wie eine schnell zusammengewürfelte Action Cam, bei der man noch ein bisschen Geld abgreifen wollte, bevor alle mit einer Budget Kamera ausgestattet sind. Das ist schade, denn das Potenzial ist an sich vorhanden. Cool ist auf jeden Fall, dass ein Touchscreen verbaut und eine Sprachsteuerung verfügbar ist. Auch dass Zubehör beiliegt gefällt mir gut. Hinsichtlich des Preises gibt es dann jedoch ein vernichtendes Urteil: Die Kamera ist für ihre Leistung viel zu teuer. Ich empfehle allen Interessierten für den Budget Bereich wahlweise die Xiaomi Mi Action Camera 4K oder die ThiEYE T5e.

Neben mir liegt noch die MGCOOL Explorer 3, die es für ca. 80€ zu kaufen gibt. Mit einer 4K Auflösung (nativ, 30 fps, EIS) und einem Touchscreen klingt sie schon wesentlich interessanter als ihr Vorgänger; unser Test folgt in Kürze.

 

  • RAW Fotos
  • Touchscreen
  • Sprachsteuerung
  • Zubehör
  • App nur für Android
  • kleiner Akku
  • 4K @ 24 fps (interpoliert)
  • Preis-Leistung

Julian

Audiovisuelle Medien sind meine Leidenschaft! Ich beschäftige mich begeistert mit Filmequipment aller Art und kümmere mich hinter den Kulissen mit viel Herz um den CG YouTube Kanal.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

10 Kommentare

  1. Profilbild von ebola

    Orange????
    Echt jetzt????

  2. Profilbild von Marty

    @ebola:
    Ja voll genial fand ich auch! Endlich Mal was anderes als immer schwarz oder weiß.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Olli

      Alles andere als schwarz finde ich unpraktisch, da es sich in Fensterscheiben (auch vom Auto) so gut spiegelt.
      Bei anderen Sachen bin ich ja auch gerne für BUNT zu haben…

  3. Profilbild von PaulN

    30 m wasserdicht? Also ich nehme definitiv lieber diese Cam als eine 400€ GoPro mit zum Tauchen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von iog_stefan

    Anstatt Firefly 6s lieber gleich die 8s nehmen. Im Angebot gern für 75 €…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Gast

    Anscheinend (laut Tabelle) kann man kein externes Mikrofon anschließen. So ein Punkt gehört auf jeden Fall auch in die Aufzählung der Minus-Features. Die eingebauten Mikros sind schließlich bei allen Actioncams der letzte Schrott.

  6. Profilbild von MobbyDick

    Was für Einstellmöglichkeiten hat man denn bei den Fotos (ISO, Belichtungszeit, etc.)? Wenn das alles automatisch ist, bringen einem RAW Aufnahmen auch nicht so richtig viel meiner Meinung nach…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Peter 655

    Besser diese für 82€ hat auch Sprachsteuerung: https://www.gearbest.com/action-cameras/pp_1390627.html (Gutschein WWAAX1)

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)