Minsu NV-01 Saugroboter: Sprachsteuerung und höchste Saugkraft von allen

Lange haben wir darauf gewartet, dass ein Haushaltsroboter die 2000 pa Saugkraft des RoboRock S50 als neuen Höchstwert einstellt, jetzt scheint es so weit zu sein: Der MinSu NV Ssaugroboter ist ab dem 3. Dezember (also morgen) exklusiv bei GearBest verfügbar. Da lassen wir uns nicht lumpen und stellen euch den Roboter schon mal vor.

Minsu NV-01 Saugroboter Design

Technische Daten: Vergleich zum RoboRock S50

Minsu NV-01 Xiaomi RoboRock Sweep One
Saugkraft 2200 pa 2000 pa
Navigation Gyrosensor Laser-Raumvermessung
Lautstärke 65 dB 65-67 dB
Akku 2600 mAh 5200 mAh
Staubkammer/Wassertank 0,5 l/0,1 l 0,48 l/0,48 l
Arbeitszeit 2 h 2,5 h
Gewicht 2,8 kg 3,5 kg
Maße 33,0 x 33,0 x 8,5 cm (durchschnittlich hoch) 35,3 x 35,0 x 9,9 cm
Steigungen 15°, bis zu 1,5 cm 20°, über 2 cm
Modi
  • Automatischer Modus (Zigzag-Modus)
  • Schichtenprogrammierung
  • Spot-Reinigung
  • Wall-Modus
  • Automatischer Modus
  • Schichtenprogrammierung
  • Mini Room Work
Features
  • App-Steuerung
  • Mapping
  • Alexa-Steuerung
  • Wischfunktion
  • App-Steuerung
  • Mapping mit Raumeinteilung und No-Go-Zonen
  • Wischfunktion
  • Teppicherkennung

Hohe Saugkraft, aber sonst so?

An dem direkten, tabellarischen Vergleich mit dem aktuellen Top-Modell S50 wird deutlich, dass sich beide Modelle doch etwas mehr unterscheiden, als nur in der Saugkraft. Aus meiner Sicht ist die Saugkraft ein sehr wichtiger Faktor, als deutlich wichtiger empfinde ich allerdings die Navigation eines Saugroboters. So bringt der Minsu NV-01 mit 2200 pa Saugkraft zwar den Höchstwert aller von uns bereits getesteten Roboter mit, im Vergleich zur Laser-Raumvermessung des RoboRock S50 oder 360 S6 kommt der NV-01 aber „nur“ mit einem Gyrosensor daher.

Minsu NV-01 Saugroboter Optik
Der Minsu NV-01 navigiert über einen Gyrosensor.

Während bei der Laser-Raumvermessung der ganze Raum mit allen Möbeln komplett gescannt und vermessen wird, funktioniert der Gyrosensor anders. Ein Gyrosensor merkt sich die Drehungen des Roboters (meist von der Ladestation an) und registriert vor sich befindliche Hindernisse. So weiß der Minsu NV-01 nicht genau, wo er sich im Raum befindet, aber welchen Weg er zurückgelegt hat.

Minsu NV-01 Saugroboter
Rein optisch erinnert der Minsu an den Haier XShuai HXS-C3.

Hinzu kommt ein integrierter SLAM-Algorithmus (SLAM steht für Simultaneous Localization and Mapping), der in Kombination mit dem Infrarotsensor das autonome Arbeiten verbessert.

Mapping und App-Steuerung dabei

Durch den Gyrosensor fällt eine spannende, in der Saugroboter-Welt nicht mehr wegzudenkende Möglichkeit aber nicht weg: Das Mapping, sprich das Erstellen einer virtuellen Karte, ist auch mit Gyrosensor möglich, da die Hindernisse ja auch erkannt werden. Das kennen wir etwa vom IMASS A3S oder dem neuen Xiaowa E35. Die Karte lässt sich dann live in der App nachvollziehen. So wissen wir etwa, wenn der Roboter ohne unser Dasein seine Runden dreht, wo er sich gerade in der Wohnung befindet.

Minsu NV-01 Saugroboter App- und Alexa-Steuerung
Auch mit einem Gyrosensor lässt ein LIVE-Darstellung der Räumlichkeiten erstellen.

Durch den verbauten Gyrosensor sollte der Roboter keine Probleme haben, die Ladestation bei niedriger werdendem Akkustand selbstständig wiederzufinden. Fährt dieser im automatischen Modus, bedient er sich des Zigzag-Modus (auch Z-Shaped genannt). Das bedeutet, dass er in geraden Linien von Wand zu Wand (oder Hindernis zu Hindernis) fährt und so im Normalfall keinen Bereich auslässt. Der Hersteller spricht sogar von einer Flächenabdeckung von 99 %. Naja, da würde ich den Ball eher flach halten.

Alexa-Steuerung und Betriebslautstärke

Wer Amazons Alexa sein Eigen nennt, kann sich über die mitgebrachte Steuerung über ebendiese freuen. So lässt sich der Saugroboter per Sprachsteuerung starten (Alexa, starte Saugroboter), stoppen oder die gewünschten Arbeitszeiten einplanen. Das ist für Benutzer sicherlich praktisch, allerdings auch kein besonders neues oder spannendes Feature mehr heutzutage.

Minsu NV-01 Saugroboter Performance
Der Minsu NV-01 lässt sich per Amazons Alexa steuern.

Auch wenn Saugroboter darauf ausgelegt sind, zu arbeiten, während wir nicht zuhause sind, lassen wir sie häufig ein paar Runden drehen, wenn wir uns im selben Raum befinden. Wir sind ja nicht wild darauf, selber staubzusagen. 😉 Daher ist es sehr wichtig, dass wir von dem Betriebsgeräusch nicht gestört werden. Zumutbar ist hier ein Lautstärkepegel von 65 dB (Menschen unterhalten sich in einer durchschnittlichen Lautstärke von 60 dB).

Die technischen Angaben widersprechen sich aber bei dem GearBest-Angebot: Weiter oben ist die Rede von 55 dB Betriebslautstärke (was bei der Saugkraft kaum vorstellbar ist), weiter unten von 66 dB. Auch in der Höhe gibt es hier unterschiedliche Angaben, so ist einmal von 12,0 cm (was viel zu hoch wäre für einen Roboter) und einmal von 8,5 cm die Rede. Bei genauer Betrachtung gehe ich bei beidem von dem letztgenannten Wert aus. Damit ist der Roboter nicht zu laut (aber auch nicht leise) und gerade noch flach genug, um unter viele Möbelstücke zu kommen.

Einschätzung

Ich sehe in diesem Modell eher einen verbesserten Haier XShuai als eine wirkliche Konkurrenz zu den Top-Modellen. Aber man darf dennoch von guten Saugergebnissen ausgehen, schließlich sind Navigation, Saugkraft und Arbeitsweise nicht verkehrt. Und für den Preis von unter 170€ bekommt man hier schon sehr viel fürs Geld. Schaut am 03.12.2018 nochmal bei GearBest rein, es könnte sein, dass sich der Preis positiv entwickelt. 😉

Die Wischfunktion ist auf Entfernung nicht gut zu bewerten, es sieht aber aus, als würde der Minsu NV-01 wie viele Modelle nur einen Wischmopp hinter sich herziehen, auf den Wasser aus dem Wassertank tröpfelt. Immer noch ein großes Manko bei Saugrobotern. Wer aber gerne eine Wischfunktion dabei hätte, schaut sich den RoboRock S50 oder den bald erhältlichen ILIFE X800 genauer an.

Was meint ihr: Machen die technischen Daten Lust auf mehr? Wie wichtig ist euch Saugkraft bei Saugrobotern?

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

6 Kommentare

  1. Profilbild von Snuffi

    Als ich "“Roboter mit starker Saugkraft"“ las, musste ich sofort an die Fellatio Forelle denken…. 😀

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von peet

    Die Fellatio Forelle für 300 ist mir
    dann doch lieber 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von 12345@#€_&

    Ich glaube Ihr meint den Ilife X800 und nicht X500 🤣

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von JW

    @Tim: Aktuell gibt es ihn bei GB für $166.15 im Flashsale per Priority Line. Das sind dann ca 143, – EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.