MK802+ Android 4.0 Mediaplayer: der kleinste PC der Welt

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »
Update: damit es nicht in den Kommentaren untergeht. Achtet bei den Kauf darauf, dass definitiv der MK802+ erwähnt wird, sonst kann es u.U. zu Problemen führen. Hier bekommt ihr den MK802+ für 36,62€ und für 50,09€ gibt es hier inzwischen den MK808!

Es folgt ein richtig cooles Gadget – gemeint ist der Android Mini PC MK802+, welcher so langsam auch in Deutschland erhältlich ist, aber dann gleich gut das Doppelte bis Dreifache kostet. In der Größe eines kleinen USB-Sticks (9 x 3cm!) bietet dieses kleine Ding alles, was man braucht, um z.B. HD-Filme zu schauen, am Fernseher im Internet zu surfen, oder die Apps und Games aus dem Google Play Store zu testen – Smart TV ist das Stichwort und bei neuen Geräten gerade ganz groß im Kommen. Dieser FullHD-Mediaplayer, welcher in Deutschland rund 96€ kostet, vertreiben unsere chinesischen Freunde für nur 50,24 37,20€ bei eBay.

Der MK802+ ist mit einem Cortex A-8 Prozessor (Allwinner A10) mit 1Ghz ausgestattet. Hinzu kommen 1GB DDR3 RAM und 4GB interner Speicher (ROM). Das Gerät besitzt Mini HDMI, Mini USB und einen USB-Anschluss, einen MicroSD-Einschub sowie einen eigenen Stormanschluss. Die notwendigen Adapter wie HDMI to Mini HDMI und der benötigte Rest werden mitgeliefert – ein Gang zum Elektromarkt erübrigt sich also und spart Extraausgaben.

MK802+ Zubehör
MK802+ Zubehör

Natürlich besitzt es die Möglichkeit per W-Lan (b/g/n – Draft n wird oft nicht erwähnt, ist aber vorhanden!) in euer Heimnetz eingebunden zu werden. Ihr könnt somit dieses Gadget z.B. an euren Fernseher anschließen und es mit Maus und Tastatur steuern – in diesem Zusammenhang möchte ich euch die Wireless-Tastur mit Touchpad ans Herz liegen. Diese haben wir bereits vorgestellt und verwenden das gute Teil auch im Video. Falls ihr nicht mit Android 4 auf dem MK802+ (Codename: ICS / Ice Cream Sandwich) arbeiten wollt, gibt es natürlich auch die Möglichkeit eine andere Firmware (oder sogar Ubuntu) zu installieren, was der ein oder andere vielleicht schon von seinem Handy kennt. Dieses Gerät ist eine ähnliche Spielerei wie das Raspberry Pi, aber mit viel mehr Leistung und somit softwaretechnischen Möglichkeiten. So läuft z.B. FullHD absolut flüssig (auch mit DTS) und das parallele Surfen im Netz ist ohne Probleme möglich!

Es ist ideal für alle, die lässig und auf gewohnter Oberfläche auf dem Fernseher surfen wollen, ohne das sie einen Smart TV besitzen. Vor allem ist der MK802+ benutzerfreundlich, weil alles vorinstalliert ist und es sich genauso intuitiv steuern lässt wie auf dem Handy. Natürlich nicht eines der eher günstigen Gadgets die wir sonst vorstellen, aber für jeden, der bei neuer Technik zum Kleinkind wird, ein richtiges Highlight.

Der MK802+ im Vergleich zu Vorgängern und Nachfolgern (z.B. MK802 II)

Der MK802+ positioniert sich mittig in der „Produktlinie“ ähnlicher Android-Mediaplayer, wie z.B. dem Vorgängermodell MK802 und den Nachfolgern MK802 II und MK808. Die Unterschiede sind relativ gering, allerdings ist die Stromversorgung bei neueren Modellen über USB möglich, was aber auch heißt, dass euer USB-Port genügend Saft liefern muss, da kein Netzteil dabei liegt. Zudem kämpfen gerade der UG802 und der MK808 zur Zeit noch mit Kinderkrankheiten.

Der MK802+ 1
Der MK802+ im Hardware-Vergleich mit anderen Modellen aus der "Serie".

In dieser Übersicht zeige ich möglichst genau alle Hardwarespezifikationen (ohne Gewähr) auf, denn eines muss klar sein: die „Software“ (FullHD-Filme, Surfen, Spiele, usw) läuft auf allen Mediaplayern ruckelfrei. Die zwei neuesten Modelle scheinen allerdings noch mit Kinderkrankheiten kämpfen zu müssen. So lautet meine derzeitige Empfehlung: MK802+ oder MK802 II, wobei ich auf Grund des Preises den MK802+ bevorzuge.

Der MK802+ im Videotest (Unboxing + Praxistest)

Wir haben für euch mal ein Gadget-Test-Video über den MK802+ erstellt. Es besteht aus zwei Teilen. Teil 1 zeigt ein paar allgemeine Spezifikationen des Mediaplayers, Teil 2 zeigt euch den MK802+ in FullHD-Action:

Youtube Video Preview

Fazit: der MK802+ PC ist wirklich ein Hammer-Gadget, was nicht nur eine große Portion Spiel- bzw. Moddingspaß bietet, sondern auch einfach ein irre praktischer Helfer ist.

Hier geht’s zum Gadget >>

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

626 Kommentare

  1. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    Bäm! Cooler Artikel, tolles Gadget, Maxi! Vielleicht können sich die Herrn TV-Hersteller auch mal dazu durchringen ein einheitliches Betriebssystem zu verwenden, dann würde in dem Bereich auch die Post abgehen.

    Ich bin echt am Grübeln mir das Teil zu holen.

  2. Profilbild von someone

    einfuhrumsatzsteuer nicht vergessen. und besser ein paar euro mehr für einen rikomagic mk802 rev ii ausgeben („3rd gen“, erkennbar am full size hdmi stecker statt mini buchse)

  3. Profilbild von Tobias

    Das Gerät hat in einigen Tests erwartungsgemäßg abgeschnitten. Höchstleistungen kann man nicht erwarten, aber es ist eine gute Methode einen „normalen“ Fernseher in einen Smart-TV zu verwandeln. Allerdings sollte man sich überlegen ob es nicht vielleicht sinnvoller sein kann, sich statt dessen einen Smart-TV-fähigen BlueRay-Player, etwa von Samsung zu holen. Die Geräte sind leistungsfähiger und inzwischen auch schon für knapp unter 100 Euro zu haben. Riesenvorteil des Gerätes hier natürlich: Beliebige Android-Apps aufzuspielen.

    ABER:

    Ich wäre vorsichtig, das Gerät nun für knapp 50 Euro direkt auch China zu bestellen. Es liegt nunmal über der Geringwertigkeitsgrenze und viele dürften sich hinterher wundern wenn die Rechnung des Zoll für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer auf dem Tisch liegt. Da bleibt dann kaum noch ein wirklicher Vorteil gegenüber dem Kauf des Gerätes bei einem deutschen Händler, inzwischen nämlich schon für 80 Euro zu haben wenn man sucht.

  4. Profilbild von Stefan

    Ich bin auch am überlegen, mir das Teil zu holen. Kurze Frage: Gibt es das auch mit LAN-Anschluss statt WLAN? Danke auf jeden Fall schonmal für den Link.

  5. Profilbild von Maxi [Android]

    Ich ehrlich gesagt auch, mein Fernseher gehört eher zu der älteren Generation trotz top Bild.
    Windows 7 müsste auch installierbar sein, ist aber hungriger als Ubuntu und Android. Windows 8 ist allerdings ne Ecke schlanker, wäre spannend das zu versuchen (:

  6. Profilbild von Jan

    Das Ganze jetzt noch mit RJ-45 Buchse und ich wäre restlos glücklich. 🙂

  7. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    @Leistungsfragen: das ist halt immer die Sache. Wie bei PCs auch: willste mehr, musste mehr bezahlen ;-). Mir persönlich würde die Leistung reichen.

    @Luzie: der ist etwas schwächer auf der Brust.

    @LAN-Buchse: die Buchse wäre ja fast größer als das Gerät 😉

  8. Profilbild von Stefan

    @kristian: dafür dürfte das Gerät auch etwas größer sein 😉
    Mir würde es eben um die Einbindung in mein lokales Netz gehen, dafür ist WLAN allerdings ziemlich ungeeignet…

  9. Profilbild von Gast

    @Maxi [Android]
    Windows kannste knicken, falsche Prozessorarchitektur. 😉

  10. Profilbild von Marco

    Was sagt der Zoll dazu? Das ist doch über die Freigrenze

  11. Profilbild von BeaMeS [Android]
    BeaMeS [Android]

    Naja der Adapter dürfte zumindest unter Ubuntu funktionieren. Bei Android wäre ich mir da nicht so sicher. Wieviel möchte der Zoll denn da noch abzwacken?

  12. Profilbild von Jan

    Hüstel, erstmal muss es ja beim Zoll liegen bleiben. Das passiert ja nur in 1-5% der Fälle. Und wenn dann auf der Erklärung: „USB Stick 8€“ (wie x-fach gehabt) drauf steht … *hüstel*.

    Sonst wären es überschaubare 9,50€.

  13. Profilbild von CroMarmot

    @Anonymous
    Win8 könnte darauf laufen.

  14. Profilbild von Michael

    Leider schon ausverkauft … Übrigens gibt es inzwischen auch den XBMC für Android. Also hat man die ultimative Home Theater Station mit dem Stick!!

    Hat wer ein neues Angebot gefunden?

  15. Profilbild von BeaMeS

    Ja WOA (Windows on ARM) soll kommen, bringt aber nicht sonderlich viel. Denn die „normalen“ Windowsprogs werden darauf nicht laufen, da sie für X86/X64 CPUs ausgelegt sind. –> bleibt der Windows App-Store… Also dann evtl. doch lieber ARM/Android oder X64/X86/Windows.
    Ma schaun was da Intel so noch raushaut.

  16. Profilbild von Bozz1

    geiles teil!
    hab mich in die richtung noch garnicht so schlau gemacht… das werde ich doch mal sofort nachholen^^ danke für das gadget und den denkanstoß 🙂

  17. Profilbild von Gregor

    haha gestern im tv bei pearl.tv geshen und noch gedacht sowas wäre cool für youtube auf meinen tv weil der kein inet hat 🙂

  18. Profilbild von anderl

    Nur mal so gefragt. Wie hoch ist eigentlich das Risiko, dass der chinaman auf der anderen Seite irgendwelche Trojaner, Viren also schadprogramme vorinstalliert. Man startet dann das Teil und gibt erstmal schön seine Passwörter, z.b. für den Mail Account oder so ein und dann … Wie kann man das verhindern? Kann man das Teil vorher scannen?

  19. Profilbild von dummy

    Nette Idee.

    Marco: Was sagt der Zoll dazu? Das ist doch über die Freigrenze

    Ab 22€ (Warenwert + Porto + Verpackung) werden 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig. Bei Beträgen unter 5€ liegt es im Ermessen des Zollbeamten ob diese gezahlt werden müssen oder wegen Geringfügigkeit entfallen. Also freundlich bleiben, dann sind sogar 10€ ggf. weniger als 5€ und müssen nicht gezahlt werden.
    Die Freigrenze für die echten Zollgebühren liegt AFAIK bei 150€. Der Zoll hat ’ne nette Website, die einem leicht den Spaß am Auslandsshopping verderben kann.

    [quote id=82346 author=“Maxi [Android]“]http://www.amazon.de/Adapter-Konverter-RJ45-Ethernet-Netzwerk/dp/B001MX1ES6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1345559744&sr=8-1
    sowas dürfte es doch auch in günstig mit anständigen Bewertungen geben? (:[/quote]Vorsicht, die Dinger werden richtig heiß.
    Ich hatte so’n Adapter hin und wieder auf der Arbeit angesteckt um Updates zu installieren. Das hat einige Wochen ganz gut funktioniert, dann ist er mir jedoch innerhalb weniger Minuten nach dem Anstecken ganz stumpf geschmolzen. Da hätte auch das ganze Büro abfackeln können.

  20. Profilbild von Domingo

    Kann denn ein 1GHz Prozessor mit einer Micro-Grafikkarte wirklich flüssig und ohne Ruckler 1080p Videos im MKV-Format wiedergeben? Mein alter Desktop-Rechner mit Single-Core 2,2 GHz und GeForce 4 Grafikkarte hat ärgste Probleme, egal mit welchem Codec oder Player, bei nem komplett sauberen Betriebssystem (Win XP)…
    Habe mit solchen Sachen noch keine Erfahrung, deswegen meine Zweifel.

  21. Profilbild von Justus

    Es handelt sich bei dem Prozessor um den weit verbreiteten Allwinner A10. Die Angabe von 1.5Ghz stimmt daher nicht so ganz, auch wenn man sie überall findet. Das liegt daran, dass jemand dachte, dass sich große Zahlen natürlich immer besser verkaufen und daher hat man dann einfach mal für diese Angabe den Takt der CPU mit dem der GPU addiert (mit der Begründung, dass es ja auf einem Chip läuft). Also der Prozessor selber kann maximal mit 1.2Ghz getaktet werden, meistens läuft er aber nur auf 1Ghz.

  22. Profilbild von Pascal S.

    @Domingo
    Ja, die Wiedergabe von 1080p Inhalten ist ruckelfrei möglich.
    Ich habe selber ein China Android Tablet mit Allwinner 1,2 Ghz A10 hier (Die 1,5 Ghz stimmen tatsächlich nicht).
    Das hat sogar nur 512 mb RAM und da laufen mkv dateien mit 1080p ohne Probleme.
    Brauchst dir also deswegen keine Gedanken machen.

    Zum Stick:
    Wenn ich nicht schon einen Media Player mit 2 TB für meinen Fernseher hätte, würde ich mir sofort so ein Ding zulegen.
    Gerade auch deshalb weil Android als Betriebssystem soviel potenzial hat.

  23. Profilbild von daniela

    @Domingo : genau wie Pascal es schon sagt. Inzwischen sind Chipsätze draußen, die genau für die Decodierung entwickelt worden. Hat man den nicht, schwitzt auch mein Quadcore / Grafikkarte :-/.

  24. Profilbild von horst

    der brauch aber nen HDMI Kabel 😉 der andre hat direkt nen HDMI Stecker dran 🙂

  25. Profilbild von SLinoer

    ich bleibe lieber beim raspberry pi 🙂

  26. Profilbild von Charly

    Stormanschluss klingt ja interessant. Zusammen mit einem Flash aber gefährlich, oder?

  27. Profilbild von Hitower78

    Hi!
    Schade das das Ding nicht direkt auch noch einen Miniklinkenausgang hat für nen Tonausgang!
    Ansonsten ein Sehr interessantes Gerät!

    Gruß
    Daniel

  28. Profilbild von Matze [Android]
    Matze [Android]

    Hört sich ja EXTREM cool an!!

    Hat jemand ne Ahnung ob sich eine Tastatur/Maus Lösung irgendwie über Wlan einbinden lässt ? Da er ja nur 1 normalen USB Anschluss hat könnte es ja sonst mit etwaigen Funk Dongeln etwas „eng“ werden….
    Wäre halt super: Couch, Fernseher, surfen oder ähnliches, ohne Kabelmäßig 2 Meter vorm Fernseher rumzulungern zu müssen 😉

  29. Profilbild von Meer

    Könnte man das Ding Bequem über den Teamviewer bedienen?
    Zum Beispiel mit dem Tablet den Player starten…
    Mediathek..Youtube und solche Sachen sollten ja auch ohne Probleme über Wlan laufen oder?

626 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)