Für alle Fälle – Taschenlampe mit Notfall-Tools für 8,12€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Kennt ihr diese kleinen Hämmer in Bussen, mit denen man die Fenster im Notfall einschlagen kann? Ich habe zwar (glücklicherweise) noch nie einen benutzen müssen, frage mich aber jedes Mal im Bus, wie das wohl funktioniert. Und diese Taschenlampe hat tatsächlich auch eine für genau diesen Fall gedachte Funktion integriert.

Survival Taschenlampe

Das macht es zwar nicht wahrscheinlicher, dass sie je zum Einsatz kommen wird (davon, nur zum Ausprobieren jetzt einfach Scheiben einzuschlagen, rate ich ab), aber es zeigt doch, was für Gedanken sich der Hersteller hier gemacht hat. Im Griff befindet sich außerdem eine Klinge zum Durchtrennen eines Sicherheitsgurtes – etwas versenkt, so dass sie mit dem Finger eigentlich nicht zu erreichen ist. Abgesehen von den Notfallgadgets im Falle eines Autounfalls verfügt die Lampe auch über die wesentlichsten Tools eines Taschenmessers, namentlich Schraubendreher/-schlüssel, Schere und Flaschenöffner. Der Gezackte Ring um die Linse der Lampe (wie die Werkzeuge aus rostfreiem Stahl) ist als Waffe zur Selbstverteidigung gedacht.

Dass sie auch Leuchten kann, vergisst man beim Fokus auf all die Extras da schon beinahe. Die Stärke der Lampe wird mit 100lm angegeben, einstellbar sind zwei Leuchtstärken sowie eine SOS-Blinkfunktion. 3 AAA-Batterien werden zum Betrieb benötigt.

Die Bezeichnung „Survival“ im Shop ist etwas irreführend. Gedacht ist die Taschenlampe wohl weniger für den Einsatz in der Wildnis; idealerweise bewahrt man sie im Auto auf, wo man im Falle eines leichten Autounfalls ein Werkzeug zur Hand hat, um Sicherheitsgurt und Fensterscheibe zu überwinden.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

3 Kommentare

  1. Profilbild von TK63

    …ewtl. Mal das fehlende „f“ in der Überschrift einfügen. Liest sich irgendwie doof so ganz ohne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)