Test

OnePlus Nord N10 5G mit 90 Hz Display für 231€ aus EU-Lager

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Mit dem OnePlus Nord N10 5G hat der Hersteller die Nord-Reihe erweitert. Das 5G-Smartphone mit 90 Hz Display ist etwas im Preis gefallen und ist jetzt für 230,98€ bei AliExpress aus dem EU-Lager (Spanien) erhältlich. Wählt „Standard“, die EU Plug Version aus dem Spanien-Lager und nutzt den Gutschein OPN26910 im Warenkorb, womit ihr auf den Endpreis kommt.

Nachdem man mit dem OnePlus Nord erstmals seit vier Jahren wieder ein Mittelklasse-Gerät auf den Markt gebracht hat, erweitert man die Nord Reihe nach nur drei Monaten um zwei weitere Geräte. Das Nord N100 tritt für 199€ vor allem gegen das starke Redmi Note 9S bzw. Pro an und ist, zumindest auf dem Papier, deutlich unterlegen. Das Nord N10 5G für 349€ (UVP) muss sich mit der gebotenen Ausstattung vor allem mit dem Mi 10T Lite messen, welches für 330€ zu haben ist. Wie schlägt sich das OnePlus Nord N10 5G in dieser hart umkämpften Preisklasse – unser Kurztest.

OnePlus Nord N10 Design

OnePlus Nord: Technische Daten

NameOnePlus Nord N10 5GOnePlus Nord
Display6,49 Zoll 90Hz IPS LCD, 2400 x 1080 Pixel, Gorilla Glass 3, 405 PPI6,44 Zoll 90Hz AMOLED, 2400 x 1080 Pixel, Gorilla Glass 5
ProzessorSnapdragon 690 Octa Core @ 2,0 + 1,7 GHzSnapdragon 765G Octa Core @ 2,4 + 2,2 + 1,8 Ghz
GrafikchipAdreno 619LAdreno 620 @ 750 MHz
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4X8 /12 GB LPDDR4X
Massenspeicher128 GB UFS 2.1 (erweiterbar um bis zu 512GB)128 / 256 GB UFS 2.1 (nicht erweiterbar)
Hauptkamera64 MP OmniVision OV64B f/1.79
8 MP 119° Ultraweitwinkel
2 MP Makro
2 MP Monochrom
48 MP Sony IMX586 f/1.75 OIS
8 MP 119° Ultraweitwinkel
2 MP Makro
5 MP Tiefensensor
Frontkamera16 MP IMX471 f/2.0532MP IMX616 + 8 MP 105° Ultraweitwinkel
Akku4.300 mAh mit 30 Watt Warp Charge 30T4.115 mAh mit 30 Watt Warp Charge 30T
KonnektivitätUSB-C, WiFi ac, Bluetooth 5.1 & aptX HD, 5G, GPS (Dual), GLONASS, Galileo, BeidouUSB-C, WiFi ac, Bluetooth 5.1 & aptX HD, 5G, NFC, GPS (Dual), GLONASS, Galileo (Dual), Beidou
FeaturesKopfhöreranschluss, Fingerabdrucksensor hinten, NFCIn-Display-Fingerabdrucksensor, NFC
BetriebssystemAndroid 10 mit OxygenOS 10.5 OberflächeAndroid 10 mit OxygenOS 10.5 Oberfläche
Abmessungen / Gewicht163 x 74,7 x 8,95 mm | 190 g158,3 x 73,3 x 8,2 mm | 184 g
FarbenMidnight IceGray Onyx, Blue Marble
Preis349€ (6/128GB)399€ (8/128GB), 499€ (12/256GB)
Vorstellung / Release26. Oktober 2020 / 14. November 202021. Juli 2020 / 04. August 2020

Standard 2020 Design

Wie schon das Nord geht auch das Nord N10 in Sachen Design einen für 2020 bekannten weg und sieht mit dem rechteckigen Kameragehäuse aus wie jedes zweite Smartphone dieses Jahr. Anders als beim normalen Nord gibt es für das N10 5G nur eine einzige Farbvariante „Midnight Ice“. Die dunkelblaue bis schwarze Rückseite des N10 gehört zu den am meisten spiegelnden Rückseiten dieses Jahr und sammelt dementsprechend auch mehr Fingerabdrücke als die besten Ermittler der Polizei. Leider legt OnePlus diesmal kein Case bei, eine Skin würde ich hier aber mindestens empfehlen, damit die  Rückseite nicht so schnell verdreckt.

OnePlus Nord N10 Rueckseite

Auf der Rückseite sitzt auch der Fingerabdrucksensor, welcher zwar sehr zuverlässig und für die Preisklasse ausreichend schnell ist. Auch Face Unlock ist wieder über die Frontkamera möglich und ungefähr gleich schnell aber natürlich nicht so sicher.

OnePlus Nord N10 Fingerabdrucksensor

Wie die Rückseite besteht auch der Rahmen aus Kunststoff, lässt aber den von OnePlus gewohnten Benachrichtigungs-Slider vermissen. Dafür bekommt man auf der Unterseite tatsächlich einen Kopfhöreranschluss, das erste Mal seit dem OnePlus 6. Daneben befindet sich der USB-C-Anschluss und einer der zwei Lautsprecher. Der zweite ist die Ohrmuschel, welche bei der Medienwiedergabe für Stereo-Sound sorgt.

OnePlus Nord N10 USB-C Kopfhoereranschluss

90 Hz LCD mit großem Kinn

Während das Nord noch mit einem 90Hz AMOLED Display mit relativ kleinen Rändern ausgestattet war, bekommt man beim Nord N10 ein 90Hz IPS LCD und wesentlich größere Bildschirmränder. Gerade das Kinn unterhalb des Displays fällt für 2020 und den für das N10 verlangten Preis sehr groß aus. Das Display selber misst 6,49 Zoll und ist mit einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln schön scharf. Auch die Blickwinkelstabilität stimmt und es gibt nur einen minimalen Blaustich bei spitzen Betrachtungswinkeln.

OnePlus Nord N10 Display vs Nord

Die Farben gehen für ein LC-Display in Ordnung, sind aber natürlich nicht so kräftig wie bei einem AMOLED-Panel. Das liegt vor allem an dem schlechteren Kontrastverhältnis des LCDs. Auch die Helligkeit sinkt im Vergleich zum OnePlus Nord ab, sodass man im direkten Sonnenlicht an die Grenzen des Displays kommt. Leider fällt auch die detaillierte Bildschirmkalibrierung (Farbdarstellung) weg, die einem sonst bei OnePlus Geräten ermöglicht wird. Beim N10 gibt es lediglich einen Slider für den Weißabgleich. Immerhin bleiben einem der Nacht- und Lesemodus und auch die bekannten Anpassungsmöglichkeiten des Launchers inklusive Dark Mode erhalten.

OnePlus Nord N10 Display Einstellungen

Die Bildwiederholrate lasse ich immer bei 90Hz, man kann aber auch 60Hz einstellen und so etwas Akku einsparen. Allerdings verpasst man dann auch die flüssigere Darstellung, die das N10 schneller wirken lässt als es eigentlich ist. Gerade beim Scrollen im System oder auch auf China-Gadgets.de kann die hohe Bildwiederholrate punkten. Hier muss man allerdings auch erwähnen, dass das Mi 10T Lite in der gleichen Preisklasse schon ein 120Hz LCD bietet.

Neuer Snapdragon 690 & erweiterbarer Speicher

Im Inneren des Nord N10 werkelt der Qualcomm Snapdragon 690 Prozessor. Der Octa Core taktet mit 2,0 GHz + 1,7 GHz und kommt hier zum ersten Mal zum Einsatz. Bei der CPU-Leistung liegt der Chip sogar ungefähr auf dem Level des 765G, welcher im normalen OnePlus Nord steckt. Die GPU (Grafikeinheit) fällt aber wesentlich schwächer aus. In der Praxis zeigt sich das in einer flüssigen und flotten Bedienung bei normalen Aufgaben wie Apps öffnen und Multitasking. Wird allerdings grafische Rechenpower benötigt, wird man schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Grafisch einigermaßen anspruchsvolle Spiele kann man mit dem Nord N10 nämlich maximal auf den mittleren Einstellungen spielen.

OnePlus Nord N10 Benchmarks

Durch das in den Prozessor integrierte X51 Modem wird auch 5G-Konnektivität ermöglicht. Dazu kommen immer 6 GB Arbeits- und 128GB Massenspeicher (UFS 2.1), welcher diesmal tatsächlich erweitert werden kann. Damit ist das Nord N10 erst das zweite OnePlus Smartphone mit erweiterbarem Speicher – das erste war das OnePlus X aus dem Jahr 2015. Man muss sich aber wie so oft zwischen einer zweiten SIM-Karte oder der Speichererweiterung per microSD entscheiden.

OnePlus Nord N10 Hybrid SIM

OxygenOS 10.5 überzeugt wie immer

Das sich seit dem Release des OnePlus Nord vor drei Monaten nichts an der OxygenOS-Oberfläche getan hat, folgt hier die gleiche Beschreibung wie beim Nord: Die hauseigene OxygenOS-Oberfläche (hier in der Version 10.5), welche über Android 10 liegt, ist ein wenig wie das 90 Hz Display: Man weiß nicht wie gut es ist, bis man es genutzt hat, und danach möchte man es nicht mehr missen. Für mich persönlich ist OxygenOS schon seit Jahren die beste Android-Oberfläche und einer der Hauptgründe für den wiederholten Kauf von OnePlus-Geräten. Das liegt vor allem daran, dass es extrem flüssig läuft und sehr gut auf die jeweilige Hardware optimiert ist. Fehler oder Stottern des Betriebssystems konnte ich dementsprechend keine beobachten.

OnePlus Nord N10 Software

Des Weiteren bietet OxygenOS viele Möglichkeiten für die Personalisierung, ohne einen dabei mit unsinnigen Optionen zu erschlagen. So gibt es schnelle Gesten für die Kamera, Taschenlampe usw., Doppeltippen zum Aufwecken und den Google Feed links vom Homescreen. Natürlich kann man auch bei der Systemnavigation zwischen den klassischen drei Tasten oder Gesten wählen. Auch Parallele und versteckte Apps bietet der Launcher von Haus aus an. Einzig der Zen-Mode fehlt im Vergleich zum OP Nord und glücklicherweise auch die dort noch vorinstallierte Facebook-Bloatware – das war hoffentlich ein einmaliger Ausrutscher.

OnePlus Nord N10 mit „Quad“ Camera

Wie inzwischen quasi Standard bekommt man auch beim Nord N10 eine „Quad“ Kamera bestehend aus einer 64 Megapixel Hautkamera, einer 8 MP Ultraweitwinkelkamera, einer 2 MP Makrokamera und einem 2MP monochromen Sensor. Als Hauptkamera setzt man auf den Omnivision OV64B mit einer f/1.79 großen Blende.

OnePlus Nord N10 Kamera

Die Kamera des OnePlus Nord N10 ist eine klassische Schönwetter-Kamera. Bei viel Licht stimmen Details, Schärfe und Farben und auch der Dynamikumfang ist tagsüber ganz gut.

OnePlus Nord N10 Monstera OnePlus Nord N10 TomatenOnePlus Nord N10 Bar

Sobald man allerdings in Situationen mit wenig Licht kommt, kann auch der Nachtmodus nicht mehr viel retten.

OnePlus Nord N10 normal vs nachtmodus hauptkamera

Die Ultraweitwinkelkamera mit 119° Aufnahmewinkel ist wie immer ganz nett zu haben, der Hauptkamera aber deutlich unterlegen. Schärfe, Details und Dynamikumfang sind wesentlich schlechter. Bei gutem Wetter reicht es für passable Aufnahmen, bei wenig Licht sollte man aber wirklich die Hauptkamera nutzen.

OnePlus Nord N10 normal vs ultraweit
Hauptkamera (links) vs. Ultraweitwinkelkamera (rechts)

OnePlus Nord N10 Ultraweit

Die 2 MP Makrokamera hätte man sich meiner Meinung nach wieder sparen können, da die Auflösung einfach nicht für auch auf dem PC-Bildschirm ansehnliche Aufnahmen ausreicht. So wird man es zu Beginn ein paar mal Testen und dann vermutlich nur noch Haupt- und Ultraweitwinkelkamera nutzen. Denn der vierte Sensor sammelt wieder nur Daten für einen Schwarz-Weiß-Filter, welcher tief in den Kamera-Optionen vergraben ist.

OnePlus Nord N10 Makro Manderine OnePlus Nord N10 Makro

Die Frontkamera arbeitet mit 16 Megapixeln, scheint aber aktuell noch Probleme mit recht starkem Bildrauschen zu haben und auch der Fokus will bei normalen Selfies noch nicht so richtig stimmen. Bei Selbstportraits (rechts) ist das Bildrauschen aber schon deutlich reduziert und das Gesicht scharf. Daher denke ich, dass es sich um einen Softwarefehler handelt, denn aktuell läuft auf dem N10 noch keine ganz finale Software, da es erst am 27. November erscheint. Genug Zeit also, hier nachzubessern.

OnePlus Nord N10 Selfie Portrait

5G, kein WiFi 6, aber ein Kopfhöreranschluss

Wie schon bei der Software ist das N10 dem normalen Nord auch in Sachen Konnektivität sehr ähnlich. Der größte Unterschied ist, dass das N10 5G einen Kopfhöreranschluss bietet, das OP Nord leider nicht. Dank des integrierten X51-Modems kann das OnePlus Nord N10 5G völlig überraschend schon 5G nutzen, was in Deutschland aber immer noch eine sehr untergeordnete Rolle spielt. Immerhin sind alle in Deutschland wichtigen Frequenzen abgedeckt (N1, N3, N7, N28, N78). Lieber wäre mir trotzdem die volle Unterstützung des neuen WLAN-Standards WiFi 6 (ax) gewesen, welcher schon deutlich mehr im Kommen ist. Aber auch mit Wifi 5 (2×2 MIMO) und LTE (4×4 MIMO) ist man schnell unterwegs, sodass ich hier nicht zu sehr meckern will.

OnePlus Nord Dual SIM GPS

Auch bei den Bluetooth- und GPS-Standards hat man nicht gespart. So bekommt man Bluetooth 5.1 mit Unterstützung für aptX, aptX HD, aptX Adaptive, aptX TWS+, SBC, AAC, LDAC und AAC. Bei der Positionierung wird GPS (L1+L5 Dual Band), GLONASS, Galileo und Beidou unterstützt. Der GPS-Fix war in ersten Tests immer schnell und genau und kurzes Navigieren zu Fuß hat schon gut geklappt. NFC für mobiles Bezahlen mit Google Pay und anderen Diensten ist natürlich auch vorhanden.

4.300 mAh Akku & schnelles Laden

Der Akku ist mit 4.300 mAh sogar größer als beim Nord und dementsprechend fällt auch die Akkulaufzeit ca. 12% besser aus. Mit 11,5 Stunden im PCMark Akku Benchmark kommt man im Alltag ca. 1,5 Tage ohne Laden aus. Stellt man die Bildwiederholrate auf 60Hz sind vermutlich auch zwei Tage Laufzeit drin. Die Ladezeit fällt, wie zu erwarten, angenehm kurz aus. Dank dem mitgeliefertem Warp Charge 30T Ladegerät ist der Akku nach 15 Minuten bei 31%, nach 30 Minuten bei 60% und nach nur einer Stunde komplett voll. Auch das optimierte und akkuschonende Laden vom OP8 Pro schafft es auf das Nord N10.

OnePlus Nord N10 Akku Warp Charge

OnePlus Nord N10 5G: Nord Lite?

Das OnePlus Nord N10 5G wirkt ein wenig wie ein OnePlus Nord Lite, da es dem großen Bruder in Sachen CPU-Performance, Ladegeschwindigkeit und Konnektivität recht ähnlich ist. Es gibt aber auch deutlich Abstriche. So bekommt man statt AMOLED ein LCD mit ziemlich großem Kinn, schwächere GPU-Performance, eine schlechtere Hauptkamera und spart nur 50€. Immerhin kann man dafür den Speicher erweitern und hat einen Kopfhöreranschluss, aber wenn einem das wichtig ist, schaut man sich vermutlich auch das Xiaomi Mi 10T Lite an. Und da fällt im direkten Vergleich auf, dass das Mi 10T Lite den stärkeren Snapdragon 750G, ein schnelleres 120Hz LCD, eine bessere Sony Hauptkamera sowie den größeren Akku hat und bei gleicher Speicherausstattung auch noch 20€ weniger kostet.

OnePlus Nord N10 Display

Dementsprechend ist mein Eindruck von OnePlus Nord N10 5G zwar nicht negativ, das Mi 10T Lite bietet aber einfach mehr für weniger Geld. Und wer gerne OnePlus‘ Software hätte, bekommt mit dem nur 50€ teureren OnePlus Nord meiner Meinung nach das bessere Gesamtpaket. Sollte das Nord N10 mal für 250€ zu haben sein, kann man zuschlagen, für 349€ ist es bei der aktuellen Konkurrenz aber einfach zu teuer und auch intern zu nah am OP Nord.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Neben Smartphones teste ich auch Smartwatches & Fitnesstracker und bin oft für unseren YouTube-Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (18)

  • Profilbild von Gast
    # 09.11.20 um 22:13

    Anonymous

    Voll der Scheiss.

  • Profilbild von Marvin
    # 09.11.20 um 23:46

    Marvin

    Das mega gut und sieht einfach nur schön aus

  • Profilbild von larswars
    # 10.11.20 um 00:26

    larswars

    Hässlich und der Preis! 🤮

  • Profilbild von Gast
    # 10.11.20 um 09:23

    Anonymous

    So ein Haufen Plastikschrott zu diesem Preis? Jetzt noch 10 Jahre Lieferzeit und ne Mauer und es wäre ein Trabant.
    Ja, bei diesem Preis lieber Mi Note 10 lite oder Mi 10 lite oder sogar das Motorola 5G.

    Irgendwie scheint One Plus die Preise ihrer Mitbewerber nicht zu kennen. Gut, bei High End sind die ehrlich gesagt noch im unteren Feld, aber jetzt bei N100 und diesem? Bei dieser Ausstattung und zu diesen Preisen, da bekommt man bei den üblichen Verdächtigen aus China besseres, aber auch bei Samsung und Motorola.

    • Profilbild von Petra72
      # 10.11.20 um 09:57

      Petra72

      Genau so ist es.
      Habe da auch aif jeden Fall das Xiaomi Mi 10t lite im Kopf, mit Abstand das bessere Smartphone…👍🏻👍🏻

  • Profilbild von Petra72
    # 10.11.20 um 09:58

    Petra72

    Überhaupt nicht meins.
    Da Lobe ich mir die Xiaomi Smartphones, passt einfach alles…."meistens"…😉👍🏻

  • Profilbild von Moritz
    # 10.11.20 um 22:07

    Moritz

    Nach 2 Jahren Pocophone muss ich sagen, ich würde Oxygen OS jederzeit wieder MIUI vorziehen, das läuft einfach deutlich stabiler.

  • Profilbild von Gast
    # 11.11.20 um 04:55

    Anonymous

    Naja Oxygen 11 ist aber auch nur noch irgendwie ein Abklatsch von OneUI. Zufrieden bin ich damit nicht unbedingt.

  • Profilbild von Gast
    # 02.02.21 um 20:21

    Anonymous

    Einfach genial 👌

  • Profilbild von Gast
    # 02.02.21 um 23:38

    Anonymous

    https://de.aliexpress.com/item/1005002082593803.html

    Könntet ihr das nicht einmal als Alternative testen? Der AKTUELLE Preis von unter 300€ in der Aktion macht es mit SD888 und 120HZ doch schon recht interessant. Gut, die Kamera hat"nur"48MP und der Zoom ist nur 2-Fach. Aber kein LCD, alle LTE-Bänder und ansonsten ist auch alles auf neustem Stand.

    Wäre halt einmal eine Alternative zu Xiaomi, One Plus und allen anderen die Samsung bei deren Preisen schon fast überflügeln.

    • Profilbild von funnypeter
      # 03.02.21 um 17:18

      funnypeter

      Danke für den Tip,hab es gleich bestellt 👍

    • Profilbild von Alex
      # 10.02.21 um 13:12

      Alex CG-Team

      Aber das ist leider nur eine International Version, welche ohne Widevine Level 1 daherkommt. Dementsprechend hat man kein Netflix und Prime Video in HD und Disney+ läuft vermutlich garnicht. Zusätzlich funktioniert auch Google Pay nicht und zum Play Store werden auch keine Angaben gemacht.
      LG Alex

      • Profilbild von Gast
        # 23.02.21 um 16:09

        Anonymous

        Dachte nur ihr würdet es vielleicht interessant finden und andere auch, schließlich gab es hier auch schon andere Geräte die ihr in chinesischen Varianten getestet habt. Gut. Die wurden halt wohl von Xiaomi direkt zu Werbezwecken geschickt wie Watch und Mi11. Nun gut, hätte es halt interessant gefunden wenn ihr so eine Alternative einmal testen und bewerten würdet und das auch im Vergleich zu eurer china Variante des Mi11 welches ja auch kein G-Pay kann. Notebookscheck hat dazu zwar schon viele Berichte, da fehlt aber leider der direkte Vergleich.

        • Profilbild von Alex
          # 23.02.21 um 18:19

          Alex CG-Team

          Insgesamt hast du Recht, bei den von dir genannten Geräten steht aber immer die Global Version in Aussicht, was bei den iQOO Geräten bisher leider nicht der Fall ist. Und leider war das wie du schon schreibst nur der aktuelle Aktionspreis bei diesem Shop (der nicht besonders vertrauenswürdig erscheint), der normale Preis liegt bei ~530+.
          LG Alex

  • Profilbild von jackpot
    # 23.02.21 um 14:33

    jackpot

    Eure Tabelle ist absolut furchtbar, in der App kann man kaum zur seite sliden um die Tabelle voll einzusehen, schafft die funktion ab das man zum nächsten Artikel gelangt, wenn man zur seite wischt und macht dafür die Bedienung der Tabelle besser.

  • Profilbild von Gast
    # 23.02.21 um 15:46

    Anonymous

    Ja, für diesen Preis von 240€ wohl ganz okay. Aber ehrlich gesagt hoffe ich doch, dass Motorola/Lenovo sein Edge S nach Europa bringt. Die China Variante scheint mit seiner Ausstattung zum Preis von diesem hier bei weitem besser ausgestattet sein. Wird hier dann wohl als Motorola G100 doch teurer, aber mit SD870 und in der Preisklasse um die 350€ doch wohl besser als dieses hier oder das Mi10T lite.
    Würdet ihr das eigentlich auch testen? Streng genommen ist es doch Lenovo und ein Chinese und was man darüber so lesen kann, dann scheint es in China ja bereits ein Verkaufsschlager zu sein und von der Ausstattung her ist es locker auf der Höhe dieses Nord, eines Note oder Realme, Redmi in der mittleren Preisklasse.

  • Profilbild von S. Nguy
    # 23.02.21 um 16:38

    S. Nguy

    Wenigsten eine Speichererweiterung und ist echt meisten ausschlag geben.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.