Powerbank – dein Alltagsheld! Besser immer und überall mit dabei!

Handy-Akku schon wieder leer? Dabei wartest du auf einen wichtigen Anruf oder wolltest die Playlist noch zu Ende hören? Eine Powerbank mit dem richtigen Adapter bringt das Smartphone (und viele andere Geräte) wieder zum Laufen! Überrascht? Und es muss gar nicht teuer sein. Erfahrt mehr über den kleinen Superheld Powerbank!

Was ist eine Powerbank?

Kurz und knapp: eine Powerbank ist ein mobiler Akku mit einem USB-Anschluss, mit dem ihr verschiedene Endgeräte, wie z.B. Smartphones, mühelos und bequem aufladen könnt. Das heißt soviel wie, ihr seid unterwegs, eurem Smartphone geht die Puste aus, ihr verbindet es mit eurer Powerbank und weiter geht’s! Demnach ein echter Retter in der Not!  😉

  1. Checkliste – diese Faktoren verdienen Beachtung
  2. Powerbank-Erfahrungen, die auch ihr erleben könnt!
  3. Übersicht – Arten von Powerbanks
  4. FAQ

Wie funktioniert eine Powerbank?

Eine Powerbank besteht aus folgenden Bestandsteilen:

  • einem Akku (Li-Lion oder Li-Po), welcher die Energie abspeichert
  • einem Gehäuse, das zum Schutz der inneren Elemente dient
  • einem Ladeeingang, über welchem die Powerbank selbst aufgeladen wird (Input)
  • einem oder mehrere USB-Anschlüsse, über welche die Energie an ein oder mehrere Endgeräte abgegeben wird (Output)

Checkliste – diese Faktoren verdienen Beachtung:

Faktoren Powerbank

Der Pool an verschiedenen Powerbanks ist riesig, und die Wahrscheinlichkeit, in ihm unterzugehen, also nicht gerade gering. Welche Powerbank für euch die richtige ist, hängt ganz davon ab, welche Ansprüche ihr an euren externen Akku habt.

Kapazität

Erst einmal wird’s jetzt technisch. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist die Kapazität. Sie bestimmt, wie viel Strom der Akku speichern kann. Das ist die Ladung der Powerbank, die generell in mAh (Milliamperestunden) angegeben wird. Wie viel Kapazität eure Powerbank haben sollte, hängt davon ab, wofür ihr sie nutzen wollt. Stellt euch demnach folgende Fragen:

  • Welche Endgeräte (Smartphone, Tablet oder Laptop) soll eure Powerbank laden?
  • Wie viele Ladevorgänge sollte eure Powerbank betreiben können?
  • Wie oft ist eure Powerbank im Einsatz?

Die meisten werden mit einer Powerbank vor allem ihr Smartphone aufladen wollen. Hierzu kann man sich als Anhaltspunkt merken, dass durchschnittliche Smartphones eine Akku-Kapazität von ungefähr 3.000mAh haben. Das heißt, mit einer Powerbank mit 10.000mAh könnt ihr ein solches Handy ungefähr 3x voll aufladen, ohne die Powerbank selbst laden zu müssen. Das ist wie gesagt nur ein ungefährer Richtwert, damit ihr eine Vorstellung bekommt, und die Akkus in Smartphones unterscheiden sich teilweise trotzdem erheblich. Schaut im Zweifel einfach mal nach, wie groß der Akku in eurem Smartphone ist.

Smartphone Samsung Galaxy S8 iPhone 7 (Plus) Xiaomi Mi 6 Honor 9 Oukitel K6000 Plus
Akku-Kapazität in mAh 3.000 1.960 (2.900) 3.350 3.200 6.080

Tablets, iPads oder Laptops besitzen im Vergleich zu Smartphones einen größeren Akku. Aus diesem Grund benötigen diese Geräte eine Powerbank mit weitaus mehr Kapazität. Das neuste iPad Pro verfügt über einen Akku mit ungefähr 7.500mAh, weshalb eine Powerbank hierfür ca. 9000mAh aufweisen sollte, um es  mindestens 1x laden zu können.

Tablet/ iPad iPad Pro  Samsung Galaxy Tab S3 iPad Air 2 iPad Mini 4 CHUWI Hi 13
Akku-Kapazität in mAh 7.306 6.000 7.340 5.124 10.000

Powerbanks für Laptops und Notebooks benötigen zum einen zusätzlich entsprechende DC-Ausgänge, über die sie verschiedene Volt-Stärken abgeben können und zum anderen einen passenden Adapter für das Laden des Endgeräts.

Stromstärke

Neben der Kapazität ist auch eine ausreichende Ausgangsstromstärke von Bedeutung (angegeben in Ampere). Besitzt der externe Akku eine höhere Stromstärke als erforderlich, stellt das kein Problem dar, da die Elektronik des Endgerätes die Stromaufnahme reguliert. Besitzt das Endgerät allerdings eine Stromstärke von bis zu 2A und der externe Akku nur einen USB-Ausgang mit einem 1A, würde dies die Ladezeit verdoppeln.

Größe & Gewicht

Ausgehend von der eben angesprochenen Kapazität, geht oftmals mit ihr die Maße einer Powerbank einher. Somit ist die Größe in der Regel ein Faktor dafür, ob die Powerbank mehr oder weniger Kapazität besitzt. Das bedeutet, dass je größer das Ausmaß einer Powerbank ist, desto höher ist die Kapazität des Akkus. Allerdings ist an dieser Stelle zu bedenken, dass ein größeres Format einer Powerbank ebenfalls mehr Gewicht und Unhandlichkeit mit sich bringt. Eine kleine Powerbank im Design eines Feuerzeugs ist daher vielleicht witziger und praktischer für unterwegs, kann aber dafür weniger Kapazität enthalten.

Es gilt » Zweckverfolgung! «

Powerbank-Erfahrungen, die auch ihr erleben könnt!

Bei welchen alltäglichen Problemen, abgefahrenen Events oder auf großer Reise dir eine Powerbank als ein echter Freund zur Seite steht?!

pinke Xiaomi Powerbank
So sieht eine „normale“ Powerbank meistens aus! Oft gibt es auch unterschiedliche Farben.

Powerbank – Gegen Langeweile!

Ihr sitzt im Zug oder Bus Richtung Arbeit. Am Abend vorher habt ihr vergessen euer Handy zu laden – nur noch 13%. Ganz toll. Mit einer Powerbank könnt ihr trotzdem sorgenfrei Facebook, Insta und Emails checken, Spiele spielen, eine weitere Folge auf Netflix schauen und noch viel mehr. Viel besser, als nur noch auf einen schwarzen Bildschirm zu blicken, um festzustellen, dass der restliche Tag ohne Smartphone weiter gehen muss!

Empfehlung:

Powerbank als ständiger Reisebegleiter

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… Ganz oben auf eurer Packliste sollte ab sofort „Powerbank“ stehen. Auf einer langen Reise kann es schon das ein oder andere Mal vorkommen, dass euch der Saft ausgeht. Besser ist es, Vorsorge zu treffen. Denn egal ob im Hotel ohne passenden Adapter für die Steckdose oder auf langer Busfahrt zum nächsten Strand, die Zeit vergeht schneller mit einem zusätzlichen Akku, um seine Geräte bei Laune zu halten. Außerdem gibt es wohl nichts schlimmeres, als an eurem Traumort anzukommen, der Akku eures Smartphones ist leer und ihr könnte keine schönen Bilder machen, um damit eure Freunde und Familie in der Heimat eifersüchtig zu machen. FAIL!

Wichtig: Ihr seid mit dem Flugzeug unterwegs und fragt euch wohin mit der Powerbank? Viele Airlines verbieten den Transport von Lithium-Ionen-Akkus im Reisegepäck, weshalb  ihr eure externen Akkus immer im Handgepäck verstauen solltet.

Empfehlung:

Powerbank am Raven – Festivaledition

Festival, das bedeutet sehr wenig Schlaf, viel zu viel Alkohol, Tanzen bis einem die Beine weh tun und so gut, wie kein Strom! Für jeden, der trotzdem einige Tage nicht ohne Smartphone kann, muss sich also was einfallen lassen. Die Anzahl an Steckdosen auf den Festivalgeländen sind  sehr überschaulich oder aber man hat Glück und der Veranstalter bietet ein Handy-Ladeservice an. Mit einer Powerbank im Rucksack seid ihr unabhängig von Steckdosen, Ladestationen und der Angst, euer Handy vielleicht doch nicht mehr zurück zu bekommen. Achtet hier darauf, dass eure Powerbank genügend Kapazität hat, falls ihr sie über mehrere Tage nicht zwischendurch aufladen wollt oder könnt.

Empfehlung:

Übersicht – Arten von Powerbanks

 „Der Klassiker“

Externe Akku-Block

 „Der Wilde“

Outdoor Powerbanks

 „Der Smarte“

Mehr als „nur“ ein Akku

  • kleine Kiste oder Röhre
  • USB-Anschluss
  • zusätzliches Kabel
  • kleine Kiste oder Röhre
  • Staub-, Schlag- und Spritzwasser geschützt
  • oder ganz wasserdicht
  • USB-Anschluss

Besonderheit: Solar Panel

  • Selbstladend
  • aber: dauert länger

Witzige Modelle

Powerbanks gibt es in allen Formen und Farben. Sie gehen mit dem Trend „Einhorn“ oder verwandeln sich zu einer Retro-Kassette. Hier habt ein paar ausgefallene und lustige Modelle.  😎

 Einhorn Powerbank Einhorn mit 2.600mAh
 Powerbank im Pokéball-Design  Pokéball mit 10.000mAh
 Powerbank im Kassetten-Look Kassetten-Look mit 10.000mAh
 Powerbank mit Katzendesign  Katze mit 5.200mAh

 

FAQ

1. Was kostet eine Powerbank?

Eine solide Powerbank muss gar nicht teuer sein! Ein externer Akku mit 10.000mAh gibt es beispielsweise von Xiaomi für 12,59€. Natürlich steigt der Preis, je mehr Kapazität die Powerbank besitzt.

2.Was bedeutet mAh?

Die Abkürzung mAh steht für Milliamperestunden und gibt an, welche Menge an elektronischer Ladung über den Zeitraum einer Stunde abgegeben wird.  Demnach könnt ihr hieran die Kapazität eurer Powerbank ablesen. Je mehr mAh eure Powerbank besitzt, desto öfter könnt ihr eure Smartphones, Tablets oder andere Endgeräte damit aufladen.

3. Was bedeutet 1A / 2A ?

Die Angaben 1A / 2A stehen für die maximal zulässige Stromstäke des externen Akkus. Bei der Stromstärke von 1A, kann max. ein Strom von 1 Ampere abgerufen werden. In Kombination mit der Ausgangsspannung, die in Volt angegeben wird, kann die Leistung des Akkus verglichen werden.

4. Wie lange dauert es, eine Powerbank aufzuladen?

Die Länge der Dauer hängt von der Kapazität der Powerbank, seinem maximalen Input und dem Output des Netzteils ab.

Rechenbeispiel: Eine Powerbank mit 10.000mAh hat einen max. Input von 1A und das USB Netzteil liefert einen max. Strom von 2A.

1A = 1.000mA -> 10.000/10.000 = 10. Somit dauert es mind. 10 Stunden, bis der Akku wieder voll geladen ist.

Tipp: Um möglichst schnelles Laden zu erreichen, sollte die spezifizierte Stromstärke am Ausgang des externen Akkus mit den Spezifikationen des Endgerätes übereinstimmen. Kann das Endgerät mit max. 2A geladen werden, und die Powerbank stellt nur max. 1A bereit, wird der Akku des Endgeräts nur mit der Hälfte der möglichen Geschwindigkeit geladen.

5. Was ist Quick Charge und wie funktioniert das?

Quick Charge, entwickelt durch den Chip-Hersteller Qualcomm, ist eine Technologie zum schnellen Aufladen für beispielsweise Smartphones. Durch hohe Spannung ermöglicht die Quick Charge Technologie, höhere Ladegeschwindigkeiten als ein herkömmliches Ladegerät zu erzielen. Einen ausführlichen Ratgeber zu diesem Thema findet ihr hier.

Erfahre hier mehr darüber: Ratgeber Quick Charge

6. Was ist USB-C?

USB-C, oder auch USB Typ C, ist der neueste Stecker, welcher langfristig alle anderen USB-Stecker ablösen soll.

  • Benutzerfreundlich:
    • Beidseitig einsteckbarer Stecker
    • Universell
  • Leistung:
    • Schnell, da USB-C Daten von bis zu 10 Gbits/s übertragen kann
    • Mehr Leistung, da USB-C mit einer Stromstärke von bis zu 3 A so gut, wie alles laden kann
    • 4 K-Auflösung

7. Richtiger Umgang mit Powerbanks?

Wichtigste Regeln für den Umgang mit euren Powerbanks:

  • Powerbanks können unbesorgt teilentladen oder aufgeladen werden
  • Sollten keinen Extremtemperaturen ausgesetzt werden
  • Sollte allerdings ein Externer Akku wirklich beschädigt werden, gilt es ihn sofort gesondert in Sammelboxen zu entsorgen – NICHT in den Hausmüll!

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)