News Ninebot Kickscooter Max G30D bei MediaMarkt/Saturn für 799€

Den MAX G30D kann man nun auch bei MediaMarkt kaufen btw. vorbestellen. Einen Tag später hat auch Saturn den MAX G30D im Sortiment. Sowohl online als auch bei Abholung im Markt beträgt die Lieferzeit aktuell noch einige Wochen. Verfügbar sein soll der Roller ab Mitte November 2019.

Schlagt ihr da zu oder ist euch der Scooter noch zu teuer?

Mit dem Ninebot Kickscooter Max G30D hat der Hersteller erstmals einen Roller mit Straßenzulassung für Deutschland im Sortiment. Nach den sehr beliebten Modellen ES1 und ES2 darf man sich nun auf ein neues Modell freuen, das gezielt für den deutschen Markt entwickelt wurde.

Ninebot by Segway E-Scooter

Technische Daten

Maximale Reichweite:65 km
Maximale Geschwindigkeit:20 km/h
Maximales Transportgewicht:100 kg
Batterie:551 Wh (Ladezeit 6 Stunden)
Motorleistung:350W
Eigengewicht:19,5 kg
Abmesssungen:120 x 47,2 x 117 cm
Preis:799€

Ninebot Kickscooter MAX G30D

Spekulationen gab es bereits im Vorfeld, nun ist es offiziell. Segway-Ninebot bringt einen Version des Ninebot MAX auf den Markt, die den Anforderungen der im Juni in Kraft getretenen Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge entspricht. Dieser Roller wird den Namen Ninebot Kickscooter MAX G30D tragen. Mittlerweile sind die technischen Daten des E-Scooter bekannt.

  • Die Batteriekapazität soll 551 Wh betragen und eine maximale Reichweite von 65 Kilometern ermöglichen – ein mehr als guter Wert, der höher liegt als bei fast allen bisherigen Modellen.
  • Die Höchstgeschwindigkeit wird 20 km/h betragen – wie es die Verordnung vorsieht.
  • Mit seinen 350 W Leistung soll der Roller Steigungen von bis zu 20% überwinden. Das kommt allen entgegen, die in den weniger flachen Gegenden Deutschlands leben.
  • Die Reifengröße beträgt angenehme 10 Zoll (25,4 cm). Dadurch fährt er sich sicherer als Modelle mit kleineren 8,5 Zoll-Reifen.
  • Mit 19,5 kg Gewicht ist der Roller vergleichsweise schwer. Der Preis der Stabilität und des großen Akkus.
  • Der finale Preis beträgt 799€.

MAX G30D Paar mit Scooter und Helm

Die Eigenschaften des Rollers lesen sich bis auf wenige Ausnahmen sehr gut. 65 Kilometer Reichweite sind ein fast schon beeindruckender Wert und liegen deutlich über den 15 – 25 Kilometern der ersten Roller. Dass Steigungen von bis zu 20% genommen werden können, macht den Roller auch in bergigen Städten und Landstrichen flexibel einsetzbar.

Allerdings ist der Roller mit 19,5 Kilogramm auch kein Leichtgewicht mehr. Er erinnert damit mehr an die unzähligen Leihscooter, die mittlerweile auf deutschen Straßen fahren, als die ehemaligen Ninebot-Roller – ES1 und ES2 sind 11,3 und 12,5 kg „leicht“. Das hohe Gewicht liegt natürlich auch am großen Akku und trägt auch zu mehr Stabilität beim Fahren bei. Ein großer Vorteil des „Last Mile“-Fahrzeugs, als das die E-Scooter mal gedacht waren, fällt dadurch aber weg. Den Roller zusammenklappen und mal eben un der Hand ein Stückchen tragen ist nicht mehr ganz so leicht mit 20 Kilo.

Die Ninebot by Segway App

Mit der App wird es möglich sein, wichtige Funktionen des Rollers zu überwachen. Neben einer Anzeige des Batteriestands und der verbleibenden Reichweite soll man sich auch „Diagnosen über den Fahrzeugstand“ holen können. Daneben gibt es Informationen zum Roller, wie man ihn fährt und hoffentlich auch Infos über die Rechtslage. Wo darf ich fahren? Auf was muss ich als E-Scooter-Fahrer achten? Für Antworten zu diesen Fragen könnt ihr aber auch jetzt schon mal in unseren Artikel zur E-Scooter-Verordnung schauen.

Vor allem wichtig ist, dass man den Roller über die App sperren kann. So kann nicht jemand anderes einfach damit wegfahren. Ein bisschen komisch fühlt es sich dennoch an, den Roller unbewacht im Freien stehen zu lassen – er ist ja doch deutlich kleiner als ein Fahrrad. Das wird sicherlich ein wenig Gewöhnung brauchen.

Zuletzt soll man über die App auch „Freunde finden“ und „am Wettbewerb teilnehmen“ können – was auch immer das genau bedeutet. Mit ziemlicher Sicherheit wird es die Möglichkeit zur Verknüpfung mit gängigen Social Media-Profilen geben. Die App könnt ihr euch hier für Android und iOS schon mal ansehen.

MAX G30D über OTTO NOW mieten

Seit dem 13.9. kann man über OTTO NOW einen E-Scooter mieten – theoretisch, denn alle verfügbaren Modelle waren bereits nach 10 Minuten(!) vergriffen. Nachschub ist aber unterwegs, und wie OTTO NOW ankündigte, wird es auch den MAX G30D als Modell zur Auswahl geben. Wer also Interesse am Ninebot-Scooter hat, aber noch unschlüssig ist, ob er die 799€ ausgeben möchte, kann ihn hier für einen Monat Probe fahren. Laut OTTO NOW wird man die Scooter ab Mitte Oktober vorrätig haben.

Aktuell kann man sich für den Newsletter eintragen lassen, um informiert zu werden, sobald neue Scooter wieder verfügbar sind.

OTTO NOW Ninebot MAX G30D Ankündigung
Die Ankündigung aus dem OTTO-Newsletter

Zulassung: Prüfung durch TÜV Rheinland und Kraftfahrbundesamt

Vor der Ankündigung hatte TÜV Rheinland zwei Scooter des Herstellers auf den Prüfstand genommen. Wie das Unternehmen selbst auf seinem Blog bekannt gab, ist zwei E-Scooter-Modellen „die Übereinstimmung mit der neue Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge bescheinigt“ worden. Damit haben sie noch nicht die nötige allgemeine Betriebserlaubnis, erfüllen aber die Voraussetzungen, um diese zu erhalten. Dafür zuständig ist nun das Kraftfahrt-Bundesamt.

Die Typenprüfung fand in China unter der Einbeziehung deutscher Experten statt. Die Modelle von Segway-Ninebot sind dabei nicht die ersten, die eine solche Prüfung durchlaufen haben; laut eigener Aussage hat TÜV Rheinland bereits vier weiteren Modellen die Zulassung bescheinigt.

Ninebot KickScooter MAX G30D Versicherungsplakette
Auch den MAX G30D müsst ihr versichern und ein solches Kennzeichen anbringen.

Segway-Ninebot ist einer der führenden Hersteller im Bereich der Elektromobilität. Den Namen Segway verbindet jeder mit den ersten selbstbalancierenden Fahrzeugen, die vor ein paar Jahren aufkamen. Bei China-Gadgets haben wir bereits 2018 die E-Scooter Modelle Ninebot ES1 und ES2 getestet, die bei uns und euch auf sehr positives Feedback stießen, unter der neuen E-Scooter-Verordnung aber noch nicht in Deutschland zugelassen sind. Immer wieder wird der Marke eine Verbindung zu Xiaomi nachgesagt, die an der Übernahme des amerikanischen Herstellers Segway durch die Chinesen von Ninebot beteiligt gewesen sein sollen.

Anschließend erhielt der Roller wie erwartet die nötige Zulassung durch das Kraftfahrtbundesamt. Seit dem 14.8.2019 führt die Behörde den dort „MAX“ genannten Scooter auf der Liste der zugelassenen Modelle.

Bisher wenige zugelassene Scooter

Bisher ist die Menge an zugelassenen Modellen überschaubar. Vorbestellbar sind einige Modelle in den großen Elektronikmärkten MediaMarkt und Saturn, während den aus China importierten Modellen bisher die Zulassung fehlt. Das Stadtbild in vielen großen Städten prägen bisher die Roller sogenannter Sharing-Dienste. Wie diese Leih-Roller funktionieren, haben wir schon selbst ausprobiert und hier im Video festgehalten.

Wir sind sehr gespannt, was Segway-Ninebot hier vorhat und ob und wann sie die neuen Modelle präsentieren. Die Weichen scheinen jedenfalls gestellt. Ob die Modelle nun speziell für den deutschen Markt entwickelt wurden oder nicht: wir rechnen wieder mit hochwertigen und vergleichsweise preiswerten E-Scootern, denn dafür war die Marke auch bisher bekannt. Wir warten gespannt auf die IFA in Berlin – wir werden selbst vor Ort sein und uns hoffentlich aus erster Hand Informationen zu dem neuen Roller besorgen können. Alle Infos findet ihr anschließend natürlich hier auf China-Gadgets.

Einschätzung zum Ninebot Kickscooter MAX G30D

Ninebot ist ein Name, den viele E-Scooter-Fans der ersten Stunde gut kennen. Schon lange stellt Segway-Ninebot E-Roller her, die sich großer Beliebtheit erfreuen, bisher aber nicht in Deutschland auf öffentlichen Straßen erlaubt waren. Der MAX G30D ist nun der erste Roller, der speziell auch für den deutschen Markt entwickelt wurde.

Positiv fällt die Reichweite auf, außerdem erwartet uns vermutlich ein hervorragend verarbeitetes Modell. Auf der anderen Seite ist er mit fast 20 kg sehr schwer, und mit 799€ auch nicht mehr so günstig, wie es Ninebot ES1 und ES2 waren. Gewicht und Preis folgen allerdings dem Trend, den wir bei vielen nun in Deutschland zugelassenen Rollern beobachten.

Es wird spannend zu beobachten, ob sich Ninebot mit diesem Modell durchsetzen kann. Was ist eure Meinung zum MAX G30D? Sagt ihr „nein danke“ oder könnt ihr gar nicht warten, ihn zu bestellen?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (98)

  • Profilbild von Daniel79
    12.08.19 um 15:14

    Daniel79

    Ich glaub ihr verwechselt in dem Zulassung und Zulassungsfähigkeit

    • Profilbild von Jens
      12.08.19 um 15:30

      Jens CG-Team

      Ne, schon klar, dass das noch keine Zulassung ist. Ich glaube, das habe ich auch nicht so geschrieben. Es ist aber ein deutlicher Hinweis, das man sich bei Ninebot zumindest Gedanken über den deutschen Markt macht und da scheinbar Modelle Planung hat.

    • Profilbild von Guzer
      15.08.19 um 20:59

      Guzer

      Also ganz ehrlich, wenn dann fahr ich lieber E Bike – Pedelec und brauche keine unsinnige Versicherung. Fahre nach der Party mit 1,5 Promille und 25 kmh legal heim ???. Der Kumpel auf dem E scooter ist langsamer und bei Kontrolle seinen Führerschein los ??. Das ist so doof ?

      • Profilbild von Rezug
        20.08.19 um 14:49

        Rezug

        selbst da kann es noch zur Anzeige kommen je nach Fahrweise ….

        Kurz & Knapp: Promillegrenze auf dem Fahrrad
        Die Promillegrenze auf dem Fahrrad liegt in Deutschland weit über der für Kraftfahrer. Erst ab einem Wert von 1,6 Promille dürfen sie definitiv nicht mehr aufs Rad.

        Sanktionen sind allerdings schon bei niedrigeren Werten möglich. Fallen Radfahrer durch ihre Fahrweise auf oder gefährden andere, kann ab 0,3 Promille eine Strafanzeige erfolgen.

        Wer mit Alkohol auf dem Fahrrad erwischt wird, muss neben Bußgeldern und Geldstrafen auch mit Auswirkungen auf den Führerschein rechnen. Sowohl Punkte als auch die Anordnung zu einer MPU sowie die Entziehung der Fahrerlaubnis sind mögliche Konsequenzen.

      • Profilbild von Dominik
        04.09.19 um 18:01

        Dominik

        Und du auch, denn wer unter Drogeneinfluss Fahrrad fährt kann auch im Schlimmstfall seinen Lappen abgeben. Vor allem mit 1,5

      • Profilbild von Timmsel
        09.09.19 um 08:43

        Timmsel

        @Guzer über 0,3 mit Ausfallerscheinung bist auch du deinen Führerschein los! Was -aufgrund Verantwortungslosigkeit- zu hoffen bleibt

      • Profilbild von Gast
        18.09.19 um 16:42

        Anonymous

        Kleiner Irrtum…alkoholisiert und Fahrrad fahren = Führerschein weg.Genau das ist meinem Nachbarn passiert.Ergebniss : Führerschein entzogen .

  • Profilbild von Daniel79
    12.08.19 um 15:15

    Daniel79

    @Daniel79: in dem Artikel natürlich

  • Profilbild von Aleksej
    12.08.19 um 17:39

    Aleksej

    Also ich habe nichts anderes verstanden als, TÜV hat getestet, Ergebnis – positiv, aber noch keine Zulassung durch Bundeskraftamt.

  • Profilbild von sargeharrks
    12.08.19 um 19:12

    sargeharrks

    Ich brauch die Zulassung für den m365 schon 2000 km auf dem Tacho und irgendwann werden die Kollegen von der Polizei schon auf mich aufmerksam.

  • Profilbild von Asalic
    12.08.19 um 19:42

    Asalic

    @sargeharrks: nachträglich wird es schwer glaub ich bei den neuen wird garantiert eine 20km/h Drosselung kommen und gehe mal von aus du hast kein Typenschild mit Leistungsangaben dran

  • Profilbild von Robert Mayer
    13.08.19 um 13:22

    Robert Mayer

    Bin mal auf den Preis gespannt….

  • Profilbild von reinsch
    13.08.19 um 13:46

    reinsch

    ob man den auch auf ne höhere Geschwindigkeit flashen kann, wie den m365??

  • Profilbild von Aleksej
    13.08.19 um 14:30

    Aleksej

    Die internationale Version ist mit 25 km/h etwas schneller unterwegs, die Version MAX G30D wird nicht schneller als 20 km/h fahren. Das farbige Armaturenbrett verfügt über Anzeigen für Geschwindigkeit, verschiedene Fahrmodi, Licht ein / aus, Bluetooth-Verbindung, Fehlercodes und Batteriestand. Innerhalb von 6 Stunden ist der Akku wieder voll.
    Der neue E-Scooter wiegt 18 Kilogramm, bietet drei verschiedene Fahrmodi und kann nicht mit einem zusätzlichen Akku erweitert werden. Der Verkaufspreis der internationalen Version liegt bei 799 Euro, zur Einführung wird er für 599 Euro verkauft. Welchen Preis man für die deutsche Version aufrufen wird, ist bisher nicht kommuniziert. Passend zur IFA soll das neue Modell im September 2019 starten.

  • Profilbild von sargeharrks
    13.08.19 um 14:58

    sargeharrks

    @Asalic: Nein sowas hat der Roller nicht.

  • Profilbild von DERuser
    13.08.19 um 19:20

    DERuser

    Puuh, selbst 599€ finde
    ich ja noch ganz schön happig! Ich hatte mit maximal 350 gerechnet ?

  • Profilbild von Olaf
    13.08.19 um 21:42

    Olaf

    War doch zu erwarten, dass nicht nur die Technik, sondern auch der Preis für den deutschen Markt angepasst wird.

  • Profilbild von freece
    13.08.19 um 22:28

    freece

    interessant. 800€?
    500 Aufpreis zum m365 aufgrund Straßenzulassung…

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    14.08.19 um 01:14

    ist hier immer noch nichtSchluss

    @freece:
    Was bist du denn für ein Depp?!

    250 vs 350 Watt
    Reichweite 30 vs 60km
    8,5" vs 10" Räder
    14° vs 20° Steigung

  • Profilbild von Frank Ziedler
    14.08.19 um 08:13

    Frank Ziedler

    Ich hätte ja lieber einen leichten roller. Was will ich bitte mit 60km reichweite. Gib mit 20 das reicht dicke bis ich wieder zu hause bin. Wo will man denn hinfahren ?! Dafür dann ein mega fewicht schleppen. Lieber leichter kleiner und handlicher und vorallem billiger. 800€ lol

  • Profilbild von DERuser
    14.08.19 um 12:16

    DERuser

    @ist hier immer noch nichtSchluss: Bist du im Schnellzug durch die Kinderstube? Benimm dich mal! Deine Frage solltest du dir allenfalls selbst mal stellen.

  • Profilbild von HansWurst
    14.08.19 um 15:56

    HansWurst

    Reichweite in allen Ehren aber etwas weniger Gewuicht wäre echt klasse. Dennoch an und für sich hört er sich doch gar nicht schlecht an!
    Würde mich mal interessieren ob der Preis nach VVK (und den ersten Tests) wirklich um 200€ steigt. 599€ finde ich schon hoch aber mehr würde ich nicht zahlen. Dennoch wäre ein erster Test bzw. Probefahrt bei so einem teuren Ding schon reht hilfreich.

  • Profilbild von Houana
    15.08.19 um 15:14

    Houana

    KBA hat die ABE gestern erteilt.

  • Profilbild von sparemint
    15.08.19 um 18:09

    sparemint

    @Houana: Quelle ?

  • Profilbild von Houana
  • Profilbild von herr_timchen
    16.08.19 um 12:55

    herr_timchen

    @Guzer: Au contraire, mon ami. Wenn Du mit 1,5 Rad fährst nehmen sie Dir den Führerschein genauso weg, wie mit dem Auto. Entscheidend ist die "Teilnahme am Strassenverkehr", nicht das Verkehrsmittel.

  • Profilbild von twobeers
    17.08.19 um 09:05

    twobeers

    die grenze beim fahrrad fahren liegt bei 1,6 im straßenverkehr. entscheidend dabei ist ob du ein verkehrsdelikt begehst, z.b ob du an einen unfall beteiligt bist. und es heißt bei über 1.6 auch nicht zwangsläufig dass dein führerschein weggenommen wird… aber aufbauseminar und sowas kommen trotzdem…

    is aber meiner meinung nach jetz offtopic…

    viel wichtiger is doch die frage ob der ninebot max oder der für deutschland entwickelte max g30d der zugelassene ist?! noch steht beim KBA keine genaue typenbezeichnung…

  • Profilbild von deine muda
    17.08.19 um 09:32

    deine muda

    @twobeers: der max g30 ist die Europe Version und fährt 25. Der g30D ist die deutsche Version mit 20

  • Profilbild von deine muda
    17.08.19 um 09:33

    deine muda

    Kommt erst noch. Hab erst bei ninebot angerufen und mich informiert.

  • Profilbild von MaRO
    21.08.19 um 16:42

    MaRO

    Hätte mal ein paar praktische Fragen, wenn ich das richtig sehe sind die Bilder nicht von der deutschen Version, da keine Nummernschildhalterung zu sehen ist.

    Ausserdem würde mich interessieren ob es irgendeine Absperrmöglichkeit gibt, so daß man das Ding auch mit dem Fahrradschloß oder sonst irgendwie mal unterwegs festmachen kann. Seine 800€ Investition will man ja auch schützen.

    VG

  • Profilbild von Houans
    21.08.19 um 19:46

    Houans

    Lt. techstage.de steht der ES2 kurz vor der Straßenzulassung. Weiß da jmd. mehr?

  • Profilbild von Boxer
    23.08.19 um 08:40

    Boxer

    @HansWurst: Im Artikel E Tretroller mit Straßenzulassung :
    "Nicht zugelassen sind dagegen Pionier-Fahrzeuge, wie das Segway ES2 (Testbericht) oder das Mijia M365 von Xiaomi (Testbericht), die die Revolution der E-Tretroller in Form von Vorarbeit erst begonnen haben. Allerdings steht der Segway ES2 kurz vor der Straßenzulassung und wird von TechStage auf seine Tauglichkeit getestet."

  • Profilbild von simp
    27.08.19 um 20:05

    simp

    Will ich

  • Profilbild von Nick Name
    29.08.19 um 17:29

    Nick Name

    Weiß jemand wann der vorverkauf startet?

  • Profilbild von Markus
    30.08.19 um 14:53

    Markus

    Laut Segway Homepage liegt der Einführungspreis bei 679€ und nicht bei 599Euro. Vielleicht mal im Artikel korrigieren.

    Grüße

    https://shop.segway.com/at-de/107/-ninebot-kickscooter-max-g30-powered-by-segway

    • Profilbild von Gast
      31.08.19 um 19:59

      Anonymous

      Dein Link führt zum G30, nicht G30D. Mit Vorsicht genießen.

    • Profilbild von Jens
      02.09.19 um 10:11

      Jens CG-Team

      Wie schon angemerkt wurde ist das der G30, der mit 25km/h keine Straßenzulassung bekommen kann. Den G30D finde ich noch nirgends.

  • Profilbild von JBean
    31.08.19 um 13:39

    JBean

    Omg, das ist ja einfach mal unfassbar teuer. Kaum hat das Ding ein Zertifikat, kostet es sogar noch mehr als der m365 pro 😀 harter Dislike.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.