Automatischer „Selfie-Roboter“ ab 46,27€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Der nächste Schritt nach der Erfindung des Selfie-Sticks: Nun muss man das Smartphone nicht einmal mehr selbst halten, statt dessen übergibt man es dem „Selfie-Robot“, der erkennt Gesichter und macht die Bilder ganz von alleine.

selfie robot

Die Idee hinter diesem Gerät klingt erstmal absolut Gadget-würdig, doch leider ist es der Preis noch nicht annähernd. Spontan wäre es mir vielleicht 20 Euro wert, aber sicher keine 50. Weil die Idee trotzdem interessant ist, schauen wir es uns dennoch mal an.

Es handelt sich um eine Halterung für ein Smartphone, die sich aber um 360° drehen kann. Das wird in der Shop-Beschreibung nur ungenau beschrieben, funktioniert aber wohl mit der zugehörigen Fiedora-App, die ohnehin für die meisten Funktionen benötigt wird. Im Play-Store bin ich direkt darauf gestoßen, für das iPhone konnte ich sie bisher nicht finden. Leider hat es den Anschein, dass es die App ausschließlich in chinesischer Sprache gibt, was das Produkt auch nicht wirklich interessanter macht.

Mit der App allerdings soll der „Selfie-Robot“ Gesichter erkennen, „verfolgen“ und selbstständig fotografieren. Auch Panorama-Aufnahmen sind möglich; besonders dafür ist es praktisch, das Smartphone nicht in der Hand halten zu müssen. Nach dem Fotografieren verfügt die App über ein Bildbearbeitungsprogramm und darin unter anderem über die Funktion, Personen perfekt auszuschneiden und so vor einem anderen Hintergrund platzieren zu können, wozu die App mehrere Zeitschriften-Cover als Vorlagen bereit hält.

Alles in allem klingt das nach einer witzigen Idee. Dass das Gerät selbstständig Fotos macht und diverse Bildbearbeitungsmöglichkeiten machen es zu einem interessanten Gadget. Wenn, ja wenn der Preis nicht wäre. Man sollte meinen, ein Gadget dieser Art wäre aus China billiger zu bekommen. Wenn der Preis aber mal fallen sollte (und die App mindestens eine englische Übersetzung verpasst bekommt) könnte es interessant werden.

Hier geht’s zum Gadget >>

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

Ein Kommentar

  1. Profilbild von The tabulator

    …Solange ist der Mehrheit dieses Artikels gleich null. Reife Leistung 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)