Sharp Aquos S2 mit randlosem Display für 350,07€

Das Sharp Aquos S2 ist inzwischen bei GearBest verfügbar und kann aktuell für 350,07€ bestellt werden.

Der japanische Hersteller Sharp meldet sich mit einem randlosen Smartphone auf den chinesischen Markt zurück. Das Aquos S2 folgt dem aktuellen Trend der randlosen Smartphones, den Sharp 2014 mit dem Aquos Crystal mit gestartet hat. Was der Design Zwilling des Essential PH-1 alles mitbringt, verrät unser Artikel.

Sharp Aquos S2 - Randloses Smartphone

Display  5,5 Zoll 2040 x 1080 Pixel (17:9) TFT LC Display mit 2,5D Gorilla Glass
Prozessor  Snapdragon Octa Core 630 (2,2 & 1,8 GHz) / 660 (2,2 & 1,8 GHz)
Grafikchip  Qualcomm Adreno 508 @ 800 MHz / Adreno 512 @ 850 MHz
Arbeitsspeicher  4GB / 6GB LPDDR4X Dual Channel @ 1333 MHz / 1866 MHz
Interner Speicher  64 GB / 128 GB (erweiterbar per SD-Karte mit bis zu 128 GB)
Hauptkamera  12 MP & 8 MP (Zoom) mit PDAF, f/1.75 Blende & Dual Tone Flash
Frontkamera  8 MP mit f/2.0 Blende
Akku  3.020 mAh mit Qualcomm Quick Charge 3.0
Konnektivität  LTE (kein Band 20), Hybrid SIM, WLAN AC, GPS & GLONASS
Features  NFC, USB OTG, USB Typ-C, VoLTE
Betriebssystem  Android 7.1.1 Nougat mit Smile UX Oberfläche
Abmessungen  141,8 x 72,04 x 7,9 mm / 140 g
Farben  Schwarz, Weiß, Blau, Minz Blau / Schwarz, Weiß, Blau

Design & Display

Das wohl stärkste Verkaufsargument des Aquos S2 dürfte dessen Bildschirm und das damit einhergehende Design sein. Der Bildschirm ist ein 5,5 Zoll großes TFT LC Display mit einer Auflösung von 2040 x 1080 Pixeln (420 PPI) und hat somit ein 17:9 Seitenverhältnis. Ein wenig merkwürdig sehen die oberen beiden Ecken des Displays aus, die „abgeschnitten“ sind (siehe 2. Bild unten). Geschützt wird das Display von einer nicht weiter spezifizierten Version von Gorilla Glass. Auf der Rückseite wird bei der Standard Edition auf Resin (Gießharz) und bei der High Edition auf Sharps 3D Glass gesetzt. Durch diese Technik sind absolut keine Lücken oder Kanten auf der Rückseite zu finden, selbst die Kamera (nur bei der High Edition) wird von dem gebogenem Glas umschlossen.

Sharp-Aquos-S2-Design
Links die Standard Edition & rechts die High Edition mit umschlossener Kamera

Durch die geringen Ränder passt der 5,5 Zoll Bildschirm dann auch ein Gehäuse, dass eher an ein Smartphone mit 4,9″ Display erinnert. Der Fingerabdrucksensor befindet sich unterhalb des Displays auf der Vorderseite – Sensortasten sind dort leider nicht zu finden. Gleichermaßen sucht man auch einen Kopfhöreranschluss vergeblich und wird auf USB-C oder Bluetooth Kopfhörer zurückgreifen müssen.

Hardware & Kamera

Auch wenn das Aquos S2 wie ein Flagship aussieht, positioniert es sich auf Prozessorseite in der oberen Mittelklasse. Sharp setzt hier, je nach Edition, auf den Snapdragon 630 oder 660 von Qualcomm. Die beiden neuen Chipsets laufen mit 2,2 und 1,8 GHz und werden von 4 GB bzw. 6 GB schnellem LPDDR4X Arbeitsspeicher unterstützt. Der Massenspeicher beläuft sich auf 64GB oder 128GB, kann aber per Micro SD-Karte um bis zu 128GB erweitert werden. Der Akku ist mit 3020 mAh vermutlich etwas knapp bemessen, kann dank Quick Charge 3.0 aber wieder schnell aufgeladen werden.Sharp Aquos S2 mit abgeschnittenen Ecken

Wie schon der Bildschirm, folgen auch die Kameras dem aktuellen Trend der Dual Kameras. Die hier verbaute Kombination besteht aus einem 12 und einem 8 Megapixel Sensor. Beide Kameras über eine f/1.75 große Blende und beide arbeiten mit PDAF. Die 8MP Kamera kann für einen zweifachen optischen Zoom und für Bokeh Effekte genutzt werden. Die mittig „im Bildschirm“ platzierte Frontkamera bietet ebenfalls 8 Megapixel und eine f/2.0 große Blende.

Konnektivität & Extras

Zwar unterstützt das Aquos S2 mehr LTE Frequenzen als die meisten China Smartphones, jedoch leider nicht Band 20. Der Hybrid SIM Slot unterstützt zwei Nano SIMs, wenn man auf die Speichererweiterung verzichten kann. AC WLAN wird unterstützt ebenso wie NFC, jedoch leider „nur“ Bluetooth 4.2. Der verbauten USB-C Anschluss unterstützt OTG und bekommt auch einen Adapter für den fehlenden Kopfhöreranschluss spendiert. Des Weiteren wird auch direkt ein Case mitgeliefert und natürlich Ladegerät und -kabel.

Vorläufiges Fazit

Sharp hat mit dem Aquos S2 ein sehr schickes Smartphone designt, welches sich auch vor einem Xiaomi Mi Mix nicht verstecken muss. Auch die Hardware macht mit neuen Chipsets, aktuellen Standards und einer trendigen Dual Kamera auf dem Papier vieles richtig. Negativ fallen das Fehlen von LTE Band 20 und dem Kopfhöreranschluss auf.

Der größte Kritikpunkt ist aktuell jedoch der bei GearBest gelistete Preis von ca. 350€ für die Standard Edition bzw 525€ für die High Edition. Dafür bekommt man auch schon das angesprochene Mi Mix oder auch ein OnePlus 5, welche beide über stärkere Hardware verfügen. Die Preise sind schon ca. 30€ gefallen im Vergliech zur ersten Listung, was Hoffnung für die Zukunft macht. Ab welchem Preis würdet ihr zuschlagen und was haltet ihr allgemein von Sharps neuem Smartphone?

Alex

2016 schonmal da gewesen und jetzt wieder zurück im China-Gadgets Team. Begeistert von allen Smartphones und verrückten Technik-Spielereien aus Fernost.

9 Kommentare

  1. Profilbild von Mossy

    Ab 300€ finde ich kommt es in einen ermäßlichen Bereich

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Alex

    Ohne diese kantigen am oberen Rand würde das Aquos S2 ja noch ganz akzeptable aussiehen. So sieht das für mich aber irgendwie doch zu billig aus.

  3. Profilbild von Phenon

    Schön wenn man die Frontkamera weggelassen hätte. ^^

  4. Profilbild von Marty

    Ziemlich hoch der Preis für die CPU. Dafür dürfte der Akku ausreichend groß sein, dank des geringen Energie Hungers.
    Kameras hören sich sehr gut an.
    Der Verweis auf das Mi Mix ist doch etwas weit hergeholt, immerhin ist das mit seiner 6,5 Display Diagonale ein mega Klopper!

    Das one5 dürfte kommt da eher alle Vergleich in Betracht, wobei das aktuell mehr kostet und das Sharp sicherlich extrem im Preis fallen wird sobald es auf dem Markt ist.
    Das Sharp zielt allerdings auch auf ein Klientel ab welches Design orientiert sein dürfte, wohingegen one Anfänger eher die Leistung im Blick haben.

    Für mich käme ein Gerät ohne Band 20 nicht in Frage, sonst würde ich 250€ für angemessen halten.
    Das redmi Note5 in der top Ausstattung liegt abgesehen von der Kamera auf gleichen Niveau. Die vermutlich bessere Kamera und das Design sind nicht mehr als 50€ Aufpreis Wert.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Bonanzanero

    Das Kameraloch oben im Display ist bestimmt super wenn oben im Bild was steht.
    Könnte mir vorstellen dass in vielen Apps der obere Bereich oder z.B. die URL im Browser nicht mehr richtig lesbar/editierbar ist. Dazu noch die abgeschrägten Ecken wo wieder ein Stück vom Anzeigebereich fehlt…

    Nee danke.. das ist irgendwie gewollt, nicht gekonnt und versaut.
    Das können die Chinesen besser, siehe z.B. Xiaomi Mix o.ä.

    • Profilbild von Alex

      Also beim Essential PH-1 setzen machen Apps dann einfach etwas weiter unten an (zB Chrome) oder verschieben die Suchleiste (zB. Google Maps) etwas nach unten. Das sieht dann halt nicht mehr so gut aus, aber dafür kann man alles gut bedienen 😉

  6. Profilbild von R4pt0r

    Das Design ist super! Oben im Kamerabereich steht eh immer nur Uhrzeit, Akku, NFC oder WLAN.
    Die Mitte ist bei mir eh immer frei. Also warum nicht mit ner Kamera nutzen? Zumal das Display (im Quermodus) ja mit 17:9 ohnehin auch volle 16:9 Videos wiedergeben kann, weil das Video dann ja eh neben und nicht auf der Kamera beginnt (Wenn die Hersteller das richtig programmiert haben). 😉

    Und endlich mal ein Hersteller, der sich ein eigenes Design traut…

  7. Profilbild von Rollo

    Hab das Aquoas Crytsal, war ein super Phone. Mal schaun ob ich mir dieses holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)