SIM-Stanzer (SIM zu micro/nanoSIM) für 3€

Über viele schöne Jahre hinweg hatte man eine SIM-Karte in einer Größe, die man über die Jahre gehegt und gepflegt hat. Aber die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung und momentan brauchen wir für einige Smartphones eine microSIM-Karte für andere wiederum eine Nano-SIM. Manche Dual-SIM Smartphones verlangen sogar nach einer Kombination von beidem.

Um aus seiner alten SIM sauber, sicher und schnell die passende Größe heraus zu stanzen bietet sich dieser SIM-Stanzer an.

stanzer

Mit dem 12 x 5,5 x 3 cm großen Cutter, der ein bisschen aussieht als hätten ein Tacker und ein Locher Nachkommen gezeugt, könnt ihr eure SIM-Karte auf die Größe einer microSIM und diese dann sogar weiter auf die Größe einer Nano-SIM zuschneide. Ohne irgendwelche DIY-Experimente und verletzte Finger.

Bei Amazon bekommt das Produkt (4,4 von 5 Sternen) in 113 Rezensionen, macht anscheinend einen soliden Eindruck und tut einwandfrei was es soll.

cutter
Macht aus einer SIM-Karte eine microSIM oder Nano-SIM

Zugeben für den einmaligen Gebrauch vielleicht eine übertriebene Anschaffung, aber betreibt man einen Handyladen oder ist man der Smartphone-Nerd der Familie, kann es sich durchaus lohnen auf ein solches Gadget zurück greifen zu können.

Es könnte aber auch einen Platz in der TOP 5 der Über-Spezialisiertesten-Tool-Ever bekommen und macht sich gut in der Geek-Vitrine. 🙂

zubehörstanzer
Mit Adapter und SIM-Key

Der Stanzer kommt mit samt SIM-Key, als würde zu dem Smartphone für das man den Stanzer braucht nicht schon einer beiliegen, und mit Adaptern falls man sich unentschieden hat und doch wieder ein größeres SIM-Kartenformat benötigt.

Dieser Stanzer ist definitiv eines der interessanteren Gadgets, wirft es doch die Frage auf, ob der Bedarf dafür so hoch ist?

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

7 Kommentare

  1. Profilbild von M3X

    Also bei Alditalk lässt sich kostenlos eine Multisim Bestellen. Wenn man die entfernten Rahmen aufbewart, kann man diese auch wunderbar als Adapter verwenden.

  2. Profilbild von blumi

    wird die Sim Karte nicht abgeschafft demnächst?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Gast

    Die Geschichte Wiederholt sich. Früher gab es Diskettenlocher. Mit denen konnte man Disketten lochen und sie damit den Schreibschutz entfernen. Die nächste Generation an Disketten hatte dann ein Schiebeloch. Man konnte eine kleine Plastikplatte in das Loch schieben, wie ein Schalter. Aktuell heißen die Dinger „SD-Karten“ und haben einen echten kleinen Schalter an der Seite. Also noch mehr Fortschritt

    Und jetzt kommen die Sim-Karten. Wir fangen wieder im Jahre 1970 an, und kaufen einen Nano-Sim-Karten-Locher. Schade daß ich meinen Diskettenlocher nicht mehr habe, der hätte die Sim-Karten noch kleiner bekommen, denn das Loch in der Diskette damals war geschätzt halb so groß wie die Nano-Sim-Karte.

  4. Profilbild von Delta Foxtrot

    Naja, wenn man bedenkt, dass eine Ersatzkarte 10-20 Euro kostet, und man mit Schablone & Co die Karte auch schnell himmeln kann, ist das doch geradezu ein Schnäppchen 😉 Leider braucht man die Stanze aber ganz plötzlich, weil man sich vor dem Telefonwechsel keine Gedanken gemacht hat, tja, und dann wären wir wieder bei den Lieferzeiten…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Kuschelmuschel
    Kuschelmuschel

    Da alte Simkarte eine größere „Elektronik “ haben als die Nanosim kann man sich die Ausgabe getrost sparen…

  6. Profilbild von Rockamring

    Habe selber so einen Doppelstanzer, das größte Problem sind die Plastikadapter die dabei sind. Die halten vielleicht 2-3 mal, weil die mit zerdrückt werden.
    Ob die Sim Karte danach noch funktioniert ist eine gute Frage, hatte mal ne „Standard“ Sim Karte gestanzt, welche heute noch funktioniert (O2 Karte die so ca. 13 Jahre alt war), bei einer 10 Jahre alten Sim Karte von T Mobile, klappte es dann allerdings nicht.

    Das die Karten dann noch ordentlich zurechtgefeilt werden müssen, sollte man auch nicht vergessen. Daher sehe ich solche Stanzer nur als ersten Versuch an, wo Anbieter mehr Geld für eine neue Sim Karte wollen (15€ Congstar), als ein neues Starterset kostet (9,99€).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)