Test FullHD Action Cam SJCAM M10 ab 56,51€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Wer sich bei Actioncams an das bewährte Format gewöhnt und nicht erwartet hat, je nochmal etwas anderes zu sehen, wird hier eines Besseren belehrt: Die M10 trägt zwar die Bezeichnung „mini“, da sie doch deutlich schmaler ist als der Rest – dafür ist sie sowohl „dicker“ als auch etwas höher, und wirkt schon fast würfelförmig. Kann sie trotzdem mithalten? TomTop hat uns die Kamera zugeschickt und wir haben sie uns mal angesehen.

SJCAM M10

Chipsatz Novatek NTK96650
Bildsensor
ARO330 Sensor
Video 1080P @30fps / 720P @60fps
Foto
12 MP 4032*3024 / 10MP 3648*2736
Weiwinkel 170° Weitwinkel

 

Genau genommen ist die M10 nichts anderes als eine Mini-Version der SJ4000 und mit dieser in so gut wie allen Belangen identisch. Videos werden in FullHD mit 30fps oder alternativ in 720p mit 60fps aufgenommen; der CMOS-Sensor ermöglicht Bilder mit 12MP. Auch verfügt sie über einen 900mAh-Akku und ein 1,5“-Display. Zwar gibt es minimale Unterschiede in der Bildqualität, dennoch empfehle ich jedem, der mehr über die M10 erfahren möchte, sich einfach unseren Test zur SJ4000 anzusehen; es ist faktisch die gleiche Kamera.

SJCAM M10

Wo sie sich dann natürlich doch unterscheidet, ist die Form. Wo sich die SJ4000 an die bewährte Form anderer Action Cams hält, kommt die M10 kompakter daher. Das heißt allerdings nicht unbedingt kleiner, denn wie eingangs erwähnt ist sie lediglich schmaler, hat dafür aber in beide andere Richtungen etwas zugelegt. So „mini“ ist sie also nicht. Vielleicht passt sie so besser unter manchen Quadrocopter, für den die anderen Cams zu breit sind; abgesehen davon fällt mir spontan keine Situation ein, wo die zwei Zentimeter von Bedeutung wären. Da ist es den persönlichen Vorlieben (findet man die M10 einfach schöner?) oder Erfahrungen („eine schmalere Kamera hätte ich schon mal gebraucht“) überlassen, welche Version man vorzieht. Auf den Bildern einmal im direkten Vergleich die SJ5000X:

Wir haben noch ein kurzes Video mit der M10 für euch aufgenommen – in FullHD und mit 30fps. Entschuldigt den unschönen Zeitstempel.

Youtube Video Preview

Das Zubehör sei hier noch erwähnt; daran wurde auch hier nicht gespart und ein umfangreiches Paket beigelegt, in dem alle wichtigen Cases und Klemmen enthalten sind. Davon abgesehen gibt es zur M10 alles in allem nicht mehr viel zu sagen. Es ist eine SJ4000 in neuem Gewand, für die man aktuell noch knapp 8 Euro mehr zahlen muss als für das Original. Was für letzteres übrigens die SJ4000+ ist, ist für die M10 die M10+: Ebenfalls ein Upgrade zur Basis-Version mit FullHD bei 60fps und 2K bei 30fps.

 

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von jens Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Stev
    12.01.16 um 17:19

    Stev

    Am Motorradhelm bei gewissen Geschwindigkeiten ist die Form sicher sehr vorteilhaft. Ich hatte zuvor eine JVC XA2, welche am Helm deutlich besser als eine GoPro oder Yi war.

  • Profilbild von Puh
    12.01.16 um 19:44

    Puh

    Ganz klar, tolle Kamera. Was ich aber noch suche und was es vielleicht (noch) gar nicht gibt, wäre eine Basis, mit der man aus einer guten Actioncam eine IP-Überwachungskamera machen kann. Diese "“Basis"“ müsste über einen sehr guten Transcodingchip verfügen um 1080p/30fps und 720p/60fps zumindest über LAN zu streamen (WLAN wäre eine Option, aber nicht unbedingt notwendig für mich). Klasse wäre, wenn die "“Basis"“ per PoE angebunden werden könnte um ein zusätzliches Kabel für ein Netzteil zu sparen und wenn diese die Cam mit Strom versorgen könnte. Eine zusätzliche Aufzeichnung auf SD in der "“Basis"“ wäre ebenfalls ein nettes Feature und wenn man die Kamera über die "“Basis"“ noch bewegen könnte wäre das auch toll. Hat soetwas schon jemand mal irgendwo gesehen?

  • Profilbild von florian
    12.01.16 um 21:12

    florian

    Kein wlan? Die + Version auch nicht?

  • Profilbild von baldurs
    13.01.16 um 07:37

    baldurs

    Also ich weiß nicht, eine Kamera mit 1080p/30fps verdient das Prädikat Actioncam nicht. Es sollten bei FullHD mindestens 60 sein.

  • Profilbild von jürgen
    13.01.16 um 18:59

    jürgen

    @puh schau mal nach netgear arlo

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.