Stirnleuchte mit Cree XML T6 und angeblich 1600 Lumen für 11,22€ inkl. Versand

Wieder mal etwas spannendes kommt aus der LED Ecke, denn diese Stirnlampe mit 1600 Lumen für 11,22€ inkl. Versand ist mit der bekannten Cree XML T6 LED ausgestattet und besitzt neben wasserresistenten Eigenschaften noch weitere interessante Features. Leider ist das Ladegerät nicht mit einem EU-Stecker ausgestattet und deshalb benötigt ihr noch einen passenden Adapter, welcher im Doppelpack nur 1€ inkl. Versand kostet. Eine kleinere Lampe mit 300 Lumen hatten wir übrigens schonmal vorgestellt.

Wie das Bild schon verrät gibt es leider keine Akkus spendiert, aber auch hier haben wir das passende Modell ab 2,50€ (Links zu nicht gefährlichen und guten Akkus sind in den Kommentaren) inkl. Versand für euch rausgesucht. Mit diesen Akkus kann dann auch das beigelegte Ladegerät genutzt werden, wenn ihr denn einen passenden Adapter dazubestellt. Die Lampe ist mit drei Modi ausgestattet, welche über den Button ausgewählt werden können. Es handelt sich um zwei verschiedene Helligkeitsstufen und die Möglichkeit, die Lampe zum Blinken zu bringen. Das Band lässt sich natürlich bequem an den Kopf oder Helm anpassen und das Akkupaket befindet sich an der Rückseite und stört so nicht. Die Lampenfassung erlaubt es diese um 360° zu drehen und so ergeben sich neue Möglichkeiten, vor allem wenn die Lampe vom Stirnband getrennt wird.

Hier geht’s zum Gadget >>

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

53 Kommentare

  1. Profilbild von Robert

    Kann es sein, das der Link nur auf Akkus weiterleitet?

  2. Profilbild von Lämpi

    Ich finde es nicht bsonders verantwortlich von euch, hier die biligsten Akkus einem Massenpublikum zu unterbreiten. Ihr seit in der Verantwortung hier mindestens zu warnen und sich darüber zu informieren wie gefährlich 18650er sind – insbesondere die xxxfire. 18650er sind kein Spielzeug – und schon garnicht am Kopf!!! Wenigstens ein Hinweis darauf, dass sie geschützt sein müssen (Protected) wäre das mindeste. Unglaublich!!!

    Ein Beispiel:
    http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/20965-ultrafire-18650-akku-explodiert.html

    Die Lampe hat einen interessanten Mechanismus, der aber leider auf dem Kopf nicht stabil ist. Er wabbelt herum! Für zuhause vielleicht nicht so übel.

  3. Profilbild von christian

    hat die denn schon jemand? sieht ja net so stabil aus ..

    und ich frag mich ob man die überhaupt einfach horizontal ausrichten kann… so wie sie momentan liegt, kann sie ja nicht aufgezogen werden. d.h. die scheint dann in der position der fotos einfach nach unten auf die füße. wenn man um 90° dreht, weiß ich nicht ob das überhaupt hinhaut, so viel platz ist dahinter ja nicht?

    für den boden auszuleuchten sollte es allerdings gehn..

  4. Profilbild von Maxi

    Nun sollte alles gehen, sry.

  5. Profilbild von Simon

    Der größte Teil der Akkus auf Seite 1 ist einfach nur Sondermüll. Ausserdem geschützte und ungeschützte, teilweise auch Hochstromzellen.. entweder empfehlt ihr spezifische Akkus oder lasst es.. ist doch echt lästig.

    Folgende Akkus: http://www.intl-outdoor.com/2-pcs-sanyo-ur18650fm-2600mah-protected-battery-p-516.html
    gegen ein verhältnismäßig gutes Exemplar von Billigakkus:
    http://img713.imageshack.us/img713/8756/56517427.png
    Quelle: http://lygte-info.dk/review/batteries2012/Common18650comparator.php

    Oder aus Deutschland:
    http://www.amazon.de/Enerpower-Li-Ion-Format-Samsung-ICR18650-26F/dp/B00AIPNG44

    Vorteil von Enerpower: deutsches Unternehmen, das heisst: Gewährleistung und Haftung. Zumal Enerdan schon länger im Geschäft ist und auch größere Projekte verwirklicht.

  6. Profilbild von hmm

    Kauft nur 2400 mAh Akkus von Händlern bei denen sich keiner über Akkus beschwert. Andere Kapazitäten auch nur sind die selben, nur umgelabelt… Viele sind auch Retoure und Ausschuss mit 1000 mAh. Hate mal 3800er geordert, waren mit 750 mAh Kapazität und neu eingeschweißt. Denke waren gebrauchte… Geld gabs zurück…

  7. Profilbild von panik

    Ein wenig googeln hätte mit sicherheit schnell gezeigt das die Cree XML 6T maximal 975 Lumen schafft. Ein wenig mehr recherche hier wäre nicht zu eurem nachteil 😉

  8. Profilbild von Stefan

    Lämpi: Ich finde es nicht bsonders verantwortlich von euch, hier die biligsten Akkus einem Massenpublikum zu unterbreiten.

    Da muss ich Lämpi recht geben. Das geht echt gar nicht. Diese Billigakkus (auch noch für eine Stirnlampe) zu empfehlen ist schon grob fahrlässig. Wer mal nach „18650 explosion“ googelt sieht was die Dinger anrichten können.
    Aber auch bei Marken Lithium-Ionen Akkus sollte man ein paar Grundregeln beachten:
    http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/2730-lithium-ionen-akkus-grundlagen-arten-nutzung-pflege.html

  9. Profilbild von Marko

    Ich bin auch keiner von denen die immer warnen und Achtung Gefahr schreien wenn mal jemand einen nicht ganz so „erlaubten“ Laserpointer importiert.

    Aber bei einem muss ich mich meinen Vorrednern anschließen: Das Empfehlen von 18650er unbestimmter Herkunft ist wirklich grob fahrlässig. Die ständigen Warnungen davor sind keine Panikmache – die Unfälle damit auch keine Einzelfälle. Es gibt hunderte dokumentierte Fälle wo diese Akkus ihren Besitzern um die Ohren geflogen sind – einige haben dabei auch Finger verloren oder schwere Verletzungen davongetragen!

    Für unbedarfte Anwender würde ich generell von diesen Akkus abraten und die die Nutzung sollte wirklich nur unter Berücksichtigung der Sicherheitshinweise erfolgen. So sollte man die Akkus bspw. auch nie unbeaufsichtigt laden lassen. Bei obiger Lampe hätte ich auch große Sorgen die integrierte Ladeelektronik betreffend. Das korrekte Laden eines solchen Akkus ist das A und O bei der Nutzung.

  10. Profilbild von alter punk [Android]
    alter punk [Android]

    …meine fresse! heute wieder gutmenschen-hysterie?? ich gehe ja davon aus, das die macher dieser seite selbst chinesen sind oder aber zumindest mit ihnen unter einer decke stecken. zusammen mit ihren hinterlistigen schlitzäugigen kapitalkommunisten wollen sie mit ihren akkus unsere köpfe explodieren lassen, um dann die weltherrschaft an sich zu reissen!

    ….so, und nun macht mich fertig! ich stehe drauf!

  11. Profilbild von Maxi

    Leute leute… eure Sorgen sind berechtigt und vielen Dank für die Hinweise, aber haut doch mal ein paar eBay-Links von vernünftigen Akkus raus damit wir die verlinken und in Zukunft empfehlen können? Nur meckern bringt doch nichts..

    Vielen dank Simon (:

  12. Profilbild von Onnlein

    Gibt noch eine einfache Grundregeln für LiIon Akkus bzw. Geräten dafür, wenn sie an eine Zielgruppe wie hier empfohlen werden: Lasst einfach alle Geräte weg, die mehr als eine Zelle brauchen. 10% weniger Highenergy-Gadgets, 98% weniger Risiko.

    Die tollsten Akkus sind als Mulizelle in Anfängerhänden immer noch nicht ohne, einzeln dagegen sind auch die einfachen wesentlich weniger gefährlich.

  13. Profilbild von Simon

    Was Taschenlampen, Akkus und Ladegeräte angeht bin ich von ebay nicht besonders begeistert. Gibt inzwischen einige asiatische Shops die sich darauf spezialisiert haben und zuverlässig sind. Dank Paypal ist es auch nicht mehr oder weniger sicher.

    Ansonsten wie gesagt: Enerdan respektive Enerpower.

  14. Profilbild von millbreak

    Bei den „Explosionen“ handelt es sich um das sog. „Ausgasen“.
    Die Akkus explodieren dann, wenn sie sich in einem geschlossenen Gehäuse (ohne Löcher) befinden und -wie bei vielen Lampen oder z.B. auch e-Zigaretten- temporär eine hohe Leistung abgerufen wird.
    Wie schon weiter oben erklärt, sollten „protected“ Akkus verwendet werden die (angeblich) nicht ausgasen können, weil sich im Kopf des Akkus eine Steuerplatine befindet, die den Leistungsabruf des Gerätes regelt.
    Grundsätzlich unterscheidet man zwischen IMR (Li-ION-Mangan-Round) und ICR (Li-ION-Cobalt-Round) -Akkus.
    Während IMR-Akkus darauf ausgelegt sind in kurzer Zeit eine hohe Leistung abzugeben, verwendet man ICR-Akkus um über einen längeren Zeitraum eine gleichbleibende Leistung zu erhalten.
    In solch leistungsfähigen Lampen sollte man vermutlich IMR-Akkus verwenden.
    Ich benutze u. a. „Trustfire“-Akkus, die imo gut für den Einsatz geeignet sind.
    Diese Akkus kosten im Doppelpack zwischen 15 und 25 EUR
    http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2145430_-3-6v-2400-mah-2-st-18650-trustfire.html

    Ansonsten bin ich Onnleins Meinung.

  15. Profilbild von megic

    was die billigen china-18650 angeht, habt ihr alle recht: man muss wissen was man tut, die kapazitätsangaben sind vollkommen surreal, usw. prinzipiell bin ich auch der meinung, dass leute, die keine ahnung haben, protected akkus kaufen sollten. das problem daran ist nur, dass protected 18650er – zumindest alle die ich kenne – nicht mehr als 1.3 Ampere liefern (alles drüber wird als kurzschluss interpretiert und damit natürlich protected :-(. ich kenne die schaltung der lampe oben nicht. wenn die beiden akkus parallel sind, könnte das vom strom gerade so hinkommen (die lampe wird die maximale helligkeit eh nicht zulassen). aber seid euch drüber im klaren, dass ihr die 900lm der cree nur rauskriegt, wenn ihr ca. 3 ampere strom reinschiebt (wie ihr eure stirn dabei kühlt, bleibt auch noch zu klären ;-). plädiere daher – aber ausdrücklich nur für leute, die wissen was sie tun und vernünftiges ladeequipment haben – für markenzellen (z.b. pana) ohne protection. so, jetzt dürft ihr mich steinigen…

  16. Profilbild von Simon

    @millbreak: Nein, es gab tatsächlich schon Explosionen bei denen es die LiIon-Wicklungen aus der Zelle geschossen oder gar die ganze Zelle in ihre Einzelteile zerlegt hat. Ausgasen, also venting, ist harmlos im Vergleich zu einer wirklichen Fehlfunktion. Und das hat nicht unbedingt etwas mit dem Strom oder dem befinden in einer Lampe zu tun. In einer Lampe hat man natürlich eine tolle Rohrbombe..
    Auch geschützte (=protected) Akkus können ausgasen, der Schutz bezieht sich lediglich auf Überladung, Tiefentladung und Kurzschluss. Das im Kopf ist keine Steuerplatine sondern ein PTC, ein Kaltleiter also, der die Verbindung zwischen Pluspol und Zelle trennt wenn diese zu warm wird.. dann ist es aber kurz vor knapp.

    IMR-Akkus sind für Neulinge absolut nicht empfehlenswert. Ungeschützt, wesentlich höhere Ströme und kein PTC. Vorteile sind eben die hohen möglichen Ströme und dass die Akkuchemie weit höhere Temperaturen braucht bis wirklich was schiefgeht. Bei Kurzschluss werden die Zellen zwar glühend heiss, fangen aber nicht an zu brennen/explodieren.
    Dafür haben IMRs eine wesentlich geringere Kapazität.. und machen erst ab ca. 10A Stromabnahme überhaupt Sinn.

    Trustfire würde ich auch nichtmehr kaufen, mit XTAR, Intl-Outdoor und Enerpower wurden schon eine günstige, eine etwas teurere aber bessere und eine sehr gute deutsche Alternative genannt.

    @megic: 1.3A? Das waren dann aber unterirdisch schlechte Zellen. 5A und mehr sind für namhafte Zellen kein Problem. Ungeschützte sind gut für Leute die wissen was sie tun, stimmt. Davon würde ich aber bei einem Großteil hier (und auch bei dir..) nicht von ausgehen.

    Ein gutes Ladegerät wäre z.B. das XTAR WP2.2, findet man bei google, oder dieses mit beliebigem USB-Netzeil:
    http://www.intl-outdoor.com/ml102-usb-charger-for-18650-26650-battery-p-243.html

  17. Profilbild von rapaLLa

    Wenn ich das jetzt hier lese.. gibts Akkus/Batterien/Whatever, womit ich diese Lampe betreiben kann, ohne aus dem Energiegeber direkt n eigenes Hobby zu machen?

    Ich will die Lampe zum Angeln alle paar Wochen mal ne Nacht betreiben und danach wieder in den Keller legen. Ohne irgendwelche Messungen durzuführen und sonst was. Geht das?

  18. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    Für gelegentliche Aktivitäten (im Keller rumwurschteln) nutze ich dieses Modell: https://www.china-gadgets.de/gadget/stirnleuchte-mit-5w-cree-led-mit-300-lumen-fuer-364-euro/

    Für mich (mehr als) ausreichend hell.

  19. Profilbild von millbreak

    Ich hab die Lampe bestellt und schiebe mal meine Trustfire-Akkus rein, wenn das gute Stück angekommen ist.
    Anschließend gibt´s dann ein Foto – entweder von einer schönen hellen Lampe oder von meinem verbrannten Kopf 😉

  20. Profilbild von trooper

    danke für die ganzen infos. ich hätte einfach normale batterien rein gepackt. =) werde ich wohl die kleine kaufen.
    K THX BYE

  21. Profilbild von Simon

    Ja, die Akkus sind Schrott. Dem Ladegerät würde ich auch nicht trauen.

    Empfehlungen zu den Akkus stehen weiter oben. Enerpower von Amazon oder Sanyo von Intl-Outdoor. Auf jeden Fall geschützte.

    mAh machen einen Unterschied, allerdings stimmen die Angaben auf Ultrafire Zellen nie. Für günstige Lampe mit einfachen Treibern sind die bisher erwähnten Zellen mit 2600mAh optimal.

    Zum joggen geeignet ist die Lampe sicher, wenn sie dir nicht zu schwer ist. Der Verstellmechanismus vorne sieht nicht unbedingt stabil aus, wer weiss wie lange der hält.

    Idealerweise legst du dir noch ein Multimeter zu und misst die Spannung der Akkus regelmäßig. Vor der Benutzung und danach, vor dem laden und danach. Wichtig ist dass die Akkus vor dem einlegen eine nahezu gleiche Spannung haben. 4.13V und 4.18V ist OK, 4.0V und 4.18V nicht. Ansonsten können die Akkus im Gerät bleiben, aber eben regelmäßig danach schauen und die Lampe nicht betreiben bis sie ausgeht. LiIon Akkus kann man jederzeit laden, am besten nicht unter 3.8V fallen lassen.

    P.S.: Die von dir erwähnten 3000mAh Zellen sind vermutlich auch Ultrafire.. bei LiIon Akkus gilt eine einfache Regel: nichts kaufen mit dem Namen *Fire. Taschenlampen unter diesen Namen sind OK, die Akkus allerdings sind Sondermüll.

  22. Profilbild von Nummelin

    Alles klar! Danke Simon, du hast mir sehr geholfen! Aber d.h. ich muss zu meinem Stirnlampenschnäppchen noch mal gutes Geld ausgeben, damit alles sicher ist? 😀 Dann hätte ich mir ja gleich eine gute kaufen können 🙁 Und mit normalen AA Batterien kann ich die Lampe nicht betreiben? Ich habe noch ein normales Ladegerät, wie man es in jedem Baumarkt oder bei Mediamarkt bekommt, könnte ich das auch verwenden oder muss ich da auch wieder ein separates kaufen? Und welches Multimeter sollte ich mir dafür zulegen? Muss es da dann auch etwas für 50€ sein oder gibt es Preisgünstige Alternativen, die Ihren Zweck für so etwas erfüllen? Vielen Dank nochmal! 🙂

  23. Profilbild von Simon

    Ja, gute Akkus sind einfach teurer als brauchbare Lampen.. bei Akkus gibt es für mich keine Grauzone: entweder wirklich gut oder Finger weg. Ausserdem braucht man normalerweise weniger Akkus als Lampen. 😀

    Nein, normale AA Batterien werden nicht funktionieren. Ausser du baust dir den Batteriehalter so um, dass 3-4AA Akkus/Batterien in Reihe reinpassen. Normale Ladegeräte sind für NiMH-Zellen, also Nennspannung 1.2V. Wir haben hier eine Nennspannung von 3.6-3.7V. Kann also nicht gehen. Multimeter kannst du auch ein günstiges nehmen, ob nun ausm Baumarkt oder eins von Amazon für 10€ spielt keine so große Rolle.

    P.S.: Weiss ja nicht was du unter einer guten Stirnlampe verstehst, aber von der Helligkeit dürfte die Petzl Nao noch die günstigste Alternative sein die von der Helligkeit her rankommt.. und die liegt bei über 100€. Lupine gäbs noch, ist aber noch teurer. Gibt auch sehr nette Kopflampen für einen 18650er.. oder mehrere AA Zellen.. oder oder oder. 😉

    Wer vor der Anschaffung einer Taschenlampe mal bei google „Taschenlampe“ und „Forum“ eingibt, kommt schon weiter. Bei Fernsehern, Fußböden, Kühlschränken, Autos usw. werden Foren besucht, aber bei Taschenlampen nicht? 😀

  24. Profilbild von Nummelin

    Alles klar! Werde mir einen 2er Pack deiner Empfohlenen Akkus besorgen und ein günstiges Multimeter! 🙂 Bleibt jetzt nur noch die Frage nach dem Ladegerät! 🙂

  25. Profilbild von Nummelin

    Und diese Batterien sind unbedenklich einzusetzen? So wie auch das Ladegerät? 🙂 Spare ich mir mit der LCD Anzeige dann auch das Multimeter? 😉

  26. Profilbild von megic

    @simon: guter tipp, alles was *fire heißt, nicht zu kaufen (mehr als 1.3A ziehen is nich, von der gelogenen kapazität ganz zu schweigen).
    danke auch für den 2. tipp, dass auch ich besser prot. akkus kaufen sollte – schön, dass du das so gut beurteilen kannst 😉

  27. Profilbild von Simon

    Die Digibuddy Akkus würde ich nicht kaufen, das PCB macht schon bei relativ geringer Last dicht. Für stärkere Lampen (falls man sich mal noch mehr kauft..) ist das dann sehr hinderlich.
    KEIN Ladegerät ersetzt ein Multimeter. Ein Ladegerät lädt, ein Multimeter misst. Weiter oben wurde ein Thread mit Infos zur Nutzung von LiIon Zellen gepostet. Bitte mal lesen.

    Auch zum Ladegerät steht weiter oben schon was:
    Ein gutes Ladegerät wäre z.B. das XTAR WP2.2, findet man bei google, oder dieses mit beliebigem USB-Netzeil:
    http://www.intl-outdoor.com/ml102-usb-charger-for-18650-26650-battery-p-243.html

53 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)