TDS Wassertester von Xiaomi für 5,40€

Der TDS Pen wird immer günstiger: Derzeit kostet es bei Banggood nur noch 5,40€.

Mittlerweile gibt es wohl fast alles vom Hersteller Xiaomi. Nun gut, wahrscheinlich macht es in China sogar Sinn, denn die Wasserqualität lässt eigentlich überall zu wünschen übrig und so gilt für alle, die auf ihre Gesundheit achten wollen, doppelte Vorsicht. Für uns vielleicht weniger sinnvoll, aber sicher ein spannendes Tool, wenn es denn zuverlässig funktioniert.

xiaomi-wassertester

Ob dieses Gadget nun deutlich besser ist als ein etwas älteres Gadget, was wir bereits vorgestellt haben, bleibt natürlich offen. Nur weil Xiaomi drauf steht, gerechtfertigt dies nicht unbedingt den doppelten Preis. Dennoch hat man sich hier wieder viel Mühe bei der Präsentation gegeben und auch die Skala von 0 – 9.990 ppm (Teilchen pro Millionen) ist mehr als ausreichend, um nicht trinkbares Wasser ausfindig zu machen. Der EU-Grenzwert liegt (korrigiert mich, falls ich falsch liege) bei etwa 200ppm und hier könnten einige sicher „überrascht“ werden, wenn das Wasser aus dem Hahn daheim getestet wird.

Insgesamt sogar eine unterschätzte, aber spannende Sache, die nicht unbedingt zu vernachlässigen ist. In anderen Ländern wird, auch wenn es nicht immer wirklich hilfreich ist, Wasser oftmals lange gekocht, bevor es zum trinken, kochen oder sonstwie verwendet wird. Wir sind da doch meist recht sorglos, oder? Einen Xiaomi Wasserreiniger gibt es übrigens auch 😉

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

42 Kommentare

  1. Profilbild von HP

    *hüstel* Bei 200ppm ~ 400µS wären manche sicher geschockt wenn sie daheim messen. Ist allerdings richtig das es EU Richtlinie ist. http://wasser-infos.com/wasser-mikrosiemens/

    Grundsätzlich dürfte unser Leitungswasser of darüber liegen. Bodenseewasser hat ca. 360µS ~ 180ppm und ist recht weich. Härteres Wasser hat einen höheren Leitwert.

    HP

  2. Profilbild von Klausi

    „Ein Xiaomi Wasserreiniger gibt es übrigens auch“
    EinEN Wasserreiniger. Es ist DER Wasserreiniger, nicht DAS Wasserreiniger. Mal ehrlich, ihr verdient euer Geld mit dem Schreiben dieser Artikel, dann gebt euch wenigstens ein bisschen Mühe.

    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Eigentlich wollen wir ja auch unser Geld mit süßen Katzenbabyfotos verdienen. Da wir aber noch keine haben … müssen wir halt (noch) schreiben.

      (Ist korrigiert. Maxi arbeitet fleißig und viel – da kann das mal passieren)

    • Profilbild von Maxi

      Da haben wir wohl einEN Klugscheißer gefunden! 😉

      Rechtschreib- und Grammatikfehler so persönlich zu nehmen ist selbst mir, als selbsternannter „Internet White Knight“, zu doof. Wegen dir wurde sicher das Idiom „Alpha-Kevin“ aus dem Voting zum Jugendwort des Jahres entfernt. 😉

      Liebe!

      • Profilbild von Kevin

        Was bis den du für ein Opfa und beleidigst mich? Schreib du erst mal korrekte Krammatik und sei froh das ich deinen scheiss lese.

      • Profilbild von Klausi

        Zugegeben, ich habe deutlich überreagiert. Aber dieser Fehler ist definitiv einer der schlimmsten, der unserer schönen Sprache in Schriftform angetan wird und mir dreht sich bei dem immer der Magen um.

        Liebe und so 😉

        • Profilbild von Maxi

          #nohate 😉
          Passiert den Besten, wenn sie mal im Stress sind! Beschwerden über meine Rechtschreibfehler, weil die Schuld niemals bei mir liegen kann, an Kristian@trimexa.de 😀

        • Profilbild von Brny

          Es ist immer die Sache wie man etwas sagt/schreibt. Wenn man mit einer Beleidigung eine Aussage beendet, sollte man nicht erwarten ernst genommen zu werden, und das selbst wenn man in dem Fall noch 3 weitere Artikelfehler gefunden hätte. – Meine Meinung

        • Profilbild von Maxi

          Deshalb habe ich ja auch so frech geantwortet 😀 Aber alles gut, wir sind nämlich im Internet und hier gibt es nur nette Menschen, die sich lieb haben!

        • Profilbild von Johny

          ‚unsere schöne Sprache‘ mir dreht sich bei so einer nationalistischen Scheisse der magen um.
          Der Zweck von Sprache ist Kommunikation. An das China gadgets team, super Arbeit die ihr macht. Danke für die Mühe.

      • Profilbild von Herb Green

        Maxi ist anscheinend also eine Diagnose und kein Name. Es ist erschreckend, wie das Niveau den Bach runtergeht. Nur, weil die Leute sich heutzutage keine Mühe mehr geben – und darauf auch noch stolz sind.

  3. Profilbild von Elwynn

    Grenzwert von 200ppm….Ja, was bitteschön?!

  4. Profilbild von DftD

    Don’t feed the troll!!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Tom

    Kramatik ^^ kevinstyle ?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  6. Profilbild von furl

    leute… damit wird die anzahl der gelösten ionen gemessen.. der sogenannte „leitwert“… daran ist nicht zu erkennen, ob das wasser dreckig, sauber, verkeimt oder sonstwas is… daran kann man keinen zustand alla „wasser ist gesund“ oder nicht messen…

    gelöste ionen können alles mögliche sein.. von giftstoffen bis ganz ordinäres kochsalz.. etc…

    • Profilbild von Udo

      Da hat Furl vollkommen recht, Wasser das reicher an Natrium hat einen höheren Wert aber auch Wasser das härter ist hat ebenfalls eine höhere Leitfähigkeit da z.B. Härtebildner wie CaCO3 sind das ist vielleicht schlecht für die Waschmaschiene aber zum trinken ist es immer noch vollkommen in Ordnung.

      Das beste Wasser sollte mit diesem Gerät Destiliertes Wasser sein da dieses Ionenarm ist ABER AUF KEINEN FALL TRINKBAR ist.

      • Profilbild von Tim

        Falsch. Destilliertes Wasser ist harmlos und kann normal konsumiert werden, wenn man sich normal ernährt. Man sollte nur generell nicht in kurzer Zeit enorme Mengen an Wasser trinken. Das kann tödlich enden. Dabei ist es dann egal ob man Leitungswasser, Destilliertes Wasser oder Mineralwasser getrunken hat.

        • Profilbild von Udo

          Das man durch einen schluck natürlich nicht gleich stirbt weiß ich auch nur wollte ich es vermeiden den anschein zu erwecken das destiliertes Wasser besonders sauber und daher ein hervorragendes Lebensmittel ist. Normaler Konsum allein mit der formulierung kann man foren füllen 🙂

          Also bitte entschuldige das ich es mir einfach gemacht habe und geschrieben habe das es nicht Trinkbar ist aber jedoch sollte soweit möglich der Konsum vermieden werden …. einverstanden??

          Gruß

          Udo

        • Profilbild von S

          Nein, nicht einverstanden. Kann man gerne auch ausschließlich trinken. Bringt nur leider nichts und schmeckt besch…

  7. Profilbild von WTF

    Und etwas ergibt Sinn.
    Sinn machen ergibt keinen Sinn. 😉

  8. Profilbild von 08/15

    Welchen Zweck erfüllt es? Was nützt mir der Leitwert?

    • Profilbild von Jan O. Nym

      Naja, du kannst daran erkenne wieviele Stoffe in deinem Wasser gelöst sind. Ist nur sinnvoll wenn man einen Richtwert hat. Testest du dein heimisches Trinkwasser über eine gewisse Zeit und liegst beispielsweise immer so um 150ppm und dann sind es plötzlich reproduzierbar 10.000ppm weißt du schonmal, dass irgendwas falsch läuft und die kannst dich auf Ursachensuche begeben. Gegebenenfalls den Wasserversorger informieren.

  9. Profilbild von Jakob

    Passend zum Thema:

    Ich warte immer noch auf einen preiswerten SteriPen-Nachbau. Das ist ein kleiner Stift, der über UV-Strahlung Krankheitserreger im Wasser abtötet. Aber leider braucht man da eine spezielle UV-Röhre und keine UV-Led, weil die LEDs noch nicht die nötige kurzwellige UV-C Strahlung erzeugen können.

  10. Profilbild von NIXGUT

    leider unbrauchbar, solange es kein ats (automatic temperature compensation) es besitzt. bei verschiedeneb temperaturen werden verschiedene ergebnisse gemessen.

  11. Profilbild von Phil

    SteriPen Nachbau wäre genial! Gute Filter die auch Viren abtöten sind leider recht teuer.

  12. Profilbild von mauser

    Klausi unso, habta euch jetze aufgegeilt und ist die Hose schön weiss….prima.
    Das ’ne Schnäppchen App, wayne juckt der Rest ?!

  13. Profilbild von Rat

    Ein Gerät, dass die Leitfähigkeit des Wassers bzw. die Partikelzahl misst, ist für die Einschätzung der Wasserqualität leider völlig nutzlos.

  14. Profilbild von HokusLokus

    @Nixgut: In der Beschreibung steht was von „automatic temperature calibration“, wo liegt der unterschied?

  15. Profilbild von Tim

    Der Wassertester ist mittlerweile für 6,65€ bei Gearbest erhältlich.
    In der Hoffnung dass das hier noch jemand liest und hier sehr widersprüchliche Meinungen kursieren:
    Bringt das Ding etwas, wenn ich zB. beim Wandern Wasser aus einem Fluss trinken will?
    Haben uns letztes Jahr tierisch was eingefangen…

    • Profilbild von Viktor

      @Tim
      Mit dem TDS Pen kann man die Anzahl der geladenen Teilchen im Wasser feststellen, dass ist für viele Dinge gut, zum Beispiel in der Aquaristik und um sich bei seinen Wasserwerken zu beschweren ;), aber was man sich beim Wandern „einfängt“ sind in der Regel Keime.

      Um die zu bestimmen, müsste man einen Ausstrich der Wasserprobe auf einem sterilen Nährmedium machen und nach 3-5 Tagen die Keime mit dem Mikroskop zählen.
      Ist für’s Wandern eher ungeeignet. 🙂

      Ich selbst habe gute Erfahrungen mit Entkeimungstabletten gemacht. Die sind einfach zu dosieren, sehr sicher und haben kaum Gewicht. Wenn man also eine leichte Chlornote in seinem Wasser akzeptieren kann, würde ich diese empfehlen.
      Gruß Viktor

    • Profilbild von Jan O. Nym

      Wenn du unterwegs auf eine Quelle triffst mit etwa 15ppm oder so könntest du es trinken, bzw ich würde es ohne Bedenken tun, wenn mein ich nichts anderes hab.

  16. Profilbild von Gast

    Also, nur damit jemand nochmal was dazu schreibt der es auch verwendet (jetzt nicht das Teil, aber in der Praxis): Aquarianer!

    Entweder nimmt man als Aquarianer Regenwasser, Leitungsassser über Umkehrosmose oder auch manchmal aquaristisch geeignetes destiliertes Wasser zum Wasserwechsel. Da alle drei genannten Wasser nahezu frei von Mineralien sind wird dieses mit speziellen Mineralsalzen aquaristisch tauglich gemacht. Die einfachste und gängigste Methode ist das Messen des Leitwerts nach hinzufügen des Salzes.

    Markengeräte kosten da normalerweise ab 60€, können aber zwischen ppm und µS umgestellt werden. Üblicherweise werden Werte im aquaristischen Bereich mit µS „gehandelt“, also darf man bei diesem Gerät umrechnen weil es nur ppm kann.

    HP

  17. Profilbild von Stoppi

    Das Ding hat ja nicht mal Bluetooth und kann nicht in die Miband,MiScale,MiShoe-Welt eingebunden werden. Schade.

  18. Profilbild von Rat_I

    @Johny: „unsere schöne Sprache“ ist nationalistisch? Bei dem Mist dreht sich wiederum mir der Magen um. Diese hyperempfindliche politische Korrektheit ist genau das, was Linke lächerlich macht. Und das sag ich als Grünen-Wähler.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von Jan O. Nym

    Wie benutzen?
    1) Kappe abziehen und zu 2/3 mit der Testflüssigkeit füllen.
    2) Kappe aufstecken
    3) Stift einschalten
    4) 3min warten (Temperaturabgleich)
    5) Ergebnis ablesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)