TOKQI K3 Blumentopf Bluetooth-Lautsprecher mit LED-Beleuchtung für 8,56€

Wie landet ein Blumentopf auf unserer Seite? Ganz genau, er hat Bluetooth (aber kein Band 20)! Eigentlich handelt es sich bei diesem Gadget um einen Bluetooth-Speaker, gepaart mit einer LED-Leiste und einem Touchsensor wird das Ganze dann zu einem interessanten Gadget. Was genau der TOKQI K3 Blumentopf Bluetooth-Lautsprecher alles kann, haben wir für euch getestet.

TOKQI K3 Blumentopf

Technische Details des TOKQI K3 Blumentopf

Lautsprecher 5W
Akku 1200mAh
Ladezeit ca. 4 Stunden
Laufzeit ca. 12 Stunden
Abmessungen 11,4 x 11,4 x 11,7 cm
Gewicht 400 Gramm
Extras Touchfunktion, LED-Licht, Bluetooth
Lieferumfang Blumentopf, MicroUSB-Ladekabel, Bedienungsanleitung (Chinesisch/Englisch)

Von einen Blumentopf der zusätzlich ein Bluetooth Lautsprecher ist, darf man hier nicht die beste Lautsprecherqualität erwarten. Mit seinen 5W überrascht der Lautsprecher dennoch mit einem einigermaßen guten Klang, wenn man sich denn mit Bluetooth verbunden hat und eigene Musik abspielt. Die Piano-Töne sind dagegen recht schrill. Der Spaßfaktor durch Berühren die Musik zu spielen, macht das jedoch locker wieder wett. Nicht nur für Kinder ein witziger Zeitvertreib, bei uns wollte jeder Mal sein „musikalisches Können“ unter Beweis stellen, siehe Video ganz unten 🙂 (nicht bei Bluetooth möglich). Vor allem mit einer Laufzeit von bis zu 12 Stunden, kann man reichlich Spaß mit dem Topf haben. Ermöglicht wird dies durch den 1200mAh Akku, der innerhalb von vier Stunden geladen werden kann.

TOKQI K3 Blumentopf Lieferumfang
Der Lieferumfang des Blumentopfs, mit Anleitung, Kabel und Karton

Verarbeitung & Design

Der TOKQI K3 Blumentopf kommt in den Maßen 11,4 x 11,4 x 11,7 cm und wiegt 400 g (mit Pflanze natürlich mehr). Aufgrund seiner kleinen Größe ist er zwar einfach zu handhaben, braucht aber dementsprechend auch eine kleine Pflanze. In der beiliegenden Bedienungsanleitung gibt der Hersteller sogar ein paar Vorschläge dafür. Am besten geeignet sind ungiftige grüne Pflanzen. Im ersten Durchlauf haben wir es mit Schnittlauch probiert, aber dieser erwies sich als zu lang und vor allem zu instabil. Besser hat da eine Sukkulente vom schwedischen Möbelhaus gepasst.

Insgesamt wirkt der Blumentopf hochwertiger, als zu Beginn gedacht (liegt aber vor allem am Schweinchenrosa unseres Testexemplares 😀 ). Das Plastikgehäuse ist gut verarbeitet, es sind keinerlei Mängel daran festzustellen. Wichtig für mich war vor allem der feste Stand des Blumentopfs, welcher mit den drei Gummifüßen gegeben ist. Diese haben sogar noch eine extra Folie im Versand angebracht und sind ordentlich angebracht.

TOKQI K3 Blumentopf Unterseite
Die Unterseite mit Lautsprecher und Abflussloch

An der dicksten Stelle des Blumentopfs ist eine LED-Leiste einmal rundherum angebracht. Diese leuchtet jetzt nicht besonders hell, aber für ein Nachtlicht oder entspannte Beleuchtung nebenbei genau richtig. Auf der einen Seite befindet sich der Produktname über dem LED-Streifen und auf der Rückseite unter dem Streifen befinden sich eine Buttonleiste. Von links nach rechts befinden sich dort: eine Klappe hinter der sich ein MicroUSB-Anschluss zum Laden befindet, daneben der Power-/Mode-Button und rechts der Play-/Licht-Button. Über den Powerbutton wird das Gerät logischerweise eingeschaltet. Bei erneutem Drücken startet der Bluetooth-Mode (es muss etwas länger gedrückt werden). Ist man nicht im Bluetooth-Mode kann man mit der rechten Taste die verschiedenen Melodien auswählen und bei längerem Drücken den Licht-Modus einstellen, damit bei Berühren der Pflanze/ des Topfes das Licht eingeschaltet wird. Zur Verbindung mit Bluetooth sowie zum Ausschalten erklingt eine liebliche Frauenstimme, die einem den Vorgang bestätigt.

Designtechnisch problematisch ist leider der Lautsprecher, der auf der Unterseite des Blumentopfs angebracht ist, direkt neben dem Abflussloch, aus dem überschüssiges Wasser der Blume läuft. In der Praxis hat sich dadurch jedoch noch kein wirklicher Nachteil erwiesen, außer dem etwas dumpfen Ton. Zudem sollte man den Topf beim Gießen aber über ein Waschbecken halten, oder etwas runterlegen, da das Wasser relativ schnell unten heraustropft. Also immer vorsichtig und sparsam gießen.

Zusätzlich sind die Lampe und der Speaker noch mit einem weiteren Feature verbunden: in der Innenseite des Blumentopfes befindet sich ein Touchsensor. Die Vibrationen bei Berühren der Pflanze werden so aufgenommen und auf das Piano-Lied angewandt. Der Touchsensor ist aber so empfindlich, dass auch Berührungen des Topfes selber die Töne der Musik abspielen.

Fazit

Der TOKQI K3 Blumentopf Bluetooth-Lautsprecher kommt deutlich besser an als erwartet. Der Sound über die Pflanze und den Berührungssensor klingt zwar etwas grausam, aber ist ja eh nur zum Zeitvertreib zwischendurch gedacht. Die Verbindung über Bluetooth funktioniert problemlos und auch der Sound ist für einen Blumentopf überraschend gut. Die LED-Leiste leuchtet, wie bereits erwähnt, nicht super hell, aber sie ist auch nicht als Leselampe gedacht. Insgesamt würde ich dieses Gadget vor allem für (Spiel-)Kinder empfehlen, wer zum Einschlafen gerne Musik oder Hörbücher hört, der bekommt hier noch eine dezente Lichtuntermalung dazu. Im einfachen Licht-Modus kann es auch als einfaches Nachtlicht genutzt werden, dass bei Berührung leuchtet. Also insgesamt einige Funktionen, für solch ein kleines Teil.

  • Verarbeitung/Material
  • viele verschiedene Funktionen: Nachtlicht, Lautsprecher, Touch-Piano, Blumentopf
  • gute Akkulaufzeit
  • Piano klingt grausam
  • Abflussloch direkt neben Lautsprecher
  • Lautsprecher auf der Unterseite

Maike

Seit 2017 Teil des Teams und begeistert von allen Arten von DIYs und technischen Spielereien. Der Spaßfaktor darf dabei natürlich nicht fehlen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

15 Kommentare

  1. Profilbild von Daky

    Unglaublich. Aber sieht gut aus

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Marty

    Hab ich für meine Chilli Pflanzen wachsen mit Musik viel besser und sind schärfer

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Guiseppe Verdi
    Guiseppe Verdi

    Super auch als Ultraschall-Reiniger: Einfach Wasser mit einem Tropfen Spülmittel einfüllen und höhenbetonte Musik abspielen (Volksmusik, Cembalo-Suiten, Heidi Klum, usw.). In diesem Fall Pflanzen in anderem Raum sichern.

  4. Profilbild von Ichi

    Die Piano-Funktion hat sich wohl die Kindergartenabteilung ausgedacht… Wenn der Lautsprecher aber wie ein Flashmop von Bestbeans klingen würde, was er aufgrund der Größe durchaus schaffen dürfte / könnte, wäre das Ding super im Bad.

  5. Profilbild von noice

    Gast@: ohrenbluten ist auch ne Art Reinigung

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von egal;)

    Das mit dem Piano sieht aber gefakt aus. Die töne sind doch niemals aus dem Speaker.

    • Profilbild von Maike

      Bei derart schrägen Tönen mag man es sich wohl wünschen, aber tatsächlich kommen diese Tönen aus dem Blumentopf. Als Lautsprecher dagegen ganz gut (für einen Blumentopf 😀 )

  7. Profilbild von Elvis6391

    Macht mal bessere Preisvergleiche! Gibts bei Aliexpress fasst für die Hälfte: 8,61€ Musik Blumentopf
    http://s.aliexpress.com/IjiyeUni

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Lauxi

    Meiner ist nun beim Zoll und wird wegen fehlender CE Kennzeichnung nicht ausgehändigt…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)