TUOPODA SK-7 Saugroboter inkl. Handstaubsauger für 183,23€

Da Saugroboter mittlerweile zu jedem gut sortierten Haushalt gehören wie die Waschmaschine, gibt es immer wieder neue Features mit denen der Saugroboter ausgestattet wird. Bei manchen ist es schlicht ein Wassertank, andere wiederum haben eine Kamera verbaut und wieder andere haben eine Ladestation, in der sich ein Handstaubsauger befindet wie der TUOPODA SK-7 Saugroboter für 183,23€. Auch über dieses Special hinaus macht der Saugroboter einen guten Eindruck.

TUOPODA SK-7 Saugroboter

WICHTIG: Wenn ihr beim Bestellvorgang Priority Line (Germany Express) auswählt, entrichtet GearBest die Zollgebühren für euch, es entstehen somit keine weiteren Kosten. Der Versand dauert in der Regel nicht länger als 14 Tage. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Technische Daten

Saugkraft 1000 pa (Vergleich: Ainol A-S11: 1200 pa,  ILIFE A4: 1000 pa)
Lautstärke 50 dB
Akku 2200 mAh
Arbeitszeit 150 Min.
Ladezeit 3-5 h
Staubkammer 800 ml
Maße 35,0 x 35,0 x 9,0 cm
Gewicht  2,8 Kg
Features Handsauger, Fernbedienung

Lieferumfang

Im Lieferumfang des TUOPODA SK-7 Saugroboters finden sich bis auf die Ladestation samt integriertem Handstaubsauger keine besonderen Auffälligkeiten. Neben dem Filter und dem Mopp, der sich auch nass machen lässt, liegt noch ein entsprechendes Kabel für die Ladestation bei. Schade hierbei: Der Saugroboter kommt mit US-Plug daher, wer nicht im Besitz eines entsprechenden EU-Adapters ist, muss hier nachrüsten. Eventuell hilft auch eine nette Nachfrage beim jeweiligen Shop.

TUOPODA SK-7 Saugroboter Lieferumfang
Bis auf die Ladestation im Lieferumfang nichts Spektakuläres

Der Saugroboter arbeitet mit zwei Bürstenköpfen vorne, welche von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden müssen. Leider werden hier – anders als bei anderen Saugrobotern – keine Ersatzbürstenköpfe mitgeliefert. Da es sich aber um Standardbürsten handelt, lassen sich auch welche von ILIFE oder anderen Herstellern verwenden.

TUOPODA SK-7 Saugroboter Unterteil
Der Saugroboter arbeitet mit zwei Bürstenköpfen

Ladestation

Der 2200 mAh große Akku des Saugroboters ist nach einer Ladezeit von 3-5 h aufgeladen, was zwar eine sehr unpräzise Angabe vonseiten des Herstellers ist, sich aber im normalen Rahmen eines Saugroboters bewegt. Positiv hervorzuheben ist die bei vollem Akkustand mögliche Arbeitszeit von 150 Minuten, was ein sehr guter Wert ist. Kommen wir aber zu dem Punkt, der den Saugroboter zu etwas Besonderem macht: Der Handsauger. Dieser ermöglicht es (wenn man noch keinen Handsauger zuhause hat) mit einer Saugleistung von 300 pa die Orte zu reinigen, an die der Saugroboter nicht herankommt. Ob es die Sofaritze, der Autositz oder generell höher platzierte Flächen (auf Tischen etc.) sind, damit lässt sich einfach nachhelfen.

TUOPODA SK-7 Saugroboter Ladestation Handsauger
Der Handsauger bringt eine Saugleistung von 300 pa mit

Die Saugleistung des Handstaubsaugers ist hierbei zwar nicht allzu hoch, sollte aber für die angesprochenen Bereiche und Einsatzmöglichkeiten ausreichen. Der Saugroboter sucht –  wie man es von anderen Modellen gewohnt ist – die Ladestation bei niedrigem Akkustand automatisch auf. Wie gut das allerdings funktioniert müssen Erfahrungswerte zeigen.

Performance des TUOPODA SK-7

Filter einsetzen, einmaliges Aufladen – schon ist der Saugroboter betriebsbereit. Zur Auswahl stehen der automatische Modus, dessen Starttermin sich auch vorplanen lässt, und die manuelle Steuerung via mitgelieferter Fernbedienung. Über die Fernbedienung lassen sich verschiedene Saugmodi wie die Wall-Funktion (Robosauger fährt die Wände ab, Ecken und Kanten), der Spot-Modus (dreht sich um sich selbst auf der Stelle) oder der Zickzack-Modus (Sauger fährt größere Flächen im Zickzack effizient ab) anwählen. Auf einen Abstand von 10 Metern soll sich der TUOPODA SK-7 genau steuern lassen, was ein absoluter Spitzenwert wäre, wenn dies in der Praxis zutrifft.

TUOPODA SK-7 Saugroboter Wall-Funktion
Mit verschiedenen Modi (hier Wall-Funktion) lässt sich mittels Fernbedienung manuell nachhelfen

Als angegebene maximale Fläche, die eure Wohnung groß sein darf damit der Sauger diese komplett schafft, sind 150 m² angegeben, was sich bei seiner 800 ml großen Staubkammer auch gut vorstellen lässt. Bei Problemen wie beispielsweise einem unüberwindbaren Hindernis oder leerer werdenden Akku meldet sich der Sauger per programmierter Sprache. Ob diese auf chinesisch wie beim Xiaomi-Sauger oder auf englisch sein wird lässt sich nicht feststellen. Es ist zu hoffen, dass der Sauger nicht allzu viel spricht (s. Ainol A-S11 – top Sauger, viel Gequatsche). In einem Winkel von 15° überquert der Saugroboter niedrige Hindernisse, wodurch die meisten Türschwellen und Teppichansätze kein Problem darstellen sollten.

Hindernisse überwindet der Saugroboter in einem Winkel von bis zu 15°

Mit der Saugleistung von 1000 pa ist der TUOPODA SK-7 eins der leistungsstärkeren Modelle auf dem chinesischen Markt und erreicht damit einen ebenso guten Wert wie der ILIFE A4. Ein weiterer Pluspunkt: Der Saugroboter arbeitet mit einer Lautstärke von nur 50 dB, womit er der leiseste der bisher bei uns vorstellig gewordenen Saugroboter wäre, wenn der Wert in der Praxis eintrifft. Das ist gerade für diejenigen praktisch, die den Saugroboter nicht nur arbeiten lassen wollen, wenn sie gerade unterwegs sind.

Knapp 200€: Zuviel für einen Saugroboter?

Im kleinen Sauger ist ein „Anti-Drop-System“ verbaut, dass den Sauger davon abhält, die Treppe herunterzufallen. Leider hat der Saugroboter keine virtuelle Wand mit dabei, wodurch sich keine Bereiche abstecken lassen, die der Sauger meiden soll.

Fazit

Der TUOPODA SK-7 Saugroboter macht auf dem Papier einen sehr guten Eindruck. Die Saugleistung kann sich ebenso sehen lassen wie die geringe Betriebslautstärke und die lange Arbeitszeit. Der mitgelieferte Handstaubsauger ist eine nette Zugabe, der für ein paar Korrekturen der Saugleistung herhalten kann und die Flächen reinigen kann, die der Sauger nicht abfährt. Wie gut die einzelnen, wählbaren Modi funktionieren, müssen Erfahrungswerte zeigen. Ein weiteres Plus ist die große Staubkammer. Als Manko findet sich die fehlende virtuelle Wand sowie die etwas geringe Saugleistung des mitgelieferten Handstaubsaugers. Ob diese mitverantwortlich für den Preis knapp unterhalb der 200€-Grenze ist und diesen rechtfertigt, ist Ansichtssache. Treffen die angegebenen technischen Daten aber in der Praxis zu, haben wir es hier mit einem hochwertigen Saugroboter zu tun, der sein Geld wert ist.

  • Saugleistung
  • verschiedene Modi
  • Handstaubsauger dabei
  • leises Betriebsgeräusch
  • lange Arbeitszeit
  • US-Plug
  • keine virtuelle Wand
  • keine Ersatzbürstenköpfe

Tim

Seit September 2016 in der China-Gadgets-Redaktion angekommen und für euch auf der Suche nach den feinsten Gadgets aus Fernost. Nebenher habe ich mich zuhause der Staubbekämpfung mit meinem Saugroboter angenommen und mein Smartphone ist selbstredend auch ein China-Handy.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

2 Kommentare

  1. Profilbild von tiroler

    Danke, konstruktive Kritik

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)