UBOX S805 – Mittelklasse Android Mediaplayer für 41,26€

Leider hat sich im Smart-TV-Bereich immer noch nicht so viel getan. Fast jeder Hersteller versucht weiterhin sein (mäßiges!) properitäres OS an die Leute zu bringen. Die UBOX S805 ist eine kleine, preisgünstige TV-Box mit Android 4.4. – bietet also wesentlich mehr Anpassungsmöglichkeiten. Die TV-Box richtet sich vor allem an Einsteiger, welche für kleines Geld ein Komplettpaket suchen.

ubox-s805

Technische Daten & Anschlüsse:

  • 1GB RAM, 8GB Flashspeicher
  • WiFi: IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0
  • OS: Google Android 4.4
  • 1x Ethernet 10/100M LAN, 1x USB OTG
  • 2x USB 2.0, 1x HDMI, 1x optischer Digitalausgang
  • 1x Micro SD Slot (unterstützt Karten bis 32GB)

Sie hat die Maße 11,5cm x 11,5cm x 2,6cm und ist sauber verarbeitet, sodass man die Box auch durchaus im Wohnzimmer aufstellen kann, ohne sich schämen zu müssen ;-). Unser Testmodell weist keine unsauber verarbeiten Stellen am Gehäuse auf. Während die Seiten der UBOX eine schicke Klavierlack-Optik haben, ist die Oberfläche matt und die Unterseite mit einem rauen Gummibelag beschichtet. Dieser verleiht einen rutschsicheren Stand – bei dem Fliegengewicht ist das ein Fall von: clever mitgedacht.

Theoretisch lässt sich die UBOX über die beigelegte Fernbedienung navigieren, dies ist allerdings auf Dauer relativ mühsam und kostet Zeit, daher empfehlen wir euch zumindest eine Maus, wenn nicht sogar eine Tastatur mit der UBOX S805 zu verbinden. Das System unterstützt zum Glück nicht nur Kabelgebundene USB-Tastaturen und Mäuse, sondern auch die bekannten Kabellosen Varianten. So ist das Bedienen von der Couch aus deutlich bequemer. Wir haben z.B. die kleine Mele F10 für ~20€ getestet, können aber auch, wie viele andere, die Logitech K400 empfehlen. Sie ist zwar etwas größer, damit steigt aber auch der Komfort. Das muss jeder subjektiv für sich entscheiden.

Ein großer Pluspunkt des Geräts ist das natürlich verwendete Betriebssystem Android 4.4. M findet sich als Android-User schnell zurecht und kann intuitiv mit der Einrichtung starten. Natürlich steht einem auch der Google PlayStore zur Verfügung, der bekanntlich eine sehr große Vielfalt an nützlichen Apps bietet. Spätestens hier haben die „Standard-Fernseher-Betriebssysteme“ keine Chance mehr. Wir haben es uns nicht nehmen lassen sofort unsere China-Gadgets App zu installieren ;-).

m Prinzip ist die Bedingung wie bei einem Tablet ohne Touchscreen sondern mit Maus und Tastatur.
Im Prinzip ist die Bedingung wie bei einem Tablet ohne Touchscreen sondern mit Maus und Tastatur.

Ein weiterer Pluspunkt der UBOX ist die Unterstützung des Kodi Media-Centers (ehemals XBMC). Das in der Szene bekannte Media-Center unterstützt alle gängigen Dateiformate und ist eine gute Hilfe, um seine digitalen Medien bequem zu verwalten und zu Katalogisieren. Durch zig Erweiterungen sind einem, bei gewissen Bastelaufwand, (fast) keine Grenzen gesetzt.

UBOX2-Android

Während unserer Streaming-Tests mit Netflix und Youtube mussten wir feststellen, dass man in den Bildqualitäts-Einstellungen der Apps jediglich 720p als Maximum auswählen konnte. Als wir dann über den Browser versucht haben ein Youtube-Video in 1080p abzuspielen ist die UBOX S805 leider schnell an ihre Grenzen gekommen. Das Laden des Videos und das gleichzeitige Abspielen verlangen anscheinend zu viel Leistung, daher werden 1080p Videos nicht flüssig abgespielt. Ein quittierte AnTuTu-Benchmark die mäßige Performance mit 17.500 Punkten.

Als Zubehör liegen ein OTG-Kabel, ein Netzteil mit EU-Stecker, ein HDMI-Kabel, die Fernbedienung und eine knappe Anleitung bei. Das ist sehr löblich, da man direkt „losgucken“ kann. Leider hat es sich in Deutschland etabliert, dass z.B. gerne mal HDMI-Kabel fehlen und man so vor dem geplanten Filmeabend zu einem Mediamarkt rennen muss. Auch die beigelegte Fernbedienung vermisst man bei einigen China-TV-Boxen leider oft.

Fazit

Die UBOX ist mit einem Preis ab ~41€ eine günstige TV-Box die gerade für die, die keinen Smart-TV besitzen oder nur rudimentäre Funktionen nutzen wollen, einen großen Mehrwert bietet. Dank Android 4.4 ist sie auch für alle anderen, durch die große App-Vielfalt des PlayStores und des Media-Centers Kodi ein tolles Feature, mit relativ vielen Möglichkeiten der „einfachen“ Unterhaltung. Wer jedoch eher in FullHD (1080p) oder sogar 2K-4K Filme schauen will, sollte sich z.B. die Ugoos UT3S mit einem fettem RK3288 Chip anschauen. Hier ist dann auch ein sinnvolles GigaBit-LAN Modul für 1080p Streaming verbaut. Preislich liegt man da jedoch über 100€.

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

5 Kommentare

  1. Profilbild von gast

    Das mit dem properitäres OS ist teilweise falsch!
    Zum Beispiel setzt Panasonic seit diesem Jahr auf FirefoxOS.
    Fünf Minuten mehr googlen hätten diese Peinlichkeit erspart.

  2. Profilbild von Jan

    1.) FirefoxOS, eeeh ja. Crap.
    2.) Panasonic. Der Weltbeste TV-Hersteller 😀

  3. Profilbild von Guest

    Geht damit auch Skygo

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  4. Profilbild von Fabse

    Hey, nein, skygo ist nur für wenige Android Devices vorgesehen – bisher!
    Vielleicht über Bastellösungen aber nicht zufriedenstellend…

  5. Profilbild von Ormondog

    Wenn es Mittelklasse ist und nur 720er abspielen kann, DANN kann man den Firestick nehmen der ungefähr das gleiche kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)