UMIDIGI C Note im Test: Budget Smartphone für 139,99€ bei Amazon

Das UMIDIGI C Note soll als kleiner Bruder des UMi Z die gleiche hochwertige Verarbeitung zum fast halben Preis besitzen. Vor allem auf die Akkuleistung scheint UMIDIGI besonderen Wert gelegt zu haben sowie auf ein schönes, großes Display. Wir haben das Budget Smartphone getestet und sagen euch für wen es sich lohnt und für wen nicht.UMIDIGI C Note

WICHTIG: Wenn ihr beim Bestellvorgang Standard Shipping (Germany Priority Mail) auswählt, entrichtet GearBest die Zollgebühren für euch, es entstehen somit keine weiteren Kosten. Der Versand dauert in der Regel nicht länger als 14 Tage. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Display 5,5 Zoll 1080P IGZO Display mit Dragontrail Glass
Prozessor MediaTek MTK6737T Quad Core @ 1,5GHz
Grafikchip ARM Mali T720 @ 600MHz
Arbeitsspeicher 3GB
Interner Speicher 32GB erweiterbar via SD-Karte mit bis zu 256GB
Hauptkamera 13-Megapixel Samsung S5K3L8 mit PDAF & Dual Tone Flash
Frontkamera 5-Megapixel GalaxyCore GC5005
Akku 3.800mAh nicht wechselbar
SIM / Empfang Hybrid-SIM mit Nano SIM & Micro SD
LTE FDD 1800(B3)/2600(B7)/800(B20)
Konnektivität WLAN IEEE802.11 a/b/g/n | Bluetooth 4.1 | GPS | Micro USB
Features Fingerabdrucksensor | Benachrichtigungs LED | OTG
Betriebssystem Android 7.0 Nougat
Maße / Gewicht 154,7 x 76,6 x 0,83 mm | 172g
Lieferumfang Ladeadapter, Micro USB Kabel, SIM-Tool,
durchsichtige Silikon-Hülle, Bildschirmschutzfolie

Design und Verarbeitung

Das in Grau oder Gold verfügbare UMIDIGI C Note wirkte schon auf den Fotos hochwertig verarbeitet und dieser Eindruck bestätigt sich auch in der Praxis. Mit seinem metallenem Gehäuse sieht es dem UMi Z schon sehr ähnlich, was in meinen Augen aber absolut kein Nachteil ist. Mit Maßen von 154,7 x 76,6 x 0,83 mm ist es trotz des Akkus von 3.800mAh recht schmal und mit anderen 5,5 Zoll Smartphones auf Augenhöhe.

UMIDIGI C Note Design
Hier zu sehen: die goldene Version des UMIDIGI C Note

Auch das Gewicht ist mit 172g im Rahmen und sorgt für ein wertiges Gefühl beim Halten. Auf der rechten Seite des Smartphones befinden sich die Lautstärkewippe und Power-Button, auf der gegenüberliegenden Seite der Hybrid SIM-Kartenslot. Hier kann man zwei Nano SIM-Karten oder SIM- und Micro SD-Karte (bis zu 256GB) einfügen. UMIDIGI C Note FingerabdrucksensorDes Weiteren ist im Home-Button ein Fingerabdrucksensor integriert und von Sensortasten flankiert, die jedoch nicht sichtbar sind. Auf der Unterseite befindet sich der Micro-USB-Anschluss, der links und rechts von Löchern umgeben ist. Diese vermitteln den Eindruck , dass Stereo Lautsprecher verbaut sind. Leider ist dies nicht der Fall und nur hinter den Löchern rechts verbirgt sich ein Mono-Lautsprecher. Auf der oberen Seite findet man dann (zum Glück!) einen Kopfhöreranschluss.

Display

Das 5,5 Zoll große Display verfügt über eine 1920 x 1080 Pixel Auflösung. Mit der IGZO-Technologie von Sharp kann es mit einer hohen Pixeldichte (400PPI) überzeugen. Ansonsten ist das kratzfeste Dragontrail Glass an den Kanten, für UMIDIGI fast schon üblich, ein wenig abgerundet und sorgt so für eine angenehme Bedienung. Des Weiteren verfügt das UMIDIGI C Note über eine Benachrichtigungs-LED in der rechten oberen Ecke der Front. Diese ist in der grauen Version schwarz und in der goldenen weiß. Die Displayränder sind mit knapp 2mm schmal und nehmen nicht allzu viel Platz vom Display weg.

UMIDIGI C Note Auflösung
Das Display ist mit 1920 x 1080 Pixeln bei 5,5 Zoll ausreichend hoch aufgelöst

Leider hat aber auch der Bildschirm selber nochmal schwarze Ränder, welche gerade bei der Version mit weißer Front negativ auffallen. Ein weiterer Negativpunkt ist die unregelmäßige Ausleuchtung, denn gerade am unteren Bildschirmrand ist dieser etwas heller. Allerdings fiel dies nur wirklich beim Bildschirm Test auf und dürfte euch im Alltag nicht irritieren. Sonst überzeugt das Display mit kräftigen Farben und guter Helligkeit. Nur im direkten Sonnenlicht kommt das C Note an seine Grenzen. Der 5-Punkte Touchscreen reagiert genau und schnell. Leider sammelt er aber auch fleißig fettige Fingerabdrücke, da anscheinend eine Beschichtung gegen eben dieses Verhalten fehlt.

UMIDIGI C Note Display
Das Display ist mit 1920 x 1080 Pixeln bei 5,5 Zoll ausreichend hoch aufgelöst

Sollte einem die Farbwiedergabe nicht zusagen lässt sich diese in den Einstellungen den persönlichen Präferenzen anpassen. Außerdem kann der Bildschirm durch ein doppeltes Tippen auf diesen aktiviert werden (Double-Tap-to-Wake).

Leistung

Im C Note ist ein Mediatek MT7637T Prozessor mit vier Cortex A53 Kernen und einer 1,5Ghz-Taktung verbaut. Damit verfügt das Smartphone über eine eher mittelmäßige Ausstattung was die Leistung betrifft. Dennoch: für den reinen Alltagsgebrauch und gelegentliches Spielen reicht er alle mal locker aus. Surfen, im OS navigieren oder Medien konsumieren funktioniert, bis auf gelegentliche, kurze Ruckler, ohne Probleme. Bei grafisch aufwendigeren Spielen muss man dann aber die Einstellungen zurückschrauben, um ein flüssiges Spielerlebnis zu haben.

Mit 3GB RAM laufen auch mehrere Anwendungen parallel und können einfach fortgesetzt werden. Jedoch ist der RAM mit 3,4GB/s leider nur durchschnittlich schnell. Für den preislichen Rahmen, in dem wir uns bewegen, ist Leistung aber durchaus als gut zu bezeichnen. Mit 32GB Hauptspeicher habt ihr ebenfalls genug Platz für eure Apps und wem das nicht genügt, kann den Speicher per SD-Karte um bis zu 256GB erweitern. Knapp 25,5GB des Hauptspeichers sind verfügbar, welcher auch durchschnittliche Lese- (84MB/s) und Schreibzeiten (76MB/s) liefert.

Benchmarktestergebnisse

UMIDIGI C Note Benchmarks
Eher durchschnittliche Ergebnisse – In der Preisklasse jedoch zu erwarten

Betriebssystem

Als Betriebssystem kommt Android 7.0 Nougat mit dem April 2017 Sicherheitsupdate zum Einsatz. In unserer Testzeit wurden auch schon zwei OTA Updates bereit gestellt, die einige Bugs (Batterie, Bluetooth, WLAN) behoben haben. Somit macht UMIDIGI hier einen besseren Job als bisher.UMIDIGI C Note Update

Die Software ist natürlich komplett in Deutsch verfügbar und auch der Play Store ist bereits vorhanden. Einzig im Einstellungsmenü sowie in den Kamera-Einstellungen findet man noch falsch oder nicht übersetzte Einträge. Diese sollten jedoch niemanden verwirren, der schon einmal ein Smartphone in der Hand hatte.

Bloat- oder Malware ist zum Glück keine vorhanden. UMIDIGI beschränkt sich auch sonst auf eher kleine Ergänzungen wie die Wahl zwischen On- und Off-Screen-Buttons, erweiterten Energiespareinstellungen sowie Anpassungen der Benachrichtigungs LED. Generell wurde hier wenig an Android verändert, sodass die Bedienung des C Note überraschend flüssig ist.

Kamera

Das UMIDIGI C Note verfügt über eine 13-Megapixel Hauptkamera und eine 5-Megapixel Frontkamera. Die Hauptkamera mit dem Samsung S5K3L8 Sensor arbeitet mit PDAF Autofokus und wird von einem Dual-Tone LED-Blitzlicht unterstützt. Der Autofokus arbeitet schnell und gut, jedoch nur wenn das Licht stimmt. Dann schafft das C Note durchaus schöne Aufnahmen. Sind die Lichtverhältnisse aber nicht optimal, fällt die Qualität der Bilder schnell ab. Dies äußert sich dann in Rauschen sowie unscharfen Aufnahmen. Dieser Leistungsverlauf ist bei Modellen dieser Preisklasse aber leider üblich und daher zu erwarten.

UMIDIGI C Note Kamera
Kamera und Blitzlicht stehen leicht aus dem Gehäuse hervor.

Hauptkamera

Die Rathaus Galerie Der DealDoktor Der Kicker

Frontkamera / Selfie Kamera

Die 5-Megapixel Frontkamera mit dem GalaxyCore GC5005 Sensor ist leider enttäuschend. Für ein Erinnerungs-Selfie ist die Kamera zwar vorhanden, jedoch fehlt für schöne Aufnahmen einfach die Qualität und die Schärfe.

Das CG Test Selfie
Eigentlich hat man bei der Qualität der Frontkamera nichts zu lachen, aber wir versuchen es trotzdem 😉

Akku und Laufzeit

Mit einem 3800mAh starken und fest eingebauten Akku ist das C Note im Vergleich ganz gut ausgestattet. Das UMi Z verfügt über einen 3780mAh Akku, der jedoch durch die anspruchsvolle Leistung des Smartphones nicht ausreichend war. Bei der geringeren Leistung des C Note und dem stromsparenderen Prozessor hält der Akku lange durch. Im Test kamen wir locker durch den Tag, was sich auch im Ergebnis des PCMark Work 2.0 Akkutests wiederspiegelt.UMIDIGI C Note Akku

Über Quickcharge verfügt das Smartphone leider nicht, sodass der Ladevorgang von 0% auf 90% ca. 2,5 Stunden in Anspruch nimmt. Diese Zeiten schafft das C Note auch im eingeschaltetem Zustand (ohne Flugmodus!), jedoch nur wenn ich nicht den schwachen 1.0A Ladeadapter benutzt, der mitgeliefert wird (Alternativen gibt es ja genug 😉 ).

Konnektivität: Anschlüsse und Verbindungsmöglichkeiten

Wie weiter oben bereits beschrieben verfügt das C Note über einen Micro-USB-Anschluss auf der Unterseite und einen Audioeingang auf der Oberseite des Smartphones. Der Lautsprecher ist rechts neben dem USB-Anschluss verbaut. Dieser ist selbst auf maximaler Lautstärke noch relativ leise, liefert dafür aber einen vergleichsweise guten Klang. Leider ist der Klang beim Telefonieren auf beiden Seiten dumpf und blechern.

UMIDIGI C Note Hybrid SIM
Die Qual der Wahl: Zwei SIM-Karten oder Speichererweiterung?

Zudem unterstützt es 2G, 3G und LTE (Band 20). Die Nano SIM(s) kommen in den Hybrid Slot auf der linken Seite. Dazu gesellt sich Bluetooth 4.1 und Dualband WLAN, welches 2,4 GHz sowie 5 GHz Frequenzen unterstützt. Außerdem ist natürlich GPS, ein Kompass und in Gyroskop verbaut.

Im Test waren wir sowohl mit der WLAN als auch mit der mobilen Internet-Geschwindigkeit und dessen Empfang absolut zufrieden.

Extras und Zubehör

Der bereits erwähnte Fingerabdrucksensor arbeitet zuverlässig und lässt euch in ca. 90% der Fälle das C Note in knapp unter einer Sekunde entsperren. Die Benachrichtigungs LED ist hell genug, leuchtet aber nur in Rot oder Grün.

UMIDIGI C Note Lieferumfang
Im „Umschlag“ befindet sich die Bildschirmschutzfolie, während die Hülle bereits am Handy ist

Im Lieferumfang ist, neben dem Budget Smartphone und dem Standard Ladeadapter, Micro-USB Kabel, SIM Tool sowie der Anleitung, auch noch eine durchsichtige Silikonhülle sowie eine Kunststoff Bildschirm-Schutzfolie enthalten.

Fazit

Der schnelle Fingerabdrucksensor und das insgesamt gute Full HD Display lassen einen schon fast den niedrigen Preis vergessen.

Fehler wie die schlechte Gesprächsqualität, ungleichmäßige Display-Ausleuchtung sowie die unterdurchschnittliche Frontkamera holen einen dann aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Kann man über diese Schwächen hinaus sehen bekommt mit dem UMIDIGI C Note ein gut verarbeitetes Budget Smartphone mit aktueller und flüssiger Software, solider Schönwetter-Kamera sowie gelungenem Design für aktuell 120€.

Als Alternative fällt einem sofort das Xiaomi Redmi Note 4 ein, das mit aktuell 125€ etwa gleich teuer ist und dafür einen stärkeren Prozessor sowie bessere Kameras bietet.

Alex

2016 schonmal da gewesen und jetzt wieder zurück im China-Gadgets Team. Begeistert von allen Smartphones und verrückten Technik-Spielereien aus Fernost.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

11 Kommentare

  1. Profilbild von Frank Reinoss

    Das Umi C Note ist ganz sicher nicht der Nachfolger des Umidigi Z. Es ist ein Low Budget Phone auf der gleichen Gehäuse Basis. Der 6737t ist absolute Einstiegsklasse und dürfte schon mit dem Display gut zu tun haben. Nach den erheblichen Problemen beim Umidigi Z und den gleichen Software Problemen beim Nachfolger Umidigi Z pro, welche über 200€ kosten, bleibt abzuwarten, ob das Cover Note überhaupt einlösen kann.
    Meine Empfehlung- einfach ein bisschen abwarten, bis erste Tests vorliegen und nicht nur auf die Optik und den guten Presale Preis schielen. Hinterher ist es ggf immer noch gut oder eben auch nicht.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Saksia

      Sehr guter Einwand – nicht zu vergessen auch die merkwürdige (Android-) Update Politik von Umidigi…Ich würde so schnell kein Umidigi mehr kaufen. Versprechen viel, halten wenig.

  2. Profilbild von Jörg

    Leute: Tut euch selbst ein gefallen und kauft kein UMI!
    Warum? Lest euch mal Bewertungen etc. von UMI auf Google…

  3. Profilbild von Illo9

    Ich kann euch nur warnen, ich habe das Umi z seit zwei Wochen. Ich ärgere mich jeden Tag mit dem scheiß teil rum, bin gerade im Urlaub und kann es deswegen nicht zurückgeben.
    Es kam ein Update aber das hat keinerlei Besserung gebracht.
    Probleme sind:
    Lte Abbrüche, Akku schwächelt 3700 und komm grad so übern tag, das Handy wird Heiß wie sau z.b.beim navigieren, Hauptkritipunkt ist die Hauptkamera die nicht scharf stellt und zwar überhaupt nicht. Die front Kamera hingegen ist wirklich nicht schlecht, bluetooth hat ständig Abbrüche.
    Also ehrlich ich hatte schon viele China Handys aber das ding ist die Krönung.
    Jedes billig Handy ist besser wie das so gepriesen Umi Z meiner Frau habe ich das Umi Super das ist Welten besser hat aber auch Bugs.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von okolyta

    Also mein z Pro leistet gute Arbeit

  5. Profilbild von marty

    Für nur 24€ ein in allen Belangen besseres Gerät!
    Xiaomi Redmi Note 4 Global Edition 5.5-inch 3GB RAM 32GB ROM Snapdragon 625 Octa-core 4G Smartphone
    https://banggood.app.link/iU91hPpc9C

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Jörg Flüthmann
    Jörg Flüthmann

    @marty bestimmt das bessere Gerät,aber bei banggood kommen noch 19% Einfuhrumsatzsteuer drauf,also nochmal ca. 28€

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Jörg

    Einmal UMI – Nie mehr UMI!
    Wie einige Vorposter schon angemerkt haben sollten Kaufinteressenten mal 5 min auf Google mit dem Thema UMI verbringen.
    Auf einer Skala von 0 – 10 würde ich 0 an UMI vergeben.

  8. Profilbild von Valentin

    Also ich hatte ca. ein Jahr lang das umi super in Betrieb und war sehr zufrieden damit.
    Leider habe ich es geschafft das Display zu schrotten und habe nun ein vernee apollo lite, welches von den specs her ähnlich dem umi super ist.
    Im direkten Vergleich war ich jedoch mit dem umi viel zufriedener. Bessere Verarbeitung, längere Akkulaufzeit usw.
    Daher kann ich die Probleme mit umi nicht nachvollziehen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Rockamring

    Der Kamerasensor ist auch das Problem, ich weiß nicht wieso man nicht 124€ für das Note 4 bei Gearbest hinlegen sollte.
    Das Xiaomi Note 4 hat nämlich den besseren Sony IMX 258 Sensor, aber keine Gewähr das auch nicht der gleiche wie oben verbaut ist.

    Für mich sind an einem Smartphone heute wichtig: Gutes Display (Stichwort eWallet), stabil nach noch 1 Jahr. Und gutes GPS, was ich bei Umi bezweifeln mag. Smartphones nutzt man heute als Navi, da kommt man nicht drum rum.
    Und das Ersatzteil Display ist manchmal auch nicht verkehrt.

  10. Profilbild von Uninteressant

    Ein in allen Belangen besseres Redmi Note 4 lässt dieses Smartphone Angebot lächerlich erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)