UMIDIGI S2 Pro: Smartphone mit Gesichtserkennung für 237€ im Test

Schaut man sich die aktuellen Smartphones aus dem Hause UMIDIGI an, bemerkt man, dass der Hersteller viel Wert auf die Optik des Handys legt. Mit dem UMIDIGI Z1/Z1 Pro haben die Chinesen 2017 ein relativ starkes Smartphone im Apple Look auf den Markt gebracht. Die Nachfolger, das UMIDIGI S2 und das S2 Pro, sind seit Ende letzten Jahres verfügbar und klingen vielversprechend. Wo bei diesem Gerät allerdings die Krux liegt, zeigen wir euch in unserem Test.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone in Hand

Modell UMIDIGI S2 UMIDIGI S2 Pro
Display 6 Zoll, 1440 x 720 p, Gorilla Glas 4 6 Zoll, 2160 x 1080 p, Gorilla Glas 4
Prozessor Heli P20 CPU, Octa-Core 2,3 GHz  Helio P25 CPU, Octa-Core 2,6 GHz
Grafikchip Mali T880 Mali T880
Arbeitsspeicher 4 GB RAM 6 GB RAM
Interner Speicher 64 GB 64 GB
Hauptkamera 13 MP + 5 MP 13 MP + 5 MP
Frontkamera 5 MP 16 MP
Akku 5100 mAh 5100 mAh
Konnektivität LTE Band 1/3/7/20, WLAN 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0, Dual SIM, USB Typ C LTE Band 1/3/7/20, WLAN 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0, Dual SIM, USB Typ C
Features GPS, A-GPS, GLONASS, Fingerabdrucksensor GPS, A-GPS, GLONASS, Fingerabdrucksensor
Betriebssystem Android 6.0 Android 7.0
Abmessungen 15,81 x 7,46 x 0,88 cm 15,81 x 7,46 x 0,88 cm
Gewicht 186 g 186 g
Release 25.10  25.10
Preis ca. 160 € ca. 260 €

Design & Verarbeitung

Schon die ersten Konzeptfotos des UMIDIGI S2 Pros haben mir gut gefallen. Der Hersteller versucht hier seiner bisherigen Linie treu zu bleiben, trotzdem wirkt das S2 Pro ziemlich modern. Das liegt vor allem an den recht dünnen Bildschirmrändern oben und unten. Die sind vergleichbar groß wie die am Xiaomi Redmi 5 Plus. Trotzdem erinnert mich die Vorderseite stark an das OnePlus 5T. Allerdings möchte ich UMIDIGI hier keine bewusste Kopie vorwerfen, denn sie haben das S2 schon wesentlich früher vorgestellt als OnePlus ihr neuestes Modell.

Das getestete Modell kommt komplett in Schwarz und beherbergt die Frontkamera auf der Oberseite. Einen Home-Button im unteren Bildschirmrand sucht man vergebens. Auf der Unterseite des Gehäuserahmens findet man nur den USB Typ-C Anschluss und den Lautsprecher. Rechts findet man wie gewohnt den Power-Button sowie die Lautstärkewippe. Dem gegenüber liegt der Nano-SIM Slot. Bei der Rückseite weicht UMIDGI etwas vom früheren Kurs ab. Die Dual Kamera positioniert man jetzt zentral im oberen Viertel. Dabei liegen die beiden Linsen untereinander, gefolgt vom Blitz und dem Fingerabdrucksensor. Die Positionierung der Antennenstreifen erinnert stark an Apple. Die befinden sich nämlich jetzt ganz außen oben sowie unten, im abgerundeten Teil des Gehäuses. Dieser etwas subtilere Ansatz gefällt mir gut.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone

Diese abgerundete Rückseite sorgt auch für einen guten Halt in der Hand. Das Doogee Mix 2 beispielsweise war bei gleicher Bildschirmgröße doch etwas eckiger und klobiger als das Gerät von UMIDIGI. Die Abmessungen betragen 15,6 x 7,42 x 0,9 cm und das Handy hat ein Gewicht von 184,1 g. Damit ist es nochmal etwas länger aber auch minimal dünner als das Xiaomi Mi Mix 2. Allerdings kommt das Mi Mix 2 auf fast das gleiche Gewicht trotz Keramik-Rückseite. UMIDIGI muss hier leider auf Plastik als Verarbeitungsmaterial setzen.

Das schmälert den Eindruck der Wertigkeit leider. Allerdings hört es da nicht auf. Schüttelt man das S2 Pro, hört man sofort ein leichtes „Klackern“. Dieses rührt von den Tasten an der rechten Seite, die anscheinend nicht so ganz sauber verarbeitet wurden. Schaut man sich dann noch den Übergang zwischen Display und Gehäuse, an findet man leider Gottes leichte Kleberückstände an der linken Seite. Falls das nur bei unserem Testexemplar der Fall sein sollte, haben wir wohl Pech gehabt. Ist das aber der Regelfall, haben wir hier leider ein insgesamt unsauber verarbeiteten Plastikbomber.

UMIDIGI S2 Pro Antennenstreifen
Die Antennenstreifen beim UMIDIGI S2 Pro sind so positioniert wie bei einem iPhone 7.

Display

Das UMIDIGI S2 Pro erschien im Jahr 2017, das heißt fast automatisch: es hat ein 6 Zoll Display. Dieses birgt eine Auflösung von 2160 x 1080 Pixeln. Ich bin froh, dass man hier auf eine FHD+ Auflösung setzt, da das S2 mit einer HD-Auflösung auskommen muss. UMIDIGI schützt das Displaypanel übrigens mit Corning Gorilla Glas der vierten Generation, was für uns eigentlich immer ein Pluspunkt ist. Fast schon selbstverständlich ist auch hier das Seitenverhältnis von 18:9, also 2:1, des Displays. Das Panel kommt übrigens aus dem Hause Sharp. Die Pixeldichte beträgt 403 ppi, also Pixel pro Zoll.

Der Bildschirm des Smartphones gefällt mir erstaunlich gut, das Panel verrichtet hier eine gute Arbeit. Bei mittlerer Helligkeit lässt sich im Alltag alles gut erkennen, Schriften und Icons sind scharf und der Kontrast ist angenehm. Allerdings ist die maximale Helligkeit nicht wirklich strahlend hell, wie man es von anderen Geräten kennt. Der Unterschied zwischen mittlerer und maximaler Helligkeit ist also eher gering. Auch die Berührungsempfindlichkeit überzeugt. Swipe-Gesten und Klicks werden schnell umgesetzt. Da es keine physischen Buttons an der Unterseite gibt, setzt UMIDIGI hier auf drei On-Screen Navigationstasten. Diese lassen sich bei Bedarf natürlich auch verstecken.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone Display
Kein Platz für physische Tasten.

Hardware

Dass das UMIDIGI S2 Pro sich in der höheren Mittelklasse einnestet, sieht man auch bei der Auswahl der Hardwarekomponenten. Das Herzstück des Smartphones ist der Helio P25 Prozessor – eine beliebte Wahl in dem Preissegment. Beispiele dafür wären das Vernee Mix 2 aber auch das MAZE Alpha. Ein Cortex-A53 Cluster mit vier Kernen taktet mit maximal 2,6 GHz, das zweite dient als Stromspar-Cluster und taktet mit maximal 1,6 GHz. Die CPU ist zwar schon etwas betagter, allerdings trotzdem noch leistungsstark. Als GPU kommt die ARM Mali-T880 zum Einsatz. Daneben stehen dem Prozessor stolze 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite.

Diese Kombination sorgt rein theoretisch für einen sehr guten Workflow. Auch in der Realität kann sich das sehen lassen, Öffnen und Schließen der Apps geht zügig. Das Zocken von Spielen wie FIFA Mobile stellt die Hardware vor kein Hindernis. Allerdings bekommt man irgendwie den Eindruck, dass es noch ein bisschen schneller sein könnte. Das liegt vor allem daran, dass der Speicher, in unserem Fall 128 GB, von Beginn an sehr voll mit unbekannten Anwendungen ist. Dazu aber später mehr. Der Speicher kann bei Bedarf noch per microSD-Karte erweitert werden.

Benchmarktestergebnisse

Dass sich die Performance also insgesamt durchaus sehen lassen kann, beweisen auch die von uns durchgeführten Benchmarks. Die fallen insgesamt minimal besser aus als zum Beispiel bei dem Vernee Mix 2. Das mag an dem etwas größeren Arbeitsspeicher liegen. Mit diesen Werten liegt das S2 Pro also definitiv in der Mittelklasse, von Werten die ein Flagship-Smartphone in solchen Tests erreicht, ist es aber meilenweit entfernt.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone Benchmarks

Kamera

Wie bereits angesprochen, befindet sich eine Dual Lens Kamera auf der Rückseite des Handys. Dabei handelt es sich um eine 13 Megapixel und eine 5 Megapixel Kamera. Der Sensor entstammt dem Hause Sony und hört auf den Namen IMX258. Dieser Kamerasensor kommt auch bei wesentlich günstigeren Smartphones wie dem Xiaomi Redmi Note 4 zum Einsatz und ist nicht der aktuellste. Das setzt die Erwartungshaltung schonmal etwas runter. Die maximale Blendenöffnung beträgt übrigens ƒ/2.0, womit die Kamera relativ lichtstark sein könnte.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone Kamera

Die Resultate der Kamera würde ich insgesamt als durchwachsen betrachten. Das Farbprofil ist etwas flach, die Fotos kommen alle mit einem leichten Grau-Lila-Stich daher. Auch wenn dieser nicht so stark ausfällt wie bei dem HomTom S8, ist er leicht erkennbar. Leider hat man in der App selbst keinen „Pro-Modus“, um Einstellungen wie die ISO vorzunehmen. Dafür kann man in der Nachbearbeitung vielleicht noch etwas herausholen. Die Auflösung von 13 Megapixeln ist aber gerade für die Benutzung auf dem 6 Zoll Bildschirm komplett ausreichend.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone Testfoto Drohne UMIDIGI S2 Pro Smartphone Testfoto Kicker

Wo das UMIDIGI S2 Pro einigen anderen China-Smartphones etwas voraus hat, ist der Blur-Modus. Der fällt zwar nicht so gut aus wie bei dem Xiaomi Mi 6, aber trotzdem bekommt man einen leichten „DSLR-Look“, vorausgesetzt man übertreibt den Effekt nicht. Dazu sei allerdings gesagt, dass die zweite 5 Megapixel Kamera dafür nicht zum Einsatz kommt.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone Testfoto Tim
Tim einmal im „normalen“ Fotomodus…
UMIDIGI S2 Pro Smartphone Testfoto Tim Blur
… und einmal im Blur-Modus.

Frontkamera

Dass der Sensor in der Frontkamera mit 16 Megapixeln auflöst, mag dazu verleiten, dass man hier eine starke Frontkamera verbaut hat. Dem ist leider nicht so.UMIDIGI S2 Pro Smartphone Frontkamera

Die Fotos sehen im Endeffekt ganz passabel aus, allerdings ist anscheinend kein Autofokus enthalten. Dass es Standard ist mittels dem Touchscreen den Fokuspunkt bei einem Selfie zu bestimmen, ignoriert UMIDIGI hier leider. Das resultiert in leider unscharfen Selfies. Auch die Farbtreue stimmt hier teilweise so ganz und gar nicht. Mal sind die Hauttöne viel zu gelb oder ich seh so aus als würde ich Lippenstift tragen – da wäre deutlich mehr drin!

 

UMIDIGI S2 Pro Smartphone Selfie

Akku

Schaut man sich das sehr gelungene Design des S2 Pro an, würde man wohl nicht vermuten, dass der Hersteller ein 5100 mAh großen Akku einsetzt. Diese Akkukapazität bringt die Chinesen dazu damit zu werben, dass der Akku ganze zwei Tage hält. Bei einer solchen Größe ist es sinnvoll, dass man den Akku per Pump Express 2.0 aufladen kann. Das erfolgt mit 12V 1,25 A, also mit 15 Watt. Eine komplette Aufladung des Geräts benötigt ca. 3 1/2 bis 4 Stunden.

Ein Akkulaufzeit-Test reichen wir euch noch nach!

Betriebssystem

Kommen wir zum (leider) größten Kritikpunkt an dem UMIDIGI S2 Pro: die Software. Hier ist nämlich UMI OS 2.0 installiert, welches auf Android 7.0 basiert. Allerdings bedeutet das weniger eine Optimierung des Stock Androids, sondern eher ein Verschlimmbessern der Performance durch massig Bloatware. Es sind Apps wie Clone, TouchPal 2018, 360 Security oder mehre Apps von BlackTech vorinstalliert. Und das war leider noch nicht alles. Die lassen sich leider nicht so leicht deinstallieren, da sie als Systemkomponente fest integriert sind. Auch eine Deaktivierung ist nicht möglich.

UMIDIGI S2 Pro Betriebssystem

Durch solche Security Apps, die im Hintergrund agieren, entstand bei mir der Eindruck, dass das S2 Pro langsamer performt als es eigentlich könnte. Hier seh ich leider verschenktes Potenzial.

Extras & Konnektivität

Das wohl interessanteste Feature des UMIDIGI S2 Pro ist die Möglichkeit der Gesichtserkennung. Man kann also sein Smartphone mit seinem Gesicht entsperren. Das funktioniert ähnlich gut wie bei dem Doogee Mix 2, also nicht besonders schnell aber auch nicht sehr langsam. Es dauert ziemlich genau eine Sekunde bis das Display entsperrt wird. Allerdings klappt es auch, wenn man seine Augen schließt beispielsweise. Das OnePlus 5T ist da wesentlich schneller! Ein Vorteil gegenüber dem Doogee Mix 2 hat das allerdings. Man kann gleichzeitig denn Fingerabdrucksensor und die Gesichtsentsperrung benutzen – so sollte es sein!

UMIDIGI S2 Pro Gesichtserkennung

In Sachen Konnektivität serviert UMIDIGI dem Anwender gewohnte Kost. LTE Band 20 ist genau so an Bord wie IEEE 802.11 a/b/g/n WLAN, GPS, Gyroskop und verschiedenen Sensoren. Um LTE empfangen zu können, kann man zeitgleich zwei SIM-Karten in den Nano-SIM Kartenslot setzen. Dann muss man allerdings auf eine microSD-Karte verzichten. Es handelt sich hier also um einen Hybrid-SIM Slot.

Lieferumfang 

Wo das S2 Pro allerdings wieder einiges an Boden gut macht, ist die Verpackung. Zu aller erst sei da die Verpackung genannt, die wirklich mal innovativ ist. Man entnimmt sie einem Pappschuber, klappt sie mit einer Lasche auf und rollt sie fast schon los. Der reinen Verpackung würde ich den Award für „Smartphone-Box des Jahres“ verleihen. Darin befindet sich neben dem Handy noch das Ladegerät und ein USB-Ladekabel in Rot. Dazu kommen die SIM-Nadel und die Bedienungsanleitung, die erstaunlich gut auf Deutsch übersetzt wurde.

UMIDIGI S2 Pro Smartphone

Ein kleines Highlight ist auch noch das mitgelieferte Case. Dieses ist ein sogenanntes Sandstein-Case, das zwar aus Silikon ist, aber leicht angeraut ist – sehr schön!

UMIDIGI S2 Pro Case

Fazit

Das UMIDIGI S2 Pro macht so viel richtig, aber leider auch so viel falsch. Das Design gefällt mir überaus gut, weil es zwar klassisch ist aber, dennoch modern aussieht. Die Balance schafft UMIDIGI hier ganz gut. Auch die eigentliche Hardware-Ausstattung kann sich durchaus sehen lassen. Pluspunkte gibt es ebenfalls für Zubehör, Verpackung und Features wie der Gesichtserkennung. Und dass der Hersteller es schafft einen ziemlich großen Akku in so einem dünnen Gehäuse zu verbauen, spricht ebenfalls für das S2 Pro. Auch wenn die Kamera sonst eher schwach ist, verrichtet der Blur-Modus verhältnismäßig gute Arbeit.

Wenn da nicht das große „Aber“ wäre. Massive Punktabzüge kriegt das UMIDIG S2 Pro leider in der Software. Da die meisten Hersteller mittlerweile zum puren vorinstallierten Android tendieren, ist es umso ärgerlicher, dass UMIDIGI in die entgegengesetzte Richtung schreitet. Die Bloatware macht erstens einen etwas merkwürdigen ersten Eindruck und verlangsamt zweitens die Performance. Diese ist zwar sicherlich nicht schlecht, könnte aber besser sein. Weiterhin ist die Verarbeitung einfach nicht auf einem Level wie bei einem Xiaomi-Gerät. Es ist zwar nicht sonderlich störend, im direkten Vergleich sieht man aber wie es sein kann. Und achja, die Frontkamera ist leider mit einer der schlechtesten, die ich bisher getestet habe – sehr schade.

Trotz dieser Schwächen macht das UMIDIGI S2 Pro eigentlich richtig was her. Allerdings spielt es preislich in einer ganz anderen Klasse als andere 6 Zoll Smartphones. Für fast 100 Euro weniger bekommt man auch ein MAZE Alpha mit der gleichen CPU. Möchte man ungefähr so viel ausgeben, kann man auch zum Xiaomi Mi Note 3 greifen, das eine stärkere CPU und eine der besten Kameras aktuell bietet.

  • modernes Design
  • sehr solide Performance
  • Blur-Effekt Kamera
  • Akku
  • Features/Verpackung
  • Massig Bloatware vorinstalliert
  • Preis
  • Verarbeitung
  • Frontkamera

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

46 Kommentare

  1. Profilbild von Ingo krause

    Mich würden wirklich man Aufnahmen interessieren . Leider bekommt man nicht so viel Zubehör wie Taschen oder Folien für solchen ein Handy

  2. Profilbild von Gast

    tja, und praktischerweise kommt es vor allem wieder mal mit NULL (NADA, NIENTE!!!) Garantie das es überhaupt auch nur angeht nach dem bezahlt-haben! *lol
    von Gewährleistung länger als 12-Tage wollen wir mal gar nicht anfangen…
    VIEL SPAß DAMIT
    – sind doch nur spottbillige 170€…

    • Profilbild von Verlaufen?

      Tja dann geh doch zum Saturn/MM oder sonst wo hin und zahl den 3 fachen Preis. Viel spass

    • Profilbild von iDuden

      Wenn ich immer den Scheiss mit Garantie und Co. lese, frage ich mich, warum man

      1. Überhaupt China-Gadgets besucht
      2. nahe zu JEDER Anbieter bei Defekt die Geräte ersetzen (auch nach Monaten, selber erlebt)
      3. Man schon überall per PayPal kaufen kann und dort 6 Monate durch den Käuferschutz abgedeckt ist!

      Weiterhin reden wir hier von einem ~ 150€ Smartphone, der mit dem Galaxy S7 konkurriert, dessen Einführungspreis bei 799 € liegt (64GB Version).

  3. Profilbild von Aescu

    Ich stand auch schon kurz vor dem Kauf aber die verbaute Kamera hat mir den Spass verdorben. Ich benötige vor der Kaufentscheidung definitiv Vergleichs Bilder! Den das ist für mich mit das wichtigste Kaufkriterium!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Phenon

    Beide sollen gleich schwer zu sein obwohl das eine größer ist. Zudem haben bei einen gleich großen Akku o.O ich glaub da passt irgendwas nicht.

  5. Profilbild von Christa

    Welche Armbanduhr ist denn da auf dem Bild zu sehen?

  6. Profilbild von Marty

    @Phenon:
    Sind das falsche Angaben, sind die Geräte denn eigentlich
    unterschiedlich groß und haben unterschiedlich große Akkus

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Marty

    @Gast
    Nun du hast sicher nicht unrecht was Garantie anbelangt, allerdings sind meine Erfahrungen mit mittlerweile 6 xiaomi Smartphones durchweg positiv. Warten wir es ab wie lange das anhält aber bei der Ersparnis lässt sich ein Ausfall verkraften.
    Das Beispiel eines Ausfalls und komplett Verlust zu Beginn ist ziemlich unwahrscheinlich.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Illo9

    Umidigi tut euch das nicht an.
    Siehe hier :https://youtu.be/dEUxxJHp_1M

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Uwe

    Bestellt in Rot für 150 € im Presale bei Gearbest.

  10. Profilbild von Marty

    @Uwe:
    Welches denn?
    Bin gespannt was es zu sagen gibt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Sualk

    Hatte das UMi Plus E. Läuft unter Android 6 und bekomme nach knapp einem Jahr schon kein Update mehr. Von dem her mein erstes und letztes UMi. ☹️

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      irgendwie müssen die preise eben auch zustande kommen zudem ist doch Android 6 kein schlechtes system.

    • Profilbild von Al Klecks

      Sualk: Hatte das UMi Plus E. Läuft unter Android 6 und bekomme nach knapp einem Jahr schon kein Update mehr. Von dem her mein erstes und letztes UMi. ☹️

      Mhh, habe auch das Plus E geholt. Geht super, Kamera ist auch ok, und das Wichtigste – GPS ist definitiv das Beste was ich je in den Fingern hatte. Mit dem fehlenden Update stimmt allerdings – das wurde versprochen, ist aber nie aufgetaucht. Ich glaube fast, das der P20 dran schuld ist. Ich habe noch kein anderes Phone mit dem P20 gesehen, daß auf Android 7 oder sogar 8 läuft. Geschenkt.
      Wenn an so einem Phone was kaputt geht, dann ist meistens der Bediener vor dem Bildschirm dran schuld – da hilft auch keine Garantie…. Also wenn es dann einmal ersetzt werden muss dann bin ich wieder offen für einen Chinaprügel.

      • Profilbild von ThomasTheDuke

        Da hast Du recht. Habe auch das Plus E. Und nach einiger Recherche gibt auch einer von UMIDIGI zu, das die nicht die nötigen Infos von Mediatek bekommen um ein Update auf Android 7 zu machen. Also eigentlich keine Schuld von UMIDIGI sondern von Mediatek. Die supporten ihre CPUs wohl nur sehr sehr kurz…

  12. Profilbild von Peter lustig

    Launcher nicht wechselbar,Trojaner und eine nicht löschbare newsapp,umidigi nicht nochmal

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Cockaigne

    Ob es wohl beim S2 Pro genau wie beim Crystal eine integrierte Option zum Rooten gibt?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Uwe

    Es wird spannend….Handy bei Hermes Verteilerzentrum angekommen

  15. Profilbild von Gast

    Tolle Verarbeitung, Display, Verpackung und Akkulaufzeit wirklich toll gemacht UMIDIGI.

    Nur……….ich bekomme keine Datenverbindung mit meiner WINSIM Karte hin. Zeigt mir 4G mit einem R (Roaming) an.
    Wahrscheinlich wegen Doppelempfang O2 und EPlus. Vieles in Einsellungen versucht. Ohne Erfolg.
    Karte funtioniert in meinem Xiaomi Note 4. Hat noch einer einen Tip? Weiß nicht weiter

    Gruß Uwe

    • Profilbild von hien

      Hallo

      ich habe das selbe problem wie uwe. Ich habe es sogar mit einem rückflash probiert auf die ältere software aber nichts apns alles eingestellt probiert und und und vodafone karte von meiner freundin geht ebenfalls nicht

      mfg

  16. Profilbild von Gast

    Nachtrag: Getestet mit T-Online Karte….geht. Einstellungen von WINSIM schicken lassen. Keine Chance. Die Kiste will kein Dualband O2/Eplus

    • Profilbild von Gast

      Anonymous: Nachtrag: Getestet mit T-Online Karte….geht. Einstellungen von WINSIM schicken lassen. Keine Chance. Die Kiste will kein Dualband O2/Eplus

      Nach einem Update gestern Abend heute noch mal alles versucht. …..und siehe da……
      Ich habe endlich mobile Daten zur Verfügung

  17. Profilbild von ramco

    Daten Roaming an lassen dann geht es mit der winsim karte hatte auch das problem… und zu der marke ist der größte müll… keine 4 monate benutzt (umi z) akku aufgebläht…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Olaf

    Habe ich das richtig in Erinnerung, dass über dieses Modell in einem Testbericht geschrieben wird, dass

    – Ausschließlich der Hybridplatz geeignet ist für mobile Daten (der andere also nicht) und daher das Gerät nicht mit MicroSD genutzt werden kann bzw. DualSIM nur eingeschränkt funktioniert

    – Es lt. einem Mitarbeiter des Herstellers kein Update auf die nächste Android Version geben wird

    – Der Hersteller beim Glas betrügt: im Test null kratzfest

    – Die Benachrichtigungs-LED nicht immer funktioniert

    – Die Lautsprecher beim Starten einiger Apps brummen

    … usw.?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von guidoj

    Gibt es eigentlich. Einen aussagekräftigen test von der pro Version

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von fisatec

    Ich habe Mitte Dezember das S2 Pro im Presale bestellt. Seitdem ändert sich ständig das Versanddatum.
    Weiß jemand, woran das liegt? Zuerst hieß es, dass Handy sollte noch Ende Dezember verschickt werden, mittlerweile hat sich das Datum auf den 22.01 verschoben.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von nougatkekz

    @fisatec: Vermutlich Lieferengpässe

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von nougatkekz

    @ramco: Der Akku von meinem UMI Zero war von Werk an im Arsch, leider fest verbaut(Verklebt) und daher kaum austauschbar bzw nur mit Kopromissen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  23. Profilbild von Mark

    Aber Gesichtserkennung als Feature zu erwähnen…. gibt es seit Lollipop.

    bin zum ersten mal hier auf der seite, aber das ist KEIN feature was in den titel gehört

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      @Mark: Hey Mark, herzlichen Willkommen hier auf der Seite 🙂 Darüber bin ich mir durchaus bewusst, aber da diese Gesichtserkennung durch das iPhone X und OnePlus 5T gerade eine kleine Renaissance erlebt, fande ich das als Feature schon interessant und habe es ja im Test auch mit letzterem verglichen. Aber danke für dein Feedback 🙂

  24. Profilbild von Devilhound

    UMIDIGI S2 Pro 4G Phablet-BLACK 6GB RAM 128GB ROM

    233,32 € + 7,35 € Expedited Shipping – DHL(HK)

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  25. Profilbild von Sualk

    Hatte Umi plus E. Nach 3 Monaten keine Updates mehr. Nie wieder Umi…….egal wie billig.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von ThomasTheDuke

      Habe auch das Plus E. Und nach einiger Recherche gibt auch einer von UMIDIGI zu, das die nicht die nötigen Infos von Mediatek bekommen um ein Update auf Android 7 zu machen. Also eigentlich keine Schuld von UMIDIGI sondern von Mediatek. Die supporten ihre CPUs wohl nur sehr sehr kurz…

  26. Profilbild von ThomasTheDuke

    Habe aktuell das Umi Plus E und auch seit dem 27.12.17 das UMIDIGI S2 Pro für 255€ von GearBest. Prinzipiell gut verarbeitet, das Display ist sehr augenfreundlich, tolle Farbe (metallic rot), die Kamera ist wenigstens ein bisschen besser als die vom Plus E (kann man aber immer noch nicht als gut bezeichnen). Ein kleines Update gabs auch, aber wirklich störend ist diese Bloatware. Habe mir vor kurzem ein inoffizielles ROM ohne diesen ganzen Müll draufgeflasht, aber so wirklich zufrieden bin ich mit der Performance noch nicht. Eigentlich sollte es in allem schneller sein, als das Plus E..ist es aber nicht. Am schlimmsten finde ich, das es noch keine Möglichkeit gibt es zu rooten. Ohne Root nutze ich kein "“tägliches Android-Gerät"“. Daher liegt es Zuhause, wird als kleines Ersatz-Tablet genutzt, während ich das Plus E weiter nutze und auf ne Rootingmöglichkeit warte.

    • Profilbild von Duke Nukem

      So wie es aussieht wird es keine Möglichkeit geben das S2 pro zu rooten. Und damit wars das letzte UMIDIGI was ich mir gekauft habe. Tschüss UMIDIGI und hallo Doogee!

    • Profilbild von Simplicissimus
      Simplicissimus

      Hmm, also wenn namhafte Hersteller, die ihre Geräte müllionenfach über die Provider in der Welt an Lieschen Müller und Hans Wurst verteilen, nicht wollen, das sie gerootet und kaputtkonfiguriert werden, das kann ich so eben noch verstehen. Aber treibt eigentlich diese Chinahersteller, die sowieso keine Garantie übernehmen, ihre Geräte derart zu zu machen? Die würden doch viel viel mehr Fans für ihren Kram finden, wenn die schon gerootet ausgeliefert würden. Ich verstehe die nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.