Verschiedene Filter für eure DSLR: Objektive ab 1,28€ inkl. Versand

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Wer gerne mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert, der wird früher oder später darauf kommen, sich einen Filter für sein Objektiv zu kaufen. Da es viele verschiedene Filter gibt und es schnell ins Geld gehen kann, wenn man gleich mehrere Objektive mit unterschiedlichen Gewindegrößen auszustatten, haben wir uns man ein wenig umgeschaut und euch eine kleine Auswahl an günstigen Filtern herausgesucht. In Deutschland bezahlt schnell das drei- bis x-fache. Dazu gibt es dann immer eine kurze Beschreibung, wofür der Filter eingesetzt werden kann, sowie der Link zu den gängigen Filtergrößen für die Kitobjektive von Canon (58mm) und Nikon (52mm) und eine Übersicht, falls ihr eine andere Größe braucht.

filter

UV-Filter

UV-Filter sind wahrscheinlich die beliebtesten und am weitesten verbreiteten Filter in der Fotographie. Dabei haben UV-Filter eigentlich kaum einen großen Einfluss auf die Bilder, sondern dienen vielmehr dem Schutz der Kamera und des Objektives. Zum einen soll der Sensor vor der aggressiven UV-Strahlung geschützt werden. Zum anderen dient es als mechanischer Schutz vor Stößen und Kratzern. So tauscht man im Fall der Fälle lieber den günstigen Filter aus, als die erste Glassschicht im Objektiv. In Bereichen, in denen eine hohe Intensität an UV-Licht vorherrscht, kann der Filter jedoch die Schärfe der Bilder verbessern, da die meisten Objektive nur auf ein normales Lichtspektrum ausgelegt sind.

Polfilter

Polfilter gehören auch zu den Filtern, die man sehr häufig findet und die viel eingesetzt werden. Um die eigentliche Funktionsweise eines Polfilters zu erläutern müsste ich etwas tiefer in die Optik einsteigen, weshalb ich mich einfach auf die Einsatzzwecke in der Fotographie beschränke. Polfilter sind dazu da, die Reflexionen von glatten Flächen zu unterdrücken. Diese können zum Beispiel auftreten, wenn ihr Wasser fotografiert oder ein Bild von einer Fensterscheibe. Des weiteren wird ein Teil des Lichts gefiltert, dass vom blauem Himmel ausgeht. Daraus resultieren dann Bilder mit höherem Kontrast und besseren Farben, wie zum Beispiel weiße Wolken vor einem strahlend blauen Himmel.

Graufilter

Graufilter findet man auch häufig unter der Bezeichnung Neutraldichtefilter und sieht dann solche Abkürzungen wie ND2, ND4 oder ND8. Die Graufilter haben den Effekt, dass sie das Licht, welches in das Objektiv fällt verringern, ohne die Farben zu verändern. Die Zahlen hinter den ND Kürzeln geben euch an, um welchen Faktor ihr die Belichtungszeit verändern müsst. Beim ND2 müsstet ihr also die Belichtungszeit verdoppeln. Der Filter findet meistens dann Anwendung, wenn ihr über einen längeren Zeitraum belichten wollt, ohne ein weißes Bild zu erhalten. So könnt ihr zum Beispiel einen Wasserfall bei Tageslicht länger belichten, was zu einem schönen, sanften Wasser führt. Auch ein See lässt sich somit glätten oder es lassen sich auch Fotos von Gebäuden machen, vor denen viele Autos umherfahren, ohne diese störend im Bild zu haben. Ich habe euch ein Set mit den gängigen Faktoren ND2, ND4 und ND8 herausgesucht, die sich auch hinterneinander anwenden lassen, um die Belichtungszeit noch weiter verlängern zu können.

Sternfilter

Mit einem Sternfilter kann man seinen Fotos einen netten Effekt hinzufügen, ohne dafür gleich auf Photoshop zurückgreifen zu müssen. Ein Sternfilter fügt jeder Lichtquelle, die in das Objektiv scheint, auf dem Foto eine sternförmige Aura hinzu. Das sieht besonders gut aus, wenn ihr Nachts fotografiert, zum Beispiel das Lichtermeer einer Stadt. Es gibt hier Sternfilter die Sterne mit 4 oder 6 Strahlen hinzufügen. In den Einzelfiltern habe ich die 6-strahligen verlinkt, da ich diese persönlich schöner finde. In der Übersicht findet ihr aber auch die 4-strahlige Variante. Auch sehr schöne Ergebnisse entstehen bei Fotos von Konzerten, da die Lichtshow auf der Bühne nochmal schön in Szene gesetzt wird.

Ich hoffe ich konnte euch einen guten Eindruck vermitteln, welche Filter es gibt und wo man sie einsetzen kann. Wenn ihr noch weitere Filter findet, die interessant sind, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren hinterlassen. Ebenso könnt ihr auch Bilder posten, die mit diesen Filtern entstanden sind.

Hier geht’s zum Gadget >>

37 Kommentare

  1. Profilbild von Raku

    Daumen hoch für eine der schönsten Gadgetbeschreibungen aller Zeiten! Mich würde interessieren: Gibt es einen Qualitativen Unterschied, der sich bemerkbar macht oder kann ich bedenkenlos damit photographieren?

    Und zum Graufilter: Verändert die Blendenzahl die Farben?

  2. Profilbild von luzie

    Oi, Ihr Lieben, da habt Ihr euch aber eine Menge Arbeit umsonst gemacht.
    Ich würde diese Filter ALLE nicht empfehlen, da die Glasgüte und Vergütung einfach nicht gut sind.
    Da kauft man sich eine klasse Kamera und schraubt sich dann Sch… vor die Linse (Es soll allerdings auch Leute geben, die nie ihre Linsen putzen ;-).
    Z.B.:
    http://www.fotografie123.de/uv-filter-und-bildqualitat-teuer-vs-billig

  3. Profilbild von Felix [Android]

    UV Filter sind meist unnütz, weil die meisten Kameras bereits einen haben.
    ist auch einfach zu testen: Kamera an und davor ne Fernbedienung halten. seht ihr ein Licht leuchten wenn ihr auf der Fernbedienung was drückt, hat eure kamera keinen UV Filter.

  4. Profilbild von fab [iOS]

    Danke!mal gucken ob ich mir die Graufilter Order.. Schon jemand mit genau diesen einen Erfahrungsbericht auf Canon? Danke

  5. Profilbild von Menno

    Von den billigen Pol-Filtern würde ich abraten. Hier ein Test:
    http://www.fototrainer.com/index.php?option=com_content&view=article&id=98&Itemid=146

    Ich habe auch einen billigen China-Polfilter und kann das Ergebnis bestätigen.
    Wer hier für dieses Geld einen guten Pol-Filter bekommt -> Info!

    Hoya, Kenko usw. sind auch gut und kosten auch nicht die Welt.

  6. Profilbild von Blammo

    @luzie & Menno: kann ich NICHT bestätigen. Ich habe diverse Filter aus China bestellt und nur 1x einen Fehlgriff getätigt. Leider kann ich jetzt so aus dem Stehgreif keine „Marke“ nennen – ist ja alles noname 😉

    WICHTIG ist (und das betrifft natürlich alle Filter): immer wenn möglich darauf verzichten. Die Cams sind inzwischen sehr stark und unempfindlich diesbzgl. geworden, aber in ein paar Ausnahmefällen (die hat Steve eigentlich recht gut skizziert) braucht man sie eben doch.

    Geht man allerdings mit einer 5D und Profi-Super-Duper Equipment durch die Gegend sollte man sicherlich ein paar Euro mehr investieren – aber das fängt dann ja auch schon bei den Objektiven an 😉

  7. Profilbild von Meee

    Viel Arbeit für nichts…jeder meme Kohle für die gute Bildqualität einer slr ausgeben, um die dann mit einem 2,50€ Filter viene drauf wieder zu nichte zu machen… Nehmt doch n flaschenboden, oder gleich eifon+instagramm wenns retroabgefuckt aussehen soll… Optik ist ein recht präzises Feld – da fallen kleinste Fehler auf…viele der filter sind nicht farbneutral, verzerren oder sind nicht völlig klar – tut euch das nicht an! Viele Filter braucht man im digitalen Zeitalter eh nicht mehr. Einzig pol und grad sind nicht im Post processing zu ersetzen. Die paar € hat man dann auch noch. 77mm oder was auch immer das größte filtergewinde ist, dass man hat, und dann adapterringe für die anderen objektive – zwei Filter, mehr braucht man nicht!

  8. Profilbild von Jan

    Danke für den Artikel. Besitze selber ein paar Filter (auch aus CN!) – werde einfach mal einen Polfilter dazuholen.
    Wichtig ist, dass man nicht gleich die ganz günstigen nimmt, aber für ~10€ habe ich bis jetzt immer eine gute Quali bekommen. Hier sollte man nicht der Allgemeinheit nachplappern, sondern selbst mal damit unterwegs gewesen sein – mal so als dezenter Hinweis 😉

  9. Profilbild von Markus

    Sehr toller Artikel. Gerne mehr von diesem Umfang! Auch die anschließenden Diskussionen gefallen sehr. Schön, dass es inzwischen zu vielen Gadgets direkt Erfahrungsberichte gibt. Weiter so CG!!!

  10. Profilbild von Menno

    Ich geben luzie und Meee Recht. Wer eine gute SLR hat, sollte auch gute Filter kaufen. Man kauft sich in China die preiswerten Adapterringe und verwendet einen Filtersatz dann für mehrere Objektive.

    @Jan: B&W ist sicher nicht nötig. Mein Kenko-Polfilter war preiswert & gut. Mein China-Polfilter war einfach nur billig. Taugt aber immer wieder gut zur Demonstration, dass man für gute optische Qualität bisserl Geld ausgeben muss 😉

    Auf UV-Filter verzichte ich, es sei denn ich fotografiere dort, wo ich evtl Schmutz/Wasser abbekommen würde. Für ein paar Cent mehr (< 3 €) gibt es übrigens MC-UV-Filter (MultiCoated) in China.

  11. Profilbild von Sive

    @Felix[Android] Fernbedienung sind mit IR-Licht, nicht UV.

  12. Profilbild von TomTomG

    „kann der Filter jedoch die Schärfe der Bilder verbessern“
    Wohl eher nicht… Mit solch billigen Filtern machste das Bild eher unschärfer als schärfer….
    Kann solche Filter nicht empfehlen. Hier gilt leider: Wer billigt kauft, kauft zwei mal. Musste diese Erfahrung leider selbst auch machen. Und wer gute 1000euro für DSLR und Objektive ausgibt, sollte hier nicht am falschen Ende sparen…

  13. Profilbild von fab [iOS]

    Hmm ok also eher nicht so der Bringer. Habt ihr dann wenigstens links für günstige Alternativen der Graufilter ??
    Wäre echt Super !
    Thx 😉

  14. Profilbild von Steve

    Danke erstmal für das Lob. Das erstellen des Artikels hat mir Freude bereitet und ich kann mir auch gut vorstellen in dem Umfang weitere Artikel zu schreiben.
    Natürlich lässt sich über die Qualtität der Filter streiten und auch, gerade im Bezug auf den UV-Filter über den Einsatzzweck. Aber ich denke, dass kann man auch bei vielen Gadgets, die direkt aus China kommen, machen.
    Ich habe diesen Artikel auch geschrieben, damit der ambitionierte Hobbyfotograf einen kleinen Einblick in die Welt der Filter erlangen kann und nicht, um Profis die Filter zu empfehlen, die sie für das perfekte Bild brauchen.
    Meist ist das Geld nach der Anschaffung einer DSLR samt Objektiv und Zubehör doch relativ knapp und mit diesen Filtern kann man kostengünstig erste Eindrücke gewinnen und etwas experimentieren. Wem die Sache gefällt und wer dann an seinen Fotos selber! merkt, dass die Leistung der Filter nicht ausreicht, kann gerne noch weiter investieren und sich einen hochwertigeren Filter kaufen. Ich habe selber einige Filter aus China im Einsatz und für mich haben sie bisher immer ausgereicht.

  15. Profilbild von Meee

    – das man auch über die Qualität vieler anDu derer China gadgets streiten kann ist jetzt nicht unbedingt ein Argument dagegen, dass die Filter Mist sind…

    Und – was für ein „Einblick in die Welt der filter“ soll das sein?
    Die Filter nehmen schärfe, verzerren und verzeichnen unter Umständen, sind also kontraproduktiv – da ist es egal, ob Anfänger, prosumer oder vollpro.Odee

  16. Profilbild von Meee

    Oder würdest du dir einen HD Fernseher kaufen, und dann nur einen VHS recorder dazu mit dem Verweis, dass du ja nur ambitionierter hobbygucker bist, und mal einen Einblick in die Welt des Fernsehens bekommen wolltest?

    Das macht doch nur unglücklich und schmälert die Leistung der Spiegelreflexkamera!

  17. Profilbild von Sven

    Leute, Leute, Leute.
    Das eigentliche Problem ist, dass hier viele einfach irgendwelchen Blogs nachreden, die irgendwann irgendeinen Filter gekauft haben. Es wird immer stumpf nachgeplappert – warum sollte das im DSLR-Bereich anders sein?

    Wenn ich dann Links sehe, wo in einem Bericht 50 Filter übereinander geschraubt werden und der hier als Referenz dienen soll … kann ich enrnsthaft nur den Kopf schütteln.

    Fakt ist: ich besitze zwei Knipsen und auch Filter aus China. Natürlich sind davon nicht 100% i.O. gewesen, allerdings hat es sich insgesamt mehr als gelohnt eben nicht Marketingkampagnen oder tolle Namen zu bezahlen.

  18. Profilbild von Markus

    Die Diskussionen gab es übrigens auch bei anderem Zubehör für die Cam – wenn ich mich noch recht erinnere. „Wer würde seine 5 Mio € Cam in so eine Tasche packen“, „an so einen Schultergurt“ usw :-).

  19. Profilbild von Saschahh

    Ich finde es interessant, wie viele Leute wissen, dass etwas schlecht ist ohne es selbst in der Hand gehabt zu haben.

    Wenn jemand schon tolle China-Filter hat wäre es super, wenn er den Händler/das Modell postet.

  20. Profilbild von Saschahh

    [quote id=226874 author=“Felix [Android] „]UV Filter sind meist unnütz, weil die meisten Kameras bereits einen haben.ist auch einfach zu testen: Kamera an und davor ne Fernbedienung halten. seht ihr ein Licht leuchten wenn ihr auf der Fernbedienung was drückt, hat eure kamera keinen UV Filter.[/quote]
    Ich hätte ja gesagt, dass das dann eher was mit einem IR-Sperrfilter zu tun hat

  21. Profilbild von Meee

    Lol – herrlich, wie ihr entgegnungen auf Argumente bringt, die so hier nur von euch selbst genannt werden.

    Nachplapperei – klar doch ^^ selbst günstigere markenfilter wie cokin haben Probleme mit farbtreue – eigenhändig zurückgeschickt…

    Den kameragurt habe ich selbst geordert – und gegen Nachplapperei gewettert. Aber das ist ein Zubehör, kein performanceteil.

    Um beim HD Fernseher Beispiel zu bleiben wäre das der ikea TV Ständer – warum nicht, hat keinen Einfluss auf die Performance, hier kann man günstig kaufen.
    Aber wenn ich viel Geld für gute Performance einer slr ausgebe, und diese dann durch ein mieses performanceteil als Zubehör zunichte mache ist das schlicht und einfach dämlich.

  22. Profilbild von Droid [Android]

    Das HDTV, Beispiel kann man aber auch anders interpretieren. Wenn ich nur etwas Spaß haben will, dann kann ich auch die DVD Version eines Films schauen. Der sieht über digitale Anschlüsse noch immer gut aus. Nicht so perfekt wie BluRays, aber für die meisten ausreichend.
    Die meisten DSRL Nutzer haben doch das Kit Objektiv für 100 €, weil sie die Einstellungsmöglichkeiten wollen, da ist so ein Filter ok.
    Natürlich wenn man eine einstellige oder zweistellige Eos hat dann ist man nicht die Zielgruppe. Aber die billige dreistellige oder vierstellige Eos, sind für Leute mit genau diesen Experimentierwillen.

  23. Profilbild von Gast

    [quote id=226874 author=“Felix [Android]“]UV Filter sind meist unnütz, weil die meisten Kameras bereits einen haben.
    ist auch einfach zu testen: Kamera an und davor ne Fernbedienung halten. seht ihr ein Licht leuchten wenn ihr auf der Fernbedienung was drückt, hat eure kamera keinen UV Filter.[/quote]
    Da hat aber jemand im Physikunterricht schlecht aufgepasst 😉 Fernbedienung funktionieren mit Infrarot ~800nm. UV Strahlung hat eine Wellenlänge von ~360nm und ist dadurch viel energiereicher.

  24. Profilbild von foo

    Könnte dann noch einer einen passablen UV-Filter empfehlen den man auch wirklich verwenden möchte ? Normalerweise benutze ich eine kurze GELIB als Schutz aber für manche Situation ist mir das zu wenig.

    Kein Hoya HD oder so, irgendwas mit guter Preis/Leistung. 72mm. Vll für 20 € oder so.

  25. Profilbild von SauBär

    Wer packt sich denn vor eine 300€ Optik einen 2€ Filter?

  26. Profilbild von LStrike

    TOP! Danke für die schöne Beschreibung!
    Habe mir ein 6er-Sternfilter für meine Nikon bestellt 🙂

  27. Profilbild von tomsan

    SauBär: Wer packt sich denn vor eine 300€ Optik einen 2€ Filter?

    Lieber dann einen für 30,- Euro, der evtl auch nicht besser ist?
    Nebenbei: nicht jeder hat eine 300,- Euro Optik. Soll ja auch Leute geben, die was gebrauchtes gekauft oder geschenkt bekommen haben, ein „Billigteil“ gekauft haben…. oder eine Bridge-Kamera.

    Vielleicht kauft es jemand auch nur um zu schauen, ob man nun wirklich verschiedene Filter haben möchte oder ob das zu Wechseln nun noch zu umständlich ist. Und lieber wild drauflos geknipst wird.

    Hast Du das auch bedacht?

  28. Profilbild von meee

    Wer „nur mal ein bisschen spaß haben will“ und dafür eine bridge oder dslr kauft, dem ist nicht zu helfen

  29. Profilbild von Tomtalion

    @meee
    Ich kenne genügend Leute die sich eine DSLR nur wegen des großen Zooms kaufen.
    Eine Einstiegs-DSLR kostet nicht viel mehr als eine Super-Zoom Kompakte.

  30. Profilbild von tomsan

    meee: Wer “nur mal ein bisschen spaß haben will” und dafür eine bridge oder dslr kauft, dem ist nicht zu helfen

    Ohje…. meine Lumix hat mich unter 300,- gekostet. Hat recht guten Sensor, sehr grossen Zoom, filmt full-HD und für meine Bedürfnisse ausreichend Einstellmöglichkeiten.

    Wie wäre mir denn zu helfen?

37 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)