Walkera QR W100S für 85€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Endlich wieder einen Quadrocopter zum Testen – zumindest ich habe mich sehr auf den Walkera QR W100S für etwa 80-85€ gefreut. TinyDeal war so freundlich und hat uns den „Kleinen“ für einen Test zur Verfügung gestellt. Der kleine Copter positioniert sich (auch preislich) über dem Hubsan X4 H107C für ~45€, denn im Gegensatz zu dem günstigeren Konkurrenten kann der Walkera Microcopter das Video direkt an das iPhone oder Android-Smartphone der Wahl streamen. Da hier eh schon euer Smartphone ins Spiel kommt, könnt ihr den Mulitcopter auch gleich über jenes steuern. Ob das vernünftig klappt, ob Spaß aufkommt und wo die Grenzen liegen, erfahrt ihr jetzt in unserem Review.

qr-w100s

  • Walkera QR W100S für ~85€
    • Flugzeit beträgt je nach „Aggressivität“ 8-10 Minuten
    • Steuerbar per Android oder iOS App (oder passenden Devo-Fernsteuerungen)
    • Streaming in Echtzeit per WLAN aufs Smartphone der Wahl

Inzwischen vergeht keine Woche mehr, in der nicht neue Quadrocopter auf den Markt geworfen werden. Walkera ist dabei, wie z.B. WLToys, DJI oder auch Hubsan, kein Unbekannter und kann auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen. Die Firma beschäftigt inzwischen wohl über 1000 Mitarbeiter und der Fokus liegt auch bei Modellen die jenseits der 2000€ anfangen. Der QR W100S positioniert sich zwischen günstigen Indoor-Modellen, aber weit unter teuren Outdoormodellen, wie z.B. die wesentlich teureren QR X350-Modellen. Das „S“ in der Seriennummer steht für die Version 2, welche unter anderem sparsamer im Energieverbrauch ist. Zudem sind die Abmessungen leicht von 12 x 12cm auf 14,4 x 14,4cm vergrößert worden.

Wer den nächsten Schritt in seiner Quadcopter-Sucht gehen, aber noch nicht zu viel Geld ausgeben möchte, sollte jetzt weiterlesen.

Das bekommt man: Walkera QR W100S Unboxing

Der Quadcopter wird standardmäßig ohne Fernbedienung geliefert und so fällt das Paket relativ übersichtlich aus. Es liegt eine englischsprachige Bedienungsanleitung, ein USB-Ladegerät sowie ein 600mAh Akku bei. Da der Akku gut doppelt so groß wie bei den kleineren Hubsan-Modellen ist, dauert das Laden auch entsprechend länger, sodass man definitiv mit dem Gedanken spielen sollte, gleich einen zweiten Akku mitzubestellen. Das USB-Ladegerät kann auch zwei LiPOs auf einmal laden – das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl ;-).

Schaut schick aus: der Walkera QR W100S
Schaut schick aus: der Walkera QR W100S

Wer möchte, kann seine vorhandene oder neu bestellte Devo-Funke nutzen und zeitgleich an das Smartphone streamen. Das Paket sieht fein aus, sodass es auch als Geschenk herhalten kann. Wer jetzt nicht Lust hat den gaaanzen Artikel zu lesen, oder aber sich noch genauer anschauen möchte, ob der kleine Quadrocopter wirklich etwas für einen ist, kann sich gerne unser „kleines“ (immerhin 15 Minuten langes) Unboxing-Video des QR 100WS anschauen 😉

Youtube Video Preview

Der Walkera QR W100S im Detail

Die Verarbeitung des Quadrocopters ist, wie zu erwarten war, sehr gut. Es wird auf elastisches Material gesetzt, sodass der Gute auch mal den einen oder anderen heftigen Absturz überleben wird – falls jedoch doch etwas mal zu Bruch gehen sollte, gibt es auf den üblichen Seiten wie Banggood, eBay, TinyDeal, etc. ausreichend viel Zubehör. Preislich geht es hier bei ~1€ für Rotorblätter los, geht über die Motoren für ~5€ (die sich einfach austauschen lassen – siehe Video!) bis hin zur ganzen Abdeckung für etwa 10€.

Das Einführen des 600mAh starken LiPos ist hingegen nicht ganz so leicht, ständig verkantet sich dabei etwas, sodass ich raten würde den Akku einfach eingesteckt zu lassen und ihm im Walkera direkt zu laden. Das Verbinden über den vom Walkera erstellen Hotspot klappte auf allen getesteten Geräten einwandfrei nach etwa 10 Sekunden „Boot-Zeit“.

Die dazugehörige App wk-Remote

Die App wk-Remote ist sowohl im Apple Store sowie Googles Play Store erhältlich. Jedoch wird gleich beim ersten Start ersichtlich, dass Walkera nicht nur seine optisch „eindrucksvollen“ Apps berühmt geworden ist ;-). Die iOS-App schneidet auf unserem iPhone 4S optisch immerhin noch um einiges besser ab. Die Qualität der Videoübertragungen ist soweit in Ordnung. Hier darf man eben nur XY Megapixel erwarten. Dafür erfolgt das Streaming nahezu in Echtzeit und Ruckler sind die Seltenheit. Wir haben es sogar nach einiger Übung geschafft auf dem Bürostuhl sitzen zu bleiben und von dort aus das Büro zu erkunden.

wk-remote App
Die Zentrale: Liveübertragung, Steuerung & Einstellungen – schön geht sicherlich anders (getestet auf UMI Zero)

Will man jedoch Schnappschüsse erstellen, oder Videos erstellen, wird man beim ersten Anschauen der Bilder nicht wirklich glücklich sein. Die Auflösung ist relativ mäßig – auch hier schneidet die iOS-App etwas besser ab. Fraglich ist eh, ob man zeitgleich den Überblick halten, den Quadcopter steuern und auch noch schöne Schnappschüsse machen kann – für mich macht die Videofunktion hier definitiv mehr Sinn. Das Speichern der Streams war wohl vom Start weg eh nie vorgesehen. Die Bewertungen im Play-Store (3,4 von 5 bei 108 Bewertungen) unterstreichen dies.

Fazit

Trotz doch schon zahlreichen Flugstunden mit diversen Modellen fiel mir das Fliegen anfangs definitiv nicht leicht. Man hat kein haptisches Feedback an den Fingern, an welcher Stelle sich gerade der Stick befindet bzw. was noch möglich ist. Man verlässt z.B. schnell das Touchsteuerungsfeld ohne es zu merken. Mit der Zeit wird es jedoch besser und man lernt das Flugverhalten und die Grenzen kennen.

Gleiches gilt für die Video-Live-Übertragung: zu erst muss man schauen, den Kleinen überhaupt vernünftig fliegen zu können – da kann man nicht noch auf das Display des Smartphones, auf dem man auch noch „rumtouchen“ muss, raufschauen. Mit etwas Übung macht es jedoch Spaß die Flüge aus einem anderen Winkel zu verfolgen. Das Speichern der Bilder/Videos überzeugt hingegen gar nicht.

Wer also in die FPV-Amateurliga einschnuppern will, kann mit dem Walkera glücklich werden, alle die keine Kamera oder eben eine bessere brauchen empfehle ich andere Modelle.

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

11 Kommentare

  1. Profilbild von IT-Experte

    Ich habe die AR.Drone 2, die auch über Smartphone gesteuert wird. Als ich mir kurz danach den Hubsan X4 zum Indoor-Fliegen geholt habe fiel mir auf, wie schön es ist haptisches Feedback durch die Position der Steuerknüppel zu erhalten. Ich kann aus meiner Sicht daher nur davon abraten RC-Sachen per Smartphone zu steuern. Meine AR.Drone hatte ich auf RC-Kit (Mirumod mit Spektrum DX7s) umgebaut, fliegt sich viel besser und die Reichweite ist auch klasse (Radius 15Meter vs. 500Meter).

  2. Profilbild von Constantin

    Ich habe hier eine bessere Variante gefunden falls man gute Flugeigenschaften und FPV sucht:

    http://www.aliexpress.com/item/Hubsan-X4-H107D-FPV-RC-Quadcopter-camera-LCD-Transmitter-drone-Live-Video-Audio-Streaming-Recording-Helicopter/1680475017.html

    Den könntest du doch mal für uns testen, ich hatte davon einen Vorgänger ohne Videoübertragung und die Flugeigenschaften sind super, jetzt wüsste ich nur gerne wie gut die Videoübertragung ist.

    mfg Constantin

    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Hey Constantin,

      jup, den haben wir auch auf dem Radar – sind halt noch einmal ein paar Euro mehr, mit ein paar weniger Features. Mal schauen was sich machen lässt – jeder hat da ja seine eigenen Anforderungen ;-). Ich persönlich finde bei dem Hubsan in dieser Konstellation die 0,3 Megapixel z.B. unschön.

      LG

  3. Profilbild von Ottonormalverbraucher
    Ottonormalverbraucher

    Ich habe den erwähnten Hubsan mit fpv und von Walkera das Modell qr 100 (sehr ähnlich wie der vorgestellte).
    Hubsan fliegt wesentlich besser, Video besser aber auch eigentlich inakzeptabel. Außerdem wird bei Hubsan das Video in einem sehr eigenartigem Format gespeichert, lässt sich ohne aufwändiges umcodieren nur an der Fernbedienung ansehen und dabei wahnsinnig viel Batterien verbrauchen, denn die Steuerung ist ein Stromfresser.

  4. Profilbild von Tobias

    Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit dem Wltoys V323 machen können?
    http://www.banggood.com/Wltoys-V323-2_4GHz-4-Channel-6-Axis-Gyro-RC-Quadcopter-RTF-p-920354.html

    Ich bin auf der Suche nach einem möglichst günstigen und stabilen Copter um damit Videoaufnahmen machen zu können.

  5. Profilbild von kai

    ist der v323 der Nachfolger vom v222? hab mir letzte woche erst den bestellt da eigentlich jeder recht zufrieden war.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von replayed

    ich bin auf der suche nach einem quadrocopter, der eine axtiuoncam tragen kann.

    Bis ca. 100€ .. Die Quadrocopter, die ich bisher gesehen habe sind alle zu klein dafür

  7. Profilbild von DerChinaSachenFan
    DerChinaSachenFan

    Nicht zu empfehlen…
    Die Rotoren an der Seite sind mit Plastik befestigt und brechen bei einer schrägen Landung manchmal ab. Ansonsten aber ganz gut…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)