WLtoys Q272 Mini-Hexacopter für 14,51€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Was MJX der X900 ist, lieferte WLtoys mit dem Q272. Beide Hexacopter kosten in etwa das gleiche, doch kann WLtoys den Titel des kleinsten Hexacopters der Welt mit dem Q272 jetzt für sich beanspruchen.

WLtoys q272

Der Q272 ist ein rundum brauchbarer kleiner Hexacopter, bei dem allerdings einige Abstriche (gegenüber dem vergleichbaren X900 und H20) gemacht wurden. Mit einem 130mAh LiPo bringt es der Kleine auf kaum 4 Minuten reine Flugzeit; da der Akku fest verbaut wurde, kann auch kein Ersatzakku eingesetzt werden. Mit 20 Metern ist außerdem die Reichweite kürzer als bei den Vergleichsmodellen.

Dafür ist der Q272 der bisher kleinste unter den Hexacoptern; bei den Maßen von 74 x 83 x 21,5mm hat wohl einfach nicht mehr reingepasst. Abgesehen von der Flugdauer liefert der Q272 auch eine ordentliche Vorstellung ab und fliegt sich solide. Headless-Mode ist einstellbar und 360°-Rollen möglich. Ein ausführliches Review liefert unter anderem dieser Youtuber, dort werden die meisten Fragen beantwortet (vorausgesetzt, man ist des Englischen mächtig).

Youtube Video Preview

Neben Ladekabel und Fernsteuerung liegen dem Q272 6 Ersatz-Rotorblätter bei, falls bei den ersten Flugversuchen mal was zu Bruch geht.

Man macht mit WLtoys‘ kleinem Hexacopter sicher nichts falsch; ein Vergleich mit etwa dem X900 lohnt sich aber, da dieser nochmal eine Minute länger in der Luft bleibt. Klingt nicht nach viel, sind aber 25% mehr Flugzeit. Auf der anderen Seite hat der Q272 den X900 als kleinsten Hexacopter abgelöst, und den Titel hat er jetzt erstmal inne. Am Ende entscheidet die persönliche Präferenz, für welchen man sich entscheidet.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

2 Kommentare

  1. Profilbild von Olaf

    4 Minuten…. 20 Meter…. ?!

    Dagegen gewinnt ja sogar ein ausgespuckter Kirschkern. Und kleiner ist der auch noch.

  2. Profilbild von Juki

    Okay da hast du vlt recht aber sag nicht du würdest mit so nem teil rausgehen und 15 meter vor dir rumfliegen… Da sind dir schon 4 Minuten zuviel in 20 Sekunden liegt das teil im baum oder auf dem boden durch den wind ?

    Aber ich überlege echt es zu holen fürs dachgeschoss??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)