WLToys V303 „Seeker“ Quadrocopter (GPS, Heading Lock, Auto-Return)

Mit über 380 Kommentaren(!) ist der Cheerson CX-20 der Quadcopter, der am meisten Redebedarf hervorruft. Kein Wunder: die Features sind für den Preis unschlagbar. Wer sich für einen Quadcopter interessiert, der dank Actioncam auch wirklich gute Videos macht, ist sicherlich über den CX-20 schon einmal gestolpert. Der WLToys V303 „Seeker“  für ~257€ ist der direkte Konkurrent, der preislich in der selben Liga spielt, ein paar interessante Funktionen beherrscht und sich vor allem an Einsteiger richtet. Hält er aber auch, was er verspricht?

v303

Der Hersteller WLToys ist bei China-Gadgets schon lange kein Unbekannter mehr. Vor bereits über 4 Jahren haben wir die ersten (jetzt rückblickend gesehen: schäbigen!) RC Helikopter getestet – WLToys ist also einer der Größeren mit umfangreicher Erfahrung. So war uns eigentlich von Anfang an schon klar, dass wir keine böse Überraschung erhalten werden.

Für Einsteiger: Altitude-Hold + Return to home = WIN!

Wenn man das erste Mal den Quadrocopter um 180 Grad dreht (Yaw), wird man definitiv ins Schwitzen kommen – die Steuerung ist invertiert und der nächste Baum kommt auf einmal verdammt schnell näher. Hier bietet der WLToys V303 zwei Features die mir sehr gefallen und dem Einsteiger definitiv helfen werden.

Die Höhe wird automatisch gehalten, sobald der Throttle-Stick nicht nach unten/oben geneigt wird und ist mittig fixiert. Das erleichtert das Fliegen in der 2-Dimensionalen Fläche erheblich! Man kann sich voll auf das Fliegen konzentrieren. In meinen Tests ist der Copter dank des verbauten Barometers bei Windstärke 3-4 maximal um 2m nach oben oder unten ausgeschlagen – bei meinen fiesen Manövern ein gutes Ergebnis ;-).

Das zweite Feature ist das sog. Return to Home (RTH), Auto Return, failsafe function, oder „Turn back“ – wie es WLToys nennt. Dieser Modus kann manuell über das Umlegen des  rechten Schulterkippschalters (SWB) getriggert werden. Du schiebst Panik, eigentlich ist er doch leicht zu bedienen, doch jedes Lenkmanöver macht alles nur noch schlimmer? Schalter umlegen und entspannen ;-). Dieser Modus wird auch automatisch aktiviert, falls der Multicopter außerhalb des Empfangsbereiches ist oder die Batterien leer sind. Zumindest verspricht das WLToys. Sowas will ich natürlich genau wissen und habe einfach mal die Batterien während des Fluges aus der Fernbedienung genommen :-D. Seht selbst:

Youtube Video Preview

Damit der Modus natürlich überhaupt erst funktionieren kann, ist ein guter GPS-Empfang und natürlich eine freie Landefläche nötig.  Der GPS-Fix (Cold) ist etwa nach einer Minute da und die LED am Rücken blinkt nun durchgehend. Ist der RTH aktiv, leuchtet die LED nun durchgehend rot (siehe Video). Der Copter steigt auf 20m Höhe, fliegt langsam zum Startpunkt zurück, beginnt den Sinkflug, bleibt, dank des verbauten Barometers, kurz über dem Boden stehen, landet sicher auf den Kufen und die Rotoren gehen aus. Das Video zeigt dies sehr schön. In mehreren Tests hat sich eine Genauigkeit des Landeradius‘ von max. 2 Metern herausgestellt. Awesome!

„Home“, ist hierbei der Punkt, bei dem die Motoren das erste mal anliefen. Nochmal: der Copter wird im RTH den kürzesten Weg „nach Hause“ wählen, d.h. passt auf, dass keine Bäume im Weg sind. Sofern man nicht die Batterien (wie ich :D) entfernt hat, kann man mit der FB immer noch steuern/eingreifen.

Generell ist das Flugverhalten sehr schön. Die Steuerbefehle werden sanft umgesetzt und der Quadcopter steht sehr stabil in der Luft. Keine Lags oder unerklärbaren Bewegungen. Das dürfte dem Flugcontroller von ZeroUAV zugerechnet werden – die wissen definitiv was sie tun. Die Steig- und Sinkrate ist out-of-the-box nicht so schnell wie beim CX-20, allerdings zischt der Gute beim Pitch ziemlich zügig nach vorne oder hinten. Bitte lasst es als Einsteiger langsam angehen ;-). Der Copter hat genug Power für das Tragen einer Action-Cam.

Die LEDs an den Auslegern visualisieren dem Piloten nochmals zusätzlich wo vorne und hinten ist. Hier wären ggf. zwei verschiedenfarbige Propeller bzw. Propschrauben noch zusätzlich fein gewesen – das ist jedoch Geschmackssache.

Weitere Features: aka „braucht man das überhaupt?“

Ja, die Software des V303 ist flashbar bzw. updatebar. Aber sie ist jetzt schon gut und das Kalibrieren funktioniert auch mit der Fernbedienung. Das führt zu der Frage: will ich überhaupt meine Firmware updaten? Bei dem CX-20 ist das APM-Modul verbaut, sodass der APM-Flightplanner genutzt und div. Parameter und Modi geändert werden können. Der V303 hat das Modul nicht und nur 2 Modi. Braucht man mehr? Will man das überhaupt (nach größeren Einarbeitungszeiten) konfigurieren können? Hier gibt es sicherlich verschiedene Ansprüche.

Der Heading Lock Modus (intelligent orientation/compass flight mode) sorgt dafür das beim ersten Start der Rotoren „hinten“ als „hinten“ registriert wird und wenn ihr im Flug den Stick nach hinten bewegt, wird euer Copter auch nach hinten fliegen – unabhängig von der Drehung um die eigene Achse. Für viele Kunstflieger und auch Einsteiger ein nettes Feature, was vieles vereinfacht, für geübte Piloten aber nicht immer unbedingt das Killerfeature.

Falls ihr euch übrigens gewundert habt, warum ihr bei eurer Bestellung nicht zwischen einer Mode 1 und Mode 2 Fernbedienung wählen könnt – das liegt daran, das die Modes über die FB wechselbar sind. So spart sich WLToys die Extraarbeit und euer Kumpel der einen anderen Mode fliegt, kann sich den V303 trotzdem mal „borgen“ :-). In meiner 16 Minütigen Vorstellung zeige ich euch in diesem Video alle Feinheiten:

Youtube Video Preview

Über die Fernbedienung lässt sich übrigens auch das Filmen der Stockkamera (beim V303A bzw. V303B) remote steuern, da man aber eigentlich wohl eine ActionCam, wie die SJCAM oder Xiaomi Yi verbaut hat, ist diese Funktion ggf. auch zu vernachlässigen. Übrigens: das Stockmount (die „Halterung“) für die ActionCam passt für die GoPro Hero 3(+) bzw. deren Clone. Hast du ein anderes Modell, hilft das gute alte Tape, oder eben ein ganzes Gimbal. Die gibts schließlich eh schon für 50€ (siehe unseren Gimbal-Test).

Das Display der Fernbedienung zeigt euch den Ausschlag der jeweiligen Sticks, sowie die Restspannung der Batterien in der Funke an. Schön wäre es die Restspannung des LiPOs im Copter zu erhalten – dies ist in der Preislage jedoch nicht drin – man kann sich zudem ja eh an der LED am Rücken orientieren.

Beilagen: Zubehör liegt bei – Ersatzteile fehlen leider

Wie auch bei anderen Coptern in der gleichen Preislage fehlen leider immer noch Ersatzteile. So wären zumindest vier Ersatzrotorblätter, die schließlich nur ein paar Cent im Einkauf kosten, wünschenswert, da so auch der erste Crash schnell vergessen ist. Es empfiehlt sich also am besten direkt Rotorblätter und auch einen Ersatzakku mitzukaufen. Sicher ist sicher.

Das Werkzeug ist nicht von der besten Sorte, allerdings reicht es dicke um den Copter schnell zusammenzuschrauben und dank der verständlichen, englischsprachigen Bedienungsanleitung ist man auch nach etwa 4min schon in der Luft. Die Verarbeitungsqualität ist übrigens nicht ganz auf dem Niveau des CX-20, aber die vier einzelnen Landefüße halten definitiv mehr als die zwei Kufen des Cheerson-Konkurrenten aus. Man sollte beim Landen jedoch stehts darauf achten auf allen vier Füßen zeitgleich zu landen, da es sonst passieren kann, dass der Seeker vorne überkippt. Bei langsam drehenden Motoren nicht wirklich tragisch … aber das muss ja nicht sein.

Fazit: soll ich mir den WLToys V303 kaufen?

Falls du schon den Cheerson CX-20 besitzt, dann: nein. Zwar kann der V303 mit cleveren Eigenschaften für Einsteiger punkten, doch in der Summe aller Features ist der V303 nicht unbedingt „besser“. Falls du noch keinen Quadrocopter in der Größenordnung besitzt, aber gerne Kameraflüge absolvieren willst … dann gilt es die einzelnen Punkte zu vergleichen. Magst du die Programmierung, gedenkst ggf. Kompontenten auszutauschen? Nimm den CX20. Willst du einfach „nur“ herumfliegen, ohne viel zu modden: dann nimm den V303. Für den Preis ist der Copter einfach ein geiles Teil!

Kristian

Ich bin 31 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2010 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die Drohnen angetan.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

11 Kommentare

  1. Profilbild von Jonas

    Hey,
    ihr schreibt ja, dass der CX-20 im direkten Vergleich besser updatebar ist.

    Aber was spricht denn konkret für den V303, was dem CX-20 fehlt / schlechter ist?
    Schließlich sind die beiden preislich ja doch ziemlich nah beinander..

    Und weißt du, ob das Ding auch regelbare AUX-Wege für ein Gimbal hat?
    Danke!

    • Profilbild von lukim

      Kenne den CX-20 nicht, kann also nichts zu deiner ersten Frage sagen.
      Die zweite kann ich aber sicher beantworten:
      Ja das Teil hat 2 zusätzliche AUX Wege, welche ein Kameragimbal steuern können. Zumindest den ersten dieser Channels habe ich erfolgreich als Gimbal Pitch genutzt.
      Die beiden Kanäle werden 1:1 an den AUX Ausgängen ausgegeben – ein simpleBGC Gimbal ließ sich damit gut steuern.
      Zwei Punkte gibt es dabei zu beachten:
      1. Die Funke hat keinen Poti verbaut, es gibt dafür 2 Buttons (up/down). Diese können aber gehalten werden und geben sogar akustisches Feedback.
      2. In der V303 Software muss die Gimbalfunktion deaktiviert werden, bzw. die Werte auf 0 gesetzt werden, sonst mischt die Software zusätzlich noch Stabilisierungsbefehle ins Signal – das wollen wir ja nicht, wir haben ja eigene Sensoren im Gimbal.

      Ist ein super Copter, nur leider kann man nicht manuell auf den manuellen Modus schalten.
      Ein 12V-Anschluss auf der Unterseite macht die Installation eines Kameragimbals sehr einfach.
      Der ZeroUAV FC ist ein sehr gutes Gerät, ich würde sagen von der Performance kommt der schon in NAZA Regionen.
      Es gibt übrigens auch ein Wifi Modul + Android App mit der Follow Me und Waypointflüge möglich sind.

  2. Profilbild von Nestsurfer

    Hallo.

    Aktuell bin ich auf der Suche nach genau so einem „Teil“ Alternativ natürlich der CX-20. Wie schaut es denn hier mit der CE Norm aus ? Habe schon so viel gelesen, dass der Zoll auf Terror macht und das gute Stück zurück schickt. Und auf gut Glück möchte
    ich nicht bestellen. Daher wären Erfahrungswerte nicht schlecht. Einfuhrsteuer etc ist mir klar…..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  3. Profilbild von Jaffi

    Ich habe etwas Angst, mir so ein teures Teil aus China zu bestellen und am Ende heisst es beim Zoll, der ist in DE nicht zugelassen und wird zurück geschickt. Dann muss ich doch erstmal wieder meinem Geld über den Chinahändler hinterher laufen, oder sehe ich das falsch?

    • Profilbild von JW

      Mir ist bisher je ein Quadcopter und ein Handy beim Zoll hängen geblieben. Das Geld habe ich wieder bekommen, nachdem die Ware wieder in China war.
      Werde mir allerdings nie wieder sowas teures aus China bestellen – zu riskant.
      Bei einem CX-10 kein Problem. 😉

  4. Profilbild von Hannes

    Gibt es das Return to Home feature und Altitude Hold beim CX-20 nicht? Zumindest müsste es doch aufrüstbar sein, oder?

    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Hey Hannes, doch, die Modi gibt es. Den Alitude Hold kannste mit den Schulterschaltern aktivieren, was aber bei sechs Modi gerade zu Anfang immer einen Blick auf die FB erfordert ;-). Vorher sollte man beim CX-20 dann den ungefähren Schub zum Hovern gegeben haben, sonst saust dir das Teil beim Deaktivieren nach oben/unten. Komfortabler ists da natürlich, wenn der Throttle-Stick einfach in die Mitte federt.

      RTH geht nat. auch.

      LG

  5. Profilbild von cini

    wie bitte?? 😀 ich hab mich nur nach nem guten Quadrocopter für Einsteiger mit dem man qualitativ hochwertige Videos drehen kann, umgesehen, und schon werd ich mit unbekannten Begriffen beworfen. Was ich bisher entschlüsseln konnte: ich bräuchte ein (50€ teures) Gimble (Halterung?) wenn ich ne eigene kamera dran packen will..und besagte kamera hab ich natürlich auch noch nicht. kann ja ein teurer spaß werden 🙂 ich hätte zwar gern live view beim fliegen dabei, das blöde dabei ist aber, dass ich ein Nokia Handy hab und es noch dauern kann bis besagte Kamerahersteller dies auch für Winphones möglich machen.. tolle Sache :/ und ne Versicherung brauch man da auch noch?

  6. Profilbild von Thomas

    Hallo,
    habe Probleme mit meinem V303.
    Nach dem einschalten von Fernbedienung und dann den Akku angesteckt bleibt der Copter im schnellen Blinkmodus, er schaltet nicht weiter auf rot/grün oder grün/grün. Die grüne LED im Copter leuchtet aber konstant.
    Wer könnte weiterhelfen???
    Danke vorab und Grüsse vom Bodensee

    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)