Test

Xiaomi Sound: Smart Lautsprecher mit Harman Kooperation für 100€

Der Xiaomi Sound Lautsprecher ist aktuell wieder günstiger zu haben. Momentan bekommt ihr ihn im Blitzangebot bei TOMTOP für 100,68€. Schnell sein lohnt sich also!

Der Xiaomi Sound Smart Speaker ist in Kooperation mit Harman, den Audio-Experten von Samsung, entstanden. Der kleine runde Lautsprecher ist sowas wie Xiaomis Antwort auf den Apple HomePod Mini oder Google Nest Mini.

Xiaomi Sound Lautsprecher Produktfoto

Technische Daten

NameXiaomi Sound Smart Speaker
ModellL16A
Lautsprecher2,25 Zoll Speaker + Zwei 54 x 44 mm Passivstrahler
Mikrofone
Prozessor
RAM
KonnektivitätWiFi IEEE 802.11 a/b/g/n/; 2,4/5 GHz; Bluetooth 5.2
Bluetooth Audio-CodecsSBC; AAC
AppXiaomi Home
SprachassistentXiaoAI (nur auf Chinesisch)
Maße134 x 134 x 128 mm
Gewicht940 g

Eigentlich nur für den chinesischen Markt

Der Xiaomi Sound Smart Speaker wurde von Xiaomi im Rahmen des Xiaomi Mix 4 Launch vorgestellt. Wie das neue Mix 4 Handy wird dieser wohl nicht auf dem globalen Markt erscheinen.

Er nutzt Xiaomis Sprachassistenten XiaoAI, welcher leider bislang nur Chinesisch spricht und versteht, so ist der Xiaomi Sound nur eingeschränkt in Europa beziehungsweise für Europäer, die kein chinesisch Sprechen, nutzbar. Es gilt also herauszufinden, inwieweit der Eigenimport des Xiaomi Sound Smart Speakers einen lohnenswerten Nutzen hat.

Verpackung & Lieferumfang

Wir haben den Xiaomi Sound bei Banggood bestellt und abgesehen von einer kleinen Delle im Karton hat er den Import aus China gut überstanden. Die schwarze, quadratische Verpackung bildet auf Vorder- und Rückseite den Lautsprecher ab und trägt ansonsten nur die Aufschrift „Xiaomi Sound“ und das Mi-Logo.

Xiaomi Sound Lieferumfang
Hier braucht man noch einen EU-Adapter!

So ist der Karton schlicht und meinem Eindruck nach hochwertig gehalten. Nimmt man den großen Deckel der Verpackung ab, wird einem der Lautsprecher auf einem verhältnismäßig niedrigen Sockel präsentiert. Darunter findet man das Hohlstecker-Netzteil mit CN-Stecker und eine Bedienungsanleitung auf Chinesisch, mit der wir so nur wenig anfangen können.

Neues Design für den Xiaomi Sound

Hat man sich bei den bisherigen Smart Speakern an den Sonos und frühen Amazon Echo Geräten orientiert, wählt man hier eine etwas andere Form. Der Xiaomi Sound ist ein kleiner Zylinder mit einer Größe von 134 x 134 x 128 mm, welcher im glänzenden Silber oder Schwarz verfügbar ist. Rein größentechnisch ordnet sich der Xiaomi Sound so gut neben dem Apple HomePod Mini ein.

Xiaomi Sound Acrylglas

Wiegen tut der Lautsprecher um die 940 g, nicht wenig für seine doch eher kompakte Größe. Auf der Oberseite befindet sich ein leuchtender Ring, ähnlich wie beim Xiaomi Mi Smart Speaker mit Google Assistant oder den Echo Smart Speakern. Dazu kommen drei Touchtasten für Start/Pause und die Lautstärkeanpassung.

Xiaomi Sound Knoepfe

Optisch ist der Xiaomi Sound meiner Meinung nach einer der edelsten smart Speaker, der mir bisher untergekommen ist. Der äußere Rahmen besteht dabei aus einem etwa 5 mm dicken Acrylglas-Ring, dessen Naht ich vergeblich suche. So wirkt der Lautsprecher nur Schwarz, ist von außen aber eigentlich erstmal transparent.

Die Unterseite des Xiaomi Lautsprechers ist vollständig gummiert, was ihm einen rutschfesten Stand verleiht. Hier ist auch das Ladekabel passgenau integriert und wirkt, als wäre es fest mit dem Lautsprecher verbunden, gefällt mir, dass man es aber theoretisch abmachen beziehungsweise austauschen kann.

Xiaomi Sound Unterseite

Was mir gerade noch auffällt, der Xiaomi Sound kommt ganz ohne Logo aus und ist, abgesehen vom Standfuß, komplett ungebrandet – ungewöhnlich, gefällt mir aber sehr gut!

Verarbeitung auf Top-Niveau

Der Xiaomi Sound ist sehr gut verarbeitet und weist keinerlei Mängel auf. Wie bereits kurz erwähnt hat der Acrylring keine Naht und wirkt wie aus einem Guss. Dazu schwebt das Bedienelement optisch über dem Lautsprecher und lässt sich trotzdem keinen Millimeter bewegen, beziehungsweise nach unten drücken. Hier macht Xiaomi schon mal alles richtig.

Klang des Xiaomi Sound Smart Speakers

Mit einem Monolautsprecher mit 2,25 Zoll und zwei Passivstrahlern darf man natürlich nicht mit allzu großen Erwartungen an den Speaker hegen. Nichtsdestotrotz kann er für seine Größe klanglich durchaus überraschen, was wohl auch auf die Expertise von Harman zurückzuführen ist.

Xiaomi Sound Lautsprecher Treiber

So deckt der Xiaomi Sound einen überraschend großen Frequenzbereich ab und bietet im Test einen mächtigeren Tiefton, als beispielsweise der Tribit XSound Go oder die Tribit Stormbox Micro. Auch der Google Nest Mini schaut gegen den Xiaomi Sound in die Röhre. Xiaomis Sound Speaker bietet im Hochton mehr Details und im Tiefton eine deutlich größere Bühne, nicht schlecht!

Wirkliche Wunder kann der kleine Lautsprecher dann aber doch nicht vollbringen und kann gegen größere Smart Speaker wie dem Xiaomi Mi Smart Speaker mit Google Assistant nichts ausrichten. Es kommt bei Lautsprechern eben doch auch ein wenig auf die Größe an und dann ist der Xiaomi Mi Smart Speaker auch noch für etwa 50€ zu haben, ein wahres Schnäppchen gegenüber des Xiaomi Sounds.

Xiaomi Sound LED Leiste
Der Lautsprecher sitzt unterhalb des Bedienelements

Geworben wird hier mit 360° Sound, ob diese Bezeichnung für einen nach oben gerichteten Monolautsprecher das richtige ist, ich bin da unsicher. Zudem ist der Speaker Hi-Res zertifiziert und deckt einen entsprechend großen Frequenzbereich ab.

Bluetooth 5.2, Wi-Fi & UWB

Als Verbindungsmöglichkeit dient Bluetooth 5.2 oder Wi-Fi. Im Xiaomi Mix 4 unterstützt man das erste Mal UWB und bringt es hier gleich zum Einsatz. Wie auch schon bei Apple mit dem HomePod reicht ein dranhalten des Smartphones, um mit dem Lautsprecher zu interagieren.

Xiaomi Sound Lautsprecher UWB
Deutsche Sprache in chinesischen Produktfotos? Mozart machts möglich.

So könnt ihr die Musikwiedergabe auf die Lautsprecher übertragen, steuern oder beenden. Auch lassen sich die kleinen Lautsprecher via Xiaomi Home App zu einem Stereo-Paar zusammen koppeln.

Xiaomi Sound Lautsprecher Stereo

WLAN Einbindung per Xiaomi Home App möglich, aber:

Auch wenn der Speaker nicht für Europa erscheint, ist das Einbinden ins heimische WLAN relativ leicht. Dies geht mit der Xiaomi Home App, wenn man die chinesischen Server in den Einstellungen auswählt. Die App leitet euch überwiegend auf Englisch beziehungsweise manchmal auch auf Deutsch durch den Pairing-Prozess, Mandarin-Kenntnisse sind nicht vonnöten.

Xiaomi Sound LED Ring

Im Anschluss sind auch alle Einstellungsmöglichkeiten des Speakers auf Englisch in der Xiaomi Home App verfügbar. Allerdings spricht der Lautsprecher nach wie vor nur Mandarin, was sich leider auch nicht ändern lässt.

So ist der Xiaomi Sound Smart Speaker leider eigentlich nur als kabelgebundener Bluetooth Lautsprecher zu gebrauchen. Denn auch über Musikstreaming-Apps ist er leider nicht wie ein gewöhnlicher Multiroom Lautsprecher ansteuerbar, schade.

Fazit – lohnt der Xiaomi Sound Import?

Der Xiaomi Sound ist für meinen Geschmack ein sehr schöner Lautsprecher, der sich optisch kein Stück verstecken muss. Auch gefällt mir, dass man sich hier nicht wieder dazu hat hinreißen lassen den Lautsprecher einem Konkurrenzprodukt ähnlich sehen zu lassen. Was beim Xiaomi Mi Smart Speaker oder älteren XiaoAI Speakern aus China durchaus eher der Fall ist. Dabei ist er ziemlich gut verarbeitet und macht einen wertigen Eindruck.

Während er in China für 499 Yuan (~66€) in die Läden gekommen ist, kostet er in den bekannten China-Shops mit etwas über 100€. Klar, die chinesischen Händler, die den Xiaomi Sound zum Selbstimport anbieten, können auch nicht von Luft und Liebe leben, dennoch macht der Aufpreis den Speaker nicht wirklich attraktiver.

Auch, wenn er klanglich für seine doch geringe Größe mit einem verhältnismäßig ausgeprägten Tiefton überraschen kann und auch insgesamt einen soliden Sound liefert, ist der Nutzen doch sehr beschränkt. Dadurch, dass der eigentlich smarte Lautsprecher für die meisten nur als kabelgebundener Bluetooth Speaker nutzbar ist, würde ich mir dann doch, für das gleiche Geld, eher zwei Xiaomi Mi Smart Speaker mit Google Assistant zulegen. Die zwar nicht so kompakt sind, aber dafür auch besser klingen, einen auf Deutsch nutzbaren Sprachassistenten bieten und weniger kosten.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (27)

  • Profilbild von Tekace
    # 11.08.21 um 12:08

    Tekace

    Die Frage "Was haltet ihr vom Xiaomi Sound?" ist zu früh gestellt: wäre es nicht angebracht, Ihr würdet erst einmal selbst einen Test machen, bevor ihr die Community befragt? Wie sollen wir denn bitte beurteilen können, wie der Sound ist? Das hier ist nichts weiter als eine Produktwerbung, für die ich mir persönlich eine andere Form wünschen würde: eine Art "Newsticker" würde es für Mitteilungen wie diese problemlos tun – so würde nicht der Eindruck erweckt, Ihr hättet das Gerät bereits bei Euch und auch schon ausführlich getestet.

    • Profilbild von R4ND0MHERO
      # 11.08.21 um 12:19

      R4ND0MHERO

      Das Gerät heißt so! Wenn man sich die Überschrift durchliest, sich das Bild anschaut oder sogar den Artikel lesen würde, wüsste man das. Daher finde ich es durchaus angebracht, die Community zu fragen, was man von dem Gerät hält.

      • Profilbild von Tekace
        # 12.08.21 um 13:53

        Tekace

        Hatte ich schon von oben bis unten gelesen. Ändert meine Meinung nicht: das ist ein 08/15-Speaker, welche wesentlichen Erkenntnisse erhoffe ich mir als Seitenbetreiber denn von der Community? Ich finde die Reihenfolge hier (wie in vielen anderen Produkt-Werbungen) einfach verkehrt. Es ist ja nicht so, als würden die User gefragt, ob man ein solches Gerät überhaupt bauen soll: das gibt's ja schon. Und die Frage, ob das irgend jemand kaufen will, wird erst nach einem Test entschieden, nicht davor.

        • Profilbild von fraBo73
          # 29.08.21 um 11:30

          fraBo73

          Schon eine dämliche Sichtweise von Ihnen. Natürlich sind Hersteller an Kundenmeinungen interessiert und sind für die Unternehmen auch relevant. Es wird ein "neues" oder eine optimiertes Produkt auf den Markt gebracht. Davor hat das Unternehmen einige Zeit in die Entwicklung gesteckt Einerseits schauen die sich vorher natürlich Produkte von diversen Mitbewerben an, werten YT-Testvideos von Influencern aus und die Reaktionen von den Followern und andererseits fließen Meinungen die es bei diese Art von Ankündigungen gibt auch in das nächste Modell mit ein. Ein Hersteller dem Kundenrückmeldungen egal sind und der davon überzeugt ist dass perfekte Produkt auf den Markt gebracht zu haben, den wird es nicht mehr lange am Markt geben.

    • Profilbild von R.D.
      # 18.08.21 um 17:20

      R.D.

      @Tekace: Die Frage "Was haltet ihr vom Xiaomi Sound?" ist zu früh gestellt: wäre es nicht angebracht, Ihr würdet erst einmal selbst einen Test machen, bevor ihr die Community befragt? Wie sollen wir denn bitte beurteilen können, wie der Sound ist? Das hier ist nichts weiter als eine Produktwerbung, für die ich mir persönlich eine andere Form wünschen würde: eine Art "Newsticker" würde es für Mitteilungen wie diese problemlos tun – so würde nicht der Eindruck erweckt, Ihr hättet das Gerät bereits bei Euch und auch schon ausführlich getestet.

      Ich finde du hast Recht.

  • Profilbild von Lavvatsch
    # 11.08.21 um 13:27

    Lavvatsch

    Also ich persönlich erwarte von so kleinen dingern nicht viel.
    Also es gibt immer ein wow Effekt, was aber immer im Verhältnis steht.
    Ob die kleinen Dinger im Verhältnis "gut" klingen, kann dann wirklich nur der Test zeigen.
    Im stereo klingen die vlt ganz ok… Aber Hi Res label kann man überall bekommen, heißt leider nix…

  • Profilbild von Jan O. Nym
    # 11.08.21 um 13:45

    Jan O. Nym

    Was hat das mit Mozart und den chinesischen Produktbildern auf sich?

  • Profilbild von Gast
    # 11.08.21 um 17:12

    Anonymous

    Jetzt einmal ernsthaft und ohne Scherz, Samsung muss sich doch echt einen Ast freuen. Selbst vier Jahre Updates bieten und so gut und nachhaltig in den Augen der Kunden dastehen und trotzdem Teile ohne Ende verkaufen.
    Ob JBL, Harman Kardon, 108/64MP Linsen oder Displays. Xiaomi bleibt(noch)bei ihrer lächerlichen Updatedauer und so kann Samsung weiterhin fleißig Teile verkaufen und gut verdienen.
    Glaube nicht, dass Samsung es wirklich juckt, dass Xiaomi da im Westen mehr Geräte verkauft als Samsung 🙄
    Wie ist das eigentlich bei TV-Geräten? Harman Kardon steckt bei einigen ja auch drin. Aber Xiaomi kann ja selbst schon keine Displays für Smartphones. Wie ist es da? Wird auch bei Samsung eingekauft?

    Egal. Am Ende gewinnen beide.
    So wird Xiaomi wohl nicht auf einer gewissen Liste der Staaten landen. Irgendwie sind die doch etwas schlauer als Huawei. Die haben ja vieles selbst gefertigt, Die haben es sogar gewagt die SD-Karte durch was eigenes zu ersetzen.
    Xiaomi macht das nicht. Kein eigener Prozessor, keine eigenen Displays und auch sonst, sehr viel wird in den Staaten eingekauft oder in Süd-Korea und das Land ist der wichtigste Verbündeter der USA in Asien.
    Denken schon gut mit diese Menschen bei Xiaomi.

    • Profilbild von Lavvatsch
      # 11.08.21 um 18:02

      Lavvatsch

      Kann grad den Beitrag nicht ganz verstehen, was der hier so soll.
      Aber vlt mal zur Aufklärung: xiaomi macht sehr viel anders als Samsung und Co.
      Auch wenn die Teile natürlich nicht aus dem eigenen Haus stammen – ist ja bei Samsung nicht anders – außer dem Display vlt. – nimmt jeder vom großen Markt seine Broken und baut was zusammen. Wo im Gegensatz Samsung Geräte – selbst die flagships gepusht von bloatware sind, versucht xiaomi doch irgendwie ein super Preisleistungsverhältnis zu erreichen und auch Innovationen als erstes umzusetzen.
      108MP – erstes Smartphone
      Slide – mi mix 3
      Pop up cam – mi 9t / pro

      Da ist Samsung sehr defensiv und baut nur nach. Da kommt einfach NULL neues.

      Dazu hat Xiaomi eine RIESEN eigene Produktion von Produkten Querbeet – Schuhe, Haushalt, Roboter, Sauger, HUNDE :)… usw… Also ganz anderes Level und mit Samsung nicht vergleichbar.

      Ich denke Samsung lässt sich die 4 Jahre update auch schön bezahlen… Von daher verstehe ich echt diesen Beitrag nicht.

      Schlecht informiert bzw. Sehr polarisiert…
      LG

      • Profilbild von Gast
        # 13.08.21 um 10:20

        Anonymous

        Wenn man jetzt noch unterscheidet was von den Xiaomi "Innovationen" wirklich in der Praxis sinnvoll ist und was nicht, dann bleibt nicht viel übrig… Samsung geht da lieber auf Nummer sicher und macht keine Experimente und bringt nur das was sinnvoll und qualitativ gut ist.

        • Profilbild von toto
          # 21.08.21 um 19:40

          toto

          und genau deswegen ist Xiaomi auch mittlerweile die Nr1 und alle gehen den sicheren Weg. prima. 😂 Wer ist denn innovativer als Xiaomi im Moment? Niemand. Gerade bzgl Kamera-Funktionen sind Xiaomi Handys wie gemacht für Contentcreator und die, die es gerne nachmachen…

      • Profilbild von Gast
        # 13.08.21 um 11:39

        Anonymous

        Brüller. Xiaomi und innovativ? Erste 108MP Kamera? Klar, aber wer hats erfunden, nein, nicht die Schweizer, das war Samsung. Innovativ ist das Unternehmen was etwas entwickelt. Aber es bei anderen kaufen?

        Und nein, vergleicht man die Preise vom Mi11 und S21, da ist Samsung inzwischen günstiger als das Xiaomi. Gut, bei einem "Tester" ist das besser, beim anderen die andere Marke. Wenn du nun rechnen könntest. Das S21 Ultra bekommst du für unter 1000€ und das Mi11 Ultra, dank Lieferschwierigkeiten ab 1400€. Das S21 Ultra hat die doppelte Updatedauer. Echt seltsam, Samsung ist billiger und soll sich da die Updatedauer gut bezahlen lassen? Ja, Xiaomi Fans heißen nicht ohne Grund Fanatiker. Hat was von diesen anderen, die einfach Tatsachen nicht einsehen wollen.

        Tatsache ist es übrigens auch, da hast du Recht, alle kaufen etwas irgendwo ein. Aber nicht bei der Hardware welche jedes Unternehmen nutzen kann wie es will ohne Probleme bei Verbindungen und ähnlichem zu erhalten.
        Also, Dinge wie Displays, Lautsprecher. Aber Speicher, Speichererweiterung, Module. Da haben einige Firmen halt Patente und so muss man diese nehmen und dafür zahlen. Ob Bluetooth oder anderes.
        Da können die nicht anders.
        Huawei hat es alles selbst versucht und was ist passiert? Hätte Huawei statt einem Kirin doch nur einen Snapdragon verbaut und es nicht gewagt die Mikro-SD gegen was eigenes zu tauschen und andere Dinge…
        Dann hätten die Amis nix mit einer Liste gemacht, dann hätten die gerne mit daran verdient. Aber so?

        Und daran ist nichts polarisierend und schlecht informiert? Redest du da von dir? Du hast ja wohl nicht einmal Preise im Kopf und kannst nicht einfach rechnen. 4 Jahre Updates = 1 Gerät. 2 Jahre Updates auf 4 Jahre, das macht 2 Geräte!!!
        S21 und Mi11 liegen aktuell recht ähnlich im VK. Zum Bleistift setze ich mal nur so just for fun, 700€ an. S21 in 4 Jahren=700€!!!!
        Mi11 in 4 Jahren 1400€!!!!
        Merkste was? Also, bevor du anderen etwas vorwirfst, mach dich selbst schlau.
        Btw, sogar das Apple iPhone 12 bekommst man für um die 700€ und das Mini sogar unter 600€ und die haben sogar 6 Jahre Update-Support.

        • Profilbild von Gast
          # 13.08.21 um 23:33

          Anonymous

          @Anonymous: Brüller. Xiaomi und innovativ? Erste 108MP Kamera? Klar, aber wer hats erfunden, nein, nicht die Schweizer, das war Samsung. Innovativ ist das Unternehmen was etwas entwickelt. Aber es bei anderen kaufen?

          Und nein, vergleicht man die Preise vom Mi11 und S21, da ist Samsung inzwischen günstiger als das Xiaomi. Gut, bei einem "Tester" ist das besser, beim anderen die andere Marke. Wenn du nun rechnen könntest. Das S21 Ultra bekommst du für unter 1000€ und das Mi11 Ultra, dank Lieferschwierigkeiten ab 1400€. Das S21 Ultra hat die doppelte Updatedauer. Echt seltsam, Samsung ist billiger und soll sich da die Updatedauer gut bezahlen lassen? Ja, Xiaomi Fans heißen nicht ohne Grund Fanatiker. Hat was von diesen anderen, die einfach Tatsachen nicht einsehen wollen.

          Tatsache ist es übrigens auch, da hast du Recht, alle kaufen etwas irgendwo ein. Aber nicht bei der Hardware welche jedes Unternehmen nutzen kann wie es will ohne Probleme bei Verbindungen und ähnlichem zu erhalten.
          Also, Dinge wie Displays, Lautsprecher. Aber Speicher, Speichererweiterung, Module. Da haben einige Firmen halt Patente und so muss man diese nehmen und dafür zahlen. Ob Bluetooth oder anderes.
          Da können die nicht anders.
          Huawei hat es alles selbst versucht und was ist passiert? Hätte Huawei statt einem Kirin doch nur einen Snapdragon verbaut und es nicht gewagt die Mikro-SD gegen was eigenes zu tauschen und andere Dinge…
          Dann hätten die Amis nix mit einer Liste gemacht, dann hätten die gerne mit daran verdient. Aber so?

          Und daran ist nichts polarisierend und schlecht informiert? Redest du da von dir? Du hast ja wohl nicht einmal Preise im Kopf und kannst nicht einfach rechnen. 4 Jahre Updates = 1 Gerät. 2 Jahre Updates auf 4 Jahre, das macht 2 Geräte!!!
          S21 und Mi11 liegen aktuell recht ähnlich im VK. Zum Bleistift setze ich mal nur so just for fun, 700€ an. S21 in 4 Jahren=700€!!!!
          Mi11 in 4 Jahren 1400€!!!!
          Merkste was? Also, bevor du anderen etwas vorwirfst, mach dich selbst schlau.
          Btw, sogar das Apple iPhone 12 bekommst man für um die 700€ und das Mini sogar unter 600€ und die haben sogar 6 Jahre Update-Support.

          Pups in die Hand 🤣 #minipeni

        • Profilbild von Lavvatsch
          # 14.08.21 um 13:26

          Lavvatsch

          Wenn Samsung es mal schaffen würde mehr als die Hälfte Ihrer Flagships noch am laufen zu haben nach 2 Jahren dann könnten die 4 Jahre auch echt gut sein.
          Kenne allerdings nur sehr wenige, die ihre Samsung flagships nach 2 Jahren noch benutzen können, wo nicht die handys ständig abstürzen, sich aufhängen, heiß werden wie die sau ach so… Abfackeln haben die ja auch noch im Repartoi.
          Mein Schwiegervater hat ein Redmi Note 4 immer noch ohne Updates im Einsatz, ist völlig zufrieden, Akku ist noch top und Performance kaum langsamer als am Anfang. Sorry… Ich kenne niemanden mehr mit einem S6 S7 oder S8, der es noch benutzt… Und da wären wir mal bei 4 Jahren. Also frag ich mich was diese sinnlosen 4 Jahre Argumente hier suchen, wenn sie einen eh nix bringen.
          Samsung könnte auch noch 10 Jahre Updates draufpacken… Würde auch nicht besser werden….
          Und Apple 6 Jahre… Omg… Ist doch einfach ne ganz eigene Welt. Also bitte bei Android bleiben.
          Fakt : Fast jedes teure flagship von Samsung erreicht noch nicht mal die 4 Jahre, weil es vorher schon unbenutzbar wird. Mit ner custom rom lässt sich noch was retten aber stock rom ist Katastrophe.
          Xiaomi hat ein sauberes abgespecktes System was theoretisch ewig flüssig läuft auch ohne neuestes Android. Da frag ich mich was da dann am Ende kaufentscheident ist…
          Selbst Samsung Fernseher Spacken nur rum…
          Da brauch ich auch keine Mathematik… Samsung ist schon seit Jahren beschissen. Für die ersten zwei drei Monate müssen sie auf eine Rangliste da hauen sie sich ins Zeug. Danach juckt es denen nicht mehr ob die Dinger Feuer fangen.

    • Profilbild von fabi96
      # 13.08.21 um 10:16

      fabi96

      Also is es für dich am besten wenn ein Hersteller abhängig is🤔 und huawei hat auch vieles im Angebot außer das was man hier kennt.

      PS. Vergiss mal nicht das xiaomi auch mal. Einen eigen Chip hatte bzw. Mal geplant und dran gearbeitet

      • Profilbild von Gast
        # 13.08.21 um 12:12

        Anonymous

        NEIN!!!

        Ich denke nur, dass Xiaomi es schlau angestellt hat. Die haben im Gegensatz zu Huawei mitgedacht.

        Es sollte jedem klar sein, die USA und China, Nordkorea, die sind keine Freunde. USA und Suüd-Korea schon und S-K ist der Wichtigste Verbündeter im asiatischen Raum.
        Samsung ist S-K. Samsung verkauft sehr viel an Xiaomi, Samsung hat sogar eigene Produktionen in den USA.
        Wird die USA es wagen es sich mit seinem wichtigsten Verbündeten zu verscherzen?

        Klar, Xiaomi könnte bestimmt auch selbst Chips herstellen. Aber es ist nicht Apple. Die sitzen in China und da zeigt auch wieder Huawei was passieren kann wenn man fast alles selbst herstellt.

        Da ist Xiaomi halt schon sehr abhängig. Andererseits fertigen sehr viele in China, wenn die nicht mehr wollen, ist also auch Abhängigkeit.
        Da haben sich einige Hersteller aber auch schon andere Länder gesucht. Man sagt zwar, weil die Chinesen inzwischen mehr verdienen und es anderswo billiger ist. Aber könnte es nicht auch eine Vorsorge sein?
        Trump hat gegen China mit Embargos losgelegt. Biden setzt es fort. Da ist jeder Hersteller doch gut beraten, wenn er einen Plan B hat.

        Trotzdem, finde Abhängigkeit nicht gut. Ist aber oft in der Wirtschaft recht sinnvoll.
        Xiaomi ist ja nicht der erste Hersteller der es so macht.
        Wann hat Google Motorola an Lenovo verkauft? Glaube nicht, dass Lenovo als chinesisches Unternehmen da viel passieren kann. Motorola sitzt ja weiterhin in Chicago und bleibt ein amerikanisches Unternehmen.

        • Profilbild von Gast
          # 13.08.21 um 23:34

          Anonymous

          Pups in die Hand 🤣 #minipeni

  • Profilbild von karlklammer
    # 11.08.21 um 21:19

    karlklammer

    …so klein ist der doch gar nicht. Größer auf jeden Fall als ein Alexa Echo Dot und nur etwas kleiner als der aktuelle Echo. Mal ab davon was zum Stil: " Wiegen tut er…" – ich fände es besser so: "das Gerät wiegt…"

  • Profilbild von VendettaX93
    # 28.08.21 um 09:58

    VendettaX93

    Ich vermute mal ohne "Google Home"- Funktion/Integration (?)

  • Profilbild von pan!k
    # 28.08.21 um 12:11

    pan!k

    Was ist denn das für ein Mist mit dem tomtop Link? Man wird mobil zwingend in den AppStore geleitet? Nicht deren ernst oder?

  • Profilbild von Ghost
    # 28.08.21 um 15:30

    Ghost

    Das ihr euch hier so zerpflückt ist schon mal ein schwacher character.

    Harman und Kardon ist schon mal viel versprechend!

    Ihr wollt Guten Klang?

    Kleine Membran = helle Tonlage
    Große Membran = dunkle Tonlage

    Das ist schon mal eine Essenz.

    Und 360 ° hilft auch nicht viel, wenn man nur einen Lautsprecher hat…

    Desto größer der speaker, desto eher gibt's fetten Sound… Also spielt Größe doch eine Rolle 😂

    Ich persönlich habe zu Hause multiroom speaker…

    Ihr zofft und dekradiert euch auf hohem Niveau und völlig unnötig.
    Man spürt die komplexe.. .

    Jetzt umarmt Euch wieder…

    Amen

  • Profilbild von Pitti
    # 28.08.21 um 17:04

    Pitti

    Tronsmart element T6 Max… Geiler klang

    • Profilbild von Ticktick
      # 28.08.21 um 17:30

      Ticktick

      Der T6 macht heftige Bässe für seine Größe mit einem Trick :

      Ein Lautsprecher ist zum Boden gerichtet… Dieser nimmt wiederum mit einem gummi Kontakt zur Oberfläche auf (Z. B. Tisch)

      Ja ich kann den fetten Sound da bestätigen… Da kommt nicht mal Bose ran…

  • Profilbild von Ghost
    # 28.08.21 um 17:31

    Ghost

    T6 habe ich mir audioCast's verbunden… Ja die verendet ich auch!

    Music is in da house

  • Profilbild von Paule
    # 29.08.21 um 19:19

    Paule

    Mmh, keine Klinke o.ä. …

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.